Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Upgrade Tonarm bei Thorens TD 320 sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
grummelzwerg
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2012, 17:11
Hi

Ich habe Lust, etwas zu Basteln, und habe mich daher gefragt, welcher Tonarm einen klanglichen Gewinn an meinem TD 320 MK nix bringen könnte.
Derzeit ist der originale TP16MKIII mit TA Benz Micro Silver verbaut, den Tonabnehmer möchte ich aber vorübergehend beibehalten.

Bringt es etwas, einen TP16MKIV einzusetzen? Was gibt es sonst noch für (erschwingliche) Alternativen?
Oder ist es sinnlos, nachzubessern und lieber auf einen "grösseren" Plattenspieler resp. TA zu sparen?

Rest der Kette:

Revox B251
LS Acustik Lab Bolero Grande

Freu mich auf Eure Tipps

Grüsse Christoph
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2012, 21:09
Warum reparierst du nicht irgendein kaputtes Gerät und rettest es damit für die Nachwelt, um die Bastellust zu stillen?
Ein intaktes Gerät zu VER-basteln ist immer so eine Sache. Das bringt meistens nichts, klanglich schon gar nicht.

Archibald
Inventar
#3 erstellt: 23. Sep 2012, 07:56
Hallo Christoph,

ich bin derselben Meinung wie Rillenohr. Sollte Dein Benz nicht mit dem TP 16 Mk.III harmonieren, spendiere Deinem Thorens doch ein passendes System - und Du wirst Ohren machen ! Zu dem Benz kann ich leider nichts sagen, aber es ist meiner Meinung nach falsch, ein Top-Laufwerk auseinanderzureissen. Die TP 16, auch Mk. II und Mk. II) sind in aller Regel deutlich unterschätze Tonarme.

Gruß Archibald, der aus eigener jahrelanger Anschauung die Mk. nix (TD 125 Mk. II) und Mk. III (TD 126 Mk. III [aktuell]) kennt.
grummelzwerg
Stammgast
#4 erstellt: 23. Sep 2012, 08:17
Guten Morgen Archibald und Rillenrohr

Ich habe schon oft gelesen, dass der TP16 unterschätzt wird. Ich hab mich halt nur gefragt, ob man da was rausholen kann.
Das Benz harmoniert meiner Meinung nach recht gut, habe allerdings wenig Vergleich.
Als ich ihn gekauft hatte, war ein Goldring IGC 920 drunter mit abgenudelter Nadel..

Ich bin ja grundsätzlich auch nicht dafür, einen Klassiker zu "verbasteln", dass ist wie mit Autos..

Aber wenn Ihr der Meinung seit, dass es nichts bringt, dann lass ich das lieber

Grüsse Christoph
boozeman1001
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2012, 11:48
Doch, doch, reiß' den TP16 runter und bau was anderes drauf. Ich helf Dir dann gerne bei der Entsorgung des blöden TP16!

Nein, im Ernst: der TP16 (egal welches Mk) ist ein sehr sehr guter Tonarm!!!
Wenn Dir das Ergebnis nicht zusagt, würde ich lieber mal das System tauschen. Der Arm ist über jeden Zweifel erhaben, da müsstest Du schon richtig Geld in die Hand nehmen, um den zu toppen.
Also, lass den 320 um Himmels Willen so wie er ist, denn Du hast da einen Spitzendreher!!!
grummelzwerg
Stammgast
#6 erstellt: 23. Sep 2012, 13:24
Ok, bei 3 votes gegen einen Tausch höre ich wohl besser auf euch und begrabe die Idee

Wie ist das denn mit dem Armrohr?
Das System kann ja nur von unten verschraubt werden was eine gewisse Limitation mit sich bringt für einen TA Upgrade. Diese Frage stellt sich zwar noch nicht, aber irgendwann sicher..
Hat jemand eines mit Langlöchern oder ein TP 64 zum Abgeben?

Alternativ könnte ich dasselbe nochmals kaufen und durchbohren, oder?

Cheers Christoph
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 23. Sep 2012, 16:26
Von "Limitation" kann man da aber nicht wirklich sprechen. Um die paar Systeme mit Innengewinde muss man sich ja nicht stören
Sie stellen ja keine Steigerung da und deshalb bist Du deswegen nicht limitiert. Wahrscheinlich schwebt Dir der größere Bruder Deines Benz's vor, das ACE mit Innengewinde. Aber glaub' mir, andere Mütter haben auch schöne Töchter

Das TP-64 ist glaube ich eine Eigenentwicklung von Rolf Kelch und kostet auch ein paar Euros die man - nüchtern betrachtet - besser zusätzlich in ein System der konventionellen Montage investieren kann.

