Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Keine Erdung: totenstiller Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Acurus_
Inventar
#1 erstellt: 13. Jun 2013, 19:20
Weil ich mir - ohne schlauer zu werden - die Flossen wund gegoogelt habe, hier eine kurze Frage an die Experten:

Ich betreibe einen Clearaudio Emotion (MM) an einer Aqvox-Phonovorstufe. Von dort geht es in einen Audiolab-Vorverstärker und von dort zu Acurus-Endstufen. Wenn der Plattenspieler nicht geerdet ist, ist er absolut totenstill. Es gibt wirklich null Brummen. Wenn ich die Erdungskabel an der Phonovorstufe anschließe ändert sich daran nichts. Anders war es, als ich noch die Nano-Phonovorstufe von Clearaudio hatte. Da brummte es ziemlich heftig, wenn die Erdungskabel angeschlossen waren.

Eigentlich brummt ein Plattenspieler ja, wenn er nicht geerdet ist. Warum ist das bei mir anders?

Und soll ich nun erden, oder besser nicht?
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2013, 19:47
Evtl. ist schon im Dreher die Tonarmmasse an Signalmasse geklemmt. Dann handelt man sich über zusätzliche Erdung höchstens noch einen Schleifenbrumm ein.

Ach, vielleicht ist deswegen im TC-750 die Masseklemme über 1k || paar nF mit Schaltungsmasse verbunden - Auftrennung einer Brummschleife bei Doppelerdung. Dann ist das womöglich im Aqvox so ähnlich.

Andererseits... ich kann mir fast nicht vorstellen, daß ein Vinyldreher mit interner Erdung + Massestrippe ausgeliefert würde, das wäre doch Quatsch. Nachzuweisen wäre es aber simpel per Multimeter.
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2013, 20:24
Wenn nix brummt, braucht nix geerdet zu werden = Never touch a running system & enjoy da musica !!!

MfG,
Erik
Acurus_
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2013, 20:28
Zunächst Danke. Eine interne Erdung schließe ich aus. Der Plattenspieler kommt ja sogar mit zwei Erdungskabeln (Lauferwerk und Tonarm) daher.

Mir fällt gerade ein, dass zwischen Phonovorstufe und Vorstufe ein Cinch-Umschalter geklemmt ist. Kann er damit im Zusammenhang stehen?
digi69
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jun 2013, 20:39
Da muss ja das Tonabnehmersignal bei dir durch eine Menge Elektronik.
Ein Plattenspieler muss nicht zwangsläufig brummen, wenn er nicht geerdet ist.
Auch die Cinchkabel erden.
Ansonsten Dito Wuhduh

Gruß

Steve
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2013, 22:21
Ein MM in Verbindung mit der Aqvox Vorstufe ist IMHO Perlen vor die Säue. Das Biest geht nur richtig gut wenn man ein Low Output MC an den XLR Anschlüssen anschließt. Tue dir den gefallen und verkaufe das MM. Das behindert nur den Vorverstärker bei der Arbeit. Die Aqvox Vorstufe ist auch für Top Systeme wie einem van den Hul Grashopper IV GLA oder einem Benz Glider L2 ein guter Spielpartner. Da muss es nicht unbedingt ein von Clearaudio gepimtes AT 95 sein.

Korrekter Anschluss an den Aqvox: Signalmasse auf Pin 3 Signal auf Pin 2 Erdung auf Pin 1 von den XLR Steckern. Alles andere ist nur eine Notlösung. Ausgangsseitig hab ich einen Apogee Rosetta 200 A/D Wandler angeschlossen. Eine Extra Erdung ist nicht angeschlossen.

Wie steht den bei dir der Ground Lift Schalter auf der Rückseite?
Acurus_
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2013, 06:06

HiFi_Addicted (Beitrag #6) schrieb:
Ein MM in Verbindung mit der Aqvox Vorstufe ist IMHO Perlen vor die Säue. Das Biest geht nur richtig gut wenn man ein Low Output MC an den XLR Anschlüssen anschließt. Tue dir den gefallen und verkaufe das MM. Das behindert nur den Vorverstärker bei der Arbeit.


