Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler bis max. 100€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
MaLoe2401
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mrz 2012, 09:12
Hallo Leute!

Ich suche einen gebrauchten Plattenspieler für möglichst kleines Geld. (50-100€)
Bekommt man dafür einen halbwegs vernünftigen? Höchste Ansprüche habe ich sicher nicht, hauptsache er funktioniert einwandfrei. Ich kenne mich mit der Analogtechnik so gut wie gar nicht aus, weiß deshalb auch nicht so wirklich nach welchen Modellen ich Ausschau halten soll, ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig auf die Sprünge helfen.

Verstärker ist ein XTZ A100 D3, welcher ein Paar Klipsch RF63 befeuert.
Braucht ihr sonst noch irgendwelche Informationen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2012, 16:19
Falls es für das Geld auch neu sein darf.

Dual DTJ 301 gibts für das Geld neu, wenn der auch nicht die Qualität der SL-Q hat.

Wichtiger als der Dreher ist eigentlich die Frage des Tonabnehmers.
schlagerbummel
Stammgast
#4 erstellt: 26. Mrz 2012, 13:33
Hallo TE ohne Vornamen

Ich weiß, wenn du diese Frage mal im Dual und/oder AAA Forum stellst, wird dir so manch gutes Angebot gemacht, mit dem du einen guten Start ins analoge Hobby hättest.

LG, Armin
MaLoe2401
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2012, 20:51
Danke für die Antworten. :-)
Werde mal die gängigen Portale nach den Modellen durchsuchen. Leider habe ich momentan nicht viel Zeit.

@Detektordeibel: Kann der denn klanglich mit den (gleichteuren und gebrauchten) älteren Modellen mithalten? Kann mir das irgendwie nicht so vorstellen.
Was muss man denn für einen halbwegs vernünftigen Tonabnehmer hinlegen? Wie sollte das Verhältnis zum Dreher sein, gibts da 'ne Faustregel?

@Schlagerbummel: Werde ich bei Gelegenheit tun, danke für den Tipp! :-) Mein Name ist übrigens Markus.
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2012, 22:19
Der Klang kommt vom Tonabnehmer. Faustregel gibts nicht wirklich, gebrauchter Dreher den für 50€ gekauft hast kann mit 500€ Tonabnehmer ne super figur machen.

Was die technische Daten angeht ist ein Technics SL-Q2/Q3 besser, aber wenn der denselben Tonabnehmer drauf hat wie der Dual werden die bei 99% aller Platten gleich klingen. - Die Technics haben halt bessere Tonabnehmer ab werk auch noch gehabt.

Beim 301 drauf ist ein AT 91, wie auf den meisten neueren Plattenspielern (auch für 300€) als Beipack, kannste mit ner elliptischen Nadel (AT 3652) upgraden und reicht für niedrigere Ansprüche auf jeden Fall. -

Mit nem Audio Technica 120E, 2M Red und anderen Tonabnehmern in der ca 100€ Klasse wäre der Dreher aber auch nicht überfordert.
Bei Tonabnehmer der 200€ Klasse machts aber nicht mehr wirklich Sinn so nen "billigen" Dreher zu benutzen. Nicht das es nicht gut klingen würde, aber mit besserem Gleichlauf und stabilerem Tonarm ist es dann einfach eine souveränere Geschichte. -
Da biste aber dann schon lange über die "Einsteigerklasse" hinaus.

Für einfache bis mittlere Ansprüche reicht der 301er Dual völlig aus. - Andere kaufen Plattenspieler für den dreifachen Preis neu die schlechter sind.

Bei niedrigem Budget könnten auch die Technics Dreher mit T4P Systemen interessant sein, die sind in großer Stückzahl am Gerbrauchtmarkt noch vorhanden und gehen meist für unter 50€ weg.
SL-BD3, SL-BD20/SL-BD22 , SL-QD 22/33. die klingen mit vernünftiger Nadel/Tonabnehmer trotz ihrer Einfachheit erstaunlich gut. - Muss man auch nix justieren am Tonabnehmer etc, einfach nur austauschen, für Vinyl Einsteiger/Neueinsteiger ist das meist die unkomplizierteste Lösung.
MaLoe2401
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:40
Dann bin ich jetzt schon mal um einiges schlauer. Vielen Dank!
Ich denke ich werde mir eines der genannten Modelle gebraucht zulegen und dann schauen ob ich damit zufrieden bin. Wenn nicht, dann halte ich nach einem neuen Tonabnehmer Ausschau.

Muss ja auch erst mal schauen, wie sich das bei mir mit dem Plattenhören entwickelt...nicht, dass ich jetzt Unmengen an Geld für die Technik ausgebe und sie dann in einem halben Jahr unbenutzt in der Ecke steht.
leobärchen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Mrz 2012, 18:26
guck mal hier, den hatte ich auch und in meinen augen ist er echt brauchbar, ist ein mitsu dp-86a klon.
geht vermutlich wieder deutlich unter 50 euro weg

grüße,
leo
MaLoe2401
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jun 2012, 11:29
Sorry, dass ich so lange nicht mehr geantwortet habe. Hatte gerade viel Stress in der Uni; Klausuren, Hausarbeiten etc.
Nu gehts hier aber voran!

