Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Numark TT-1650 Ersatznadel

+A -A
Autor
Beitrag
rudeboyheiko
Neuling
#1 erstellt: 16. Dez 2013, 19:18
Hallo!

Ich habe vor einigen Jahren einen Numark TT-1650 Plattenspieler gekauft und bräuchte so langsam mal eine neue Nadel.
Leider habe ich davon absolut KEINE AHNUNG. Mittlerweile hab ich aber rausbekommen, dass es sich bei der Nadel um eine Groove Tool Nadel handelt, welche sphärisch geschliffen ist.

Ich scratche oder DJe nicht, höre also nur Platten an. Seit ein, zwei Jahren durchaus häufiger, darum endlich mal eine neue Nadel. Ich möchte ein gutes Klangbild bei möglichst niedrigem Verschleiß (Widerspruch?). Benötige ich nun sphärisch oder elliptisch?
Und dann stellt sich mir die Frage welche Nadel ich überhaupt dafür benutzen darf. Da ich davon ausgehe, dass die GT Nadel niedriger Standard ist und ich durchaus etwas mehr Geld für meine neue Nadel ausgeben möchte, könnte es auch eine "bessere" Marke sein. Aber welche Marke und welches Modell? So manche Internetseite meint ich solle mich danach richten wie die Nadel aussieht und mit Bildern im Internet vergleichen, aber ich finde da sehen sich manche so ähnlich, dass ich mich nicht entscheiden kann. Andere Seiten haben ellenlange Listen von Herstellern. Aber wie's der Teufel will, taucht in diesen Listen weder GT, noch, Groove Tool, noch Numark auf. Ist ihnen wohl alles nicht Hi-Fi genug.

Eine Internetseite, die diesen Plattenspieler testete meinte:
"Am SME-Bajonettverschluss können Headshell-Tonabnehmer oder auch Komplettsysteme wie z.B. das Ortofon Concorde montiert werden. Für Einsteiger oder eben besonders Behutsame gibt es einen Lift und eine Arretierung für den Tonarm. Leider kann dieser nicht in der Höhe angepasst werden, sodass je nach verwendetem Tonabnehmersystem ein vertikaler Spurfehlwinkel entstehen kann, was in einer verzerrten Wiedergabe resultiert. Alle Systeme lassen sich also längst nicht auf diesem Plattenspieler nutzen."

Ich frag mich jetzt nur was "vertikaler Spurfehlwinkel" bedeutet und ob ich nicht Gefahr laufe mit der neuen Nadel alles kaputt zu machen. Und wo wir schon dabei sind: Was macht eigentlich die "Anti-Skating-Funktion"?

Ok, wie Ihr seht, hab ich echt keine Ahnung. Es wäre toll wenn sich jemand meiner annehmen könnte und mir sagen kann welche Nadel ich kaufen könnte.

Liebe Grüße und danke schon mal
Heiko
akem
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2013, 21:11

rudeboyheiko (Beitrag #1) schrieb:
Hallo!

Ich habe vor einigen Jahren einen Numark TT-1650 Plattenspieler gekauft und bräuchte so langsam mal eine neue Nadel.
Leider habe ich davon absolut KEINE AHNUNG. Mittlerweile hab ich aber rausbekommen, dass es sich bei der Nadel um eine Groove Tool Nadel handelt, welche sphärisch geschliffen ist.
--> Dann fange ich mal an. Das "Groovetool" ist einer der billigsten Tonabnehmer aller Zeiten. Zur Begriffsdefinition: der Tonabnehmer / System ist das Ding, was an die Headshell geschraubt ist. Die Headshell wiederum sitzt an der zentralen Überwurfmutter am vorderen Ende des Armrohres. Die Nadel ist wiederum ein Teil des Tonabnehmers. Leider kann man die Nadeln nicht beliebig tauschen sondern es gibt für jeden Tonabnehmer eine passende Nadel. Bei manchen Systemen gibt es sogenannte Systemfamilien, wo der Systemkörper immer gleich ist, die Nadeln aber unterschiedlich gut sind. Aber das nur am Rande.

Ich scratche oder DJe nicht, höre also nur Platten an. Seit ein, zwei Jahren durchaus häufiger, darum endlich mal eine neue Nadel. Ich möchte ein gutes Klangbild bei möglichst niedrigem Verschleiß (Widerspruch?). Benötige ich nun sphärisch oder elliptisch?
--> Sphärische Nadeln sind der einfachste und billigste Schliff überhaupt. Was nicht bedeutet, daß es auch teurere Systeme mit sphärischem Schliff gibt. Sphärisch = konisch = Rundnadel, alles das gleiche. Elliptische Nadeln sind generell besser, hier gibt es aber schon große Qualitätsunterschiede im Schliff (unterschiedliche Verrundungsradien). Darüber gibt es dann eine ganze Palette schärferer und scharfer Schliffe, die gegenüber elliptischen Nadeln nochmals deutlich besser sind, aber auch entsprechend teurer sind. Dafür halten sie auch länger.

