Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welchen Technics kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Klas126
Inventar
#1 erstellt: 05. Jul 2012, 11:56
Hiho welchen würdet ihr von den Plattenspieler bei Ebay kaufen?

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Ich habe hier im Forum auch schon gesucht aber nichts gefunden nur alte vergangende Threads oder ich habe was übersehen...

ich habe immoment noch einen Technics SL Q300 der MkII 1200 gefällt mir aber irgentwie besser und da mich der SL nichts gekostet hat bin ich halt am überlegen.

mfg
Klas
schmiddi
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2012, 12:12
Ich persönlich würde den letzten aus deiner Auswahl kaufen. Der ist von einem Händler und du hast dann ein Rückgaberecht. Er sieht auf den Bildern auch noch sehr gut aus. Es ist zwar kein System dabei, aber bei den anderen kannst du dich auch nicht darauf verlassen , dass du kein Neues brauchst.

Das Risiko der Versendung aus den USA würde ich nicht eingehen, es kommen 55 ,-€ Versandkosten hinzu und wenn mit dem PS was sein sollte stehst du da.

Das erste Angebot scheidet für mich aquch aus, wenn schon von "einigen Gebrauchsspuren" gesprochen wird, kannst du dir vorstellen wie ausgeluscht das Ding wahrscheinlich ist.

Letztendlich musst du entscheiden.
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2012, 12:43
Hallo,

kann mich vorbehaltslos dem Vorschreiber anschließen!

Peter
dual_cs_520
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jul 2012, 13:26
Hallo Klas,

Bei dem ersten habe ich das Gefühl, dass er bei einem DJ im Einsatz gewesen ist. Da hätte er den ein oder anderen Belastungstest und auch diverse Geruchsatacken durchstehen müssen. Somit käme der für mich nicht in Frage, zumal der vom Preis her in den verbleibenden Stunden noch ganz schön in die Höhe schießen kann!
Auch der Dreher aus den USA scheidet für mich aus. Zu hohe Versandkosten, das Risiko, dass das Gerät bei dem langen Transport beschädigt wird bzw eh schon Ramsch ist und nach der Umschaltung auf 230V höchstwahrscheinlich einen Steckeradapter braucht, machen das Gerät uninteressant. Zu viele unbekannte Größen!
Hätte ich aktuell die Kohle, würde ich bei dem 3. Angebot selbst sofort zuschlagen!

Grüße,
Jörg
Klas126
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2012, 15:05
Ok danke schonmal, welchen Tonabnehmer würdet ihr mir empfehlen? Ich denke mal 150 Euro würde ich ausgeben.
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2012, 15:40
Ich würde keinen der Drei kaufen. Der aus den USA fällt sowieso aus (Porto, Zoll, Risiko), die anderen beiden haben ordentliche Macken. Gerade der Dritte ist für den Zustand viel zu teuer.
Für 400€ bekommst du auch einen 12xx ohne Kratzer und Dellen.
Klas126
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2012, 15:45
Ja genau, so einen hätte ich ja auch am liebsten
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2012, 16:01
Denk mal dran, Anfang letzten Jahres hat der SL-12xx 499€ gekostet - und zwar neu.
Die Preise sind total überzogen.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2012, 16:11
Schau dir diesen hier mal an, ist kein 1210, aber genauso gut und preislich weitaus attraktiver. Klanglich kein Unterschied, nur etwas mehr Komfort.
http://www.ebay.de/i...c84d9b#ht_800wt_1396
Klas126
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2012, 16:18
Ja danke, du kennst dich mit Vinyl ein Stück weit besser aus als ich. Ich finde auch das 400 krass ist warscheinlich wird das nur wegen dem Namen gemacht oder so
rollsroyce
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jul 2012, 18:24

Fhtagn! schrieb:
Schau dir diesen hier mal an, ist kein 1210, aber genauso gut und preislich weitaus attraktiver. Klanglich kein Unterschied, nur etwas mehr Komfort.
http://www.ebay.de/i...c84d9b#ht_800wt_1396



