Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


günstiger Pro-Ject Debut ... ?

+A -A
Autor
Beitrag
DiSchu
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2005, 18:06
Hallo Vinyl-Anhänger,

mir ist ein zwei Jahre alter Pro-Ject Debut angeboten worden, optisch und technisch 100%ig mit nahezu neuem Tonabnehmer Pro-Ject K4. Das ganze für runde 50,- EUR.

Ist das was für mich als Einsteiger?
Ich denke, mit einem recht aktuellem Gerät mache ich als Einsteiger weniger falsch als mit einem alten Dual oder ähnlich, der in dieser wirklich geringen Preisklasse erst mal das nötige an Pflege und Wartung benötigt, was ich ihm als Einsteiger vielleicht (noch) nicht bieten kann ... auch wenn er unterm Strich dann vielleicht besser klingt.

Preislich passt er perfekt, da ich erst mal meine vorhandenen Platten abspielen möchte und abwarten, ob mich denn auch das Vinylfieber packt
Und bei einem Neupreis von rund 200,- EUR für den Dreher und 100,- EUR für den Abnehmer, halte ich 50,- EUR für verdammt OK.

Meint Ihr, ich mach damit was verkehrt?



Gruss DiSchu
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2005, 18:46
Naja recht viel machst du damit nicht falsch wenn du dir einen anderen Tonabnehmer besorgst. Die Grado TAs sind so hübsch das übelste was der Markt so zu bieten hat.... damit ruiniert man nur die Platten wiel die dinger wie verrückt in der rille rumeiern und nicht der Modulation folgen.

MfG Christoph
fawad_53
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2005, 18:47
Hallo,
der Dreher ist für einen Einsteiger recht gut geeignet, mein Sohn auch so ein Teil, geht ganz gut.
Warum verkauft der Besitzer den Project?
Hast du den Plattenspieler selbst hören und ansehen können?
Wie sieht denn der Rest deiner Anlage aus, wieviel Platten hast Du und welche Art von Musik hörst Du?

Gruß
Friedrich
DiSchu
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2005, 19:15

HiFi_Adicted schrieb:
Die Grado TAs sind so hübsch das übelste was der Markt so zu bieten hat....

Echt? Das hätte ich nun gar nicht gedacht, mit knapp 100,- EUR Neupreis ist es doch recht teuer (zumindest für meine Verhältnisse). Gut, der Preis sagt noch nichts über die Qualität.

fawad_53 schrieb:
Warum verkauft der Besitzer den Project?

Stand nur rum (... den hat das Vinylfieber eben nicht gepackt) und soll jetzt zum Umzug verschwinden.

fawad_53 schrieb:
Hast du den Plattenspieler selbst hören und ansehen können?

Nein, nur Fotos.

fawad_53 schrieb:
Wie sieht denn der Rest deiner Anlage aus, wieviel Platten hast Du und welche Art von Musik hörst Du?

Lautsprecher LYNX A1 (www.lynx-hifi.de) an einem gut 15 Jahre alten Yamaha AX-450, der noch mit einem Phono-Eingang (MM/MC) versehen ist.
Platten habe ich vielleicht ausbaufähige 20 Stück und die Musikrichtung wäre hauptsächlich Rock, Metal (AC/DC, Led Zeppelin, Motörhead, Pink Floyd und was es da noch alles gibt).

Gruss DiSchu

[edit]
Huch, das war mein 666. Beitrag ... auch ja, Iron Maiden hab ich vergessen ... the Number of the Beast
[/edit]


[Beitrag von DiSchu am 10. Okt 2005, 19:18 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2005, 20:05
ich hab ein 1500€ Grado Reference Reference und das will nicht so wie es soll. Ein 289€ Shure V15V xMR klingt besser und zerrt gar nicht :)Wird aber nicht mehr gebaut
Der ProJect K4 ist ein Grado Prestige Derivat

Ich höhr eher frischeres wie Green Day, Creed, Linkin Park, Coldplay, Gorillaz, Wir sind Helden und Co auf meinem Project

MfG Christoph
DiSchu
Stammgast
#6 erstellt: 10. Okt 2005, 20:17
Och, sowas Aktuelles hör ich auch gerne, ruhig noch schneller und düsterer, nur liegt sowas nicht als Platte vor ... noch nicht

Ich werde mir das Ding jetzt schiessen, einen Fünfziger ist mir das wert, vielleicht hab ich ja Glück und wenn nicht, bin ich um eine Erfahrung reicher.

