Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 226

+A -A
Autor
Beitrag
tibuchberger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Nov 2013, 08:52
Morgen zusammen,

ich war am Wochenende mal wieder unterwegs um meinen Anlage ein bisschen zu verbessern und meine Plattensammlung aufzustocken.
Eigentlich wollte ich ja bei einem Thorens TD 126 zuschlagen, aber dann habe ich was gesehen was mich eher interessiert. Einen Thorens TD 226...

Da ich über dieses überaus edel aussehende Teil bisher mal so gar nichts gehört habe, wollte ich mal fragen ob den jemand kennt und wie er so ist und was er taugt.
Habe derzeit einen TD 280 Exclusive da stehen, der auch nicht schlecht ist, aber ich bin halt eher Fan vom 126er... Wäre da nicht der 226er dazwischen gekommen :-)

Gruß an alle Hifidelen :-)
T
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 04. Nov 2013, 09:58
Hallo!

Na ja, ein TD-226 unterscheidet sich vom TD-126 halt dadurch das er für den Betrieb mit 2 Tonarmen ausgelegt war, ansonsten kannst du wohl die Daten des 126 zugrunde legen.

Der TD-226 wird recht selten angeboten und es dürften ausser "Holger" nicht viele User geben die ihn überhaupt jemals zu Gesicht gekriegt haben, in meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis gibt es z.B. niemand der einen besitzt und ich selbst kenne das Laufwerk auch nur aus den 80ger Jahren.

MFG Günther
vinylluder
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Nov 2013, 10:15
Ich hatte den 226 für ein paar Monate als Sonderanfertigung in Eibenholz. Tonarme waren SME 3012 und der TP16.
Beeindruckende Optik und sauschwer aber irgendwie ein 126er für 2 Tonarme, wie der Kollege schon schrieb.
Wenn Du einen bekommen kannst, schlag zu.
Gruß Vinylluder
ratfink
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2013, 11:02
Ich hatte einen und hab ihn wieder verkauft, da mir das Handling zu umständlich war. Außerdem gehört mein Herz den älteren Geräten. Klanglich ist er sicher sehr gut und wenn du ihn günstig bekommen kannst greif zu.
tibuchberger
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Nov 2013, 14:03
Oder sagen wir das mal anders. Was wäre denn meine angemessene andere Alternative ? Eigentlich suche ich nach nem brauchbaren 126er.
Aber ich bin auch offen für Alternativen. Der 226er ist weg. Wollte grade anrufen um den Sack zu zu machen, leider weg :-(

Was ist denn mit Rega ? Brauchbar ?
Bis jetzt immer nur Thorens gehabt.
vinylluder
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Nov 2013, 14:06
von nem 226 auf nen Rega nicht dein Ernst, oder?
Jaws1974
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2013, 14:26
Hallo,

ich hab seit kurzem einen Thorens TD 126 MKII und bin begeistert. Läuft absolut ruhig und trotz gleichem Tonarm und selbem System klingt er besser (dynamischer und gleichzeitig sehr ruhig, aber nie langweilig) als mein Thorens 147. Außerdem ist die Anfassqualität höher, Er ist schwerer und wirkt einfach stabiler.
Das soll aber keinesfalls heißen, dass der 147 ein schlechter Plattenspieler sei. Das Gegenteil ist der Fall. Hätte ich den 126 nicht günstig bekommen, wäre der 147 nicht zum Zweitgerät degradiert worden.
Auch dieser ist also eine Empfehlung wert.
Bei beiden ist aber zu bedenken, dass der Tonarm eine geringe effektive Masse hat (7,5g) und relative weiche MMs zu bevorzugen sind.
Welches System läuft denn bei dir am TD280? Vielleicht wäre ja auch ein TD320MKII oder 2001 etwas für dich?

Grüße Bernd

P.S: Ich würde keinen meiner Thorense für einen Rega eintauschen...für nen Rega P9 vielleicht schon...obwohl definitiv nicht für 4000€.
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 04. Nov 2013, 14:43
Der TD226 wurde meines Wissens auch nur 500x gebaut, was die Seltenheit erklärt.
Hier bei uns war letztes Jahr mal einer im Wochenkäseblatt (!!!) inseriert. Unfassbar!
Leider habe ich nicht den Zuschlag bekommen.