Den 1210er kenne ich nicht,dafür aber viele andere Technics Dreher und mit dem SL 1710 MK II machste bestimmt nichts verkehrt.
max130
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jul 2012, 19:31
Servus,
für unter 400€ gab es dieses edle Teil (aber mit anderem Tonarm und mit einfacherem System):

SL-110

..und einen SL-Q33 hab ich für minimal über 100€ bekommen.
[EDIT: ich würde aus heutiger Sicht allerdings versuchen, einen SL mit höhenverstellbarem Tonarm zu bekommen]

Den Hype auf die 1200er und 1210er verstehe ich gar nicht. Entweder ebbt das wieder ab oder die anderen guten SL-s werden auch teuer demnächst.

VG
Stefan


[Beitrag von max130 am 05. Jul 2012, 20:54 bearbeitet]
woodyPTS
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jul 2012, 20:59
Hi,

habe auch einen gut erhaltenen 1710er taugt der was? Hatte ihn immer als zweitgerät zu meinem 1210er.

Gruss
Christian
Smoke_Screen
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jul 2012, 21:28
Imho für den Heimgebrauch optimal ist ein SL-1600MK2.
Wenn du was universelles und komfortables aus Technics
goldener Ära suchst.
max130
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jul 2012, 21:30
Der 1710 ist so eng mit dem 1200/1210 verwandt, dass man keinen Unterschied hören wird.

Der 1700/1710 MkII hat die Höhenverstellung für den Tonarm. Das wäre meine Präferenz (nächstes Mal, jetzt hab ich mal genug Player... )

Viele Grüsse
Stefan


[Beitrag von max130 am 05. Jul 2012, 21:31 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2012, 18:00
Was haltet ihr von dem hier : http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

der wird aber warscheinlich nur unter 400 raus gehen oder ?


[Beitrag von Klas126 am 06. Jul 2012, 18:01 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 06. Jul 2012, 18:07
Die 1300er haben arge Probleme mit dem Lift. Würde ich nicht kaufen.
Klas126
Inventar
#18 erstellt: 06. Jul 2012, 18:33
hmmm ich lese SL-3200 nicht 1300
Klas126
Inventar
#19 erstellt: 06. Jul 2012, 20:28
Son mist ich war beim 1700 MKII eigentlich höchstbietender aber mein gebot wurde irgentwie nicht vom System erfasst. Obwohl es mir erst bestätigt wurde
max130
Stammgast
#20 erstellt: 06. Jul 2012, 20:30
Mach es stressfrei mit Biet-O-Matic

VG
Stefan
Klas126
Inventar
#21 erstellt: 06. Jul 2012, 20:37
Hmm ich gebe mein höchstgebot ein und fertig da habe ich kein stress nur das es nicht akzeptiert wurde.
sandy666
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jul 2012, 00:23

Klas126 schrieb:
Was haltet ihr von dem hier : http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

der wird aber warscheinlich nur unter 400 raus gehen oder ?


Auf keinen Fall! Wenn der 150,- € bekommt ist das ein guter Preis. Der 3200 ist nicht schlecht, ich hatte den auch mal, aber nicht zu vergleichen mit einem 1600/1610 oder 1700/1710. Der 3200 hat auch "nur" ein Kunststoffgehäuse.

