Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony Plattenspieler passend zur meiner Sony Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Domi166
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2012, 20:04
Hi,
Ich bin zwar erst seit kürzerer Zeit richtig Hi-Fi begeistert, und habe mit meinen kürzlich gekauften - ersten Hi-Fi boxen schon 'mein Blaues Wunder' erlebt ....
dennoch bin ich schon wider auf der suche nach verbesserung bzw. 'erweiterung' des Hörgenusses.
Deshalb wollte ich mir (höchstwahrscheinlich) noch einen Schallplattenspieler zulegen (gebraucht, BJ frühe 90er???), allerdings sollte er zu meiner jetztigen Anlage passen:
Verstärker Sony TA-F345R
CD-Player Sony CDP-561
(DAC Maverick Audio TubeMagic D1)
Das schöne ist, dass sich der CD PLayer mit der Fernbedienung vom Verstärker mit steuern lässt, dies wollte ich nebenbei auch noch mit meinem künftigen Schallplattenspieler nutzten können.
Hat jemand eine empfehlung für mich?
brauch ich noch eine art vorverstärker? Mein Verstärker hat ein Phono eingang, kann man einen noch besseren sound rausholen wenn man ein externes gerät benutzt?

MFG
Domi166
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jan 2012, 22:22
Hat keiner ein Vorschlag für einen alten Sony Plattenspieler?
Oder waren die soo schlecht?
Blink-2702
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2012, 19:54
Hallo,

wenn dein Verstärker schon einen Phono-Eingang hat, würde ich auf einen zusatzlichen Vorverstärker getrost verzichten, das Geld würde ich ehr noch in den Plattenspieler investieren.

Zu den Plattenspielernkann ich dir jetzt nichts sagen, da ich mich da auch nicht so auskenne. Ich selbst möchte mir auch bald einen Dreher anschaffen, da habe ich ein Sony-Gerät in Beobachtung. Ich beobachte im Moment den Sony PS-LX300, das ein Neugerät ist, aber was der kann kann ich dir leider nicht sagen. Aber du möchtest ja eh einen Gebrauchten.

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d32139325

Schau dir den mal an, ich weiß zwar nicht was er kann, aber der ist doch mal interessant?


P.S. Falls ich dir nicht weiterhelfen konnte bitte sagen.


[Beitrag von Blink-2702 am 31. Jan 2012, 19:55 bearbeitet]
Domi166
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2012, 19:58
hi,
dank dir für den tipp mit der vorverstärker.

Viel erfolg mit deinem Kauf.

Gruß
Domi
hacmac82
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2012, 21:31
Wenns nicht Sony sein muss würde ich den empfehlen

http://www.bhphotovi...al_DJ_Turntable.html

Die gibts gebraucht zu recht vernünftigen Tarifen.
Domi166
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Feb 2012, 20:32
ich hatte mir so den preisbereich um 50€ vorgestellt^^
hab Jetzt auch ein Sony PS-LX 500 gekauft.
bestellt ist er, da noch nicht.
mal schaun ob der was taugt, wenn nicht wird er wieder verkauft.
Ich werde bereichten.

Gruß
Domi
Passat
Moderator
#7 erstellt: 02. Feb 2012, 22:26

Blink-2702 schrieb:
wenn dein Verstärker schon einen Phono-Eingang hat,


Er hat noch einen Phonoeingang.
Bis ca. 2000 hatte eigentlich jeder Verstärker einen Phonoeingang.
Geräte ohne Phonoeingang waren damals eine Rarität.
Heute ist es eher umgekehrt.

Grüsse
Roman
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2012, 07:02
Sony PS-LX 500 ist einer der letzten Sony Tangentialspieler. (nach den Biotracern)

Ist eher etwas "spezielles" aber besser als der ganze aktuelle Müll der unter Sony-Label an Plattenspielern verkauft wird.

Wenn er einwandfrei funktioniert ist das viel wert, die waren recht kränkelig. Wenn der Tonabnehmer austauschbar ist umso besser.