Ich hätte wahrscheinlich auch ein Platzproblem damit bekommen, denn der 226 ist ja ewig breit.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2013, 16:06
Wenn die Preis-Gegenwert-Relation stimmt, sollte man sich einen 226er SOFORT und IMMER einlagern. Gilt auch für andere seltene Thorense.

MfG,
Erik
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2013, 16:55
Sehe grad, dass momentan einer in der Bucht schwimmt: http://www.ebay.de/i...&hash=item2a3355007c

Bestückt mit nem SME und nem Koshin, sicher nicht die schlechteste Bestückung.
Und die Plattentellerflutlichtanlage ist auch dabei. Allerdings ist der Preis schon recht "anständig"... :-/
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2013, 19:34
Jo, habe dem Anbieter schon einen Tipp gegeben, zu welchem Mindestpreis die Fräse weggehen sollte. Er kennt sich - entgegen seiner mageren Beschreibung - mit der Materie recht gut aus.

,
Erik
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 05. Nov 2013, 09:14
Hallo!

Wenn es die in erster Linie um die Möglichkeit geht den Tonarm zu wechseln gibt esc viele Alternativen, wichtig ist hierbei vor allem sowas wie ein Tonarmbrett um ein möglichst breites Spektrum an Einbauabständen realisieren zu können.

Geht es indes mehr um die Optische Anmutung des 126ers sind die Alternativen etwas eingeschränkter.

Sollte ersterer Grund zutreffen würde ich dir zu einem alten Technics SL-110A raten mit dem ich beste Erfahrungen gemacht habe. Nur bei "12"er Tonarmen ist der Technics ungeeignet.

MFG Günther
Holger
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2013, 10:50
Nur der Vollständigkeit halber - der 126er für 12-Zöller, genannt TD 127:

td127ring01
boozeman1001
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2013, 10:59
Aua, aua, das arme Lager, belastet mit Plattengewicht und Außenring...
Was sagt denn das Subchassi zu sowas?
Holger
Inventar
#15 erstellt: 05. Nov 2013, 11:49
Zusammen etwa 1kg - das Subchassis sagt: mach nur, ich merk fast nix...

Um exakt zu sein: Abstand Tellerunterkante zur Deckplatte ohne Zeux 7mm, mit 5mm.
FrankyU
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Nov 2013, 13:32
Ein TD 520 hat den TD 126 MKII wg. 12" Tonarm abgelöst. Ich habe es nicht bereut.

Thorens TD-520
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2013, 16:08
Ah ja, jetzt kommen die Exhibitionisten mit Bildchen aus ihren Wohnhöhlen !
boozeman1001
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2013, 17:16
sehe ich da ne EMT Tondose?
Holger
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2013, 19:05
Nope - auf dem 520/3012 ein Ortofon SPU im langen G-Shell, im 127/312 ein Denon DL 103 D.
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2013, 22:24
Ja, richtig, Du kennst ja die Qualitäten der 103er Sondermodelle !

tibuchberger
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Nov 2013, 13:50
Moin zusammen,

so ich bin nun auch wieder da. War am WE weg :-)

Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten. Man merkt dass man hier unter seinesgleichen diskutiert :-)

Also im Endeffekt ist folgendes passiert. Ich habe versucht mir den TD 226 aus der Bucht zu holen. Leider nicht bekommen. Dann war ich leicht frustriert und habe mir erst mal ne neue Nektar Platte gegönnt.

Nun mal zu mir und meinen Vorlieben :-)
Ich habe schon seit meiner Kindheit mit so was zu tun (bin erst 23, Vater hatte Tonstudio, analog!!!). Von daher habe ich vielleicht noch eine grobe Ahnung was brauchbar ist und was nicht. Auch wenn man Studioequip und HiFi schon trennen sollte. Aus dem Studio kenne ich noch den 126er Thorens, den ich auch gerne wieder haben wollte. Besonders wegen Subchassis und Gewicht.
Den 520er kenn ich nicht. Bestimmt aber wie alles von Thornes brauchbar und qualitativ hochwertig...

