Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon OM, OMB, OM Super Unterschiede?

+A -A
Autor
Beitrag
-Fazer1-
Stammgast
#1 erstellt: 16. Aug 2012, 18:09
Hallo,
da ich nun endlich wieder einen Verstärker mit Phonoeingang habe will ich nun endlich meinen alten Plattendreher wieder beleben. Es handelt sich dabei um einen Thorens TD 320 (Klavierlack) mit Linn K5. Neuer Riemen und Lageröl sind hierbei weniger das Thema, doch ist meine Nadel doch recht abgenudelt und da es keinen Ersatz mehr gibt werde ich wohl den TA tauschen müssen. Ich habe hier im Forum gelesen dass es möglich ist die günstigen Ortofon OM-Systeme durch die Billigvariante der 30er Nadel (Digitrac 300 SE) gewalltig aufzuwerten, was mir und meinem derzeitigen Budget sehr entgegen käme.

Nun meine Frage:
Unterscheiden sich die TA's OM, OMB und OM Super auch in den Spulensätzen oder lediglich in der Nadelbestückung?
Sollten die Spulen unterschidlich sein, welches der 10er TA's sollte ich für mein Vorhaben verwenden?

Grüße und schonmal Dank im Voraus,
Andreas

Meine Kette für Stereo:
Yamaha RX-V 771 als Vorstufe, Perreaux PMF 1150B und Nubert NuWave 105 mit ATM-Modul.
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2012, 18:49
Hallo,

OM und OMB unterscheiden sich nur im "Auslieferungszustand", OMB steht für "Bulk" also Ware für Hersteller in Großversandeinheiten.

OM und OM Super haben gleiche Generatoren, nur ist die Nadelaufnahme etwas geändert.

Also wäre ein OM bzw. OMB geeignet.

Peter
-Fazer1-
Stammgast
#3 erstellt: 16. Aug 2012, 19:02
Hallo Peter,
DANKE für die superschnelle Antwort

Was haltet Ihr eigentlich von meinem Vorhaben?
Habe mir mein Wissen ja schließlich gerade mal in ein paar Stunden (vor allem hier im Forum) angelesen

Bin übrigens Erstbesitzer des Drehers und der restlichen Kette weshalb ich auch nur zu gut weiß was das alte K5 schon alles mitmachen mußte, es ist schließlich noch die Erstausstattung des Drehers und auch die erste Nadel , wobei er aber viele Jahre mangels Phonoeingang nicht mehr als ein Möbelstück war.

LG
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2012, 19:40

OM und OM Super haben gleiche Generatoren, nur ist die Nadelaufnahme etwas geändert.


Nope.
OM Generator: interne Induktivität 450 mH / interne Impedanz 750 Ohm
OM Super Generator: interne Induktivität 580 mH / interne Impedanz 1000 Ohm
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Aug 2012, 19:45
Die OM Super Nadel ist ungefähr 0,5mm kleiner im Umfang, passt also nicht an ein OM . Umgekehrt ja, mit Hilfe eines Tesastreifchens.
Lateralus69
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Aug 2012, 20:11
Das Linn K5 entspricht dem AT 95E, ein Billigtonabnehmer, den man neu für
etwa ab 20 Onken bekommt. Falls Dein 320 mit dem TP90 bestückt ist, dann sind die
genannten Ortoföner nicht wirklich geeignet, dafür ist der Tonarm zu schwer.
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass an meinem 320 das Ortofon 2M Blue,
das Ortofon MC3 Turbo und das Denon DL 110 hervorragend gehen. Wenn man, so wie ich,
den etwas rustikalen Klang des Denon DL 103 mag, dann passt das auch gut an den Arm.
Systeme wie das Linn sind für diesen hervorragenden Dreher jedenfalls schwer
unterdimensioniert. Viel Spaß noch mit diesem schönen Teil!
-Fazer1-
Stammgast
#7 erstellt: 16. Aug 2012, 20:16
Es ist eindeutig ein TP 16 Mk IV und ein TD 320 Mk nix.

Ach was mir noch einfällt, man ließt auch das ein etwas stärkeres Netzteil Vorteile bringen soll, ist da was dran?

