Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cinch Eingang für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
OliRa
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2013, 10:53
Hallo, kann ich einen Plattenspieler an jeden normalen Stereo Cinch-Eingang anschließen oder muss das irgendwie ein spezieller Cinch Eingang sein der extra für Plattenspieler vorgesehen ist?
StefanPK
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jan 2013, 10:57
Du brauchst entweder einen speziellen Phonoeingang am Verstärker oder musst einen Vorverstärker dazwischen schalten. Gibts schon für relativ kleines Geld.

Gruß Stefan
OliRa
Neuling
#3 erstellt: 15. Jan 2013, 11:54
Ok danke! Und mit solch einem Phono Vorverstärker kann ich dann den Plattenspieler auch an jeden Cinch Anschluss von günstigen Minianlagen anschließen? Bzw mit Adapterstecker auch an einen 3,5mm Klinke Eingang?


[Beitrag von OliRa am 15. Jan 2013, 12:00 bearbeitet]
maddin.klein
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jan 2013, 12:39
Ja, das ist dann möglich, auch am 3,5 mm Klinke-Eingang.
akem
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2013, 17:18
Es gibt gerade im Bereich der billigeren Plattenspieler auch zunehmend Modelle mit eingebautem Phonovorverstärker. Diese kann man dann direkt ohne Zusatzgerät an einen normalen Cinch-/Klinkeneingang anschließen.
Prüfe bei Dir aber erstmal, ob Deine Klinke überhaupt ein Eingang ist. In der Regel wird sowas eher als Kopfhörer-Ausgang verwendet.

Gruß
Andreas
OliRa
Neuling
#6 erstellt: 16. Jan 2013, 13:20
Klar ist das ein Eingang, Aux-in!

Mein Plattenspieler hat leider keinen Verstärker eingebaut. Hab so gut wie nichts gehört als ich ihn testweise angeschlossen hatte. Ist ein alter Technics Nachbau von Mitte der 90er. Hab mir jetzt das hier bestellt:

http://www.amazon.de...id=1358338760&sr=8-2

Hoffentlich klappt's dann damit.


[Beitrag von OliRa am 16. Jan 2013, 13:21 bearbeitet]
grummelzwerg
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jan 2013, 14:33
Sofern Du einen MM- Tonabnehmer hast, wirds funktionieren, was zu 90% der Fall sein wird.
Für MC braüchtest du ein anderes Gerät!

Grüsse Christoph
maddin.klein
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jan 2013, 18:00
Manche der Geräte kann man dann zwischen MM (Moving Magnet) und MC (Moving Coil) umschalten.
Der Unterschied ist die Art, wie das Abtastsystem die Rillenbewegung in elektrische Signale umsetzt. Das bedarf jeweils unterschiedlicher Entzerrung/Verstärkung.

Wenn Du unsicher bist, kannst Du ja mal googeln, ob Du ein MC oder MM System hast. Deutlich weiter verbreitet ist, wie grummelzwerg geschrieben hat, MM.
OliRa
Neuling
#9 erstellt: 20. Jan 2013, 06:52
Also das hat einwandfrei funktioniert mit dem Verstärker, muss also wohl wie erwartet ein MM System sein. Danke für alle Infos und den Tipp mit dem Verstärker!
Blöd nur, dass ich gemerkt habe, dass der linke Kanal immer wieder aussetzt bzw gar nicht geht. Dann hab ich ein wenig an den Lötstellen und Drähten am Tonabnehmer (gleich nach der Nadel usw,) rumgedrückt und es ging wieder, hoffentlich bleibt es auch so.


[Beitrag von OliRa am 20. Jan 2013, 06:53 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2013, 08:21
Schreib doch einfach genau was für nen Dreher und welchen Tonabnehmer und welchen Vollverstärker du hast.

Muss dir nicht peinlich sein. Auch aus fast nix lässt sich viel rausholen.
eBill
Inventar
#11 erstellt: 20. Jan 2013, 09:53

maddin.klein schrieb:
... zwischen MM (Moving Magnet) und MC (Moving Coil) umschalten.
Der Unterschied ist die Art, wie das Abtastsystem die Rillenbewegung in elektrische Signale umsetzt. Das bedarf jeweils unterschiedlicher Entzerrung/Verstärkung.

MM/MC unterschiedliche Entzerrung - diese Aussage ist definitiv falsch! Unterschiedliche Impedanzen (Eingangswiderstände)/unterschiedliche Verstärkung wäre richtig. Auf keinen Fall darf/muß bei MM/MC unterschiedlich entzerrt werden!

eBill
maddin.klein
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2013, 01:22

eBill schrieb:
Unterschiedliche Impedanzen (Eingangswiderstände)/unterschiedliche Verstärkung wäre richtig


Stimmt.

Wollte ich doch auch schreiben. Beide benötigen die gleich Entzerrung, jedoch ist die Empfindlichkeit und Eingangsimpedanz unterschiedlich. MM's sind dabei im Regelfall die "lauteren", also diejenigen mit höherem Ausgangspegel.
Das Erstellen und Editieren von Posts sollte nicht beim Fernsehen auf dem iPad geschehen. Sorry - und danke an eBill für das Finden und Korrigieren meiner Schlamperei!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwarz-gelbes Cinch Kabel am Plattenspieler
Maxidan am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  13 Beiträge
Plattenspieler mit Cinch-Ausgang
digdug am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  13 Beiträge
Plattenspieler: Cinch-Verlängerung
Ithrenwen am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  10 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Welches Cinch Kabel für Plattenspieler Anschluss?
mustinet1900 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  3 Beiträge
Plattenspieler an Phono-Eingang - Soundproblem
Karol_Zatopek am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  4 Beiträge
RCA (Cinch) -Ausgang auf DIN-Eingang
oldboy2 am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  11 Beiträge
Cinch-Kabel vom Plattenspieler zum Vorverstärker
barmbekersurfer am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Din Plattenspieler an Cinch Verstärker anschließbar
palma am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  6 Beiträge
2 Plattenspieler über Cinch Y Adapter anschließen?
*Marshall* am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSilles
  • Gesamtzahl an Themen1.345.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.583