Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche neuen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Mrz 2014, 11:35
Hey,
ich spiele seit längerem mit dem Gedanken mir einen neuen Plattenspieler zuzulegen der preislich in der Einsteigerklasse liegt. Bei längerem Suchen bin ich auf den Pro-Ject Essential II, den Pro-Ject Debut III und den neueren Pro-Ject Debut Carbon Basic gestoßen. Da ich mich bereits hier im Forum etwas schlau gemacht habe sind mir die vielen negativen Beiträge über den Essential Basic aufgefallen und auch, dass der Pro-Ject Debut III wohl nicht ganz komplett unbrauchbar sei. Nun meine Frage sind die neueren Modelle sprich Essential II und Debut Carbon Basic ebenso "schlecht" wie der Essential Basic?

Vielen Dank schonmal für die Antworten
boozeman1001
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2014, 13:03
Es ist ja nicht so, dass diese Plattenspieler WIRKLICH schlecht sind, nur bekommt man für's gleiche Geld einen gebrauchten Plattenspieler aus der Hochzeit des Mediums, welcher dann in einer ganz anderen Liga spielt.
Die kleinen ProJect's sind halt Einfachstdreher, die optisch ganz nett zur IKEA-Einrichtung passen.
Ich hatte auch mal einen kleinen ProJect (ähnlich Debut), mit dem ich zunächst auch recht zurfireden war (ich wusste zu dem Zeitpunkt ja nicht, wie ein Plattenspieler klingen KANN). Mittlerwiele stehen hier 10 "Vintage-Dreher" rum, die teilweise knapp 50 Jahre alt sind und von denen JEDER ALLES besser kann, als die kleinen Frühstücksbretter.

Wenn es aber ein neuer Dreher sein muss, tut es so ein ProJect für kleines Geld auch (also Platten drehen). Solange da nicht gerade mal wieder das unvermeidliche OMB5 drunter hängt, kann man damit auch erstmal Platten hören. Falls doch, sollte man dem System dann wenigstens die 20er Nadel spendieren, damit kann man dann schon ganz erträglich Musik hören.
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Mrz 2014, 13:10
Okey danke für die schnelle hilfreiche Antwort. Falls ich mich für eines der obigen Modelle entscheiden würde welches wäre am besten bzw. sinnvollsten?
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2014, 22:51
Keine Ahnung, mit den Unterschieden zwischen den ProJect habe ich mich seit Jahren nicht mehr beschäftigt...
Da müssen andere ran.


[Beitrag von boozeman1001 am 18. Mrz 2014, 22:55 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2014, 23:42
Vielleicht ein gebrauchter Debut III mit Acrylteller in Wunschfarbe ?

Ggfs. auseinandernehmen und umlackieren !

MfG,
Erik
zastafari
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2014, 00:15
Ich bin da auch eher bei boozeman. Wenn du schon fragst, warum soll ich dir dann einen von den Projects empfehlen (außer, wie gesagt, zum IKEA-Möbel). Die tun's zwar, halten aber keinen direkten Vergleich zu den arrivierten Old-School-Geräten stand. Wirst du sofort merken, wenn du mal die Möglichkeit hast, die Geräte nebeneinander zu bedienen und zu hören.
Wäre mal interessant, wie du auf Geräte wie dem Project und z.B. einem Elac 50H(Drucktasten) mit vergleichbaren Tonabnehmern reagieren würdest. Designmäßig andere Welten, aber doch beide gut...
boozeman1001
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2014, 08:52

zastafari (Beitrag #6) schrieb:

Wäre mal interessant, wie du auf Geräte wie dem Project und z.B. einem Elac 50H(Drucktasten) mit vergleichbaren Tonabnehmern reagieren würdest. Designmäßig andere Welten, aber doch beide gut...


Das ist aber etwas gemein... "beide gut"... naja... OK, beide können Platten abspielen, das ist's dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

Der 50H ist einer der besten Dreher, die es damals (Mitte/Ende der 60er) zu kaufen gab (neben dem Dual 1019 bzw. dem 1219). Der Arm ist, obwohl er aussieht wie vom Dorfschmied gemacht, feinstes High-Tech, extrem gut gelagert und sehr resonanzarm.
Der ganze Dreher ist ein haptisches und optisches Erlebnis. Allen der Motor (der legendäre Papst Außenläufer) ist die Wucht!

Wenn ich mir dagegen so'n Frühstücksbrettchen ansehe, kommen mir die Tränen, was heute als angebliches "HighEnd" vertickt wird...
Sowas würde ich bestenfalls als "ausreichend" bezeichnen.

