Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallplatten Musiktruhe Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Elvis_Cash
Neuling
#1 erstellt: 23. Apr 2013, 10:21
Hallo,
ich konnte unglaublich günstig eine vollfunktionsfähige KUBA Musiktruhe in Top-Zustand erwerben. Verbaut sind ein Nordmende Radio und ein Telefunken Musikus D Plattenwechsler. Die Geräte funktionieren soweit gut. Nun zu meiner Frage. Der Vorbesitzer meinte, dass man damit auch normale Vinyl-Platten abspielen kann. (entsprechende Geschwindigkeiten sowie Normal-und Microrille lassen sich einstellen.) Schellackplatten laufen völlig problemlos. Lege ich jedoch Vinyl auf werden nur wenige Songs störungsfrei gespielt. Meist rutscht der Tonarm während des Spielens immer ein Stück weiter... manchmal sogar über 1-2 Songs hinweg. Hat jemand Erfahrungen damit? Brauche ich fürs Vinyl eventuell doch eine andere Nadel, die ich einsetzen kann? "Eingebaut" ist eine Saphirnadel. Es war auch eine neue dabei, die ich gleich mal eingesetzt habe.
Wäre schön wenn jemand helfen könnte!
MfG
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2013, 13:56
Moin,

wahrscheinlich ist die Nadel verschlissen oder nur verschmutzt. Also erstmal saubermachen.
Immer rotes M für normale Platten auswählen.

Anleitung: http://telefunken.pytalhost.eu/MusikusD/

Neue Nadel:
http://www.zum-shop....t-05067_p7422_x2.htm

Aber bedenke, dass der Dreher mit 6 Gramm Auflage und einem rustikalen Kristallsystem durch die Rillen pflügt. Also nicht unbedingt die limitierte MFSL Sonderedition damit abspielen.


[Beitrag von Fhtagn! am 23. Apr 2013, 13:58 bearbeitet]
Elvis_Cash
Neuling
#3 erstellt: 23. Apr 2013, 14:11
Danke für die schnelle Antwort.
Wie ich in meinem ersten Post schon schrieb, war eine neue Nadel dabei, die ich bereits eingesetzt habe. Hat aber nichts am Ergebnis geändert. Also am Verschleiß der Nadel kann es somit nicht liegen. Die verlinkte Bedienungsanleitung liegt mir im Original vor...konnte aber auch nichts beitragen.
chrisz78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Apr 2013, 20:54
Welche Platten "springen" denn? Sind es entweder sehr alte (vor ca.1968) oder aber relativ neue (80er/90er Jahre) STEREO-Platten? Wenn das so ist, aber Mono-Scheiben und auch mono-kompatible Ausgaben aus den spät-60er und 70er Jahren - die mit der Aufschrift "Stereo auch Mono abspielbar" - glatt durchlaufen, ist das einfach eine Eigenschaft dieses Mono-Tonabnehmers.

Die meisten Mono-Kristalltonabnehmer sind in vertikaler Richtung völlig steif, d.h. vertikale Nadelbewegungen bringen unmittelbar den ganzen Arm zum Vibrieren. Auf Monoplatten kommen solche Schwingungen nicht vor, und auf "kompatiblen" Stereoplatten sind sie sozusagen "gezähmt", nämlich auf den Mitten- und Hochtonbereich beschränkt, wo keine allzu großen Auslenkungen zu erwarten sind. Kräftige Stereobässe dagegen werfen so einen Tonabnehmer konstruktionsbedingt aus der Bahn, dabei leidet übrigens auch die Platte ganz erheblich!!!

Man hat das damals so gebaut, weil ein Tonabnehmer, der nur in horizontaler Richtung (Seitenschrift) Signal abgibt, weniger empfindlich auf Oberflächenmängel der Platte (Pickel, Dellen, Bläschen) reagiert, wie sie bei Schellackplatten aber auch bei den ersten Vinylscheiben oft an der Tagesordnung waren. Auch produziert so eine "echte Mono-Dose" tendenziell weniger hörbare Verzerrungen bei abgenutzten Mono-Platten, ist recht unempfindlich gegen motor- und lagerbedingtes Rumpeln und "bügelt" ohne Murren selbst über stärkere Kratzer. Mit Stereoaufnahmen, also Rillen mit erheblichem Tiefenschriftanteil, hat damals einfach noch keiner gerechnet!