Und dann stellt sich mir die Frage welche Nadel ich überhaupt dafür benutzen darf. Da ich davon ausgehe, dass die GT Nadel niedriger Standard ist und ich durchaus etwas mehr Geld für meine neue Nadel ausgeben möchte, könnte es auch eine "bessere" Marke sein. Aber welche Marke und welches Modell? So manche Internetseite meint ich solle mich danach richten wie die Nadel aussieht und mit Bildern im Internet vergleichen, aber ich finde da sehen sich manche so ähnlich, dass ich mich nicht entscheiden kann. Andere Seiten haben ellenlange Listen von Herstellern. Aber wie's der Teufel will, taucht in diesen Listen weder GT, noch, Groove Tool, noch Numark auf. Ist ihnen wohl alles nicht Hi-Fi genug.
-> Nach dem Aussehen darfst Du nicht gehen. Wenn Du was Besseres willst, wird es auf einen komplett neuen Tonabnehmer hinauslaufen.

Eine Internetseite, die diesen Plattenspieler testete meinte:
"Am SME-Bajonettverschluss können Headshell-Tonabnehmer oder auch Komplettsysteme wie z.B. das Ortofon Concorde montiert werden. Für Einsteiger oder eben besonders Behutsame gibt es einen Lift und eine Arretierung für den Tonarm. Leider kann dieser nicht in der Höhe angepasst werden, sodass je nach verwendetem Tonabnehmersystem ein vertikaler Spurfehlwinkel entstehen kann, was in einer verzerrten Wiedergabe resultiert. Alle Systeme lassen sich also längst nicht auf diesem Plattenspieler nutzen."
-> Du kannst grundsätzlich sog. Halbzollsysteme kaufen, die man auf das Headshell schraubt, wie Dein jetziges System auch. Nachteil: bei diesen muß man die Geometrie einstellen, was etwas fummelig ist und für den Anfänger auch ein bischen abschreckend wirkt. Ein Concorde-System nimmt einem diese Justage ab, weil diese Schnittstelle so mehr oder weniger genormt ist. Nachteil ist, daß das in der Regel DJ-Systeme sind, die in erster Linie auf Robustheit und nicht auf Klang gezüchtet sind.
Wenn die Höhe des Armes nicht verstellbar ist, darf der Tonabnehmer nicht zu hoch sein. Zu niedrig darf er im Falle eines Halbzollsystems aber schon sein, da man zwischen System und Headshell was zwischenlegen kann. Der vertikale Spurfehlwinkel hängt direkt mit der Höhe des Armes zusammen. In der Regel stimmt der VTA (Abkürzung dafür) dann, wenn bei aufgesetzter Nadel das Armrohr parallel zur Platte ist. Es gibt aber auch Ausnehmen wie z.B. Grado, denen man nachsagt, daß sie besser klingen, wenn man sie vorne etwas absenkt (also einen Keil zwischen System und Headshell einfügt).

Und wo wir schon dabei sind: Was macht eigentlich die "Anti-Skating-Funktion"?
-> Durch die Kröpfung des Tonarmes (bei Deinem Dreher über die S-Form hergestellt, bei anderen durch einen Winkel direkt am Headshell) entsteht wegen der Reibung der Nadel in der Rille eine Kraftkomponente, die den Arm in Richtung Plattenmitte zieht. Das würde ohne Gegenmaßnahme zu einem einseitigen Verschleiß von Nadel und Platten führen. Die Antiskatingvorrichtung wirkt dieser Kraft entgegen, so daß die Nadel an beide Rillenflanken gleichmäßig angedrückt wird. Die Höhe der Antiskatingkraft wird im ersten Schritt auf den gleichen Wert eingestellt wie die Auflagekraft. Wenn es dann im linken Kanal verzerrt (innere Rillenflanke) muß das Antiskating etwas verringert werden. Wenn es rechts verzerrt, muß das AS etwas erhöht werden. Wenn es links UND rechts verzerrt muß die Auflagekraft etwas erhöht werden. Dabei immer in wirklich kleinen Schritten vorgehen!

Ok, wie Ihr seht, hab ich echt keine Ahnung. Es wäre toll wenn sich jemand meiner annehmen könnte und mir sagen kann welche Nadel ich kaufen könnte.
-> Welches Budget steht Dir denn zur Verfügung?
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2013, 06:48

Benötige ich nun sphärisch oder elliptisch?


