Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD126 MKIV brummt

+A -A
Autor
Beitrag
mick9er
Neuling
#1 erstellt: 25. Dez 2011, 03:34
Schönen guten Abend ,

natürlich möchte ich mich – zum ersten post – kurz vorstellen:
Ich heiße Mick, wohne in Fürth/Franken, bin 24 Jahre alt und begeisterter Musikhörer (vorw. Blues)
Wen es interessiert, meine Anlage:

- Naim Nait 3R mit MM-Vorstufe
- Thorens TD126 MK IV mit Rega RB300 (voll integriert), z.Z. mit Pickering V15/D-5-E
- Revox B795, z.Z. mit AKG ...
- Naim CD3.5R
- Epos M22i
+ Kabel, Kabel, Kabel


Ich habe bereits einige "Googeleien" hinter mir wegen dem folgenden Problem ohne das Passende gefunden zu haben, leider konnte mir auch die Forum-SuFu nicht weiter helfen.

Nun zur Frage, ich hoffe Ihr könnt mir einen Tipp geben:

Sobald ich am Nait (Verstärker) den Phono-Eingang schalte bekomme ich aus dem linken LS einen Brumm-Ton, dessen Lautstärke sich durch den Lautstärkepotis regeln lässt.
Schalte ich nun zusätzlich den Thorens ein verändert sich der Brumm tonal und wird etwas lauter, er ist in leisen Lied-Passagen bedauerlicherweise herauszuhören.
Der Winkel des Rega-Arms, ganz gleich wie er zum Teller steht, verändert die Brummfrequenz o.ä. nicht.

Der Rega ist mit Mario Grözinger Innenverkabelung bis zum Terminal ausgestattet, desweiteren besitzt der Thorens ein geschirmtes LAPP-Ölflex Kabel mit Taurus-Stecker (all das lt. Vorbesitzer).

Grundsätzlich dachte ich es würde am TA selbst liegen und wollte deswegen das Pickering gegen ein Ortofon 2M blue tauschen – nun habe ich aber eben diese Veränderung des Brumm durch das Anschalten des Drehers entdeckt und denke jetzt es liegt an etwas anderem...

BTW: mein Riemen slippt über den org. Antriebspulley (wahrscheinl. weil er schon etwas glatt gelaufen ist) weiß evtl. Jemand dazu etwas?


Ich würde mich über eine Resonanz wirklich freuen, gerade jetzt in dieser stillen Zeit


Mit – noch – weihnachtlichen Grüßen aus Fürth,
weiterhin geruhsame Feiertage,
Mick
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2011, 04:15
Hallo Mick,
herzlich willkommen im Forum!
Ich würde als erstes mal versuchen die Fehlerquelle einzukreisen durch Kanaltausch.
Also einfach mal das Kabel für den rechten Kanal in die linke Buchse des Verstärkers einstöpseln und das das linke in die rechte Buchse.
Bleibt das Brummen auf dem gleichen Lautsprecher, liegt der Fehler im Verstärker.
Wandert das Brummen dagegen auf den anderen Lautsprecher, weißt Du, daß der Fehler irgendwo im Plattenspieler liegt.
Im letzteren Fall kannst Du als nächstes die Kanäle an den Tonabnehmerkäbelchen tauschen. Wandert der Fehler mit, liegt das Problem am Tonabnehmer. Andernfalls sonst irgendwo im Spieler.
Übrigens ist ein ausgeschalteter Spieler nicht wirklich aus, sondern nur im standby. (mein Thorens zumindest)

Dein Riemen ist wohl ausgeleiert. Passiert nach ein paar Jahren. Mess doch mal die (gefaltete) Länge, und frag dann nach bei Joel wegen Ersatzriemen.
Reinigen und Entfetten des Riemens und des Pulleys könnte mittelfristig auch Abhilfe schaffen.
Manche kochen auch den Riemen um ihn etwas zu verkürzen.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 25. Dez 2011, 04:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauberatung Plattenspieler Thorens TD126
Peterb4008 am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  26 Beiträge
Liftproblem Thorens TD126 MKIII
sigma6 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
Thorens TD126 MK3: Fragen
8bitRisc am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  6 Beiträge
Thorens TD126 mkIII defekt
Kj.Ig am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  2 Beiträge
Thorens - Fragen zum TD126
fotoralf am 26.06.2016  –  Letzte Antwort am 26.06.2016  –  9 Beiträge
Thorens TD160S MKIV + TP16 MKIV Problem Endabschaltung
Humerg am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  38 Beiträge
Thorens TD 280 MKIV Bedienungsanleitung
nilspoint am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  3 Beiträge
Thorens TD126 / Nagaoka /Hifiakademie- Fragen über Fragen
Nausea am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  35 Beiträge
Thorens TD 320 oder TD126 MKIII?
Toko70 am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  6 Beiträge
Neukauf Thorens 295 MKIV ein Fehler?
DetlefWahl am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.979