Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangunterschied zw. Benz Micro ACE S (L) (M) (H)

+A -A
Autor
Beitrag
+dünneBerg+
Stammgast
#1 erstellt: 05. Okt 2012, 07:16
Hallo,

ist jemandem bekannt, ob es Unterschiede im Klang/Wiedergabe beim Benz Micro ACE S zwischen den drei Versionen gibt?

Mein Phono-Pre hat wählbare Verstärkungen mit 20, 40 und 60dB.
Die Eingangsimpedanz kann ich auch frei wählen.

Also, zu welchem TA sollte man am besten greifen...?

Viele Grüße,
CHris
max130
Stammgast
#2 erstellt: 05. Okt 2012, 08:26
Hallo Chris,

der Deutschlandvertrieb hatte mir das M empfohlen, das würde packender, dynamischer klingen als das L mit dem feineren Klang.
Das habe ich aber nicht nachprüfen können.
Mit dem M bin ich aber sehr zufrieden und ausserdem finde ich die Farbe schöner

Das H finde ich persönlich uninteressant, kann aber keine persönliche Bestätigung meiner Einschätzung anbieten (MC mit vielen Wicklungen für High Output gehören sich nicht )

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Viele Grüsse
Stefan
+dünneBerg+
Stammgast
#3 erstellt: 05. Okt 2012, 10:22
Hi Stefan,

danke für deine Antwort!
Rein gefühlsmäßig habe ich auch schon zur mittleren Ausgansspannung tendiert. Kann man nichts falsch machen, dachte ich.

Packend und dynamisch soll es sein, höre ich doch überwiegend rockige Scheiben. Die feine Auflösung bis aufs letzte ist dabei nicht unbedingt gefragt...


Viele Grüße,
CHris
max130
Stammgast
#4 erstellt: 05. Okt 2012, 11:59
Servus Chris,

Ich hatte das nicht so verstanden, dass das L eine feinere Auflösung haben soll, sondern nur "feiner" klingen soll. Naja, diese Hifiistensprache....

Ich vermisse bei meinem Benz M jedenfalls keine Auflösung, selbst bei sehr komplexer Musik ist jedes Instrument differenzierbar. Für mich klingt mit dem Benz jeder Musikstil einfach sehr gut, von Trentemøller über Yello, Kenny Wayne Shepherd, Rolling Stones, Diana Krall, Oscar Peterson bis zu Berlioz.

Viele Grüsse
Stefan
+dünneBerg+
Stammgast
#5 erstellt: 08. Okt 2012, 19:11
Ok, da hab ich dich falsch verstanden

Wer vertreibt denn Benz hier in DE?

Viele Grüße,
CHris
max130
Stammgast
#6 erstellt: 08. Okt 2012, 19:15
Srvus Chris,

klickst Du hier:
Benz Micro

Sitzen in Augsburg.

Viele Grüsse
Stefan
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2012, 19:37
Hi, ich denke, dass es zwischen den Versionen keine relevanten Klangunterschiede gibt. Aber da sie unterschiedliche Ausgangsspannungen haben, können sie nicht an gleichen Ketten betrieben und verglichen werden. Wenn es Unterschiede gibt, sollte es daran liegen. Das heißt aber auch, dass man genau das System erwerben sollte, das sich in die eigene Kette am Besten einpasst.Schaut also genau nach dem vorhandenen Vorverstärker.

BG Konrad
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 08. Okt 2012, 20:15
'n Abend

Ich bin guter Kunde bei fono.de. Da habe ich mein ACE "ohne S" L für -29% auf UVP bekommen.
Da würd' ich mal anfragen.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 08. Okt 2012, 20:16 bearbeitet]
+dünneBerg+
Stammgast
#9 erstellt: 09. Okt 2012, 09:21

silberfux schrieb:
Hi, ich denke, dass es zwischen den Versionen keine relevanten Klangunterschiede gibt. Aber da sie unterschiedliche Ausgangsspannungen haben, können sie nicht an gleichen Ketten betrieben und verglichen werden. Wenn es Unterschiede gibt, sollte es daran liegen. Das heißt aber auch, dass man genau das System erwerben sollte, das sich in die eigene Kette am Besten einpasst.Schaut also genau nach dem vorhandenen Vorverstärker.