Elliptisch ist besser als sphärisch... allerdings bekommmst du in Europa nicht so einfach ellipitische Nadeln für das Groovetool, alias "Sanyo ST-09"
Der Dreher selber ist auch nicht gerade toll in Sachen Daten von Gleichlauf etc. und scheint auch sonst ziemlicher Plastebomber zu sein.

Aufrüsten mit einem Concorde, nun da käme nur das Concorde Arkiv in Frage, aber lohnt nicht, da Einbauhöhe ein Problem darstellt empfehle ich hier nen Wechsel auf das Thakker Epo E für derzeit 29€.

Ist das AT91, auch so ein AK-47 Tonabnehmer wie das Groovetool aber kommt mit elliptischer Nadel, Preis/Leistung klanglich sehr gut, und was teureres würd ich auf dem Dreher auch nicht montieren. Ich hab nix gegen Billigspieler aber was die Papierwerte angeht ist der glaub ich nichtmal Hifi, über den haben sich schon andere beschwert.
rudeboyheiko
Neuling
#4 erstellt: 18. Dez 2013, 12:54
Generell noch eine Frage an Euch beide:
Was verschleißt nun mehr die Platte - elliptisch oder sphärisch?

@akem:
Oh. Mein. Gott... aus zweierlei Gründen: 1) wegen die ausgiebige Antwort (danke dafür) und 2) das schreckt tatsächlich alles ein wenig ab.
Ich danke Dir für das Einmaleins. Ich hätte das gerne selbst irgendwo nachgelesen, damit ich nicht ganz so dumm hier reingehe, aber nach einer Stunde googeln, war ich kaum schlauer.

Gut, also "Nadel" ist schonmal der völlig falsche Ausdruck, für das was ich brauche, aha.
Genau, ich brauche einen neuen Tonabnehmer bzw. ein neues System.
Und elliptisch ist also auch besser.
Und was könnte man denn (so ich es denn muss) zwischen System und Headshell legen? Papier? Pappe? Drei Menschenhaare übereinander?
Klingt als könnte man mit falsch eingestelltem Anti-Skating schon wieder mehr kaputt machen als dass es helfe. In wie weit ich jetzt ein audiophiler Mensch bin, sei mal dahingestellt, aber höre ich das denn, wenn es im rechten resp. linken Kanal zerrt?
Das Budget liegt bei 30€, würd ich sagen. 10€ mehr bringen mich aber auch nicht um. Detektordeibel meinte ja, recht viel mehr investieren lohnt nicht, bei dem Gerät. Hat er wohl auch recht.
Was hältst Du vom Thakker Epo E?

@Detektordeibel:
Danke erstmal.

Auch hier gilt: Scheinbar meine ich gar nicht die Nadel, sondern ein komplettes System.
Ist das GT-System baugleich zu Sanyo ST-09 oder sowas in der Art oder die selbe Firma?
Warum empfiehlst Du das Thakker Epo E? Es ist elliptisch, oder? Weil es dort zu keinen Höhenunterschieden kommt? Und das kann was? Also, natürlich in dem Maße, dass mein Plattenspieler selbst nicht das gelbe vom Ei ist, schon klar, jaja.
Was meinst Du mit "AK-47 Tonabnehmer"? Billige Bauweise, bringt Menschen um?
AT91 wäre also Dein anderer Vorschlag. Hm...
akem
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2013, 17:16
40€ für einen Tonabnehmer sind natürlich nicht viel. Ob man da was ernsthaft Besseres bekommt als das vorhandene System? Das billigste mir bekannte System, welches was taugt, ist das Sonus Gold Blue:
http://www.hifikit.se/varumarken/sonus/pickuper
Kostet umgerechnet 60€. Von der Performance her liegt es irgendwo zwischen Ortofon Vinylmaster Blue und Silver, wobei das Silver tonal noch einen Tick ausgewogener ist. Der Haken dabei ist, daß es NOS (New Old Stock) ist. Das bedeutet, es liegt schon 30 oder 40 Jahre rum und hat womöglich eine etwas verhärtete Nadelaufhängung. Wenn sie nur leicht verhärtet ist gibt sich das beim Einspielen wieder. Wenn sie zu hart geworden ist, mußt Du halt reklamieren und kriegst dann eine neue Nadel auf Garantie. So liest man es zumindest immer wieder. Ich hab selber zwei davon und beide Nadeln sind okay.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2013, 17:22

Ist das GT-System baugleich zu Sanyo ST-09 oder sowas in der Art oder die selbe Firma?


Ist ein und dasselbe ja.


Was meinst Du mit "AK-47 Tonabnehmer"?


Na das es soviele davon gibt und es preiswert, robust und zuverlässig ist.