Gruss DiSchu
fawad_53
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2005, 20:58
Gute Entscheidung, Glückwunsch und viel Spass,:angel
die Kombie passt gut zu deiner Musik und der Anlage,
vielleicht schraubst Du irgendwann ja mal ein ortofon drunter
Gruß
Friedrich
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2005, 19:07
Hi, der Pro-Ject ist zwar nicht gerade der High-End-Dreher, jedoch für den Preis kann man eigentlich nichts falsch machen. Bzw. noch mit Gewinn weiterverkaufen, falls Du doch mal was Besseres willst. Ich würde bei dem Gerät allerdings nicht noch viel Geld in ein besseres System stecken.

Gruß Silberfux
PPM
Stammgast
#9 erstellt: 12. Okt 2005, 09:29

HiFi_Adicted schrieb:
Die Grado TAs sind so hübsch das übelste was der Markt so zu bieten hat.... damit ruiniert man nur die Platten wiel die dinger wie verrückt in der rille rumeiern und nicht der Modulation folgen.

MfG Christoph


Christoph,

dein allseits bekannter Grado-Hass in Ehren, aber wenn Du so etwas vernichtendes behauptest (was m.E. absoluter Bullshit ist, aber ich habe langsam keine Lust mehr....), dann untermauere das bitte mit Fakten.
Alle Grado Prestige laufen bei mir einwandfrei und zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Patrick
DiSchu
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2005, 15:42
Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Ist doch OK, dafür gibts genügend Auswahl in allen Preisklassen. Ich werde es mir einfach anhören und entscheiden, ob es MIR gefällt.

Der letzte Post liest sich aber irgendwie so, als gäbe es hier schon eine längere Auseinandersetzung bezüglich der Grado Systeme

Gruss DiSchu


[Beitrag von DiSchu am 12. Okt 2005, 15:46 bearbeitet]
PPM
Stammgast
#11 erstellt: 12. Okt 2005, 19:05
Hallo DiSchu,

ich streite mich nicht über den Klang, der ist wie immer Geschmackssache.
Was mir nur immer wieder aufstößt, sind unqualifizierte Negativbehauptungen, bloß weil jemand ein bestimmtes Produkt nicht leiden mag ("weil die dinger wie verrückt in der Rille rumeiern...")

Patrick
Druide16
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2005, 19:54


Gruß,

V.
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 12. Okt 2005, 20:46
In der Rille rumeiern kommt allerdings ziemlich gut hin oder wo sollen bei der Dire Straits - Brothers in Arm Anteile über 22khz herkommen wenn sie kein klirr sind???? Mit dem Ortofon MC Nr2 oder auch dem Dynavector Te Kaitoa Rua siehts dem CD Player schon sehr ähnlich. Da sieht man es klar dass es eine Digitalaufnahmen ist. Die S-Laute und Snares klingten au sehr verzischt im vergeleich zo einem guten Tonabnehmer. Jeder Wald und Wiesen TA (Shure V15V xMR, Ortofon Nr2, Goldring 1045 tastet sauberer ab als dies Grado Gurken.

Wenn ich frische duplates mit meinem Reference Reference spiele sind die nach 2 durchlaüfen eigentlich nicht mehr anhöhrbar und man sieht deutliche spuren unterm Mikroskop dass da die Nadel einen Eiertanz aufgeführt hat und kleine kerben hinein geschlagen hat. Mit den anderen TAs die bei mir noch laufen ist auch nach 10x noch nix auffälliges zu sehen..... Der Klang des Grados ist auch sehr verzerrt im vergleich tum Master. Das Dynavector in verbindung mit dem AQVOX Phono 2 CI kommt am nächsten an den Master ran.....

