Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche neuen (alten) plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jul 2013, 10:46
Ahoi,

seit ca 4 - 5 jahren routiert hier ein Denon DP 29 F ...
da ich bislang immer sehr knapp bei Kasse war (Student), habe ich die überfälligen Kröten immer in Platten anstatt in einen neuen Plattenspieler gesteckt Nun hab ich n Job und möchte mir n neuen (alten) Plattenspieler zulegen und habe irgendwie keine Ahnung was wie zusammen passt.

Als Verstärker steht hier ein Denon PMA 500AE. Sicherlich nicht der Beste aber ich denke er tut seinen Zweck (oder doch nicht?)....
Ich wäre bereit so um die 500€ auszugeben.
Sicherlich bin ich nicht der anspruchsvollste Musikhörer aber ich denke im Gegensatz zu meinem jetzigen Dreher ist noch einiges rauszuholen...
Ich suche einfach einen schicken Spieler der sich klasse anhört und mit dem ich einige Jahre Spass haben kann.
Ich kenne mich mit Justierung etc. überhaupt nicht aus, da es an meinem jetzigen auch nicht viel zu machen gibt Allerdings bin ich auf jeden Fall bereit mich damit zu beschäftigen.

Ich lese hier immer wieder Thorens TD 160, 320, Dual 704 etc....
Bei den Thorens frage ich mich immer welche MK version....?
Welche Tonabnehmer passen denn zb. zum Thorens TD 320 ? Liegt das in meinem Budget?
Was ist der Unterschied zwischen MC und MM bzw. was ist besser?

Hättet ihr vielleicht ein paar Vorschläge bzgl. Dreher und Tonabnehmer?

Achja ich höre fast ausschliesslich Punk, Metal und Grindcore auf Vinyl....

Hoffe mir kann jemand in meinem plattenspieler delirium weiterhelfen....besten dank
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2013, 11:16
Schau dir mal den hier an, Thorens TD-320 Mk.2 mit TP-90 Tonarm.
Daran hängt noch ein Denon Dl-110!
Der Preis ist sehr günstig, der wird nicht lange da sein.

http://www.ebay.de/i...&hash=item4174a259f0
akem
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2013, 11:25
Ja, für 250€ ein echtes Schnäppchen. Der Beschreibung nach ist er ja voll funktionsfähig und das DL110 ist ein ordentlicher Tonabnehmer, der gut zum TP90 Tonarm passen sollte.
Ich würde wirklich den Sofortkauf machen und nicht auf das Bieten spekulieren in der Hoffnung, billiger wegzukommen. Sonst riskierst Du, daß ihn Dir jemand wegschnappt oder daß er am Ende noch teurer wird.

Gruß
Andreas
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jul 2013, 11:46
Zack - Ich hab einfach mal zugeschlagen
Nicht lang fackeln... oder?
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2013, 11:57
Sauber!
Denk dran, dass du dem VK ein paar Anweisungen zum Versand gibst, Teller abnehmen und unten in den Karton, Tonarmgewicht abnehmen, Haube abnehmen und gepolstert oben drauf zum Schutz des Gerätes.

Der 320 Mk.2 ist Spitzenklasse, vor allem der TP90 Arm ist richtig gut.
Den Dreher ordentlich saubermachen, Haube polieren und du hast ein Gerät fürs Leben. Evtl. solltest du noch Joels Kit bestellen, da ist Öl und Riemen dabei.
Das DL-110 passt gut zu deiner Musik.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jul 2013, 12:50
Sehr cool! Besten Dank schon mal.

Kannst du mir sagen wo ich dieses "Joel Kit" herbekomme? Finde bei ebay eines aber das ist scheinbar für td 320 mk I. Oder ist das egal ob MK I oder MK II ?
akem
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2013, 13:37
Das Joel-Kit bezieht sich auf das Tellerlager. Der Unterschied zwischen MK 1 und 2 ist der Tonarm. Das Tellerlager sollte denke ich identisch sein. Das Kit umfasst mehrere Spritzen, deren Inhalt zum Reinigen, Polieren etc. und natürlich dann auch zum Ölen des Tellerlagers. Anleitung ist dabei.