Das ist wie der Vergleich zwischen McDonalds und einem 3-Sterne Restaurant... Man hat nachher bei beiden was im Bauch...
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Mrz 2014, 10:20
Ich habe auch schon darüber nachgedacht mir eine alten Plattenspieler zu kaufen, da der Klang viel besser sein soll. Das Problem ist allerdings dass ich mich nicht mit dem Innenleben eines Plattenspielers auskenne falls ich nun also einen gebrauchten kaufe habe ich dass Problem dass keine Gewährleistung besteht dass dieser einwandfrei funktioniert und ihn auch nicht reparieren kann. Ein neuer Plattenspieler auch wenn von Project würde nach dem Plug and Play Prinzip funktionieren. Wie sehr ihr das?
Archivo
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2014, 10:54
Grundsätzlich hast Du recht - neue Dreher (sollten) funktionieren, während bei älteren Modellen immer die Gefahr besteht, dass ein Bauteil defekt ist/wird.

Zudem sind es nicht die alten Dreher selbst, die sooo viel besser klingen als neue, sondern die Tonabnehmersysteme - die machen im Zusammenspiel mit dem jeweiligen Tonarm den weitaus größten Teil des Klanges eines Plattenspielers aus.

Dennoch würde ich selbst niemals mehr einen "modernen" Dreher kaufen - denn erstens gibt es überholte/gewartete Geräte, deren Verkäufer auch eine Gewährleistung und Rücknahme anbieten - und zweitens ist die Optik vieler älterer Dreher einfach um so vieles interessanter/besser/spannender als die der meisten heutigen Brett-Spieler.

LG; Ivo
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Mrz 2014, 13:00
Wenn ich mich jetzt für ein altes Modell entscheide welches sollte das eurer Meinung sein und woher bekommt man das ohne Angst haben zu müssen das irgendwas nicht funktioniert?
boozeman1001
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2014, 13:27
Also bei wird in den nächsten Tagen ein Elac Miracord 50H zum Verkauf stehen, den ich gerade komplett überhole.
Er geht wieder weg, weil ich bereits einen besitze, dieser aber sonst auf dem Müll gelandet wäre und ich das unmöglich mit meinem Gewissen hätte vereinbaren könne.
Wenn er fertig ist, mach ich gerne mal ein paar Bilder. Bei Interesse: PN

Grundsätzlich ist natürlich die Frage, wohin auch optisch die Reise gehen soll. Und ob Vollautomat, Halbautomat oder gar kein Automat, wie hoch das Budget ist usw.


[Beitrag von boozeman1001 am 19. Mrz 2014, 13:29 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#12 erstellt: 19. Mrz 2014, 13:37

Jashi (Beitrag #10) schrieb:
... für ein altes Modell entscheide welches sollte das eurer Meinung sein und woher bekommt man das ohne Angst haben zu müssen das irgendwas nicht funktioniert?


Nutze die Suchfunktion.
Du bekommst den wo du ihn abholen kannst.
Rest siehe boozeman u.a.

aloa raindancer
zastafari
Stammgast
#13 erstellt: 19. Mrz 2014, 17:43

boozeman1001 (Beitrag #7) schrieb:
Das ist aber etwas gemein... "beide gut"... naja... OK, beide können Platten abspielen, das ist's dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

Der 50H ist einer der besten Dreher, die es damals (Mitte/Ende der 60er) zu kaufen gab (neben dem Dual 1019 bzw. dem 1219). Der Arm ist, obwohl er aussieht wie vom Dorfschmied gemacht, feinstes High-Tech, extrem gut gelagert und sehr resonanzarm.
Der ganze Dreher ist ein haptisches und optisches Erlebnis. Allen der Motor (der legendäre Papst Außenläufer) ist die Wucht!


Ich weiß, ich weiß, ich wollte nur keine Grundsatzdiskussionen lostreten... Hab ja selber einen
Wenn der TE die Geräte mal gegeneinander testen könnte, dann wär eh alles klar. Kann der Project noch so stylish sein, wenn ein taffes Gerät wie der Elac anfängt, dann verblasst das...

Irgendwie muß ich an Frauen denken...
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Mrz 2014, 19:18
Kurze Frage noch hab das hier bei ebay gefunden: http://www.ebay.de/i...&hash=item1c3dba3b89

Allerdings wird der Plattenspieler versendet aber sieht ansonsten ganz gut aus oder?
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 19. Mrz 2014, 19:20
RICHTIG:

Wenn Frauen ...

... mit den Zähnen knirschen wie ein olles Kugellager
... trotzdem kein High-Density-Lagerfett als Tagescreme akzeptieren
... den Dorfschmied für die verhunzte Dauerwelle verantwortlich machen
... und unangenehm WAF-WAF machen, wenn Mann mit dem neuen Spielzeug nach Hause kommt ...

ja DANN ist mal wieder ein Hilfe-Thread nötig, oder ?

@ Jashi:

Der Begriff Abnutzungsspuren ist sehr dehnbar.