Ansonsten befeuer ich Audio Pro Live (3.irgendwas oder so) derzeit mit nem Technics SU VX 800... Hatte vorher auch mal nen Technics Plattenspieler erst nen SL B 202 (Scheißding) und dann nen 1210 MK 2...
Ja der 1210 war nett, aber nicht das was ich haben wollte und dann habe ich meinen Thorens TD 280 wieder ausm Keller geholt.
Was ich raus gefunden habe, wie komisch der Amp ist. Irgendwie ist der Phonopreamp recht schlecht, Leistung hat er wenigstens. Ansonsten klingen die Filter komisch (besonders der Subsonische Filter ist einfach grauenhaft), Loudness Filter ist auch sehr komisch. Hebt meines Erachtens zu viele Frequenzbänder an.

Spare mal fleißig und hol dann wieder Sony Esprit. Technics hat mich einfach nur enttäuscht und ich will wieder die großen Sony´s haben... Vielleicht auch Accuphase...

Vielleicht sollte ich hinzufügen dass ich nahe am Hifi Studio Modau wohne und alle meiner Geräte durch den Revidiert werden und auch stellenweise getunt.

LG
T
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 07. Nov 2013, 09:13
Hallo!

Eigentlich ist der Phono-Entzerrer des VX-800 ein trecht normales Ding das mit seiner RIAA-Kurven Abweichung von 0,8 dB sogar vorbildlich ist. Auch die Rauschabstände des Phono-Entzerrers sind in Ordnung ( MM-88 dB/ MC-71 dB).

Falls du ein Magnetsystem verwendest könnte es sich hier um ein kapazitives Anpassungsproblem handeln da bei vielen dieser alten Boliden die Phono-Eingänge seinerzeit wegen den postalischen Bestimmungen quasi "zugestopft wurden.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 07. Nov 2013, 09:13 bearbeitet]
tibuchberger
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 07. Nov 2013, 10:50
HI Günther,

wie kann man so was denn wieder entstopfen ?

Bin am überlegen mir nen Thorens PreAmp zu holen.

LG
T
applewoi
Stammgast
#24 erstellt: 07. Nov 2013, 11:05

tibuchberger (Beitrag #23) schrieb:
HI Günther,

wie kann man so was denn wieder entstopfen ?

Bin am überlegen mir nen Thorens PreAmp zu holen.

LG
T


Such mal am Phonoeingang nach so kleinen keramischen Klatschen(ugs. für Keramikkondensatoren) die zum "Entstören" den Phonoeingängen parallel geschaltet wurden. Das ist klanglich das schlimmste, wo gibt
Aber Vorsicht, da muss man schon wissen was man tut, bzw. an welchem Ende der Lötkolben heiss wird.
Hörbert
Moderator
#25 erstellt: 08. Nov 2013, 08:22
Hallo!

Man kann den kapazitiven "Flaschenhals" entweder einfach umgehen indem man ein MC nutzt oder aber wier schon von applewoi angeführt beseitigen indem man die verbauten Kapazitäten die als Keramikkondensatoren vorliegen vermindert indem man sie gegen kleinere Kapazitäten austauscht.

Eine solche "Tauschaktion" sollte allerdings nicht auf gut Glück erfolgen sonden hier wäre es m.E. der richtige Weg das Service Manual zu Rate zu ziehen. Ausserdem ist es dafür unerläßlich zumindestens die Bauteile indendifizieren zu können.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 280
honda99 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  12 Beiträge
Kaufberatung Thorens TD 160
elup86 am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  18 Beiträge
Thorens TD 226
mojokilian am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  9 Beiträge
Thorens TD 126 MkII
modjo am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
Thorens TD 226 - 2 Endabschaltungen ?
uferlos am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  3 Beiträge
Nochmal Thorens : TD 146
good.g am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  2 Beiträge
Thorens TD 126 MK III
vm@x71 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  62 Beiträge
Höhenspiel bei Thorens td 126
johannhh am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  7 Beiträge
Thorens TD Ersatznetzteil
torkay am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  3 Beiträge
Thorens TD-147, Zubehör
Observer01 am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSilles
  • Gesamtzahl an Themen1.345.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.583