Da ich mir neulich erst einen technisch ähnlichen TD2001 hab schicken lassen kopiere ich Dir mal die Verpackungsanleitung, die ich dem Verkäufer geschickt habe und die auf den TD320 eins zu eins anwendbar sein sollte:

- Headshell und Tonabnehmer dran lassen, Nadelschutz runterklappen
- Gegengewicht abnehmen und separat mit anderem Zubehör in einen kleinen Zusatz-Karton rein.
- Tonarm in Ruheposition und mit Blumendraht oder ähnlichem sichern
- Plattenteller und Gummimatte abnehmen, in eine Plastiktüte rein und ganz unten in den Karton legen
- Riemen abnehmen und in ein separates Tütchen, dann in den Zusatz-Karton rein
- Sicherungsschrauben verschrauben (-> siehe Bedienungsanleitung)
- eine Lage Karton nehmen ca. 15x15cm und möglichst etwa 5mm dick (notfalls mehrere Kartons nehmen), von einer Seite bis zur Hälfte einschneiden (Einschnitt sollte etwa halb so breit sein, wie der Lagerstift breit ist); dann den kleinen Subteller mit dem Lagerstift etwas anheben, den Karton drunterschieben und in den Einschnitt den Lagerstift einbringen. Dann den Subteller wieder runterlassen (der Lagerdorn berührt jetzt nicht mehr den Lagerboden - das ist der Sinn der Übung...). Dann den Subteller mit breiten Klebeband gegen Herausfallen sichern. Mehrere Bahnen über den Subteller ans Chassis kleben.
- Nach Möglichkeit etwas zwischen Haube und Zarge einbringen, Styroporklötze oder sowas, daß die Haube etwas gegen Schläge entlastet wird. Haube auf dem Spieler drauflassen - lieber eine kaputte Haube als einen kaputten Tonarm...
- Haube mit Klebeband gegen Öffnen sichern

- Karton nehmen, etwas Dämpfungsmaterial auf den Boden legen
- Plattenteller drauf und Dämpfungsmaterial außenrum und darüber
- Dreher draufstellen und außenrum und obendrauf mit Dämpfungsmaterial auskleiden
- Das Paket muß etwas prall gefüllt sein, damit es nicht beim erstbesten Stoß von außen gleich nachgibt
- das Paket dann in allen Richtungen mit Klebeband umkleben, damit der Karton nicht an seinen Klebenähten oder Klammern aufgehen kann

Mit diesem Vorgehen sollte der Dreher in gutem Zustand bei Dir ankommen.

Gruß
Andreas
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Jul 2013, 22:26
Danke, Danke für den Hinweis.
Ich hab dem Verkäufer das Ganze mal etwas gekürzt gesendet und hoffe dass er sich daran orientiert. Leider weiß man bei ebay nie so genau wie ernst die Leute ihre Sache nehmen...
Leider wohnt er 5 Stunden Autofahrt entfernt, 2-3 Stunden hätte ich ja noch in Kauf genommen

Ich werde berichten sobald er angekommen ist
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2013, 03:17
Ich hatte vor kurzem wieder einmal einen Ignoranten als Geschäftspartner. Zufälligerweise ist nichts passiert.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2013, 08:49

dirty_rotten (Beitrag #8) schrieb:
Ich hab dem Verkäufer das Ganze mal etwas gekürzt gesendet


Leider ist jeder einzelne Punkt wichtig... sonst hätte ich sie nicht geschrieben

Gruß
Andreas
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2013, 08:51
Die gekürzte Fassung?

- Karton nehmen, etwas Dämpfungsmaterial auf den Boden legen
- Dreher draufstellen und außenrum und obendrauf mit Dämpfungsmaterial auskleiden
- das Paket dann in allen Richtungen mit Klebeband umkleben, damit der Karton nicht an seinen Klebenähten oder Klammern aufgehen kann
Justus_Liebig
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jul 2013, 09:00
Hallöchen,

was empfiehlt mir denn die HiFi - Gemeinde, wenn ich ausschließlich Jazz auf Vinyl hören möchte.

Also Jazz-Stimmen als Solisten, Instrumentierung Gitarre, Bass, Saxophon, Piano.
Small Groups mit 3-4 Musikern.
Bossa Nova Instrumental und mit Gesangssolisten.

