Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Nadel für Dual 1218

+A -A
Autor
Beitrag
OrtAeonFluxx
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mai 2012, 20:13
Hallo Leute!

Ich habe seit einiger Zeit einen Dual 1218 am laufen. Ich bin wirklich zufrieden. Aber als Phono-Einsteiger habe ich natürlich noch nicht den vollen Durchblick.

Ich spiele seit einiger Zeit mit dem Gedanken, mir eine neue Nadel zu kaufen.

Könnt ihr mir vielleicht eine neue für meinen Plattenspieler empfehlen?

Grüße
Magister_Verbae
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2012, 22:25
Eine Minute Aufwand ergibt:

Thread mit Empfehlungen und Dokumentation des G1022GX am 1218

Kurzer Faden zu Gradosystemen

Über ein NOS Ortofon M20E könnte man auch nachdenken, das dürfte mit dem 1218 annähernd perfekt harmonieren. Wenn das zu teuer, eventuell ein Ortofon FF15?

Ansonsten die üblichen Standardfragen: Musikgeschmack, vorhandenes Equipment (vor allem Phonostufe), Erfahrungswerte mit verschiedenen Systemen?

LG

Martin
manolo_TT
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2012, 06:00
ich sollte die woche ein ortofon m20e zugeschickt bekommen, wenn du interesse hast, einfach melden
OrtAeonFluxx
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mai 2012, 07:54
Musikgeschmack ist eher Rock, Folk, Techno und Jazz.

Das Signal läuft über meinen Pioneer A-616. Der hat ja ein Phono-Pre.

Erfahrungen habe ich überhaupt keine. Das System ist glaube ich standardmäßig vom Vorbesitzer.

Können die Nadeln einen so großen Unterschied beim Ton machen?
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Mai 2012, 07:56
Hallo,

suchst Du nur eine neue Nadel oder gleich ein neues System?

Das Ortofon M20E ist ein altes System, für das es aber noch neue Nadel gibt (die kosten ca. 60,-). Das System geht für ca. 40,- über den Tisch. Eine bessere Kombination wird sich für den Preis am 1218 nicht finden! Fein auflösend, eher neutraler Klang mit gutem Tiefbass. Sehr geringe Auflagekraft (1 g), anfällig für wellige Platten.

Wenn es etwas robuster sein darf (vornehmlich alte Rock- und Pop-Platten) mit etwas Loudness-Effekt käme ein Sumiko Black Pearl infrage (ca. 90.-). Als Low-Budget Alternative ein altes Shure M75 mit sphärischer Nachbaunadel von Cleorec (ca. 14,-).

Gruss, Michael.
OrtAeonFluxx
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2012, 07:59
Im Grunde ist mir das egal. Wo liegen denn die Vorteile, wenn ich nur die Nadel oder gleich das ganze System austausche?
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Mai 2012, 08:03

OrtAeonFluxx schrieb:
Können die Nadeln einen so großen Unterschied beim Ton machen?


...die Frage war hoffentlich nicht ernst gemeint!?

Der 1218 ist - sofern gut gewartet - ein Top-Gerät, der auch von einem guten System profitiert. Ob man 5000,- Euro für ein bei Mondschein handgeschnitztes System von Miyamita san ausgeben muss sei mal dahingestellt, aber ob Du 20,- für eine Nachbaunadel oder 100,- für eine originale investierst macht einen gewaltigen Unterschied, den auch Holzohren hören. Bei deutlich höherer Investition wird die Luft dann schon dünner, da muss auch die restliche Kette stimmen.

Gruss, Michael.
OrtAeonFluxx
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2012, 08:09
Meine LS stimmen auf jeden fall - bei den Aufnahmen kann man sich streiten

Tut mir leid, wenn ich idiotische Fragen stelle, ich bin aber wirklich nocht totaler Plattentrottel.

Also momentan verbaut ist das Shure M91. Warscheinlich mit Originalnadel. Ist es sinnvoll sich ein komplett anderes System einzubauen?
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Mai 2012, 08:15

OrtAeonFluxx schrieb:
Im Grunde ist mir das egal. Wo liegen denn die Vorteile, wenn ich nur die Nadel oder gleich das ganze System austausche?