Einfach oben aufbohren funktioniert auch nicht, da es Langlöcher sein müssen; die müssten also gefräst werden. Der Griff ist dann auch nicht mehr nutzbar, weil der quasi als Mutter für die Schrauben fungiert und der Thorens Schriftzug ist auch zerstört.

Es kursierte mal ein aufgefrästes Armrohr hier im Forum. Ich habe es mal bekommen von MikeDo und es irgendwann weitergegeben. Schön ist das Rohr nicht.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 23. Sep 2012, 16:43 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2012, 19:42
Volle Zustimmung. Ich habe neben den Thorensen auch noch einen Braun PS 500, bei dessen Headshell die Montage auch von unten erfolgt. Hat mich bislang noch nie wirklich in Verlegenheit gebracht, ein passendes System dafür zu finden.
Und bitte: keine Löcher oder Langlöcher in die schöne TP64-Headshell bohren/fräsen, das sieht völlig daneben aus!!!

Gruß,
Kai


[Beitrag von boozeman1001 am 23. Sep 2012, 19:44 bearbeitet]
grummelzwerg
Stammgast
#9 erstellt: 23. Sep 2012, 19:54
In der Tat würde mich ein Benz ACE reizen, aber eben, hat noch Zeit.
Wenn es soweit ist, werde ich schauen, wieviel Kamele ich für die anderen Töchter aufwerfen müsste
Bei meinem Thorens scheint der Bügel mit den Gewinden zu fehlen..

Wie ist das denn mit dem neu verkabeln des Armes, ist dies nach 30 Jahren mal fällig?

Grüsse Christoph
Holger
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2012, 19:57
If it ain't broke, don't fix it.

Oder: wenn's noch gut geht, lass es gehen.

Nötig also nur, wenn's kaputt ist. Meine (noch älteren Thorense) haben auch noch intakte Tonarmkabel.
boozeman1001
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2012, 20:03
Ich merke schon, da will jemand unbedingt schrauben...

Wenn Du deinen Tatendrang unbedingt ausleben willst, empfehle ich, einen restaurierungsbedürftigen Dual oder Thorens vom Flohmarkt zu holen und daran zu basteln.
Den 320 lass mal schön so wie er ist, die Jungs haben sich damals nämlich dabei etwas gedacht.
Zur Not helfe ich Dir auch gerne bei der Entsorgung, da bin ich gar nicht so...

Aber nochmal (im Ernst): der 320 ist ein sehr guter, ausgereifter Dreher. Wenn nichts kaputt ist, lass ihn so, wie er ist. System- und Riementausch OK, aber alles andere ist wirklich unnötig.
stbeer
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Sep 2012, 20:16
Never change a running system - Du wuerdest Dich nachert nur aergern

Gruss Stefan


[Beitrag von stbeer am 24. Sep 2012, 11:31 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 24. Sep 2012, 10:14

grummelzwerg schrieb:
Bei meinem Thorens scheint der Bügel mit den Gewinden zu fehlen..


Bei einem intakten TP-62/63 kann der Fingerbügel nicht fehlen, weil es sonst nicht intakt ist.
Der Fingerbügel ist ja ein gebogener Blechstreifen und dient als Gegengewinde für unten eingedrehten Schrauben. Der Bügel hat eben die 2 Löcher, die etwas hochgebördelt und mit 1-2 Gewindegängen versehen sind. Also, ohne Bügel keine Systemmontage.

Man KANN auch die Systeme mit Innengewinde an dem TP-63 besfestigen. Zum Beispiel mit Sechskantschrauben. Ich habe dazu welche aus Polyamid genommen und sie dann mit einem ganz flachen oder noch etwas bearbeiteten Schraubenschlüssel bedient. Würde ich für hochwertige Systeme aber nicht empfehlen. So geht man einfach nicht mit hochwertigen Plattenspielern und hochwertigen Systemen um.

IMG_5526
Da fehlt der Bügel schon aus dem Grunde, weil die Innengewinde-Systeme M2,5 Schrauben benötigen und die Thorens Arme M2,0 Gewinde haben.