Bin gespannt was so kommen wird.

Ein kleiner Hinweis, das Budget ist sehr variabel........
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2013, 09:23
Technics SL-Q3 mit Ortofon M20fl super. Damit höre ich Jazz, kleine Besetzung, ECM, modern, etc.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Jul 2013, 09:57

akem (Beitrag #10) schrieb:

dirty_rotten (Beitrag #8) schrieb:
Ich hab dem Verkäufer das Ganze mal etwas gekürzt gesendet


Leider ist jeder einzelne Punkt wichtig... sonst hätte ich sie nicht geschrieben

Gruß
Andreas


Ja ich hab alle Punkte erwähnt aber kürzer formuliert halt, ich denke damit steigt die Chance, dass der Verkäufer nicht gleich komplett abgeschreckt ist

Abwarten....
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 03. Jul 2013, 10:02
Hallo,

autsch.... Haube ab, Tonarm zusätzlich sichern, Teller runter und UNTER dem Dreher packen ist sehr wichtig!!!!!!

System ebenso runter, wenn Headshell abnehmbar oder Träger wie z.B. bei Dual, PE oder Philips.

Peter
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jul 2013, 10:10
Ich glaub das wird hier grad ein wenig missverstanden, ich kopiere mal was ich ihm geschrieben habe:

-Nadelschutz runterklappen
-Gegengewicht vom Tonarm abnehmen
-Tonarm in Ruheposition sichern (Tape, Draht o.Ä.)
-Plattenteller abnehmen und unten in den Karton
-Sicherungsschrauben anziehen
-Pappe zwischen Subteller und Lagerboden
-Etwas Pappe zwischen Haube und Zarge
-Haube mit Klebeband sichern

-Karton unten dämpfen
-Plattenteller drauf und dämpfen
-Plattenspieler drauf und alles gut prall mit Dämpfungsmaterial ausfüllen
-ordentlich zukleben


irgendwas vergessen?
akem
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2013, 10:13

8erberg (Beitrag #15) schrieb:
System ebenso runter, wenn Headshell abnehmbar oder Träger wie z.B. bei Dual, PE oder Philips.


Eben nicht! Wenn das System am Arm war, hatte ich noch nie einen Schaden. Einmal hab ich die Headshell samt System abgenommen und in eine Verpackung von Audio-Technika gepackt (so eine, wo man das ganze Headshell reinstecken kann). Und prompt war diese Verpackung kaputt. System und Headshell haben zum Glück trotzdem überlebt, aber trotzdem. Am Arm ist es immer sicherer... Und so groß ist das Gewicht jetzt auch nicht, daß darunter der Arm oder seine Lager leiden würden, zumal ja die Tonarmablage als Fixierungspunkt auch noch da ist. Und daran sollte der Arm ja mit Draht gesichert sein...

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#18 erstellt: 03. Jul 2013, 20:24
Hallo,

ich würde das Headshell abnehmen und nochmal sicher extra verpacken. Falls das komplette Paket dann aber natürlich auf einer Ladefläche bei voller Fahrt hin- und her poltert, ist alles vorher nur graue Theorie.


Edit: in der Bucht, von einem Händler der sich auf die SL 12xx "spezialisiert" hat, findet man folgende Aussage:


Der Tonarm ist frei schwebend und vor Stößen/Fremdeinwirkung bestens geschützt.


und das Gegengewicht ist auch noch dran auf dem Bildchen. Da kann der Arm dann währendes Transportes mal schön seine Anschläge ausnivellieren.Schönes Ding.

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 03. Jul 2013, 20:36 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 07. Jul 2013, 21:08
Nabend !

@ Thomas:

Bei den Tangentialtonarmen können somit nur 50 % beschädigt werden, weil es ja nur eine Auf-und-Nieder-Bewegung gibt. Aber selbst der " Air Tangent " - Tonarm dürfte in Anlehnung an seine Lagerkonstruktion und die damit verbundene Namensfindung nicht einen derartig harten Einsatz gewohnt sein.

@ dirty_rotten:

Vergessen haste den Hinweis auf " Häppi Aua " in angemessener Form, wenn Du an einen Ignoranten geraten warst.