Der Plattenspieler ist vollständig auf Cinch-Kabel ausgelegt. Eine XLR-Verbindung ist nicht vorgesehen. Diese Eingänge hätte auch nur meine Aqvox-Phonovorstufe. Bei der Audiolabvorstufe gibt es die dann wiederum nicht. Den Plattenspieler auf XLR für MC-Tonabnehmer umzurüsten wäre daher wohl nutzlos.


HiFi_Addicted (Beitrag #6) schrieb:
Die Aqvox Vorstufe ist auch für Top Systeme wie einem van den Hul Grashopper IV GLA oder einem Benz Glider L2 ein guter Spielpartner. Da muss es nicht unbedingt ein von Clearaudio gepimtes AT 95 sein.


Das wäre ja jeweils ein Tausender für die eine oder andere Nadel ...


HiFi_Addicted (Beitrag #6) schrieb:
Korrekter Anschluss an den Aqvox: Signalmasse auf Pin 3 Signal auf Pin 2 Erdung auf Pin 1 von den XLR Steckern. Alles andere ist nur eine Notlösung. Ausgangsseitig hab ich einen Apogee Rosetta 200 A/D Wandler angeschlossen. Eine Extra Erdung ist nicht angeschlossen.

Wie steht den bei dir der Ground Lift Schalter auf der Rückseite?


Ground Lift steht auf "offen".


digi69 (Beitrag #5) schrieb:
Da muss ja das Tonabnehmersignal bei dir durch eine Menge Elektronik.
Ein Plattenspieler muss nicht zwangsläufig brummen, wenn er nicht geerdet ist.
Auch die Cinchkabel erden.
Ansonsten Dito Wuhduh


Vom Umschalter abgesehen ist das jetzt eigentlich nicht so viel.

Gruß, Acurus_


[Beitrag von Acurus_ am 14. Jun 2013, 06:08 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2013, 08:18
Du hast ein Luxusproblem, herzlichen Glückwunsch

BG Konrad
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2013, 09:26

Acurus_ (Beitrag #7) schrieb:

HiFi_Addicted (Beitrag #6) schrieb:
Ein MM in Verbindung mit der Aqvox Vorstufe ist IMHO Perlen vor die Säue. Das Biest geht nur richtig gut wenn man ein Low Output MC an den XLR Anschlüssen anschließt. Tue dir den gefallen und verkaufe das MM. Das behindert nur den Vorverstärker bei der Arbeit.


Der Plattenspieler ist vollständig auf Cinch-Kabel ausgelegt. Eine XLR-Verbindung ist nicht vorgesehen. Diese Eingänge hätte auch nur meine Aqvox-Phonovorstufe. Bei der Audiolabvorstufe gibt es die dann wiederum nicht. Den Plattenspieler auf XLR für MC-Tonabnehmer umzurüsten wäre daher wohl nutzlos.


Nutzlos eigentlich nicht. Die von mir vorgeschlagene Belegung funktioniert auch mit Handelsüblichen XLR auf Chinch Kabel. Schon probiert mit einer Project Phonobox. So ein Umbau ist IMHO gar nicht schwer und in einer viertel Stunde gemacht.

LG
Acurus_
Inventar
#10 erstellt: 14. Jun 2013, 13:27

silberfux (Beitrag #8) schrieb:
Du hast ein Luxusproblem, herzlichen Glückwunsch

BG Konrad


Ich habe gar kein Problem, sondern war nur neugierig. Deswegen fragte ich nach. Nicht mehr. Nicht weniger.
Acurus_
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2013, 15:26

HiFi_Addicted (Beitrag #9) schrieb:

Acurus_ (Beitrag #7) schrieb:

HiFi_Addicted (Beitrag #6) schrieb:
Ein MM in Verbindung mit der Aqvox Vorstufe ist IMHO Perlen vor die Säue. Das Biest geht nur richtig gut wenn man ein Low Output MC an den XLR Anschlüssen anschließt. Tue dir den gefallen und verkaufe das MM. Das behindert nur den Vorverstärker bei der Arbeit.