BG Konrad



Durch die Möglichkeit die Verstärkung auf 20, 40 und 60dB einzustellen, könnte ich ja theoretisch alle Varianten verwenden. Wenn sich das Mehr an Windungen auf der Spule nicht klanglich auswirkt, würde ich das (M) mit 0,8mV bevorzugen, oder wäre das unklug?

Danke für eure Antworten,
CHris
luckyx02
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Okt 2012, 09:32
Die Anzahl der Windungen ist klanglich zumindest in der Theorie relevant. Je mehr Windungen, je mehr bewegte Masse und je mehr Induktivität. Die kommt vor allem dem Tiefton zugute, zumindest theoretisch. Die Masse bestimmt Ansprech- und Impulsverhalten.
Also klanglich müsste sich da schon wenigstens ansatzweise in guten Ketten was hören lassen.


[Beitrag von luckyx02 am 09. Okt 2012, 11:21 bearbeitet]
+dünneBerg+
Stammgast
#11 erstellt: 10. Okt 2012, 07:18
Ooops, hab mich vertan

Die Verstärkung ist auf 40, 50 und 60dB einstellbar.
Ich komme also mit 50db und dem 0,8mV (M) System auf die gleiche Ausgangsspannung wie bei 40dB mit HO Dynavector.

Sollte also passen...
matz666
Stammgast
#12 erstellt: 24. Nov 2012, 18:39
Möchte mir auch besagten Abtaster zulegen.

Ich besitze einen Marantz TT-15S1 an einem Marantz PM-15S2.
Eingangsempfindlichkeit: MC270 µV / 100 ohm

Was ist hier zu empfehlen (L/M/H-Output)?
raindancer
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2012, 20:03
@ matz: Nur das L macht Sinn, das geht mit den 100 Ohm vom Marantz zusammen, mehr wär wohl besser. Oder halt Übertrager.

aloa raindancer
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 24. Nov 2012, 23:01
'n Abend Matz

Ja, nur das "L" passt da zum Verstärker.
Ich habe auch den TT15 S1 mit dem ACE L (gleicher Innenwiderstand wie das "S") und kann an der Phonovorstufe auf 100 Ohm heruntergeschaltet keinen klanglichen Unterschied zu höheren Widerstandswerten feststellen. Die anderen Versionen wie "M" sollten mit mind. 200 Ohm verstärkerseitig abgeschlossen werden.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 24. Nov 2012, 23:11 bearbeitet]
matz666
Stammgast
#15 erstellt: 28. Nov 2012, 21:30
@ Pilotcutter: Wie zufrieden bist du den mit dieser Kombination? Gibt es den noch gute Alternativen auf gleichem Level?
Pilotcutter
Administrator
#16 erstellt: 29. Nov 2012, 12:28
Also zufrieden bin ich allemal. Das ist ein topp System. Ich habe an meinem Marantz TT15S1 bislang 4 gute Systeme gefahren, mit all denen ich hochzufrieden war. Jedes System hat halt so seinen Charakter, ich habe nebst dem MM Clearaudio Maestro als MC das Goldring Eroica, Denon DL 304 und aktuell das Benz ACE-L gefahren. Die Systeme der Preisklasse haben natürlich alle ein hohes Level und Niveau, das sich schwer einstufen lässt. Am besten ist mir zB das Denon DL-304 in Erinnerung geblieben. Es klang irgendwie etwas schöngefärbt und mit absolut toller Staffelung und Räumlichkeit. Wenn man dann noch gute Platten mit weniger Instrumenten und tollen Stimmen auflegt, spielt sich das System in Herz und Verstand. Das Goldring Eroica spielt sehr filigran und zart und vielleicht nicht unbedingt das System für Rock und Metal. Das ACE-L jetzt, ist irgendwie sooo gut, das es schon wieder recht neutral klingt. Es deckt alle Genres wunderbar ab.