Beste Sony Plattenspieler waren die schweren Studiodreher. PS-X70, PS-X50 etc. Aber für nen Fuffi nachgeschmissen gibts nicht nicht.
Gab bei Consumerware auch noch paar bessere direktdrive Hifi-Dreher. Ab Ende der 80er kam da aber von Sony fast gar nix mehr. Der 1210er Riemenverschnitt von denen schaut noch ganz brauchbar aus.
cptfrank
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Feb 2012, 11:46

Detektordeibel schrieb:
.

Beste Sony Plattenspieler waren die schweren Studiodreher. PS-X70, PS-X50 etc. .

Studiodreher gab es eigentlich nur einen, denPS-X9, auch, wenn einige andere auch so bezeichnet werden. Auch sehr gut, der PS-8750 mit dem traumhaften Tonarm PUA-1600S oder eben der Biotracer PS-X800.
Ich habe, das Glück, daß alle 3 bei mir stehen und laufen, wobei der PS-X9 eines der besten Laufwerke aller Zeiten ist und bleibt.

Frank
Domi166
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2012, 20:21
Hi,
warum ist der LX 500 etwas spezielles, wie ist das gemeint?

Ich hab sogar ein 'moderates' angebot für einen PS-X50 bekommen,
aber ich weis ja noch garnicht ob die Platten welt etwas für mich ist.
Ich möchte das ganze erstmal ein wenig kennenlernen und dann
werde ich ggf. eine besseren Dreher kaufen.

Gruß
Domi
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 03. Feb 2012, 20:29
Gibt nicht allzuviele Tangentialdreher ohne T4P Systeme.
Domi166
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Feb 2012, 20:38
Was ist jetzt ein tangialdreher und t4p?
Gibts hier irgendwo eine Einführung für Neulinge?
Ich bin grad 20 Jahre alt, somit bin ich mit mc und CD groß geworden.
von LPs hab ich eig. Keine Ahnung.
Gruß
domi
cptfrank
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Feb 2012, 01:04

Domi166 schrieb:
Was ist jetzt ein tangialdreher und t4p?

Bilder sagen mehr als1000 Worte.
P1020853
Dieses ist ein Tangentialplattenspieler. D.h.: Der Tonarm wird an der Stange geführt, und so läuft die Nadel immer parallel zur Platte.
P1020852
Dieses ist ein Plattenspieler mit Drehtonarm, d.h.: Die Nadel läuft nur an 2 Radien der Platte parallel.
Gruß
Frank
Domi166
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Feb 2012, 08:11
A ha, danke.
Grus
Domi
Domi166
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2012, 20:13
Hi,
hab heut mein Plattenspieler mal probiert, leider fähr der Ton arm nicht mehr gut hin und her.
hab mal eine platte aufgelegt und hab dann auch gleich gemerkt das der Arm nich hinterher kommt und über die rillen springt. Hab die platte dann gleich wieder rausgenommen und den Spieler mal aufgeschraubt um zu schauen ob irgendwas verunreinigt ist oder so. Bin zu dem ergebnis gekommen das der onarm riemen ausgeleihert ist, hab dann auch gleich einen neuen bestellt. Mal schaun ob's daran lag.
Leider bin ich nächste woche nich daheim somit kann ich auch erst wieder Freitag abends das ganze
ausprobieren.

Mfg
Domi
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2012, 20:31
Seilzug vom Tonarm ist noch lieferbar? Gut, aber wundert mich fast.
Domi166
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Feb 2012, 21:46
Nene, nicht der seilzug sondern der Antriebs Riemen.
Der seilzug ist top in Ordnung.
und nochwas: auf der Seite des tonarms steht T4P.
Mfg
Domi
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 11. Feb 2012, 05:39
Antriebsriemen ist der vom Teller normal gemeint.

T4P Stecksystem? Sah erst anders aus, aber das macht auch nix. Entfällt Justageaufwand etc.

Du solltest die Schiene auf der der Tonarm hin und herläuft reinigen, oft ist da altes Fett etc. dran.