Chris
Elvis_Cash
Neuling
#5 erstellt: 23. Apr 2013, 21:36
Hallo Chris,
Danke für diese Infos. Ich werde morgen gleich mal entsprechende Tests durchführen und mir notieren, was bei welcher Art von Platten passiert. Auffällig war bisher, dass auf manchen Platten einzelne Songs komplett durch liefen und bei anderen auf der gleichen Platte Probleme auftraten. Oft ist der Tonarm gleich zu Beginn über die ersten 2-3 Songs hinweg gefegt...
Werde dann Bericht erstatten.
Elvis_Cash
Neuling
#6 erstellt: 24. Apr 2013, 09:31
Hallo Chris,
Du scheinst mit Deiner Vermutung Recht zu haben. Ich habe heute morgen mal meine Platten durchstöbert und mir zwei Mono Exemplare herausgegriffen. Von diesen habe ich jeweils eine gesamte Seite durchlaufen lassen. Es trat nicht eine einzige Störung auf!
Das bringt mich ja schon ein ganzes Stück weiter. Dir nochmal vielen Dank für diese Info!

Weißt Du ob es denn eine Möglichkeit gibt das Gerät so auszurüsten (also eben mit einer entsprechenden, anderen Nadel oder was in der Richtung), dass es auch mit den Stereo-Platten keine Probleme gibt oder ist das baubedingt eher sehr problematisch?

Gruß
Ricardo
chrisz78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Apr 2013, 12:55
Für einige Plattenspieler-Modelle gab es damals Stereo-Tonabnehmer als "Aufrüstung", die hatten dann beide Kanäle parallelgeschaltet und spielten also auch nur in Mono ab, waren aber mechanisch geeignet um Stereo-Rillen abzutasten (passende Elastizität in vertikaler Richtung). Ob es sowas für deinen Telefunken gab, da bin ich überfragt - könnte aber gut sein, da die "Musikus"-Modellreihe ja noch bis in die 70er weitergeführt wurden, zuletzt definitiv mit Stereo-Kristallsystemen; ob die aber in deinen Tonkopf passen müssen andere beantworten.....

Es bleibt bei diesen "nostalgischen" Plattenspielern aus der Vor-Hifi-Zeit aber problematisch, Platten zu spielen, die wesentlich jünger sind als das Gerät selbst. Neuere Platten sind vor allem im Baßbereich oft kräftiger ausgesteuert, gleichzeitig hat die durchschnittliche Rillenbreite und -tiefe im Lauf der Jahre sehr abgenommen (da viele Plattenhersteller nur noch mit präzise geschliffenen Diamant-Abtastnadeln und gut ausbalancierten MM- oder MC-Tonabnehmern rechnen). Speziell mit "DMM"-Pressungen und digital gemasterten Aufnahmen ist ein über 50 Jahre alter Kristallabnehmer mit Saphirnadel schlicht überfordert.

Ich persönlich finde auch, dass neuere, in Hifi-Stereo produzierte Musik meistens nicht besonders gut auf so einer alten Musiktruhe klingt, und füttere mein eigenes "altes Schätzchen" deshalb i.d.R. mit halbwegs passenden Platten - also Mono-Pressungen zum Monogerät, dann passt auch alles, und an so manchem "angekratzten" Flohmarktfund hat man auf diese Weise noch erheblich mehr Freude als auf der modernen Hifi-Anlage!

Chris
Elvis_Cash
Neuling
#8 erstellt: 24. Apr 2013, 21:38
Hi Chris,
Danke abermals für die ausführlichen Erklärungen. Da hab ich doch mal wieder was dazu gelernt.
Dann weiß ich jetzt soweit woran ich bin und lege eben nur entsprechende Platten auf. Damit kann ich gut leben. Für alle anderen Platten habe ich ja noch einen anderen Spieler.
Freut mich, dass mir hier so schnell weitergeholfen wurde.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
alter Plattenspieler Telefunken Musikus D
JulianD am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  2 Beiträge
Schellackplatten mit Vinylnadel abspielen?
Curlew am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  4 Beiträge
Grundig ks 702 Musiktruhe Plattenspieler dreht sich nicht
Day1904 am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  10 Beiträge
Vinyl digitalisieren - Welchen Vorverstärker mit ADC bzw. A/D-Wandler?
michiber am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  9 Beiträge
Vinyl digitalisieren !
toyfriend am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  3 Beiträge
Vinyl Technik
Klyner am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  7 Beiträge
Vinyl auf CD, welche Geräte
ugoria am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  34 Beiträge
Vinyl digitalisieren ? Frage zur Aussteuerung in Audacity
vanye am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  12 Beiträge
Telefunken Musikus 108V deluxe
poetyike am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  11 Beiträge
TELEFUNKEN Musikus 509V
frankiboy99 am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtalentfrei15
  • Gesamtzahl an Themen1.344.849
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.072