Gruß

Sandra
Klas126
Inventar
#23 erstellt: 07. Jul 2012, 10:53
Ok ja die suche geht jetzt erstmal weiter, ich habe auch noch was gefunden... bei dem muss ich mich telefonisch melden. Für einen Technics SL-1710 Mk2 Sieht gut aus aber es gibt wohl mehrere interessenten mal sehen ob ich glück habe
J.Bond
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Jul 2012, 12:27
Interessant sind auch die Modelle SL-Q3 und Q2.
Sehr hochwertig gebaut, massiv ca. 8kg und sehr
problemlos in der Wartung. Keine Liftprobleme.
Ich selber nutze den SL-Q3 und kann ihn nur
empfehlen. Preislich ist es immer noch relativ günstig zu
haben.
Hier mal ein SL-Q2 Halbautomat. Der Q3 ist der Vollautomat.
Ich würde noch drauf achten das das original Technics System
verbaut ist, das EPC 207.
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f1958b71c
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 07. Jul 2012, 13:42
Ja, Q2 und Q3 haben das beste Preis-Leistungsverhältnis. An den Geräten gib es eigentlich überhaupt nichts negatives.
Smoke_Screen
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jul 2012, 20:39
Stimmt. Q2/Q3 sind gute Geräte ohne Prestigebonus.
Z.B.:
SL-Q2
SL-Q3

Hab eine zeitlang auch damit geliebäugelt nach über 15 Jahren Riementriebler (TD320,1249) mir
einen Technics zuzulegen,und zwar oben genannten 1600MK2. Allerdings waren mir die Preise zu
der jener mittlerweile gehandelt wird doch etwas zu hoch. Man sollte ja auch immer einen eventuell
fälligen neuen TA mit in die Kalkulation mit einbeziehen. Hab mir dann einen Sony PS-X6 zu-
gelegt in verhunztem Zustand (wohl ein Kneipengerät)und den wieder aufgearbeitet. Was soll ich
sagen,für Brutto 115€ ein Sahneteil. Nu such ich nur noch einen VMS30MK2 TA für den 1249...
1249 und PS-X6

Zum EPC-207 C /C-II TA: Ein gutes Magnetsystem. Es gibt wohl keine Originalersatznadeln mehr
dafür,aber eine SAS-Nadel von JICO Jico EPS207ED SAS. Ist keine billige Angelegenheit,allerdings gibts einige
begeisterte Forenpostings in englischsprachigen HiFi-Foren darüber. Aber who knows...
Die effektive Armmasse von Q2/Q3 liegt übrigens bei ca. 19gr. mit dem Originalheadshell. Was bei
Technicsplattenspielern sowas wie Standart ist. Die MK2-Modelle von SL-1300 bis SL-1600
z.B. liegen alle um diesen Wert herum. Bei Gebrauchtgeräten kann das, je nach mitgeliefertem
Headshell,etwas abweichen. Imho also keine Arme für hochnachgiebige MMs,sondern ehr was für
High Output MCs a la DL-110 oder MC3-Turbo. Zumindest auf dem Papier.


[Beitrag von Smoke_Screen am 08. Jul 2012, 07:47 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#27 erstellt: 08. Jul 2012, 11:10
Ja der Q3 gefällt mir... es ist Im Moment noch einer drinne http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649 leider ist er net silber... und es soll wohl auch ein Knarzen beim senken des Tonarmes geben. Wenn es umsowas geht bin ich Erbsen Zähler ... warscheinlich ist das halb so wild.

Hmhm es gibt auch ein angebot zu einem wirklich Top aussehendem 1210 Nur sind die gebote wieder überhalb von 350 Euro. http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Ich hätte wirklich gerne einen und wäre doch irgentwie bereit dafür 450 Euro auszugeben. Nur glaube ich ist das verschwendung Da ich ja schon überwiegend Cd höre...

Andere Marken kommen nicht in Frage ich bleibe bei Technics.
Smoke_Screen
Stammgast
#28 erstellt: 08. Jul 2012, 13:03
Der von mir verlinkte Q3 ist in silber.
Haiopai
Inventar
#29 erstellt: 08. Jul 2012, 13:17

Klas126 schrieb:


Ich hätte wirklich gerne einen und wäre doch irgentwie bereit dafür 450 Euro auszugeben. Nur glaube ich ist das verschwendung Da ich ja schon überwiegend Cd höre...

Andere Marken kommen nicht in Frage ich bleibe bei Technics.


Moin , dann würde ich an deiner Stelle etwas Geduld aufbringen und auf einen SL 1200 ohne MK achten .