Kann man die Auflagekraft einstellen?
Domi166
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Feb 2012, 17:31
Hi,
hab jetzt den Riemen gewechselt, nun funktioniert wieder alles.
Dummerweise verzerrt der Plattenspieler im mittenbereich.
Bei alten platten nicht so stark aber bei neuen die (nach meinem gefühl)
lauter abgestimmt sind hört man es deutlicher.
Die auflagekraft kann man seitlich einstellen, ich hab aber keine waage,
hab das gewicht ziemlich hochgestellt, kurz vor ende, weil ich gelesen
hab das eine zu geringe auflagekraft viel schlimmer ist als eine zu hohe.
Was kann ich gegen das verzerren machen? ist die nadel defekt - wie erkenne ich
das ( meine hat noch eine spitzte weis aber nicht wie alt die ist).
ich hab den spieler auf den Phono eingang meines verstärkers geklemmt.
Im anhang nochmal ein skizze des tonarms, zwecks Gewicht einstellung.


Mfg
Domisony ps-lx500 tonarm


[Beitrag von Domi166 am 17. Feb 2012, 17:39 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 17. Feb 2012, 18:02
Ja das ist defenitiv T4P. Wechsel ist auch ganz einfach. Musst nur die vordere Schraube rausdrehen und kannst dann Nadel und Tonabnehmer rausziehen, neues Reinstecken, schraube wieder rein. Fertig, Justage entfällt.

Die Auflagekraft erhöht sich durch den Schieberegler da auch nicht sonderlich. - Da musst du dir auch keine großen Gedanken machen bei T4P und Tangential. Die brauchen nur sehr wenig auflagekraft. Dreh das besser auf die Mitte zurück. Mehr wie 2,5g geht bei denen meistens eh nicht und mit kaputter Nadel machste da höchstens tiefere Rillen in die Platten.

Das es verzerrt liegt mit ziemlicher Sicherheit an ner abgerockten Nadel. Was steht denn vorne auf dem Tonabnehmer drauf? Bezeichnung?
Evtl gibts noch Nadeln. Ansonsten ist es aber vernünftiger du kaufst nen neuen T4P Tonabnehmer. 40-100€ gibts da schon was vernünftiges

Bei kleinem Geldbeutel empfehle ich ein Tonar Nagaoka 611 BE. (ca 40€), bestes Preis/Leistungsverhältnis hat das Ortofon Digitrac 300 derzeit mit 70€.
Domi166
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Feb 2012, 18:21
sehr vielen dank für den tipp.
ich hör meistens mit Source Direct auf on, die mitten kann ich nicht zurück drehen
der AMP hat nur bass und/oder treble anhebung/absenkung.
auf dem Kopf steht "Sony XL-250G" (also nadel inkl. der halterung mit den steckkontakten hinten)
Was meinst du mit abgetrockneter nadel?
sollte ich deiner meinung nach einen anderen kopf kaufen (wie du schon erwähnt hast)
Welche steigerung hab ich von 40€ auf die 70€ (immerhin hab ich für den ganzen spieler nur 40€ ausgegeben)

Gruß
Domi
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2012, 18:57
Das Digitrac ist nur so günstig weil altbestand und abverkauf, technisch vergleichbar ist es mit dem OMP30 und das kostet über 200€. - also echter preiskracher derzeit - Klanglich kommste mit dem Sony da mit Sicherheit um Welten nach vorne. - Mit "auf mitte stellen" meinte ich die auflagekraft, und nicht abgetrocknet sondern "abgerockt" - also umgangssprachlich für mechanisch verschlissen.

Für das Sony gibt es noch elliptische Nachbaunadeln - aber der trau ich nicht viel mehr zu als dem 611 Tonar, gibt bei sowas häufig Qualitätsschwankungen wenn man ne gute erwischt kanns aber auch besser klingen.