...das kommt auf das System an und wieviel Du ausgeben möchtest.

Gruss, Michael.
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Mai 2012, 08:23
Das M91 ist zur damaligen Zeit ein ordentliches Standardsystem gewesen. Falls Du eine NOS (alte aber noch originalverpackte) Nadel bekommst ist das sicher keine schlechte Lösung. Ein Nadeltausch ist auch für einen Neuling einfach - alte Nadel abziehen, neue aufstecken - fertig. Von einer Nachbaunadel rate ich beim M91 ab, die Nadelträger sind oft zu lang was zu deutlichen Verzerrungen führt (eigene Erfahrungen!).

Ein neues System muss dagegen montiert und korrekt ausgerichtet/justiert werden. Das ist nicht schwer aber für jemand mit zwei linken Händen schon etwas anspruchsvoller.

Wenn Du ein M20E für Dual ergattern kannst dann ist dieses System mit einem Klickmechanismus ausgestattet, welches einfach an das TK (der Systemträger) eingeklinkt werden kann. Somit entfällt eine Justage.

Gruss, Michael.

PS: Ich empfehle Dir, Dich im dual-board anzumelden - Da findest Du auf alle Fragen Dual betreffend Antworten und auch Links zu Anleitungen.
maddin2
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2012, 09:07
Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Man sollte wissen, was man erreichen will. Weiß man das nicht, ist man mit dem M 91 gut bedient. Es ist ein typisches altes Shure-System mit warmem und "gefälligem" Klangbild. Mir "gefällts" jedenfalls. ,wenn auch etwas schlanker im Bass als wie das M 75. Aber das hammer ja net...
PS: Hört ma sofort auf, das M 20 E so zu hypen. Sonst kriegt noch jemand mit, dass das Scheissding gut ist


[Beitrag von maddin2 am 03. Mai 2012, 09:09 bearbeitet]
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Mai 2012, 09:18

maddin2 schrieb:
PS: Hört ma sofort auf, das M 20 E so zu hypen. Sonst kriegt noch jemand mit, dass das Scheissding gut ist :L


....also ich bin bestens versorgt, die Aktie kann steigen!

M.
maddin2
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2012, 09:58

Arsamenes schrieb:

maddin2 schrieb:
PS: Hört ma sofort auf, das M 20 E so zu hypen. Sonst kriegt noch jemand mit, dass das Scheissding gut ist :L


....also ich bin bestens versorgt, die Aktie kann steigen!
M.


Alter Ego !!! Ich hab nur eins. *heul*. Bis jetzt....
M 20 E
Magister_Verbae
Inventar
#14 erstellt: 03. Mai 2012, 10:36
Hat jemand M20E gesagt? Ach, das olle Scheißsystem... das kann doch gar nichts.
Wer noch eines übrig hat, ich erlöse ihn gerne von dieser Altlast.

Aber das wäre sicherlich ein "best match" mit dem Tonarm des 1218.
Jetzt bin ich aber still

Interessant wäre uU, wenn es eine Nachbaunadel werden müsste, die JICOS aus Japan (vornehmlich SAS-Schliff). Die sind allerdings dann schon so kostenintensiv, dass du auch das o.g. System inkl. einer neuen Originalnadel bekommen kannst.

LG

M.
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2012, 12:55
Hallo,

die Kosten für Jico SAS-Nadeln sind erheblich günstiger bei Selbsteinkauf in Japan:

http://stylus.export-japan.com/sas.php

Problemlos, Preiswert, gute Qualität

Peter
boozeman1001
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2012, 13:25
Auf meinem 1218 ist auch das M91 drauf, dem ich eine NOS-Nadel N91ED gegönnt habe.
Gibts beim Thakker.
Klingt für mich sehr gut, allerdings fehlt mir der direkte Vergleich zum M20.
Aber wirklich etwas negatives habe ich beim M91 nicht gefunden. Mir der N91ED steigt auf jeden Fall die Präzision und Feinzeichnung deutlich an. Und da eine NOS N91G auch nicht viel billiger ist, als die N91ED, würde ich immer zur ED raten.
max130
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mai 2012, 13:32
Servus,
gibt es einen Unterschied zwischen N91E und N91ED?
Ausser der Farbe des Plastikhalters?