Das ist die Urversion , Zarge ist praktisch identisch , Antrieb ist noch nicht quarzgeregelt , der Pitch
Schiebschalter fehlt , dafür sind links vorne 2 kleine und der Arm ist ein anderer aber nicht unbedingt
schlechterer , im Gegenteil ist der sogar höhenverstellbar .



Hier mal ein Bild .

Das Modell ist selten , hat aber den Vorteil , das die meisten Schnäppchenjäger den nicht als
"echten" SL1200 wahrnehmen , ich hab für meinen deswegen gerade mal kurz über 100 € bezahlt .
Die letzten beiden die ich mitbekommen haben, lagen so bei 180 bis 250 , wobei auf einem auch ein SME3009 II montiert war , das Bürschchen gab es nämlich auch als reines Laufwerk mit der Bezeichnung SL 110 .

Gruß Haiopai
Hörbert
Moderator
#30 erstellt: 08. Jul 2012, 21:21
Hallo!

@Fhtagn!


Die 1300er haben arge Probleme mit dem Lift. Würde ich nicht kaufen.


Das trifft auschließlich für den SL-1300 MKII zu, nicht aber für den SL-1300 MK nix.

Bei der MKII-Serie würde ich versuchen einen SL-150 MKII zu ergattern, die sind zumeist mit einem SME-3009 imp. ausgestattet, zwar nicht gerade der beste mögliche Tonarm aber für den Anfang durchaus ausreichend bestückt.

MFG Günther
Fhtagn!
Inventar
#31 erstellt: 09. Jul 2012, 05:16
Am WE ging ein 1700 Mk. Nix für knapp über 50€ weg....
Klas126
Inventar
#32 erstellt: 13. Jul 2012, 11:22
Ist dieser Tonabnehmer für den SL Q3 geeignet ? Ich möchte das der Klang nicht stark verändert wird.

http://www.phonophono.de/Yta_sgut_3.php3

dieser hier : http://www.phonophono.de/Yaudiotechnica_at120e_3.php3?Kennung=
wurde mir als geheimtipp empfohlen... nur Optisch gefällt er mir nicht so. Und auf der Phono Seite hat man gleich eine verlinkung zu dem Goldring deswegen komme ich auf den.

mfg
Klas
Stefanvde
Inventar
#33 erstellt: 13. Jul 2012, 12:06
Ebay ist grundsätzlich eine gute Quelle für Plattenspieler vergangener Tage.In den 70er und 80er Jahren wurden wohl die Besten gebaut,ausentwickelt halt.Und einige davon werden bis heute gebaut,nur neu zu völlig überzogenen preisen.

Du könntest die suche auch regional eingrenzen,ich würde Dir immer eine persönliche Abholung empfehlen,Beschädigungen auf dem Postweg sind schnell passiert

Nebenbei bekommst Du so die Möglichkeit das Gerät zu begutachten,Funktionskontrolle.

Entspricht alles den Angaben im Angebot,zahlen und gleich mitnehmen.
Fhtagn!
Inventar
#34 erstellt: 13. Jul 2012, 14:07
Das AT-120 kostete vor ein paar Wochen noch 75€, nun das Doppelte? Für den Preis würde ich es auf keinen Fall kaufen.
Klas126
Inventar
#35 erstellt: 13. Jul 2012, 14:34
OK hatte ich auch nicht wirklich vor. Da das System wohl auch ehher Hell abgestimmt ist. Ich brauche es Neutral. Goldring geht da ok oder ?
Smoke_Screen
Stammgast
#36 erstellt: 14. Jul 2012, 08:23
Wie wärs mit einem Shure M97xE ? Gibts bei Amazon
inkl. Justierschablone und Waage von Ortofon fürn Hunni.
Sicher nicht "High-End" oder theoretisch optimal,aber sicher
ein klanglich zufriedenstellender Start.
Ansonsten warten bis der Thakker wieder auf hat und schauen
was es da Nettes gibt.