T4P hat den Vorteil das auch die besten Systeme an den billigsten Plattenspieler passen im Prinzip, ist wie gesagt alles durchgenormt. Der billigste Riemendreher klingt dann kaum schlechter als die teuren Spitzenmodelle.

http://www.ebay.de/i...30-NEU-/260311618364 - ist derselbe händler der das Digitrac verkauft, du kannst ja sowohl nachbaunadel als auch Dicitrac bestellen und mit beidem dann zum Vergleich hören, und du hast mit dem Sony dann noch Ersatztonabnehmer.
Domi166
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Feb 2012, 10:25
oh sorry, da hab ich mich wohl verlesen....

also du würdest mir ganzklar zum Ortofon Digitrac 300 raten (der hier?)

der verstärker ist soweit ich ihn bis jetzt getestet hab top in ordnung, aber die verzerrung könnte doch auch vom Schallplatten vorverstärker kommen oder ( ist da nicht auch ein entzerrer drin?)

Gruß
Domi
Domi166
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Feb 2012, 13:19
also ich hab die verlinkte nadel gekauft, nach langer überlegung.
Hoffe ich bereue es nicht.

Gruß
Domi
Domi166
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Feb 2012, 18:41
Nadel ist heut gekommen, und da hab ich schön in die schei*e gelangt.
die Verzerrung ist nämlich nur leicht zurück gegangen....
was kann ich noch machen?? Hab die Schnauze eig. gestrichen voll
Der eBay verkäufer wird auch noch was zu hören bekommen.
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 22. Feb 2012, 19:01

die Verzerrung ist nämlich nur leicht zurück gegangen....


Bleib mal cool. - Die Einstellschraube vom Gewicht steht jetzt ungefähr wo? Die Auflagekraft macht da durchaus etwas aus. Das Digitrac braucht nur 1,25g. Also ziemlich wenig.

Nun normal sollte die Nadel sich erstmal einspielen. - Aber wenn das wirklich verzerrt dann liegt der Fehler vermutlich wirklich woanders.

http://www.youtube.com/watch?v=coB1JXY1BDY


Dummerweise verzerrt der Plattenspieler im mittenbereich.
Bei alten platten nicht so stark aber bei neuen die (nach meinem gefühl)
lauter abgestimmt sind hört man es deutlicher.


Die Platten sind schon staubfrei und sauber? - Plattenspieler ist geerdet? Welches Cinchkabel hängt dran? Original und fest oder eigenes? - Nicht das da mit den Kapazitäten was ganz falsch läuft...
Domi166
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Feb 2012, 19:32
hi,
also die neue platte ist definitiv staubfrei.
Das Gewicht steht in der mitte.
Es ist das Originale Cinch kabel dran (fest montiert)
geerdet ist er nicht, am amp hab ich zwar ein anschluss aber nicht am spieler.
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 22. Feb 2012, 20:29

geerdet ist er nicht, am amp hab ich zwar ein anschluss aber nicht am spieler.


Da muss ein Erdungskabel eigentlich irgendwo rausgehen dann hinten. oder eine Buchse dafür.


Das Gewicht steht in der mitte.


Stell es mal noch weiter nach hinten zu testzwecken, etwa auf ein 1/4. Versuch möglichst die alten Platten zu hören, nicht das du hier einer Fehlpressung oder sowas aufsitzt. - Einfach mal paar Stunden weiter testen. Ansonsten muss man weitersuchen was der Übeltäter sein könnte. An sich kanns nicht mehr viel sein.


[Beitrag von Detektordeibel am 22. Feb 2012, 20:30 bearbeitet]
Domi166
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Feb 2012, 21:17
der spieler hat noch ein 3,5 mm klinke anschluss hinten. fuer was? kh??
das mit dem gewicht verstellen hat nichts gebracht. hab auch schon dran gedacht das ich ne fehlpressung erhalten hab. die neue platte ist rot und soll limitiert sein, es sind komische flecken/schlieren (im kunststoff) auf der platte zudem ist die sicher nicht aus vinyl.
Passat
Moderator
#30 erstellt: 22. Feb 2012, 21:28
Doch, das ist Vinyl.
Vinyl ist nichts anderes als PVC und das kann man beliebig einfärben.

Bunte Platten haben aber i.d.R. eine z.T. deutlich schlechtere Qualität als schwarze Scheiben.