VG
Stefan
OrtAeonFluxx
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2012, 18:41
Vielen Dank schonmal für die Fülle an Antworten!

Gibt es eine bestimmte Internetseite, die besonders zu empfehlen ist für neue Nadeln oder Systeme?

Grüße!
Fhtagn!
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2012, 19:17
William Thakker. Nicht immer der billigste, aber meistens.
Bei PayPal Zahlung ist die Ware am nächsten Tag da.
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 04. Mai 2012, 08:04
Hallo,

sehr gut ebenso Cleorec (Ebay-Shop) äusserst zuverlässig und gute Preise - die Qualität ist auch bei den Nachbaunadeln überraschend gut.

Peter
Magister_Verbae
Inventar
#21 erstellt: 04. Mai 2012, 12:06
Für die JICOS (vor allem die SAS), siehe Post #15.

Ansonsten bietet manchmal - selten - phonophono ebenfalls das günstigste Angebot.

LG

Martin
MadMax911
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2012, 12:22
Hallo Stefan,

der Unterschied ist folgender (hab ich erst jetzt herausgefunden, sonst hätte ich Dir das am Samstag schon gesagt ) :
N91E = elliptischer Schliff, auf Sockel geklebter (gebondeter) Stein
N91ED = elliptischer Schliff, nackter Stein

Bei den Nachbaunadeln gibt es nur geklebte Steine, mit Ausnahme der Jico SAS-Nadeln.
Da gibt es auch eine für das M91, zu beziehen z.B. hier:
JICO

Gibt's zwar auch bei williamthakker, aber der Weg dürfte trotz Zoll und Versand günstiger sein.

Viele Grüße,
Wolfgang


[Beitrag von MadMax911 am 04. Mai 2012, 12:23 bearbeitet]
ad2006
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2012, 12:37
Man bekommt auch die orginalen Shure als nude...

http://www.zum-shop....-13-56_p13699_x2.htm


bzw.

http://www.zum-shop....-13-56_p13701_x2.htm

Die klingen sehr gut!
Gruß Andreas
max130
Stammgast
#24 erstellt: 04. Mai 2012, 12:43
Ist denn die nackte Nadel hörbar besser?

Viele Grüsse
Stefan
MadMax911
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Mai 2012, 12:44
Wobei die erstgenannte "GD" einen sphärischen Schliff hat.
Das "D" steht (fast) immer bei Shure für den nackten Diamanten.
boozeman1001
Inventar
#26 erstellt: 04. Mai 2012, 21:08

max130 schrieb:
Ist denn die nackte Nadel hörbar besser?


Ja, definitiv. Weniger bewegte Masse, bessere Auflösung.
max130
Stammgast
#27 erstellt: 04. Mai 2012, 23:59
W.Thakker hat sich gemeldet:
nur die ED aus USA hat den nackten Stein, aber die gibt es nicht mehr.

die E und die ED aus Mexiko, die es noch als NOS gibt, sind nur farblich verschieden.....

VG
Stefan
boozeman1001
Inventar
#28 erstellt: 05. Mai 2012, 19:50
Also mein ED Diamant ist definitv nackt montiert und es ist ein NOS-Teil.
Hab ich erst vor Kurzem beim Thakker gekauft.
max130
Stammgast
#29 erstellt: 06. Mai 2012, 07:01
Tja, dann hat Thakker also "dahergeschwätzt" oder Du hast Glück gehabt?

Ich hab meine E Nadel nun in Betrieb genommen und bin beeindruckt und ernüchtert.

Beeindruckt, was so ein alter Spieler für Musik macht.
Eric Bibb spielt überzeugend, der 1218 bringt Stimme und Gitarre schön rüber.

Ernüchtert, als dann komplexere Musik gespielt wurde:
Trentemøller: oje! scheppernde Höhen und sehr detailarm.

