Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler+Phonoverstärker=rauschen

+A -A
Autor
Beitrag
Tooomturbo
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2014, 08:54
Moin Moin!

Ich habe letztens meine Anlage ersetzt und mir einen Av-Receiver + einem Cd-Player geholt. Läuft auch alles super, nur mein Plattenspieler will nicht...
Nach viel probieren habe ich dann gelesen, dass ich einen Vorverstärker für meien Receiver brauche. Hab ich dann auch bestellt und gestern zwischengesteckt. Allerdings ist der Sound jetzt noch schlimmer als vorher... Extrem verrauscht man kann gerade noch erkennen welches Lied es ist aber auch nur wenn man es kennt

Ich gehe vom Plattenspieler per Chinch in den Input vom VV und vom dem dann wiederum per Chinch in den Av-Receiver.
Was mache ich falsch? Bzw warum bekomme ich keinen klaren Sound?

Mein Av-Receiver ist der Denon AVR-X1000 und der Plattenspieler ist glaube ich von Tschibo.

Wenn ihr genauere Angaben braucht werde ich die natürlich geben

Grüße
TooomTurbo
müllkramer
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2014, 09:08
den ausgang des phonovorverstärkers schliesst du an einen beliebigen hochpegeleingang deines av-receivers an...einen,den du eben nicht durch ein anderes quellgerät belegt hast...meinetwegen tape in oder aux..oder was auch immer.

hast du denn die erdungsstrippe,von der ich hoffe,dass der dreher sie hat,auch angeschlossen?..ein habwegs guter phono pre hat dafür eine rändelschraube..bezeichnet mit grd..oder dem "umgedrehter tannenbaum symbol"

hat der phono pre die möglichkeit,zwischen mm oder mc umschalten zu können? damit sind die arten des systems des tonabnehmers gemeint.

welcher phono pre ist es denn überhaupt?

ich sehe gerade,dass der denon nicht gerade mit eingängen um sich wirft...mal zurückhaltend ausgedrückt..meiner ansicht nach haste nur eine anschlussmöglichkeit..audio in...und da in das cinch-paar...media player.


[Beitrag von müllkramer am 06. Jan 2014, 09:12 bearbeitet]
Tooomturbo
Neuling
#3 erstellt: 06. Jan 2014, 09:15
Es ist der Hama PA-506

Beim AV-Receiver bin ich im AudioIn (Ist auch der letzte freie rot/weiß Eingang)

Grd habe ich nicht angeschlossen... Wüsste auch nicht wie, da aus meinem Plattenspieler nur das eine Chinchkabel kommt :/
müllkramer
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2014, 09:29
tja..da haste natürlich einen phono pre,der ausschliesslich mm-systeme zulässt...welches system du im dreher hast,kann ich nicht wissen...und wenn du sagst,dass der dreher auch keine dünne ground-strippe hat...wobei ich mich bei meinem erinnern kann,dass eine umschaltung zwischen mm und mc nach erstem höreindruck keinen grossen unterschied machte,was aber daran liegen mag,dass das system zwar ein mc ist,aber deutlich höheren output hat,als ein mc-system üblicherweise aufweist.

noch eine blöde frage..strom ist aber am phono pre dran?

versuche doch mal,den dreher so zu erden,indem du ein dünnes kabel mit einem metallteil des gehäuses..scharnier der haubegerätefuss oder dergleichen mit einer heizungsleitung verbindest.

schlimmer als jetzt kann es ja nicht werden.
akem
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 13:05
Ein Tschibo-Dreher mit einem MC?? Wovon träumst Du denn nachts
Ich vermute eher, daß da ein Keramiksystem drauf ist, was den Phonopre heillos übersteuert...
Wenn dem so sein sollte, müßte es besser (oder besser gesagt weniger schlecht) klingen, wenn der TE den Dreher direkt in den Audioeingang des Denon einsteckt. Ich denke, genau das meint der TE mit dem Satz "Allerdings ist der Sound jetzt noch schlimmer als vorher...".

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 06. Jan 2014, 13:07 bearbeitet]
Tooomturbo
Neuling
#6 erstellt: 06. Jan 2014, 15:24
Ich weiß nicht wirklich was mm und mc ist, aber Plattenspieler war sehr günstig und ist somit wahrscheinlich auch nicht hochwertig.