Wie ist das denn mit dem neu verkabeln des Armes, ist dies nach 30 Jahren mal fällig?


Fällig sind die Kabel - wenn sie nicht durch Kabelbruch defekt sind - sowieso nie. Man kann den letzten Meter Chinchkabel mal erneuen mit niedrigkapazitativem Chinchkabel, aber vollständig kann man das Kabel ohnehin nicht erneuern, da man die 2 Längen von der Lötbrücke in den Tonarm und die Länge in dem abnehmbaren Tonarmrohr nicht wechseln kann. Die 4-Pin Kontakte in den Rohren sind zu fest und ausserdem die Kabel in der Kunstoffhülse vergossen. No way.

Basteln an sich wollen wir nicht in Grund und Boden verdammen - dann lernt man die Geräte auch besser kennen. Aber wenn Du einen guten 320er hast, dann lass ihn als Fels in der Brandung wie er ist und - wie alle Vorredner schrieben - besorge Dir 1,2,3 alte und defekte Thorense und bastel Dir daraus ein Wunschgerät. Die Thorens-Teile und Arme lassen sich gut untereinander mischen.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 24. Sep 2012, 10:15 bearbeitet]
grummelzwerg
Stammgast
#14 erstellt: 24. Sep 2012, 16:23
Ne, basteln um jeden Preis muss ich nicht..sollte ich mal günstig an einem reperaturbedürftigen Gerät vorbeikommen, werd ich mir das mal schnappen.

Hab halt nur gedacht, dass da soviel gequatscht wird von wegen Kabel und Tonarm tauschen bishin zur Bedämmung, aber Ihr habt ja schon recht, wenns läuft dann läufts.

Aber das mit dem Bügel, naja siehe Foto, oben sind zwei runde Muttern drinn, hab den so übernommen..

P1020018

War mir gar nicht bewusst, dass das nicht Original ist..

Grüsse Christoph
Pilotcutter
Administrator
#15 erstellt: 24. Sep 2012, 16:31
Oh, das ist ja ein "goldenes" und dürfte von einem TD-147 Jubilee stammen: Siehe Bild Quelle: onair-records.de. Da siehst Du auch den Fingerbügel der da draufgehört!! Da hat also schon mal jemand gebastelt.


Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 24. Sep 2012, 16:32 bearbeitet]
grummelzwerg
Stammgast
#16 erstellt: 24. Sep 2012, 16:57
Olaf, meinst du den Schriftzug?

Nene, der ist weiss. Werde mal schauen, ob ich diesen Bügel irgendwo bekomme.
Habe bereits ein Angebot gesehen inklusive den zugehörigen Distanzplatten.

Jaja, immer diese Bastler

Grüsse Christoph

PS: Danke für Eure Hilfe, ihr seid super!
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 24. Sep 2012, 17:55
Irgendwie sieht das alles so golden aus, auch der Verschluss hinten sieht so golden aus, aber vielleicht habe ich auch eine weiß/gold Schwäche.

Schau aber auch ob die Muttern dort nicht etwa eingeklebt sind, weil sonst drehen die ja mit und man müsste mit Werkzeug gegenhalten. Mit Bügel sieht es aber definitiv besser aus.

Gruß. Olaf
grummelzwerg
Stammgast
#18 erstellt: 02. Okt 2012, 16:15
Hab doch tatsachlich eine Telefonnummer von einem netten Herrn erhalten, der mir einen neuen Fingerbügel inklusive Distanzplatten für 10 Euro abgegeben hat.
Der hat, wie ich gehört habe, das Ersatzteillager von Thorens übernommen.

Damit wird mein TD 320 wieder Original und unverbastelt!

Grüsse

Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm an Thorens td 320!
tom-garfield2207 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  19 Beiträge
Tonarmliftgeräusch bei Thorens TD 320 MKII
tactu am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  3 Beiträge
Tipps zu Systemwechsel bei Thorens TD 320
ABP am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  4 Beiträge
Thorens TD 320
pantagruel78 am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD 316-320 ?
ViennaCalling555 am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  12 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Jugendtraum Thorens TD 320
_Andree_ am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  5 Beiträge
Thorens TD 320
Wyat am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  4 Beiträge
Antriebsriemen Thorens TD 320
Badknuffi am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  8 Beiträge
Cinchkabelumbau Thorens TD 320 MK II
luaner am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798