[Beitrag von Smoke_Screen am 14. Jul 2012, 08:24 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#37 erstellt: 14. Jul 2012, 08:37
Denon DL-110. Das beste System für wenig Geld.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Jul 2012, 10:19
Hast du jetzt den Sl-Q3?

Welcher Tonabnehmer ist denn drauf?
Klas126
Inventar
#39 erstellt: 14. Jul 2012, 11:19
Ja der SL Q3 wird wohl nächste Woche bei mir eintreffen... Also jeder hat da eine andere Meinung zum Tonabnehmer. Warscheinlich sind die meisten 200 Euro Tonabnehmer gleichgut oder ?


Und ich habe einen Technics P550 an meinem SL Q300 wenn dann sollte er übertroffen werden. Er hat mich damals glaube ich 150 Euro gekostet.

Optisch finde ich Grado Prestige Gold1 halt sehr gut und immer wird er als Alternative bei PhonoPhono vorgeschlagen wenn ich in der Preis Kategorie nachgucke oder auch wenn ich nach dem Denon DL110 suche dann wird als verbesserung der vorgeschlagen... Wenn jetzt keiner davon total abrät nehme ich warscheinlich den.

Auf dem gekauften ist irgentein Standard drauf. Und ein hässliches Plastik Gelb wenn er 1000 Euro wert wäre dann würde ich ihn ehher verkaufen Kann ich mir aber net vorstellen da der Spieler mich 124 Euro gekostet hat.

mfg
Klas
rollsroyce
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Jul 2012, 12:48
Hallo Klas,

herzlichen Glückwunsch zu diesem wirklich tollen Dreher.Laut deiner Beschreibung hast Du wohl dieses Schmuckstück ersteigert:
http://cgi.ebay.de/w...orig_cvip=true&rt=nc

Das System schaut nach einem Audio Technica aus?

Gruß Sönke
Smoke_Screen
Stammgast
#41 erstellt: 14. Jul 2012, 21:23
Wenn du bereit bist ein paar hundert Ocken für einen
TA auszugeben und was Neutrales willst dann würde
das Denon DL-301/II gut zum Q3 passen. Und das Nagoaka MP200
tuts auch sehr gut. Beide imho besser als das Grado.


[Beitrag von Smoke_Screen am 14. Jul 2012, 21:26 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#42 erstellt: 15. Jul 2012, 14:01
Ok Danke
Klas126
Inventar
#43 erstellt: 20. Jul 2012, 12:11
Ich habe noch nie Skating und das gegegen Gewicht vom Ton Arm Manuel eingestellt, Skating habe ich erstmal auf 0 Stehen und das gegengewicht auch erstmal auf 0 gestellt. Es war auf 3.5 als ich den Plattenspieler ausgepackt habe. Skating einstellen werde ich wohl nicht machen da ich keine Testplatte habe und da es ja wohl auch net super wichtig ist habe ich gelesen.

Villeicht könnt ihr mir nochmal was zum einstellen des Armes sagen.

Klas
Fhtagn!
Inventar
#44 erstellt: 20. Jul 2012, 14:45
AS auf Null, Tonarm (Dreher ausschalten) mittels Gegengewicht so ausbalancieren, dass er genau in der Waage schwebt. Dann den Skalenring am Gegengewicht (nur den Ring!) auf Null stellen.
Nun kannst du den gewünschten Wert einfach durch drehen des Gewichtes (nicht des RInges! ) einstellen.
AS auf den gleichen Wert wie die Auflagekraft.
Klas126
Inventar
#45 erstellt: 20. Jul 2012, 16:49
hmmm dann lasse ich beides auf 0 ? gleicher wert ist es normal das ich das gegengewicht einfach abziehen kann ? So bringt das drehen ja nix...
Fhtagn!
Inventar
#46 erstellt: 20. Jul 2012, 17:06
RTFM!