Es klingt ziemlich übersteuert. Woran liegt das dann? Am vv?
Kann man da was machen?
akem
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2014, 16:34
MM heißt Moving Magnet und ist das gängige Funktionsprinzip von Hifi-Tonabnehmern. Daneben gibt es noch MI-Systeme (Moving Iron), die von außen nicht von MM-Systemen unterscheidbar sind und auch vergleichbare technische Daten haben. Daher werden sie oft auch als MM-Systeme bezeichnet.
MC-Systeme sind hingegen anders, haben keine wechselbare Nadeln (von wenigen Ausnahmen in der Vergangenheit mal abgesehen) und sind völlig anders aufgebaut. Sie haben einen wesentlich geringeren Innenwiderstand und eine um Größenordnungen niedrigere Spuleninduktivität. Die meisten haben auch eine deutlich niedrigere Ausgangsspannung.
Aber das nur am Rande...

Wie klingt es denn, wenn Du den Plattenspieler direkt an den Denon anschließt? Klingt es denn nur seltsam und ist nur wenig leiser als CD? Oder mußt Du den Denon quasi voll aufdrehen, daß Du ein kleines bischen was hörst?

Gruß
Andreas
Tooomturbo
Neuling
#8 erstellt: 06. Jan 2014, 17:42
Ohne VV muss ich den Denon schon ein bisschen aufdrehen um auf die gleiche lautstärke von CD zu kommen. Der Klang ist dann ein wenig Dumpf und kommt nicht so richtig rüber. Allerdings ist der Klang ohne VV besser...


[Beitrag von Tooomturbo am 06. Jan 2014, 17:43 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2014, 17:55

Tooomturbo (Beitrag #8) schrieb:
Ohne VV muss ich den Denon schon ein bisschen aufdrehen um auf die gleiche lautstärke von CD zu kommen.
Hat der Plattenspieler womöglich schon einen eingebauten Phonovorverstärker?
Bei zumindest einigen von Tchibo ist das so.
Nochmals an einen VV anschließen dürfte man ihn dann keinesfalls. Würde dann sehr dumpf klingen und könnte sogar was kaputt gehen
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 06. Jan 2014, 17:57 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2014, 18:10
"Der Klang ist dann ein wenig Dumpf und kommt nicht so richtig rüber."

Klingt schwer nach einem Keramiksystem. Das darfst Du in der Tat nicht an einen Vorverstärker anschließen. Da wird der Denon dann heillos übersteuert und Du bekommst genau den oben beschriebenen Klang.
Keramiksysteme klingen nur dann brauchbar, wenn ein sehr hochohmiger Abschlußwiderstand (sprich Eingangswiderstand des Verstärkers) dahinter hängt. Das muß >100 Kiloohm sein. Die meisten heutigen Verstärker haben aber nur 10 Kiloohm oder noch weniger. Dadurch leidet dann der Pegel im Hochton, wobei die Hochtonwiedergabe solch billiger Systeme eh schon recht bescheiden ist. Aber von so billigen Drehern darf man eben kein Hifi erwarten...

Gruß
Andreas
Tooomturbo
Neuling
#11 erstellt: 06. Jan 2014, 18:11
Sprich ich muss mich jetzt mit einem schlechten Klang zu frieden geben?
Bei meiner alten Kompakt Anlage war Klang um einiges besser...
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2014, 20:28
Hallo,

wurde eigentlich schon geklärt was genau das für ein Plattenspieler ist? Nö, ne? Mach doch mal ein Bild von dem Gerät, am besten noch eins vom Tonabnehmer. "Klingt wie" und "wäre möglich" ist ohne genaue Sachlage irgendwie recht schwammig.


Tooomturbo (Beitrag #11) schrieb:
Sprich ich muss mich jetzt mit einem schlechten Klang zu frieden geben?


Wenn es so ein Aldi-Dreherverschnitt ist, vorbehaltlos ja.

Gruß Thomas
tomtiger
Moderator
#13 erstellt: 07. Jan 2014, 13:50
Hi,

hat denn der Plattenspieler an der alten Anlage problemlos funktioniert?

LG Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonoverstärker
Cayf am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler Vorverstärker
Luke_the_Wolf am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  25 Beiträge
Anfängerfragen: Plattenspieler und Vorverstärker
kenny1977 am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Auch ich suche einen Plattenspieler.
Carsten_H. am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  103 Beiträge
Ich habe keine Ahnung, will aber einen Plattenspieler
myi am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  48 Beiträge
Phonoverstärker rauscht
am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  9 Beiträge
Plattenspieler läuft zu schnell
wirth am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  2 Beiträge
Brauche ich noch anderes Zubehör für den Plattenspieler?
buchleser am 19.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  5 Beiträge
Plattenspieler-Rauschen
volund am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.227
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.571