Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Nadel scharf wie Messer

+A -A
Autor
Beitrag
Richard3108
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2007, 13:10
Vor kurzem habe ich meinen Plattenspieler wiederentdeckt, Technics SL-QD33 von 1987. Obwohl die alte Nadel noch spielte, habe ich eine Ersatznadel gekauft und bin überrascht, dass die hohen Töne jetzt sehr scharf daher kommen. Insgesamt hört sich alles dynamischer an. Bei manchen Live-Platten werden die gesungenen hohen Töne jedoch fast vezerrt. Die alte Nadel hörte sich weicher an. Ich bin mir nun unsicher, ob die Weichheit der alten Nadel einfach nur eine Verschleßerscheinung war. Oder kann es sein, dass Ersatznadel nicht so gut sind?
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2007, 13:25
Hall Richard,

ist die Ersatznadel ein Originalersatzteil, oder ein Nachbau? Bei Nachbauten hört man häufiger, dass diese nicht so gut sind.

Falls es ein Originalteil ist, kann es natürlich sein, dass sie einfach etwas anders im System steckt, dass du sie nicht ganz bis zu Anschlag eingesteckt hast, oder dass du beim Einstecken das System leicht verdreht hast. Alles könnte zu Verzerrungen führen.

Sind die Probleme denn am Ende der Platte (also zur Mitte hin) stärker als in den äußeren Rillen? Das würde auf schlechte Justierung hindeuten. Wenn ja, solltest du zunächst versuchen, das System neu zu justieren. Schablonen dafür kosten nicht die Welt, gibt es z.T. auch im Netz als download. Und wegen Justieranleitungen am besten hier mal die Suchfunktion benutzen, das wurde schon mehrfach erklärt (falls du es nicht eh schon x-mal gemacht hast).

Dass die 'Weichheit' eine Verschleißerscheinung war, glaube ich eher nicht. Aber da ich das System nicht kenne, kann ich das auch nicht ausschließen...

Gruß,
Jochen


[Beitrag von jopetz am 29. Aug 2007, 13:27 bearbeitet]
Richard3108
Stammgast
#3 erstellt: 29. Aug 2007, 15:12
Orginalersatznadel gibt es dafür leider nicht mehr, es ist Nachbau und ich habe den Eindruck, dass er richtig gut und fest sitzt, aber ich probiere es nochmal. Übrigens: ich dachte man justiert nur wenn man den Tonarm austaucht. Bist du sicher, dass man es auch bei einer verhältnismäßig leichten Operation wie der Nadeltausch macht?
lini
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2007, 15:18
Jochen: Der QD33 ist einer von vielen Technicsen mit T4P/P-Mount-Befestigung. Eine Justage-Schablone hilft da eher wenig...

Richard: Wie frisch ist die neue Nadel denn? Kann gut sein, dass die neue Nadel erstmal einige Stunden Einspielzeit braucht, bis das Ganze klingt, wie's soll... Eine Sichtprüfung, ob der Nadelträger gut aussieht und der Diamant richtig darauf montiert ist, wirst Du ja vermutlich schon durchgeführt haben, nehme ich mal an - oder? Achja, und was die Frage nach der Ersatznadel-Qualität angeht: Ersatznadeln vom Original-Hersteller sollten typischerweise keine Probleme machen - Ersatznadeln von Drittherstellern sind hingegen häufig nicht so toll (einfacherer Schliff; "bonded" statt "nude", also in einer Fassung anstatt nackt am Nadelträger befestigt; schwererer Nadelträger; weniger präzise Fertigung...).

Grüße aus München!

Manfred / lini
Richard3108
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2007, 15:28
ich werde heute die alte Nadel mit der neuen optisch genau vergleichen. Die neue Nadel ist sehr frisch, war bisher ca. 3-4 Stunden in Betrieb.
Dynacophil
Gesperrt
#6 erstellt: 29. Aug 2007, 15:33
Hi
den Arm wirst du hoffentlich nicht austauschen.
Woher weisst du denn dass das System richtig justiert ist...?
Hast du die Justage denn kontrolliert? Aber ein neuer Diamant könnte eine weile des einreitens brauchen. Ich würde trotzdem eine richtige einstellung als grundlage sicherstellen, bevor ich grübele woran es NOCH liegen könnte.
Also: Auflagegewicht, Überhang etc korrekt einstellen, Schablonen gibt es sicher im Netz. z.B. www.vinylengine.com
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2007, 15:39
Hallo Richard!