Antiskating auf 6 ... auf der nach obenen offenen Richterskala
Fusselablagerungen am Nadeleinschub und am Start-Stop-Hebel - vermutlich Nadel 1x neu bitteschön

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 19. Mrz 2014, 19:25 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:14
Hm, der 1236 ist ein Riementriebler. Wenn einen wirklich alten Dual, dann würde ich mir hier eher einen Reibradler suchen. 1229 oder so. Halt was für Freak.

Als Einstieger, der ein Problemlos-Gerät sucht, würde ich aber vielmehr einen der unkomplizierten Dual-Direkttriebler empfehlen: Such mal nach 604 und 704. Beide hervorragend, 604 ist etwas günstiger, 704 etwas teurer aber halt noch besser als hervorragend

Mit so einem bist Du auf der sicheren Seite. Die sind praktisch unkaputtbar und haben 1/2-Zoll-Anschlüsse für fast alle Tonabnehmer, die auf dem Markt sind - ergo ist auch eine spätere Umrüstung auf einen anderen Tonabnehmer problemlos möglich.

LG
Manuel
zastafari
Stammgast
#17 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:38
Naja, solange das etwa in dem Preisbereich bleibt, machst du nix falsch. Kannst reingucken in die Materie, nen Fehler machen oder glücklich sein - und das für wenig Geld. Der 1236 ist voll ausreichend, hat aber wenig gemein mit den vorgeschlagenen Geräten...
Jashi
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:09
Okey vielen Dank für die hilfreichen Antworten
High-Sue
Neuling
#19 erstellt: 26. Mrz 2014, 10:52
Was haltet ihr von dem Dual DTJ 301.1? Hab ich gegoogelt. Er ist eigentlich in der untersten Preiskategorie, was mir sehr zusagt. Ich habe außerdem gehört, dass er dafür sehr gut sein soll. Was denkt ihr? Wer hat Erfahrungen? Vielen Dank,
LG
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 26. Mrz 2014, 11:45

High-Sue (Beitrag #19) schrieb:
Was haltet ihr von dem Dual DTJ 301.1?
LG


Nichts.
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 26. Mrz 2014, 11:51
Hallo,

ein Disco-Dreher halt....

mit gescheiter Nadel und vernünftiger Justage des oftmals schief sitzenden Systems ab Werk kann man damit Musik hören.

Aber das war es auch...

Für das gleiche Geld bekommt man aus den Glanzzeiten der Schallplatte wunderbare Geräte.

Peter
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 26. Mrz 2014, 11:54
Nun noch meine Erklärung: Montiert man einen etwas besseren Tonabnehmer, dann kann man mit dem Billig-Dual zwar ordentlich Platten hören, aber erwarte nicht, dass das Ding auch in zehn Jahren noch funktioniert.

Demgegenüber ist ein 40-jähriger Dual, der eben noch nicht made in Fernost sondern made im Schwarzwald ist, auch in 25 Jahren noch top. Hier im Thread ist z.B. vom Dual 704 die Rede. Einem unkomplizierten, technisch aber absolut ausgereiften und aus (bis auf die Zarge) hochwertigen Materialen hergestellten Plattenspieler mit einem ausgeklügelten Tonarm.

Und zwar deshalb: In den 1970er und 1980er-Jahren gab es ja noch keine CD-Player etc., also wollten alle einen Plattenspieler, weil die Schallplatte der meistgekaufte Tonträger war. Ergo produzierte die Industrie in grosser Serie gute, hochwertige Plattenspieler. Heute ist der Plattenspieler nur noch ein Nischenprodukt, die Stückzahlen sind VIEL kleiner, was dementsprechend die Produktion viel teurer macht. Bei den heutigen sehr kleinen Stückzahlen würde ein so hochwertiges Gerät wie der erwähnte Dual 704, der damals obere Mittelkasse war, einen richtig fetten vierstelligen Betrag kosten. Nun kannst Du Dir selber ausrechnen, warum, der Dual DTJ 301.1 nie so gut sein kann wie ein gutes Gerät aus der Blütezeit der Schallplatten.

Und ja - so einen guten alten Dual kann man (logischerweise gebraucht) schon ab 100.- bekommen. Gescheite Tonabnehmer (denn die müssen bei so alten Geräten öfters ersetzt werden), gibt es ab 50.-.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 26. Mrz 2014, 11:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut III / phono
Childerich am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut III -> gibt es Nachbauten?
PoloPower am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  17 Beiträge
Pro-Ject Debut III brummt
mc_vinyl am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
Kaufberatung Pro-Ject Essential Basic / Phono USB
börnt187 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  12 Beiträge
Pro-Ject Debut III
Andre1073 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  73 Beiträge
Ist der Pro-Ject Debut III empfehlenswert?
pantagruel78 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut III Esprit oder Xpression III Comfort?
Sharangir am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  34 Beiträge
pro ject Debut III (e) brauchbar?
rancher am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  20 Beiträge
pro-ject debut III Tuning
hörnixgut am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedDolan
  • Gesamtzahl an Themen1.344.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.738