Habe mir mal ein paar Angebote bei eBay rausgepickt, die gehen alle in Ordnung, oder?

Technics SL-BD3
Technics SL-QD33
Technics SL-QD33
Technics SL-BD22

Wobei mir die QD33 optisch am Besten gefallen, der eine läuft ja morgen während des Spiels aus, ich hoffe ich kann da ein Schnäppchen machen. Bis wie viel würdet ihr mitbieten?

Gruss Markus
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2012, 15:57
Bis 60€ kann man für nen QD-33 bieten.

Ab 70€ fangen dann meist schon bessere Modelle an.
MaLoe2401
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jun 2012, 21:17
Habe mir jetzt einen QD33 bei eBay ersteigert.
Sollte morgen oder übermorgen ankommen das gute Stück, ich hoffe doch heile. Muss man was beim anschließen beachten?
Den Hebel am Verstärker auf MM oder MC stellen?
Kann da was kaputt gehen wenn ich das falsch einstelle?
Wozu ist dieser "Phono Ground"-Anschluss?

xtz_class_A100_d3_rear_big

Noch mal ein Dankeschön im Voraus!

Gruss Markus
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jun 2012, 23:29
Gegen Brummen. Da klemmst du dann dieses Teil rein:

http://pi.b5z.net/i/u/1352634/i/phonogrndfinal.jpg
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 22. Jun 2012, 08:24
Hallo,

es ist ein MM "Moving Magnet"-System standardmässig an dem Dreher. Guck aber nach, was da jetzt dransitzt!

Weise den Versender auf eine ordentliche Vorbereitung und Verpackung hin!

Es kommt sonst nur Schrott an...

Peter
MaLoe2401
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jun 2012, 10:16
Danke, danke.
Der Dreher ist heute angekommen, war gut verpackt. Habe jetzt alles angeschlossen und gerade läuft Money von Pink Floyd...auch klanglich in Ordnung, aber vielleicht kaufe ich mir demnächst noch einen anderen Tonabnehmer.

unterberg
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jun 2012, 10:27
Hallo Markus,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Technics und viel Spaß mit ihm.

Der Wunsch nach einem höherwertigen System ist bei T4P allerdings schwierig. Originalnadeln zu dem verbauten System sind ebenfalls kaum erhältlich. Von Nachbaunadeln kann ich Dir nur abraten.

Gruß Frank
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Jun 2012, 10:33
Mit dem Technics machst Du GAR NICHTS falsch. Du kannst Dich erstmal ans Plattenhören begeben.

Wenn die Lust dann steigt, kriegst Du den Technics für das Geld auch wieder an den Mann und kannst wieleicht etwas Höherwertiges anschaffen. Aber lass das mal mindestens ein Jahr auf Dich wirken.

LG
MaLoe2401
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jun 2012, 12:15
Nun ja ich bin auch erst mal zufrieden. Stecke das Geld lieber in neue Platten. Gerade die ganzen Pink Floyd Platten knacksen ohne Ende, "leider" die Lieblingsband meiner Mutter. Scheinen schon einige Runden gedreht zu haben...
Oder kann man da was machen? Waschen? Wenn ja, mit was am Besten

LG Markus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Jun 2012, 12:30
Es sind Platten Und Du kannst sie auch umdrehen und dort weitere Musik hören
MaLoe2401
Stammgast
#19 erstellt: 23. Jun 2012, 12:34


Dass Platten knacksen ist mir schon bewusst. Manche mehr, manche weniger. Aber die Dark Side of the Moon ist schon ziemlich grausam.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Jun 2012, 12:39
Es ist halt die dunkle Seite des Mondes

Es gibt Bürsten, Trocken- und Nassmitläufer, Plattenwaschmaschinen .... aber es bleiben halt Platten.

LG
MaLoe2401
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jun 2012, 12:45
Ich les mich da mal ein.
Kekskopf
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jun 2012, 14:32
Naja, vor dem Spielen mal mit einer trockenen Plattenbürste drüber ist eigentlich schon Pflicht.
Wenns mal hartnäckiger Schmutz ist ist feuchte Reinigung angesagt.

Da du ein Sparfuchs bist rate ich dir zu dieser Methode.
Als Flüssigkeit wird eine Mischung aus 1/3 Isopropanol und 2/3 dest. Wasser + Tropfen Spüli auf einen Liter verwendet.
Einfach mal nach "Cheap Thrill Methode" googeln, da gibs ne umfangreiche Textbeschreibung. Gibt viele Hörer die diese Methode erfolgreich praktizieren.
Gibt auch Plattenwaschmaschinen um 40€ bsp. Knosti.