Gruß
Andreas
Lateralus69
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Aug 2012, 20:57
Fein, dann spricht nix gegen die Ortos.
Aber ein 20er sollte es schon sein!
-Fazer1-
Stammgast
#9 erstellt: 17. Aug 2012, 00:02
Hast wohl recht damit dass der Dreher mit dem K5 weit unterfordert war, allerdings hatte ich damals auch keine wirklich guten Schallwandler am anderen Ende der Kette. Mit meiner jetzigen Kette sollte man die Unterschiede in den TA's aber schon recht deutlich hören, vorausgesetzt der Phonoeingang des Yamaha's taugt etwas, bin da aber guter Dinge, da er doch eher audiophil rüberkommt und auch sonst recht ordentlich aufgebaut ist, was bei einem AV-Receiver eher selten der Fall ist.
Bin schon gespannt das Venyl völlig neu zu erleben!

Laut diesem Threat Ortofon OMB 10 / OMB 20 : Unterschiede ? sind die OM und OMB's vom Träger her sowohl in der Form als auch elektrisch identisch, auf der anderen Seite stehen die OM Super, welche untereinander aber auch wieder identisch sein sollen, lediglich die Nadel macht angeblich den Unterschied. Ein günstges OM 10 sollte also vollkommen ausreichen um mit einer günstigen Variante der 30er Nadel gute Ergebnisse zu erzielen

Bleibt also eigentlich nur meine Frage zum Netzteil, wobei die Dinger ja recht günstig zu haben sind und ein Selbstversuch somit kein Problem sein sollte.

Werde mir aber noch etwas zu der Aufstellung einfallen lassen müssen, da meine Säulen ihren -3db Punkt bei 27Hz haben ist der Platz oben auf dem Rack wohl nicht wirklich geeignet, denke eine Wandkonsole sollte dem Dreher wesentlich besser bekommen

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2012, 09:06
Hallo,

was soll das Netzteil für eine klangliche Auswirkung haben?

Der Antriebsmotor ist ein Synchronmotor, der vom Netzteil die für die Drehzahl passende Frequenz bekommt (50 Hz. bzw. 67,5 Hz). Da die Drehzahl fest an die Frequenz gekuppelt ist ist damit das Thema durch.

Der Rest hört sich bei einem so robusten Teil wie einem Synchronmotor eher nach Wunschdenken an.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2012, 09:07
Sag das mal den Dr. Fuß Anhängern.......
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2012, 09:21
Hallo,

ja, wieviele Laberköppe im HiFi-Geschäft (vor allen Dingen zum "High-Endigen"-Ende hin) rumlaufen und den Herrn Dr. und Generaldirektor um ein paar Tausend für doofe Kabel, Klangschalen, CD-"Auffrischer" oder ähnlichen Nonsens erleichtern sieht jeder der in die "F(l)achpresse" guckt...

Die großen Konzerne sind ja voll von Deppen die nicht mal einen gescheiten Verstärker oder gar eine vernünftige Lautsprecherbox bauen können. Nur die kleinen, innovativen Firmen haben dolle Ideen und entdecken die wahren Kräfte und bösen Resonanzen und machen den fiesen Strom gut.

Na ja, wer auch einen Zitronenfalter für einen Südfrüchtekaltverformer hält...

Peter
stbeer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Aug 2012, 09:38
Hallo Andreas,

der TD320 hat meines Wissens einen eingebaute Steuerelektronik fuer den 16-poligen Antriebsmotor (die gleiche wie mein TD2001 mit 24-poligem Motor auch); d.h. er bekommt den feinsten Sinus vorgesetzt - ganz ohne Dr. Fuss ...

Ich hatte selber mal probehalber das TPN2000 bei mir betrieben, aber - wie zu erwarten - konnte ich keine Klangverbesserung feststellen.

Gruss Stefan

Edit: Unterschied OM vs. SuperOM - beim letzteren besitzt der Generator sog. "Slit Pole Pins" was einem lineareren Frequenzgang (ohne "Praesenzdelle") zugute kommen soll. Guck' Dich doch mal in der Homepage von Ortofon etwas um; dort findet man viele Broschueren zu historischen Produkten ...