Der "Klinke"-Anschluß wird der Masseanschluß sein.

Grüsse
Roman
Domi166
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Feb 2012, 22:11
ja ich weis das vinyl pvc (poly vinyl chlorid) ist und es in unterschiedliche haerte grade gibt. ich arbeite selber in der kunstoffbranche. die platte fuehlt sich aber anders an. naja egal...
wie soll ich die masse anschliesen. einfach mono klinke anschliesen.

grus
domi
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 23. Feb 2012, 02:45

Bunte Platten haben aber i.d.R. eine z.T. deutlich schlechtere Qualität als schwarze Scheiben


jupp. Nimm zum test-hören lieber ne alte Pressung von nem Majorlabel die in gutem Zustand ist.


wie soll ich die masse anschliesen. einfach mono klinke anschliesen.


3,5 Klinke für Mono wär ungewöhnlich Anschluss von nem Massekabel schaut bei den japanern aber so ähnlich aus. Im prinzip musste da nur ein kupferkabel rein und das mit der Masseschraube neben dem Phonoeingang am Sony verbinden, abdrehen einklemmen.
Domi166
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Feb 2012, 19:28
Der 3,5mm anschluss dient zum synchronen starten der aufnahme funktion des kassendecks.
Hier Auszüge aus dem handbuch:

35mm-jack
35mm-jack.jpg2


[Beitrag von Passat am 24. Feb 2012, 09:09 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#34 erstellt: 23. Feb 2012, 20:06
Wie schauts mit deinem Problem aus? Die alten Platten gewaschen und abgehört mittlerweile? Wie ist deren Zustand?
Domi166
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Feb 2012, 20:31
jo,
die alten platten sind gut, war vorher auch nur minimal verzerrt.
Jetzt hab ich meine erst platte gekauft (neu) und die ist gleich von so schlechter qualität...
hab die platte aus amazon, meinst du ich kann die reklamieren??
Brauch ich bei dem Plattenspieler keine masse??
Wie reinige ich die alten platten am besten? ist es schlecht für die nadel wenn die platten 'knistern'?
Zudem: sehr vielen dank für deine Hilfe und Ausdauer

Gruß
Domi


[Beitrag von Domi166 am 23. Feb 2012, 20:42 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2012, 20:49
Versuch es mit zurückgeben, ansonsten kannst sie ja wieder verkaufen. Wird eh mehr ne Sammlerplatte sein. Aber versteh deinen Ärger.

Hab auch schon häuiger neue Platten (180gr vinyl vor allem) mit Höhenschlag etc. gehabt. - Aber da reklamieren hat meist keinen Sinn weil meist alle Platten aus der Charge genauso schlecht sind. Die kann man immerhin unter Hitze noch "glätten". Aber bei so Picture-Vinyl etc. happerts meist an den Rillen selber.

Wenn der kein Massekabel hat dann werden die Erdung über das Cinchkabel regeln. Solang kein Brumm oder Hochfrequenztickern hast umso besser.

Viel Spaß dann beim Musikhören die nächsten Stunden, wenn sich das System eingespielt hat biste was die Klangqualität angeht gar nicht schlecht aufgestellt mit dem Dreher.
Domi166
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Feb 2012, 20:59
gut,
kannst du mir noch sagen was es mit den 180gr auf sich hat? hab ich jetzt auch schon ein paar mal gelesen.
kannst du mir noch die frage beantworten?

Wie reinige ich die alten platten am besten? ist es schlecht für die nadel wenn die platten 'knistern'?

thnx
Domi
Detektordeibel
Inventar
#38 erstellt: 24. Feb 2012, 02:38
180gr Platten sind dicker als normale Platten. Klingt zwar nicht besser, aber fasst sich zumindest besser an und neigt deutlich weniger wellig zu werden wie extrem-Dünnpressungen.

Schallplatten kannste so reinigen:
http://www.youtube.com/watch?v=lR8vJXNSHs8

Falls große Sammlung hast lohnt sich eine "Knosti", Mehr dazu sagt dir die Suchfunktion.