@ alle:

Ich habe - glaube ich zumindest - noch nie im " Verpackungskünstler-Fred " geäußert, aaaaber:

Der Normalo kennt nicht die chemische Zusammensetzung und / oder den Alterungsgrad des Klebebandes, welches zum Fixieren der Haube verwendet werden könnte und sollte.

In den meisten Fällen besteht das Klebeband aus einer Trägerschicht und einer Kleberschicht, welche u. U. - schon live erlebt - das Hauben- oder Zargenmaterial anlösen könnte. Ganz lecker ! Vor allem die Dual mit den PVC-Zargen !

Als Sahnehäubchen kann es noch passieren, daß sich ( vor Schreck über das markerschüttende Fluchen des Auspackers ? ) die beiden Schichten voneinander lösen und streifenweise Ablagerungen auf der Haube und / oder an der Zarge hinterlassen, die für einen weiteren Adrenalinschub sorgen.

Mein Tipp:

Immer erst das gesamte Laufwerk - soweit handelbar - mit Hilfe einer zweiten Person mit relativ fester Folie oder auch einem alten, aber frisch gewaschenen, Kopfkissenbezug ( 80x80cm ) STRAFF umhüllen und dann großzügig geeignetes Klebeband verwenden. Die intelligenteren Käufer werden bestimmt vorab ohne weiteres einen " Sonderversand " - Tarif von ca. 15,00 Euro für den Verpackungsaufwand als gerechtfertigt empfinden.

MfG,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2013, 22:00
Gutes Tesa oder Scotch Filmband löst nichts auf oder ab. Leider wird aber meistens Paketklebeband (und dann auch noch das billigste) verwendet.
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2013, 08:02
Hallo,

die Aussage ist auch falsch: auch von 3M (Scotch) gibt es Billigst-Holtmelt-Kleber welches im Winter einfach zu einer Flachfolie auf Rolle mutiert.

Ein gutes Klebeband für alle Zwecke gibt es einfach nicht: für Kartons sollte man ein hochwertiges Naturkautschukklebeband nehmen, das klebt bombig.
Um Hauben oder Chassis zu "sichern" sollte man gar kein Klebeband nehmen oder wenn es sein muss ein Acrylkleber, der ist wasserlöslich.

Im Zweifelsfall nach dem Kleber fragen oder im Internet guggen.

Peter
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Jul 2013, 10:03
Der Dreher ist gestern hier angekommen. War eigentlich sehr gut verpackt. Der Verkäufer hat alles mit Zeitung und Handtüchern gedämpft.
Die Haube hat er ordentlich zugeklebtt, leider ist eine kleine Ecke von ca. 1x2cm abgebrochen und minimale Klebereste an der Haube, die ich mit ziemlicher Sicherheit noch abbekommen werde. Mit den beiden "Kleinigkeiten" kann ich allerdings sehr gut leben

Ich habe allerdings zwei Probleme:
1. Ich habe das Gefühl irgendwas stimmtmit der Riemenführung (oderso) nicht. Der Riemen rutscht immer nach oben ab. Aber nicht vom Teller sondern von dem kleinen Motor (??). Ich habe ihn gefaltet abgemessen und erhat eigentlich die richtige Länge...
2. Ich habe ihn grad kurz getestet und der Dreher macht, wenn er auf 45rpm nur 33 Umdrehungen. Bei 33rpm läuft er ziemlich langsam. Kann man dasirgendwo einstellen oder hängt das vielleicht mit dem Riemen zusammen ? Oder doch kaputt?


Weitere Tipps zum einstellen, justieren etc. sind immer gern gesehen

besten Gruß
Fhtagn!
Inventar
#23 erstellt: 10. Jul 2013, 10:25
Ist die Riemenführung noch dran? Das Blechteil neben dem Pulley (das Teil, von dem der Riemen abrutscht)?
Und: Das Problem liegt zu 99,9% am Riemen. Wenn du bei Thakker heute einen orderst, ist der neue morgen da.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Jul 2013, 14:09
Ja das Blechteil ist noch dran.
Ich hab mir einen Riemen geordert. Wäre klasse wenn er morgen schon kommt. Mal schauen....