Mein Tip: Besorge Dir ein gebrauchtes SuperOM und kaufe Dir eine neue Nadel je nach Geldbeutel. Ich wette, ein SuperOM mit Nadel 40 ist schon ganz was feines

Gruss Stefan


[Beitrag von stbeer am 17. Aug 2012, 09:53 bearbeitet]
Lateralus69
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Aug 2012, 10:46
Wenn Du das originale Netzteil hast, dann brauchst Du nix anderes.
Klanglich ist da nichts zu holen.
-Fazer1-
Stammgast
#15 erstellt: 17. Aug 2012, 14:31
Hallo,

ja, hab jetzt auch mal einen kurzen Gedanken an die Sache mit dem Netzteil verschwendet und es für kompletten Nonsens erklärt, schließlich ist es ja nur für den Antrieb zuständig und was bitte sollte das dann klanglich bringen. NIX natürlich!
Einziger Vorteil dürfte wohl sein das moderne Netzteile im Leerlauf nicht mehr warm werden, was bedeutet das die Standbyleistung viel geringer ist, eine Auswirkung auf den Hörgenuß ist aber definitiv nicht möglich, egal was manche (Händler) schreiben.
Zum Thema TA:
hab mir jetzt erstmal für 33,- Euronen ein OM 10 + Digitrac 300 S Nadel geordert, was ja angeblich eine günstige Variante der 30er Nadel ist, sollte es so funktionieren wie hier im Forum beschrieben kann ich immernoch Ausschau nach einem günstigen OM Super halten
Wie ist es eigentlich um die Qualität des originalen Phonokabels bestellt?
Die Stecker habe ich schon vor geraumer Zeit ausgetauscht, aber lohnt es sich auch beim Kabel Hand anzulegen?

Gruß
Andreas

P.S. Freue mich schon wie ein kleines Kind die alten Platten aus meiner Jugend wieder zu hören, ist bestimmt als hätte jemand die Uhr um viele Jahre zurück gedreht, denn wie gesagt, ich bin Erstbesitzer des TD 320 Mk nix und der Dreher war viele Jahre nur Möbelstück und dank der Nuberts werde ich sicherlich jede Menge nie gehörtes auf den Platten entdecken.


[Beitrag von -Fazer1- am 17. Aug 2012, 14:56 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Aug 2012, 14:57

hab mir jetzt erstmal für 33,- Euronen ein OM 10 + Digitrac 300 S Nadel geordert, was ja angeblich eine günstige Variante der 30er Nadel ist, sollte es so funktionieren wie hier im Forum beschrieben


....ist so nicht beschrieben. Der OM30 Nadel entspricht nur die 300SE Nadel. Die 300S ist nur gebondet wie eine OM20.....
stbeer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Aug 2012, 15:06
@Lutz: gebondet? Du meinst wie ein OM10 - dann hat er ja zwei - aber Hyperelliptisch ist auch nicht gleich FineLine ... kennst Du die Verrundungsradien?

@Andreas: Mit dem Phonokabel laesst sich immer etwas machen - vor allem Kuerzen

Gruss Stefan
-Fazer1-
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2012, 15:08
@ Lutz
Ups, hab die SE-Nadel nicht gefunden und es wurde nur die S-Nadel als Ersatz für den SE-TA angeboten.
Na dann kommt erstmal ein günstiges 20er dabei heraus und ich hab noch was auf das ich mich freuen kann

@ Stefan
Stimmt, die Länge der Signalwege macht bei analog immer was aus, hab aber auch noch ein nettes Silberkabel zu Testzwecken hier herumliegen


[Beitrag von -Fazer1- am 17. Aug 2012, 15:12 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#19 erstellt: 17. Aug 2012, 15:18
Ich befürchte, dass ich die letzte SE Nadel bei HT gekauft habe.
Nach meiner letzten Bestellung verschwand sie aus dem Angebot auf der Homepage.
Mist, ich wollte noch zwei nachbestellen.
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2012, 15:24
Ich sehe gerade das du, lieber "fazer1", wohl die letzte S Nadel bekommen hast. Da steht nun auch "nicht auf Lager".
-Fazer1-
Stammgast
#21 erstellt: 17. Aug 2012, 15:29
Ach Du warst das

Die S ging jetzt bei HT auch auf rot.

Na ich werds mir mal anschauen, ggf. die S-Nadel wieder zurück schicken und schauen ob ich nicht doch noch in naher Zukunft eine SE_Nadel finde, vielleicht hab ich ja Glück
Und wie gesagt, das Probehören nach einer Verbesserung ist immer eine wahre Freude!
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 17. Aug 2012, 15:33
Ich würde die behalten, eine Nadel 20 für 40€, das ist billig.
-Fazer1-
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2012, 15:44
@Haakon
Wenn sie denn wirklich ähnlich der 20er ist bleibt sie natürlich bei mir, dann hätte mich mein Selfmade-20er ca. 73,- gekostet, wäre also immernoch voll im grünen Bereich , kann sie ja auch montieren und dann die originale 10er ggf. wieder verticken
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 17. Aug 2012, 15:56
Die Nadeln sind identisch, nur der Plastikkorpus ist anders geformt. Alles "Made in Denmark" und keine B-Ware wie bei Tonar.
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 17. Aug 2012, 16:02
Hallo,

die 10er ist dann OK für die nächste Party...