Empfehlen kann ich daher nichts oder alle. Die Systeme der Preisklasse spielen alle auf sehr hohem Niveau, dass man - und je nachdem was man an Systemen kennt! - sehr zufrieden sein kann. Die o.g. Charaktere entdeckt man imho auch nur im Vergleich. Was mich vielleicht nochmal reizen würde, wäre das Goldring Eroica Reference.

Hast Du das werksseitige Clearaudio Virtuoso denn nicht mehr am Marantz?

Gruß. Olaf
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 29. Nov 2012, 19:25
Hallo!

@matz666

Der Tonarm deines Plattenspielers ( Clearaudio Satisfy ) hat (ohne Gewähr, das ist eine Angabe aus dem Netz, nicht vom Hersteller, -der schweigt sich darüber aus-.) wohl 9 Gramm eff. bewegte Masse. Mit dem Korpusgewicht des ACE (8,8 Gramm) und der Nadelnachgiebigkeit des Systems (15µ) könnte es mit etwa 10 Hz gut passen, -allerdings würde ich bei einem so leichten Tonarm eher zu einem Magnetsystem mit höherer Nadelnachgiebigkeit greifen-.

MFG Günther
max130
Stammgast
#18 erstellt: 29. Nov 2012, 22:47
Hallo Günther
hallo Matz,
mein SME 310 hat auch etwas unter 10g eff. Masse und harmoniert bestens mit dem ACE.

Bei mir kam nie der Wunsch nach einem weicheren System an diesem Arm auf.

LG
Stefan
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 30. Nov 2012, 15:46
Hallo!

@max130

Hier stellt sich halt immer die Frage was du zum Vergleichen hernimmst, das ACE kann einfach mehr wenn es in einem nicht so leichtem Tonarm sitzt. Was natürlich nicht heißt das es in einem 10 Gramm-Tonarm nicht gut klingt, nur geht es halt besser während andere Systeme gerade mit einem dieser Tonarme besser harmonieren.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 30. Nov 2012, 15:47 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#20 erstellt: 30. Nov 2012, 16:56
Ich weiß nicht, ob der Satisfy in seiner einfach Art, wie auf dem Marantz verbaut ist, soooo wenig eff. bewegt Masse hat. Er ist mit seinen 12mm Durchmesser auch nicht gerade zart. Es gibt ja auch noch Carbonbauweisen von dem Arm, die schätzungsweise leichter sind.

Das Werkssystem für den Dreher ist das Clearaudio Virtuoso mit einer Compliance von 15 mm/N.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 30. Nov 2012, 16:57 bearbeitet]
matz666
Stammgast
#21 erstellt: 01. Dez 2012, 08:48
Ich habe als Abnehmer einen Clearaudio AURUM CLASSIC MM CLASSICS - Wood Version.
Dieser war damls beim Gebrauchtkauf des TT dabei, da sich der Verkäufer einen neuen Clearaudio Plattenspieler gekauft hat und für den neuen! Tonabnehmer keine Verwendung hatte.

Wie dieser jetzt glanglich zu dem ACE S einzustufen ist, kann ich nicht sagen.
matz666
Stammgast
#22 erstellt: 25. Aug 2013, 13:54
Wollte den Thread nochmals kurz aufgreifen.

Was für ein MM-System wäre dann eine gute Wahl für den Marantz TT?
matz666
Stammgast
#23 erstellt: 20. Nov 2013, 22:10
Hat jemand noch einen guten Tipp für mich?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BENZ ACE L, M oder H
mickai am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  36 Beiträge
Benz Micro ACE L
Psyvoodoo am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  7 Beiträge
Phono Vorstufe zu Benz Micro ACE L S
Domenico1975 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  10 Beiträge
Vorverstärker für Benz Micro ACE L
SharPei1 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  12 Beiträge
Benz Micro ACE-L 2 abschlusswiederstand
mcnc2012 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  3 Beiträge
Benz Micro ACE + Musical Fidelity
micmar am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  11 Beiträge
Benz micro ACE od. Sumiko blackbird
madduc am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
Denon Dl304 Vs Benz Micro Ace L MC
toosh am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  13 Beiträge
Benz Micro Wood M oder H?
omulki am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  2 Beiträge
BENZ ACE H an TP 90
Ferkel6926 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.295