Dies nur mal als erster Eindruck, mehr später in einem anderen Thread.

Viele Grüsse
Stefan
akem
Inventar
#30 erstellt: 06. Mai 2012, 13:38
Ich hab auch einen 1218 und hab dem Shure M91 die Jico-SAS Nadel gegönnt. Klingt ab dem Grundton aufwärts sehr sehr gut und wird keineswegs von komplexen musikalischen Strukturen überfordert. Nur im Bass abwärts fehlt mir etwas Kraft und Autorität, Tiefbass ist schon ziemlich dürftig, Subbass findet praktisch gar nicht statt.
Das Best-Match, was ich am 1218 bisher gehört habe, war ein Goldring 1022GX. Auch ein Goldring 2500 kommt da nicht mit.

Gruß
Andreas
boozeman1001
Inventar
#31 erstellt: 06. Mai 2012, 19:26
Ich denke, die neue Nadel muss erstmal eingespielt werden.
Bei den NOS-Nadeln dürfte der Lagergummi schon etwas verhärtet sein und benötigt wohl etwas "Durchwalken".

Ich will Thakker nicht unterstellen, dass die dort "daherreden", aber einen nackten von einem gefassten Diamanten unterscheiden, das bekomme ich schon noch hin. Auf meiner Schachtel steht jedenfalls "Assembled in Mexico" drauf.


[Beitrag von boozeman1001 am 06. Mai 2012, 19:29 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#32 erstellt: 06. Mai 2012, 20:13
Ein Shure M91 bleibt ein Shure M91......Nix tolles.
Ich würde da kein Geld für ausgeben.
Da hat ein M75 noch mehr Charakter .
akem
Inventar
#33 erstellt: 07. Mai 2012, 06:32

boozeman1001 schrieb:
Ich denke, die neue Nadel muss erstmal eingespielt werden.


Die Jicos sollten aber doch aus laufender Produktion stammen, oder etwa nicht?
Ich hab mir für ein Technics T4P-System noch eine Jico gekauft (allerdings keine SAS) und die kennt das Problem nicht. Sollte es am SAS-Schliff liegen? Ich hab das M91 zuvor nur mit einer abgerockten Nadel gehört, die noch nicht mal mehr vernünftig in der Rille blieb. Das halte ich also für nicht aussagekräftig.

Gruß
Andreas
OrtAeonFluxx
Stammgast
#34 erstellt: 07. Mai 2012, 18:16
Hallo,

ich habe mir vor ein paar Tagen Minimal-Elektro-Platten gekauft. Diese leben ja bekanntlich vom präzisem Bass. Welches System ist denn für diese Zwecke besonders zu empfehlen?

Danke und Grüße!
spacelook
Stammgast
#35 erstellt: 06. Sep 2012, 20:34

Fhtagn! schrieb:
Ein Shure M91 bleibt ein Shure M91......Nix tolles.
Ich würde da kein Geld für ausgeben.
Da hat ein M75 noch mehr Charakter .


In der Tat, ich sehe das genau so.
Mein 1226 mit guter M75 Nadel spielt im Gegensatz zum M91 "luftiger" & "perlig-lebendiger".
Das hören von 70er Jahre Scheiben macht mehr Spaß.
Das M91 auf meinem 1228 klingt ein wenig "muffig".
Gruß
Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1218: Empfehlungen für System/Nadel & PhonoPre
rvt am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  28 Beiträge
DUAL 1218 - was tun?
TP1 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
Phonopre für Dual 1218
Typhoon_Master am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  5 Beiträge
brauche neue DUAL Nadel!
yawara am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  15 Beiträge
Neue Nadel für Dual CS5000
nordlicht2000 am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  6 Beiträge
neue Nadel für DUAL 714Q
*Allgäuer* am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  14 Beiträge
Grado an Dual 1218
röhren1991 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  6 Beiträge
Dual KA60 /1218 Problem
Joey911 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  4 Beiträge
Dual 1218 Antriebsprobleme
röhren1991 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  2 Beiträge
Dual 510 braucht neue Nadel
outis am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578