Das "Knistern" ist zu 95% Staub, oft liegt der nach jahrzehnten auch in der Rille drin, sollte man nicht unbedingt abspielen weil wird dann nur noch tiefer reingedrückt. - Nadelreiniger und Carbonfaserbürste solltest du falls nicht bereits vorhanden auch noch kaufen. Muss keine teure sein, die billige von Dynavox tuts auch.
Magister_Verbae
Inventar
#39 erstellt: 24. Feb 2012, 19:58
Am wenigsten Probleme mit "Welligkeit" dürften Flexidiscs gehabt haben.

Zum Waschen: Knosti oder "cheap thrill" sind günstige und mMn gute Alternativen zu den sauteuren professionellen PWM.



Martin


[Beitrag von Magister_Verbae am 24. Feb 2012, 19:59 bearbeitet]
Domi166
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Feb 2012, 22:25
hi
also ich hab die platte reklamiert und hab stattdessen die red hot chilli peppers - blood sugar sex magik (original von 1991) lp gekauft.
und ich muss sagen zwischen mp3 und lp liegen welten... alles ist viel klarer, geasang ist deutlichet und der bass direkter. kurz: ich bin begeistert.
noch so zur ergänzung: zwischen cd und mp3 merk ich bei hoher bitrate kein unterschied (bei den meistenliedern, wenn ich was merke dann ist es sehr minimal)

mfg
Domi
mkoerner
Stammgast
#41 erstellt: 01. Mrz 2012, 16:09
Hi,

Ich würd stark vermuten, dass die Nadel hin ist. Such mal auf ebay nach "nd30e". Da gibts grad ne sehr gute passende nadel für relativ kleines Geld (falls jetzt hier nicht einer mitliest und schneller ist), Wichtig ist das E hinten. Nadeln mit g-hinten sind deutlich schlechter, klanglich.


Langfristig kann ich einen PS-X55 empfehlen. Selber hochwertiger Motor wie die bekannteren PS-X70 und Konsorten, aber wegen dem (excellenten) ULM Tonarm nicht wirklich ernstgenommen. Dazu kommt noch dass die oft mit Sonys Spitzen-MM XL-45 ausgeliefert wurden und das System ist wirklich ein Hammer. Den Dreher mit System XL-45 und guter Japanischer Ersatznadel (Jico) solltest du zusammen für unter 200€ kriegen können, mit der besten Japanischen Nadel werdens dann 250€, dann macht das System aber selbst so renommierten Sachen wie dem Shure V15VxMR konkurrenz. Der Dreher kann meines Erachtens locker mit aktuellen Drehern der 1500€ (Neupreis) Klasse mithalten.

Mike
Domi166
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Mrz 2012, 16:17
??
Ich hab doch schon'ne Nadel gekauft, die Digitrac wie oben schon erwähnt...
bin sehr zufrieden. Ich hab einfach nur ne beschis*ene pressung erwischt.
mkoerner
Stammgast
#43 erstellt: 01. Mrz 2012, 16:20
Sorry jetzt hab ich auch mal den Fehler gemacht nen Thread nicht korrekt / Komplett zu lesen. Mea Culpa!

Mike
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Plattenspieler
ronnst am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  9 Beiträge
SONY Plattenspieler PS-B80 wegwerfen ?
sproeber am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler zu Sony CDP-CX455
uhinni am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  10 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-X55 _____ Reparatur
rockwaldi am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  9 Beiträge
sony v-fet welcher plattenspieler?
ocean_zen am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2013  –  36 Beiträge
Sony PS LX 300H
soneer am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  8 Beiträge
Name Plattenspieler zu alter Anlage gesucht
Spiderschwein78 am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  8 Beiträge
Sony PSX50
SirSax am 15.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  5 Beiträge
Plattenspieler gesucht, evtl. auch neue passende Anlage
Arome am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  13 Beiträge
Plattenspieler PS-LX 300 von Sony
57Bremen am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • JBL
  • Sharp
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.021