Peter
-Fazer1-
Stammgast
#26 erstellt: 17. Aug 2012, 16:57
@Peter
auch keine schlechte Idee, wobei der Gedanke ein 20er für 73,-€ minus dem 10er Nadelpreis (Verkauf als neu mit Rechnungskopie vom TA) durchaus etwas hat
Wäre ich nicht ganz sicher ein Kölner, ich könnte glatt ein Schotte sein
akem
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2012, 17:26
Warum nicht gleich das hier:
http://www.zum-shop.de/Digitrac-300-SE-300SE-T4P_p12356_x2.htm
Das ist ein verkapptes Ortofon. Dem Vernehmen nach ein OM30 in anderem Gehäuse. Eigentlich ist das ein T4P-System, per beiligendem Adapter kann man es aber an jedem Arm mit 1/2" Schraubanschluß montieren.
Ich finde den OM-Generator übrigens besser als den Super OM Generator. Weniger Induktivität und Quellwiderstand ist immer besser...

Gruß
Andreas
-Fazer1-
Stammgast
#28 erstellt: 17. Aug 2012, 17:37
@Andreas
wäre die Frage ob es auch mit Adapter kommt, bei HT war der Adapter erwähnt und auch abgebildet, der TA aber nicht lieferbar, bei williamthakker ist es nur als T4P gelistet und ohne Adaptierung brächte das wenig.
akem
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2012, 17:48
Wenn Du die Seite aufrufst sind links oben zwei kleine Icons, die die verfügbaren Bilder repräsentieren. Eins davon ist die Standardansicht (der Tonabnehmer alleine), das andere zeigt den Lieferumfang. Und da ist auch der Adapter dabei. Wenn Du nicht weißt, wie er aussieht, ist er vielleicht schwer zu erkennen. Das Ding ist unter dem Namen Ortofon auch einzeln für 5-10 Euro zu kaufen. Einfach mal danach suchen (ebay oder so), dann weißt Du wie er aussieht. Dann findest Du ihn auch auf dem Bild von dem Digitrac-Lieferumfang

Gruß
Andreas
-Fazer1-
Stammgast
#30 erstellt: 17. Aug 2012, 18:03
@ Andreas
stimmt, Du hast recht und er ist dabei, hatte ihn bei HT nur montiert gesehen,wo der TA aber nicht lieferbar ist und hier das Bild hier nicht vergrößert.

Danke

ups, steht ja doch im Text, ich glaub ich brauch 'ne Brille


[Beitrag von -Fazer1- am 17. Aug 2012, 18:05 bearbeitet]
gunnarian
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Aug 2012, 18:09
Sorry Fazer, ich möchte mal kurz OT werden, ich hoffe das macht nix

@ 8erberg : Ich bin mit Dir einer Meinung, das ein Fuss- Netzteil an einem Dreher mit schon eingebauter Motorelektronik wahrscheinlich nichts bringt. Im Falle des TD 320 wäre es rausgeschmissenes Geld.

An meinem TR Zet1 durfte ich aber die Erfahrung machen, das mit dem mitgelieferten, normalen Netzteil, die Motordose mit aufgelegter Hand vernehmlich leicht vibrierte, das Polruckeln war spürbar. Seit ein Netzteil von Fuss den Strom liefert, ist Ruhe am Motorgehäuse angesagt.

Was den Klang anbetrifft, meine ich seit dem Austausch subjektiv eine marginal bessere Räumlichkeit wahrzunehmen, wichtiger ist mir allerdings, das der Motor schonender läuft und eventuell durch diese Massnahme länger hält. Und es war günstiger als das TR eigene Konstant- Netzteil, welches die gleichen Features mitbringt (Drehzahlumschaltung und Pitch).

Ganz verteufeln sollte man seine Geräte also nicht.