Vieleicht höhrt man auf passiv angesteuerten Seidenkallotten das Zischen nicht so raus wie auf aktiv angesteuerten Metallkalotten. Mit meinen guten TAs klingen die Lautsprecher so wie sie sollen mit dem Graod RR zischt und CD klingt einfach nur Hart udn Kalt. DVD-A und SACD obwohl messwerttechinschu unter aller Kritik klingt komischerweise auch...

MfG Christoph
fawad_53
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2005, 20:57
Hallo Christoph,
wenn Dein Grado so schlimm ist, warum benutzt Du es eigentlich noch.
Ich hätte es längst dem Händler zurückgegeben oder zumindest mal bei Herrm Hofmann (Active Audio Vertrieb GmbH / Nürnberg / Telefon: 0911 - 880 330) nachgefragt, ob das System evtl. fehlerhaft ist.

Gruß
Friedrich


[Beitrag von fawad_53 am 12. Okt 2005, 21:03 bearbeitet]
DiSchu
Stammgast
#15 erstellt: 17. Okt 2005, 14:20
Tja, alle Diskussionen umsonst. Leider wurde mir der Pro-Ject vor der Nase weggeschnappt
Ich mach mich also weiter auf die Suche nach einem Schnäppchen und werde hier sicherlich bald wieder mit einigen Fragen auftauchen.

Trotzdem vielen Dank!

Gruss DiSchu
wiseman
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Nov 2005, 22:19
Hallo,
spring hier mal auf ...
habe mir o.g. PS vor einigen Tagen gebraucht zugelegt, allerdings in eine Multiplex-Zarge (3cm) gebettet und stark modifiziert: mit Tonarm Scheu Classic MK1 10"; Cardas Innenverkabelung; TA Ortofon Nr 2; außerdem der 2,6 kg schwere Sandwichteller von Pro-Ject.
Der Boden ist auch Multiplex, reicht aber mit 4 cm Dicke bis an den Boden des PS - dort habe ich Dämmmaterial zwischengeklebt - das ganze ist per Spax mit der PS-Unterseite verschraubt. Ist an dieser Stelle der massive Boden sinnvoll (kein Hohlraum)?
Gewicht gesamt über 15 kg.
Was ist die optimale Aufstellung (Wand)?
Aber vorerst feile ich noch an der Tonarm/TA Einstellung u.a. mit der Testschallplatte EPH-01 von AAA.
Dabei macht mir Track 9 Kopfzerbrechen: die Tiefenschriftaufzeichnung (vo 0-8dB) geht bis 8dB ohne Verzerrungen; die Seitenschrift (von 0-10dB) aber nur bis 6dB ohne Verzerrung - bei 10dB wirds richtig grausam - leider sind zu diesem Punkt keine Erklärungen auf der LP.
An welcher Einstellung muß ich diesbezüglich noch feilen oder kann man aus dem Nr.2 nicht mehr rausholen?
Dankbar für Tipps.
Gruß
Wolfgang
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 08. Nov 2005, 22:22
Antiskating hast du schon eingestellt????. Den Scheuarm kenn ich nicht...

MfG Christoph
wiseman
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Nov 2005, 22:33
Hallo Christoph,

ja Antiskating habe ich so gut es geht auch anhand der Test-LP eigestellt.

Gruß
Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut
Enfis am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  5 Beiträge
?????Pro-Ject Debut????
Monsterdiscohell am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  20 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-Ject Debut 3
Rossi1967 am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  7 Beiträge
Pro-Ject Debut aufwerten?
woodpicker am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  13 Beiträge
Pro-Ject Debut III
Andre1073 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  73 Beiträge
Pro-ject Debut
deifl am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  3 Beiträge
Pro-ject Debut Motorgeräusch
MonkeyBoogie am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
pro-ject debut III Tuning
hörnixgut am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Summen bei Pro-Ject Debut
Phyntos am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLostJohnny
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.836