Bringt man den Riemen im unteren, mittleren oder oberen Bereich des Pulleys an?
medikit
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jul 2013, 20:22
Im mittleren Bereich. Der Riemen rutscht aber nicht ab, weil Du vergessen hast, den großen Teller verkehrt herum draufzulegen (zum Testen)? Ohne den großen Teller ist das Gewicht zu gering.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Jul 2013, 12:57
Neuer Riemen hält. Das Problem mit den zu wenigen Umdrehungen ist leider immernoch da. Bin ratlos.... Mist...
Fhtagn!
Inventar
#27 erstellt: 13. Jul 2013, 13:16
Stimmt denn eine Geschwindigkeit? Liegt z.B. bei 45 korrekte 33 an?

Schau dir auch mal die Checkliste von Joel an:

http://www.roehren-u...f9303da9c958101caaf2
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Jul 2013, 13:48
Ich habe gerade getestet ob die Motorachse sich weiterdreht wenn man den Pulley festhält. Bei eingestellten 45rpm dreht erlocker weiter. Stell ich allerdings 33 rpm ein tut er sich recht schwer und dreht nur "sprungartig", ruckelnd, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.

Hm ich weiß auch nicht wo die P1 und P2 sein sollen (von denen ich hier gelesen habe dass sie zum einstellen der drehzahl sind).

Sind die innen? Soll ich den Spieler mal aufmachen? weiß nichtmal wie
Spezialized
Inventar
#29 erstellt: 13. Jul 2013, 18:11
Hallo dirty rotten,

Stopp!! bevor Du irgendetwas machst.

Setze Dich mal bitte per Mail mit Joel in Verbindung (Adresse gebe ich Dir per PM) der kann Dir genau sagen was zu tun ist. Er meldet sich sehr schnell.

Was das Lager angeht bzw. "Joel's Kit" gibt es zwei verschiedene Öle, eines für das Sinterlager und eines für das gelbe Messinglager. Das muss er vorher Wissen was Du hast. Es sollte aber bei Dir das Zweite sein.

Einen passenden Riemen inkl. Polierset inkl. Öl kostet 25€.

Polierset inkl. Öl alleine 15€.

Riemen kostet 12 €

Alles inkl. Porto.

Gruß
Michael


[Beitrag von Spezialized am 13. Jul 2013, 18:12 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#30 erstellt: 13. Jul 2013, 18:27
Die defekte Haube sollte im Nachhinein entspannte 50,00 Euro als Rücküberweisung bringen.

Ist eindeutig ein Transportschaden wegen un-sachgemäßer Verpackung, der schon bei Vertragsabschluß nicht durch Haftungsausschluß auf den Käufer abgeschoben werden kann, weil der Käufer keinen direkten Einfluß auf die Verpackungsmethode des Absenders haben wird.

Und dann noch die Antriebsprobleme.

Da haste Dir eine echte Möhre eingefangen.

Also doch " Häppi Aua " ?

MfG,
Erik

PS: Meine Fräsen kamen immer heile an. Gehöre ich jetzt ( endlich ) zu den GUTEN ?
Fhtagn!
Inventar
#31 erstellt: 13. Jul 2013, 18:37

Meine Fräsen kamen immer heile an. Gehöre ich jetzt ( endlich ) zu den GUTEN ?


Von wegen. Auch blinde Hühner finden mal Körner.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jul 2013, 18:34

Wuhduh (Beitrag #30) schrieb:
Die defekte Haube sollte im Nachhinein entspannte 50,00 Euro als Rücküberweisung bringen.

Ist eindeutig ein Transportschaden wegen un-sachgemäßer Verpackung, der schon bei Vertragsabschluß nicht durch Haftungsausschluß auf den Käufer abgeschoben werden kann, weil der Käufer keinen direkten Einfluß auf die Verpackungsmethode des Absenders haben wird.

Und dann noch die Antriebsprobleme.

Da haste Dir eine echte Möhre eingefangen.

Also doch " Häppi Aua " ?

MfG,
Erik

PS: Meine Fräsen kamen immer heile an. Gehöre ich jetzt ( endlich ) zu den GUTEN ? ;)


Ach was, warum so negativ? Irgendwie bekomm ich den schon noch ans drehen. Auf diese Weise lerne ich den Spieler wenigstens sofort kennen
Fhtagn!
Inventar
#33 erstellt: 14. Jul 2013, 19:17
Genau die richtige Einstellung! Wenn man erstmal ein wenig herumrepariert hat, dann lernt man die Geräte auch richtig kennen.