So, zurück zum Thema

Gruß Günther

PS: Antworten bitte per PN schicken


[Beitrag von gunnarian am 17. Aug 2012, 18:12 bearbeitet]
akem
Inventar
#32 erstellt: 17. Aug 2012, 18:25
Der Motor hält dadurch bestimmt nicht länger, höchstens der Riemen, weil der gleichmäßiger belastet wird.

Gruß
Andreas
luckyx02
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Aug 2012, 18:31

An meinem TR Zet1 durfte ich aber die Erfahrung machen, das mit dem mitgelieferten, normalen Netzteil, die Motordose mit aufgelegter Hand vernehmlich leicht vibrierte, das Polruckeln war spürbar. Seit ein Netzteil von Fuss den Strom liefert, ist Ruhe am Motorgehäuse angesagt.

Was den Klang anbetrifft, meine ich seit dem Austausch subjektiv eine marginal bessere Räumlichkeit wahrzunehmen, wichtiger ist mir allerdings, das der Motor schonender läuft und eventuell durch diese Massnahme länger hält. Und es war günstiger als das TR eigene Konstant- Netzteil, welches die gleichen Features mitbringt (Drehzahlumschaltung und Pitch).


Polruckeln hat was mit Kraft zu tun. Die Frequenz ändert sich ja nicht bei Herrn Fuss, wohl aber die Leistungsfähigkeit des Netzteils, die wesentlich geringer sein dürfte....
-Fazer1-
Stammgast
#34 erstellt: 17. Aug 2012, 18:38
@Andreas
Das würde ich so nicht sagen, ein gleichmäßiger runder Lauf ohne störende Drehmomentspitzen ist im Grunde für alle Teile des Antriebsstranges von Vorteil. Ich komme zwar aus dem Kfz-Bereich, doch kann man das auf definitiv jede Art von antrieb übertragen.


[Beitrag von -Fazer1- am 17. Aug 2012, 18:39 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Aug 2012, 18:46
...ich habe auch nicht behauptet das es nicht funktioniert. Nur sollte man da nichts "übernatürliches" bei Herrn Fuss reindichten. Ein kleineres Netzteil hat denselben Effekt.....oder ein strombegrenzungswiderstand.....


Ich weiss jetzt kommt der Aufschrei.....denn man los.....


[Beitrag von luckyx02 am 17. Aug 2012, 18:53 bearbeitet]
akem
Inventar
#36 erstellt: 17. Aug 2012, 19:03
Wieso Aufschrei? Ist doch ganz logisch...

Gruß
Andreas
Magister_Verbae
Inventar
#37 erstellt: 18. Aug 2012, 00:04
Spricht ja wieder einmal für TR, dass die anscheinend kein passendes Netzteil verbauen, sondern erst mit teurem Zusatzequipment nachgeregelt werden muss.
Sorry für OT.

LG

Martin
gunnarian
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Aug 2012, 07:46
Versteht mich nicht falsch, ich bin da völlig bei Euch.
Für den von Räke aufgerufenen Preis ist das Original(stecker)netzteil ein Armutszeugnis.
Und ich interpretiere auch keine esoterischen Wunderdinge in das Gerät von Fuss. Das Gefasel, das sich damit "ganze Vorhänge" vor den Boxen verschwinden usw., ist mbMn hanebüchener Unsinn.

Ich habs mir damals bauen lassen, weil das Konstant von Räke mehr als doppelt so teuer ist und ich die Drehzahl und den Pitch über Schalter einstellen will. Die Sache mit den verschwundenen Vibrationen hab ich nur als angenehmen Nebeneffekt mitgenommen.
Was ich keinesfalls behaupten will, ist das mit Fuss-Netzteilen jeder Dreher "aufgewertet" wird, bei 99% der Geräte wird sich dadurch gegenüber den Orginalzustand wahrscheinlich nix ändern.

Da das Thema aber schon woanders mehr als breitgetreten wurde:

Back to topic

Gruß Günther


[Beitrag von gunnarian am 18. Aug 2012, 07:50 bearbeitet]
akem
Inventar
#39 erstellt: 18. Aug 2012, 17:34

Magister_Verbae schrieb:
Spricht ja wieder einmal für TR, dass die anscheinend kein passendes Netzteil verbauen, sondern erst mit teurem Zusatzequipment nachgeregelt werden muss.
Sorry für OT.