J.Bond
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 21. Jul 2012, 08:01
Also so wird das nichts. Ich würde dir auch empfehelen
einfach mal die Anleitung vom Dreher zu lesen.
Da steht alles sehr gut beschrieben.
Wenn du keine Anleitung dabei hast, findet sich
online z.B. bei vinylengine.
Klas126
Inventar
#48 erstellt: 21. Jul 2012, 11:14
hey das hier braucht so einer wie ich http://www.youtube.com/watch?v=OP6IOC4Hppc
Heimatlos
Stammgast
#49 erstellt: 21. Jul 2012, 12:33
Diesen Thread habe ich vorhin entdeckt,könnte für dich auch sehr nützlich sein:

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=13375

Smoke_Screen
Stammgast
#50 erstellt: 21. Jul 2012, 17:10
Der Thread den du verlinkt hast ist sehr hilfreich und beinhaltet auch das Einstellvideo
von Phonophono. In der Tat benötigt man zum einstellen der geometrisch korrekten
Lage des Abtastdiamanten eine Bleistiftmine (0,3mm) die man an der Vorderseite des
TA anbringt (mit Tesa anpappen). Bei einigen TA`s kann das wegen ihrer unpraktischen
Gehäuseform schon ein Geduldsspiel werden. Vor allem wenn die vorne verrundet sind.
Dann die Mine rechtwinklig zur TA-Längsachse und parallel zur Headshellvorderkante
dranzupappen bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. Justierschablonen gibts viele, aber ich
denke das die im Thread erwähnte von Ortofon schon voll ok ist. Es gibt bei Vinylengine
auch Etliche zum runterladen und ausdrucken für lau. Ohne gehts jedenfalls nicht.
Ne Tonarmwaage wird imho nicht zwingend benötigt. Mehr als ein paar zehntel Gramm
Abweichung zwischen Ableswert an der Waage und Einstellwert am Arm sind mir noch
nicht untergekommen in den letzten dreißig Jahren. Und wer weiß bei den nicht geeichten
Billigwaagen schon ob nicht der Ableswert am Arm letztlich genauer ist als der an der
Waage....
Azymuth (seitlich Verkippung des TA im Headshell oder des Headshells) muss gecheckt
werden. Gerade Billigshells können da vom Soll abweichen und im Falle des Falles muss
ein anderes korrektes Headshell her.
Tonarmhöhe justieren geht längst nicht bei jedem Tonarm. Man kann sich aber helfen durch
improvisierte Keile (Tonarmhöhe nach oben) oder Unterlegplättchen (Tonarmhöhe nach unten).
Das muss nichts kosten. Z.B :1,3mm mit patentierter Gizeh Spezial Unterfütterung
DV23RS auf AKG Headshell


[Beitrag von Smoke_Screen am 21. Jul 2012, 17:41 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#51 erstellt: 21. Jul 2012, 17:21
Der TE möchte aber gar nicht den Tonabnehmer einstellen, sondern nur den Arm ausbalancieren und Auflagekraft/Antiskating einstellen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Technics-Plattenspieler soll man kaufen?
Beomaster am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2014  –  52 Beiträge
Technics 1210 an KRK RP5 - Welchen Phonovorverstärker kaufen?
multibeatamin am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  6 Beiträge
Welchen Plattenspieler kaufen
beric18 am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  20 Beiträge
Welchen Phono-Vorverstärker kaufen?
klebberle am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  16 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Technics SL-12xx MK2?
PrimeTime. am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  21 Beiträge
Welchen Plattenspieler gebraucht kaufen - Einsteiger
Warumska am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  8 Beiträge
Technics SL-B300 oder Technics SL-BD3
Blahton am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  11 Beiträge
Welchen Plattenspieler? Thorens / Technics
*haug* am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  9 Beiträge
Welchen Plattenspieler soll ich mir kaufen?
Texter am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Technics
Richard3108 am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Lanzar
  • Etymotic
  • Simco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedzugluft2105
  • Gesamtzahl an Themen1.345.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.287