Spezialized
Inventar
#34 erstellt: 14. Jul 2013, 20:00
Jenau so isset und ist danach stolz wie Oscar.

@ dirty_rotten

Hast Du den Joel zwischenzeitl. mal Kontaktiert? Bin schon wissbegierig was er dazu sagt.


[Beitrag von Spezialized am 14. Jul 2013, 20:02 bearbeitet]
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Jul 2013, 09:39
Joel hat mir geschrieben, dass es an einem defekten Bauteil liegen könnte, Condensator C 103 oder Widerstand R 114. Die Teile sehen allerdings gut aus. Kein geplatzter KOndensator, wüsste nicht wie ich die Funktion eines Kondensators überprüfen kann (?) ....
Ausserdem schrieb Joel, dass ich mit den Potis die Drehzahl einstellen könnte. Drehe ich daran, tut sich allerdings gar nichts.

Ich denke ich werd mir mal Öl besorgen und das Tellerlager ölen,obwohl auf jeden Fall ein Ölfilm drauf ist. Wird das Messingfarbe Pulley (?) auch geölt? Ich habe dass Gefühl, dass der nicht richtig bzw nicht rund läuft. Auf 45rpm auf jeden Fall geschmeidiger als bei 33rpm.
Spezialized
Inventar
#36 erstellt: 15. Jul 2013, 11:05
Nein, niemals das Pulley ölen!!! Der muß Fettfrei sein, genau wie der Riemen.

Kannst Du mit nem Lötkolben umgehen? Ich würde eines der Beiden Bauteile erst mal ersetzen und dann schauen bzw. an das andere zu gehen.

Die Platineneinheit ist ja sehr leicht abzuschrauben, so dass man optimal Hantieren kann.


[Beitrag von Spezialized am 15. Jul 2013, 11:41 bearbeitet]
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Jul 2013, 13:15
Naja der beste bin ich sicher nicht mit dem Lötkolben aber solangs keine SMD Teile sind, gehts schon

Joel hat in einer weiteren Nachricht geschrieben, dassich die ICs austauschen solle, am besten alle 3. Kein Problem sind ja Sockel, aber welche brauche ich da? Wo bekomm ich sie her?

Ich bleib am Ball


....vielleicht sollte ich mal ein neues Thema eröffnen, hier geht das bestimmt bei vielen unter
Spezialized
Inventar
#38 erstellt: 15. Jul 2013, 13:44
Welche genau weiß ich jetzt auch nicht aus dem Stehgreif, aber Frag Ihn doch nochmal explizit.

Bei Conrad Elektronic kann man gut shoppen z.B. Klick

Wenn Du noch kein Lötkolben hast, dann ist der hier die richtige Wahl: Klick


[Beitrag von Spezialized am 15. Jul 2013, 13:47 bearbeitet]
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Jul 2013, 13:54
Hey
einen Lötkolben habe ich. Ich werde allerdings erstmal die ICs austauschen bevor ich den Lötkolben anschmeisse.


Das einzig Miese an der Tüftelei ist das Warten. Bestell ich jetzt bei Conrad heisst es wieder ~3 Tage Geduld
Fhtagn!
Inventar
#40 erstellt: 15. Jul 2013, 15:13
Reichelt liefert am nächsten Werktag.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche einen neuen Plattenspieler
riemann am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  39 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 500 ?!
Klee am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  11 Beiträge
Neuer Tonabnehmer an alten Plattenspieler
EnricoScholz am 23.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  4 Beiträge
Hilfe!Suche neuen Plattenspieler
marco666 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  78 Beiträge
Suche einen NEUEN Plattenspieler
Jmorrison am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  18 Beiträge
Suche neuen Plattenspieler
Jashi am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  22 Beiträge
Neuling / alten oder neuen Plattenspieler?
McKvothe am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  60 Beiträge
Wie alten Schneider Plattenspieler an neuen Denon Reciever anschließen
brudergerd am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  18 Beiträge
suche plattenspieler
Schofikus2 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  6 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Thorens
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.432