LG

Martin


Ist doch ein gängiges Vorgehen: die Tonarm-Höhenverstellung bei Rega mußt Du schließlich auch nachkaufen... Und da reden wir nun wirklich von einem Must-Have-Feature, wenn man einen ordentlichen (Fremd-)Tonabnehmer betreiben will.

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#40 erstellt: 18. Aug 2012, 17:57
Hallo!

Für einen Rega-Tonarn (wie für jeden anderen auch) tut es eigentlich auch ein Satz entsprechender Unterlagsscheiben. Bei Licht besehen ist die Höhenverstellung zumal des Groses der britischen Tonarme mehr als erbärmlich primitiv. Wenn´s hoch kommt eine Kerbe im Tonarmschaft und eine Innensechskanttschraube zum Festziehen, da kann ein Satz Unterlagsscgheiben auch nicht schlechter sein.

MFG Günther
Fhtagn!
Inventar
#41 erstellt: 20. Aug 2012, 20:07
Gerade noch Fehler hier im Thread entdeckt.
1. Die Nadel 20 hat eine "nude" Nadel, keine gebondete.
2. Ist die Digitrac S Nadel keineswegs mit der Nadel 20 identisch. Keine Ahnung welcher Ortofon die entrspricht, jedenfalls ist es nur eine sphärische.
-Fazer1-
Stammgast
#42 erstellt: 20. Aug 2012, 21:42
ok,
ist aber nicht weiter tragisch, Digitrac 300 SE ist zu mir unterwegs
Fhtagn!
Inventar
#43 erstellt: 20. Aug 2012, 21:47
Die ist super, habe ich an einem Technics SL-1700 mit Concorde Body laufen. Ehrlich: Viel mehr braucht man eigentlich nicht.
-Fazer1-
Stammgast
#44 erstellt: 20. Aug 2012, 22:06
Bei mir wirds der OM-Generator, bin wirklich gespannt was meine Ohren dazu sagen werden

Müßte beides in den nächsten Tagen hier ankommen.

Mal schauen wie es klappt, ist das erste mal dass ich einen TA selbst montiere.
Fhtagn!
Inventar
#45 erstellt: 21. Aug 2012, 07:58
Das Concorde hat auch den OM Generator. Eigentlich haben heute alle Ortofon MM Systeme den OM Generator und sind auch keine MM, sondern VS-MI Systeme.
akem
Inventar
#46 erstellt: 21. Aug 2012, 08:20
Das Digitrac hat meines Wissens nach einen Fine-Line Schliff und keineswegs eine sphärische Nadel (=Rundnadel). Damit kommt das Digitrac baulich wohl dem OM30 am nächsten.

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#47 erstellt: 21. Aug 2012, 09:24
Es gibt drei Digitracs:
Das SE: Fine Line, nude, gleich Nadel 30.
Das E: Elliptisch, nude, gleich Nadel 20.
Das S: Sphärisch, Rest weiß ich nicht.
Pilotcutter
Moderator
#48 erstellt: 21. Aug 2012, 09:42
Das einfache "E" scheint aber noch nicht "nude", sondern "bonded" zu sein. Nude, war früher "NE".
Ich glaube nicht, dass das "E" das "NE" mit nacktem Diamant abgelöst hat. Früher ging die gesamte Liste nämlich so:

S= Spherical [sphärisch]
E= Elliptical [elliptisch]
NE= Nude Elliptical [nackt, elliptisch]
SE= Super Elliptical [super, elliptisch]

Gruß. Olaf
Fhtagn!
Inventar
#49 erstellt: 21. Aug 2012, 09:58
Doch, die E ist auch nude. Ich habe eine, unterm Nadelmikroskop begutachtet und für nackt befunden.
Die Nadel ist aber nicht mehr erhältlich.
Die genaue Bezeichnung lautet: DIG380E.


[Beitrag von Fhtagn! am 21. Aug 2012, 10:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler um 500 Euro
Beratung für Elac 900 Plattenspieler
Dual Plattenspieler kaufen?
Grado Reference 1 oder Benz Micro Gold?
Thorens TD 318 MK III Tonarm ausrichten
Auflagegewicht Shure M95
Plattenspieler-Neuling braucht (Vor?-)Verstärker und Hilfe
Sony PS-X7 reparieren oder neu kaufen?
Problem: Statt Musik richtig übles "Wummern" auf einmal.
Dual cs 450 aufwerten oder neuen Dreher kaufen? hilfe!

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder743.410 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedthemkde
  • Gesamtzahl an Themen1.220.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.488.808