Und ja, es bleiben nunmal Platten Bisschen Lagerfeuer haste eigentlich fast immer. Wenn die Platte runtergefahren ist.. naja neue kaufen, wenn man nicht damit zurecht kommt.


[Beitrag von Kekskopf am 24. Jun 2012, 14:34 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#23 erstellt: 24. Jun 2012, 15:12
Plattenbürste

Tut es son Teil für 'n 10er? Dann werde ich die mal bestellen...

Gegen Knistern habe ich auch nichts, hat ja irgendwie auch was. Aber wenn schon fast mehr Knistern als Musik aus den LS kommt ist das nicht mehr schön. Die meisten Platten hier klingen auch ganz gut. Nur gerade die Pink Floyd Vinyls haben es vielleicht schon hinter sich...
Waschen werde ich sie demnächst auch mal, schaden kann es ja nicht.
Nanobyte
Stammgast
#24 erstellt: 24. Jun 2012, 15:16
So eine Plattenbürste habe ich seit 30 Jahren, noch mit Aufdruck unseres damaligen Dorf-Hifi-Dealers. Gabs seinerzeit für 5 Mark.


[Beitrag von Nanobyte am 24. Jun 2012, 15:16 bearbeitet]
maddin2
Stammgast
#25 erstellt: 24. Jun 2012, 16:47
Die Lagerfeuerromantik endet ganz oft abrupt, wenn man die betreffende Scheibe mal richtig gewaschen hat. Meist ist es Dreck
Magister_Verbae
Inventar
#26 erstellt: 24. Jun 2012, 17:21
Manchmal ist der Dreck hauptsächlich statische Aufladung
Dem kann man ebenfalls mit Waschen entgegenwirken, aber auch die Raumluftfeuchtigkeit sollte in Ordnung sein (nicht unbedingt Dschungel, aber etwas feuchter). Weiter nach dem Waschen IMMER neue Innensleeves einsetzen.

LG

Martin
Kekskopf
Stammgast
#27 erstellt: 24. Jun 2012, 17:42

Magister_Verbae schrieb:
Weiter nach dem Waschen IMMER neue Innensleeves einsetzen.


Sollte ich mir auchmal angewöhnen
MaLoe2401
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jun 2012, 17:52
Danke für die Tipps, werde mich die Woche mal damit beschäftigen.
Eine Frage habe ich da noch; ist es normal, dass die TT zum Teil doch recht heftig unkontrolliert hin- und herschwabbeln? Das macht mir schon ein wenig Angst... Traue mich nicht wirklich laut zu hören...
Kekskopf
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jun 2012, 17:55
Ein Subsonicfilter sollte es tun, mach ihn an falls dein Verstärker einen hat
Magister_Verbae
Inventar
#30 erstellt: 24. Jun 2012, 17:55
Das hört sich nach subsonischen Resonanzen an. Habe vorhin den Thread einfach mal geentert, nur kurz: Welchen Spieler mit welchem Tonarm und welchen Tonabnehmer verwendest du?

LG

Martin
MaLoe2401
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jun 2012, 17:58
Technics SL-QD33, mit 'nem Technics TP30. Also im Prinzip so, wir er ab Werk war.
Subsonic-Filter hat der XTZ nicht.
Nanobyte
Stammgast
#32 erstellt: 24. Jun 2012, 18:12
Zu viel Geschwabbel könnte auch am falschen Tonarmgewicht liegen...
MaLoe2401
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jun 2012, 18:13
Dann müsste es aber bei jeder Platte so sein, oder? Kommt ja nur bei manchen Scheiben vor.
audiophilanthrop
Inventar
#34 erstellt: 24. Jun 2012, 18:30
Dann liegt's wohl an den Platten (Oberfläche / Exzentrizität). Zumal das ein T4P-Dreher ist.

Kannst ja mal eine Aufnahme mit dem Rechner machen, bei einer guten (ruhigen) Pressung sollte in der Einlaufrille die Tonarmreso bei Frequenzanalyse (FFT min. 16384) gut erkennbar sein. Hier in der Kombi SL-BD20 / OMP10 so etwa 13 Hz.


[Beitrag von audiophilanthrop am 24. Jun 2012, 18:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler bis 100? gesucht
the_reaper am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler bis ? 100 gesucht
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
Plattenspieler bis 100? gesucht
MDKH am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  8 Beiträge
Plattenspieler bis Max. 42 cm Breite gesucht
David.L am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  32 Beiträge
Plattenspieler bis max. 500 EUR
ShallowWaterGrave am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  11 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 100-150?
_gate_ am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  8 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Gebraucht bis 100?
Xaver-Kun am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  46 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 100?
Joey_Martoni am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  11 Beiträge
Guter Plattenspieler gesucht
F481 am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  15 Beiträge
Plattenspieler bis max. 200?
MrAnonymous am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedHenny87
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.691