Wenn es so spitz klingt, dass es richtig weh tut, ist zu
100 % die mangelnde Qualität der Nachbaunadel die Ursache für den Schmerz in den Ohren. Hifi-Liebhaber der analogen Art bemerken das sofort und auch du bist verstört deswegen.
Das spielt sich auch nicht ein, das bringt man weder durch Veränderung der Kapazitäten weg noch durch Spielen mit dem VTA (das ist der vertikale Abspielwinkel, sprich, wie parallel der Tonarm zur Platte steht).
Da hilft nur eine originale Nadel oder ein neues anerkannt gutes System.
Habe mal eine Box mit ca 50 Nachbaunadeln für die verschiedensten Tonabnehmer auf dem Flohmarkt gekauft (NOS -Ware) und alle möglichen Tonabnehmer mit neuen Nadeln versehen.
Grauenhaft, höchstens drei, vier waren brauchbar...

Was bitte nicht so verstanden sein möge, dass grundsätzlich alle Nachbaunadeln von allen Firmen schlecht sind.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2007, 16:46

lini schrieb:
Jochen: Der QD33 ist einer von vielen Technicsen mit T4P/P-Mount-Befestigung. Eine Justage-Schablone hilft da eher wenig... ;)

Asche auf das Haupt des Unwissenden.


Jochen
Richard3108
Stammgast
#9 erstellt: 30. Aug 2007, 13:55
Und wenn ich einen neuen Tonabnehmer kaufe? Es gibt sie noch von Technics als Orginal. Oder es ist mir auch Grado black empfohlen worden. Werde ich eine Verbesserung erzielen??
joern
Stammgast
#10 erstellt: 30. Aug 2007, 15:13
Original-Technics Tonabnehmer gibt's nur noch vereinzelt. Werden nicht mehr gebaut. Ausnahme: Das Technics EPC-P34, was aber nichts anderes ist als ein AudioTechnica AT-3472P, Preisklasse ca. 40 Euro.

Originalnadeln gibt's auch nicht mehr, nur noch vereinzelt.

Andere Tonahbnehmer gibt's von Grado, Ortofon, AudioTechnica.
Du kannst z.B. mal auf phonophono.de nach T4P Systemen schauen, dann siehst Du, was der Markt aktuell zu bieten hat. Die Preisspanne reicht von ca. 35 Euro bis über 200 Euro.

Mit einem Ortofon OMP10 für ca. 60 Euro bist Du z.B. schon gut bedient. Das Ortofon X1-MCP für ca. 120 Euro kann ich auch sehr empfehlen. Mit Grado habe ich keine Erfahrung.

Nicht empfehlen würde ich die billigen Systeme von Ortofon, z.B. OMT10, OMT5E usw. Die klingen etwa in derselben Klasse wie die Nachbaunadel, die Du zuhause hast.

Gruß
Pat
lini
Inventar
#11 erstellt: 30. Aug 2007, 18:58

Richard3108 schrieb:
Und wenn ich einen neuen Tonabnehmer kaufe? Es gibt sie noch von Technics als Orginal. (...)


Hmja, Williamthakker.eu hat offenbar mal wieder ein paar aufgetrieben. Da schiene mir das EPC-P540 nicht unattraktiv. Mit Original-Ersatznadeln sieht's da aber auch mau aus. Gleiches gilt für das ebenfalls aktuell dort angebotene Shure M110HE. Insofern würd ich an Deiner Stelle wahrscheinlich gleich eine JICO-SAS-Nadel für das Original-System (sollte ein EPC-P30 gewesen sein) ordern und mal kucken, ob die wirklich so gut sind wie ihr Ruf.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Nadel????
electricxxxx am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  10 Beiträge
Abgenutzte / neue Plattenspieler Nadel
Jacke_Boone am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  3 Beiträge
Neue Nadel klingt verzerrt
ckuckuck am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  27 Beiträge
Neue Nadel. Verzerrungen?
AdmiralAckbar am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  74 Beiträge
Einspielzeit neue Nadel oder SAS Nadel erkennen ?
DerSascha78 am 08.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  12 Beiträge
Ortofon OM40: Wann neue Nadel?
bosstone am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  5 Beiträge
Neue Nadel für Kenwood KD2070
mavawa am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  3 Beiträge
Dual 510 braucht neue Nadel
outis am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  5 Beiträge
neue nadel für project 1?
am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  3 Beiträge
Neue Nadel?
klonie62 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAphexus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.356