Der Plattenspieler ist vollständig auf Cinch-Kabel ausgelegt. Eine XLR-Verbindung ist nicht vorgesehen. Diese Eingänge hätte auch nur meine Aqvox-Phonovorstufe. Bei der Audiolabvorstufe gibt es die dann wiederum nicht. Den Plattenspieler auf XLR für MC-Tonabnehmer umzurüsten wäre daher wohl nutzlos.


Nutzlos eigentlich nicht. Die von mir vorgeschlagene Belegung funktioniert auch mit Handelsüblichen XLR auf Chinch Kabel. Schon probiert mit einer Project Phonobox. So ein Umbau ist IMHO gar nicht schwer und in einer viertel Stunde gemacht.

LG


Ich bin mit dem Klang aber sehr zufrieden, insbesondere was die Aqvox-Vorstufe angeht. Die leistet auch bei MM tolle Ergebnisse. Der Unterschied zur Clearaudio Nano-Phono Vorstufe ist ziemlich deutlich. Insofern käme eine Umrüstung für nicht in Betracht. Trotzdem Danke für die Tipps.
akem
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2013, 20:59
Ich habe auch eine Aqvox. Die Performance im MM Modus empfinde ich als ziemlich schlecht im Vergleich zum Current-Injection MC-Modus.
Der Vorstufe sollten eigentlich auch Adapterstecker beigelegen haben. Herkömliche Adapterstecker funktionieren nicht, die führen zu starkem Brummen, weil dort die Pins 1 und 3 verbunden sind. Du bräuchtest ein kurzes Adapterkabel, das Cinch-Innenleiter mit XLR-Pin 2 und den Cinch-Außenleiter (nein, das ist nicht Masse!) mit XLR-Pin 3. Pin 1 des XLR-Steckers bleibt frei und unbelegt!

Gruß
Andreas
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2013, 21:03
Die Adapter wahren IMHO erst ab der MK2 dabei. Die üblichen Chinch auf XLR Kabel wie man sie im Musikalienhandel bekommt passen in dem Fall nicht.

LG
Acurus_
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2013, 07:40
Damit ich das jetzt richtig verstehe: sollte ich mal auf die Idee kommen, an meinem Clearaudio Emotion mit Satisfy-Tonarm ein MC-System auszuprobieren, dann so:

1. Ich gehe zunächst in den Keller und hole diese Aqvox-Adapter aus dem Karton.

2. Die stöpsel ich hinten am Clearaudio an.

3. Mit XLR-Kabeln verbinde ich die Adapter mit der Aqvox-Phono-Vorstufe.

4. Als Tonabnehmer wähle ich beispielsweise den AT-F7 von Audio Technica.

Korrekt?
HiFi_Addicted
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2013, 11:08
Genau :-)
akem
Inventar
#16 erstellt: 15. Jun 2013, 18:08
Richtig. Und die Schalter am Rücken der Aqvox mußt Du natürlich auch noch richtig einstellen...

Gruß
Andreas
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2013, 20:17
Und ja nichts am Chinch Eingang anstecken.

LG
Acurus_
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2013, 06:23


Gruß, Acurus_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erdung Plattenspieler
JacksRoadhouse am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  10 Beiträge
Erdung ohne GND
evilSTAN am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  5 Beiträge
Frage zur Erdung!
Tonkyhonk am 14.04.2003  –  Letzte Antwort am 14.04.2003  –  6 Beiträge
WEGA JPS 352 p - keine Erdung?
pagefile am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  4 Beiträge
American Audio TTD 2400 - keine Erdung
1234punkrock am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  11 Beiträge
Plattenspieler und Erdung?
kallederdritte am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  10 Beiträge
Erdung von Plattenspieler
rkb am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  3 Beiträge
Plattenspieler brummt trotz Erdung
SirMephistoBartholomew am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  5 Beiträge
GND Erdung Plattenspieler
sterntagebücher am 11.06.2016  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  9 Beiträge
Erdung eines Onkyo 1200 A
bend42 am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder815.957 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGk23317
  • Gesamtzahl an Themen1.361.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.936.365