Das Thakker EPO E ist auch ein AT91, nur mit besserer elliptischer Nadel schon serienmäßig drauf.

Und ja das kann imho schon was, vom Grundcharakter her kommt das schon an ein Denon DL-110 ran, und die Auflösung ist auch nicht übel. Besser wirds erst bei neuen TA um die 100€+. Zum groovetool wirste schon ne deutlich hörbare Steigerung haben,

Und mehr oder was höherwertig geschliffeneres würd ich auf diesen Plattenspieler auch gar nicht draufpacken jedenfalls mit Sicherheit keine line Contact Nadel mit 50er Compliance wie beim Sonus Blue.

http://www.pssl.com/images/ProdImage01/500/TT-1650.jpg


[Beitrag von Detektordeibel am 18. Dez 2013, 17:31 bearbeitet]
rudeboyheiko
Neuling
#7 erstellt: 20. Dez 2013, 10:59
Ich denke, ich werde mir nach Weihnachten das Thakker Epo E besorgen.
Nur nochmal zum Verständnis, ich benötige einen Tonabnehmer,
http://www.zum-shop.de/Thakker-EPO-E-Tonabnehmer_p14778_x2.htm
nicht allein die etwas billigere Nadel,
http://www.zum-shop....nnadel_p14938_x2.htm
ja?

Und gibt's was beim Aus-/Einbau zu beachten oder ist das einfach nur Umstecken?

Die Begrifflichkeiten verwirren mich noch immer:
Es gibt das AT91, das Thakker Epo E und das Numark Groove Tool.
Was ist daran jetzt gleich oder anders? Die Form ist bei allen gleich, nur die Nadel ist anders? Oder gibt es dafür einen Überbegriff für das System? Oder hat die Headshell etwas damit zu tun?

Mann, Mann, Mann, wer hätte gedacht, dass Schallplattenspielernadeln so ein riesiges Gebiet ist, mit tausend verschiedenen Nadeln, Meinungen und auch Plattenspielern und Kombinationsmöglichkeiten...

Ich danke Euch beiden.
volvo740tius
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2013, 14:56
Hallo,


rudeboyheiko (Beitrag #7) schrieb:

Die Begrifflichkeiten verwirren mich noch immer:
Es gibt das AT91, das Thakker Epo E und das Numark Groove Tool.
Was ist daran jetzt gleich oder anders? Die Form ist bei allen gleich, nur die Nadel ist anders? Oder gibt es dafür einen Überbegriff für das System? Oder hat die Headshell etwas damit zu tun?


AT 91 mit elliptischer Austauschnadel= Thakker EPO E. Numark Groove Tool ist ein anderer Tonabnehmer.


Ich denke, ich werde mir nach Weihnachten das Thakker Epo E besorgen.
Nur nochmal zum Verständnis, ich benötige einen Tonabnehmer,


Ja, Du brauchst den kompletten Tonabnehmer, die EPO Nadel passt logischer Weise nicht auf das Numark System.


Und gibt's was beim Aus-/Einbau zu beachten oder ist das einfach nur Umstecken?


Du musst das alte System vom Tonkopfhalter/Headshell abschrauben, Kabel vom System abziehen, am neuen System wieder richtig anstecken und am Headshell locker befestigen, dann muss justiert werden. Schablone ausdrucken und danach einrichten. Gibt es sehr viele Threads darüber.
Möglicherweise hat der PS Technics-Geometrie, dann 52mm Überhang einstellen und fertig. Ob das so ist, weiß ich allerdings nicht, die BDA ist auch eher zurückhaltend.

Gruß Thomas
akem
Inventar
#9 erstellt: 20. Dez 2013, 17:31
Beim Justieren die Auflagekraft auf etwa den halben empfohlenen Wert einstellen. Denn wenn das System weiter nach vorne muß, erhöht sich logischerweise die Auflagekraft, was zu einer Beschädigung von Nadel und oder Nadelträger führen könnte, wenn man zuvor die ganze Auflagekraft eingestellt hat.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt eine neue Nadel?
Rangefinder am 04.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  9 Beiträge
Neue Nadel????
electricxxxx am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  10 Beiträge
Plattenspieler-nadel: Welche und woher!
sskora am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe neue Nadel oder neuer Player
lordoro am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge
neue nadel für Reloop RP-2000 MK3
2nd_hand_punk am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  10 Beiträge
Neue Nadel ?
GKMRico am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  9 Beiträge
Nadel
devilpatrick88 am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  7 Beiträge
Neue Nadel klingt verzerrt
ckuckuck am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  27 Beiträge
Neue Nadel. Verzerrungen?
AdmiralAckbar am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  74 Beiträge
Neue Nadel scharf wie Messer
Richard3108 am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Numark

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.773