Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


VU-Meter für Grundig TK 745 HI-FI

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 08. Jul 2003, 17:12
bei dem VU Meter meines Tonbandgerätes ist der Zeiger abgefallen, als ich versucht habe die Lämpchen auszuwechseln, sie waren durchgebrannt und der Zeiger ist abgefallen ohne dass ich ihn berührt habe, beim versuch ihn wieder dranzubekommen hab ich ihn verloren. Ich habe jetzt, damit ich wenigstens Aufnahmen machen kann ein VU Meter eines alten Radiorecorders angeschlossen, das passt zwar von der Empfindlichkeit her, aber man kann es nicht einbauen, weil es 100 mal zu klein ist, macht auch nicht soviel her wie das originale! Weiß da jemand ne Adresse? Sagt mir nicht Conrad oder irgendson Technikladen wo man sich so Standardteile besorgen kann, es sei denn es gibt irgendwo eins wo die Maße stimmen, ein anderes wäre vielleicht garnicht schlecht, der der Zeiger von dem Originalen war ziemlich träge!

Danke schonmal CU Tobi
DrNice
Moderator
#2 erstellt: 08. Jul 2003, 18:10
Ich hab bei Ebay mal ein VU-Meter gesehen...
Wenn's das originale Grundig sein soll (hat das einen Grundig-Schriftzug auf der Skala?) würde ich einfach bei Ebay oder auf Flohmärkten gucken. Du kannst ja ein defektes Gerät kaufen, wenn du nur das VU-Meter brauchst. Flohmärkte haben den Vorteil, dass die Versandkosten entfallen und dass du das defekte Teil zum Vergleich mitnehmen kannst; es wurde bestimmt nicht nur im TK 745 verbaut; in den damals üblichen Kassetenrekordern, die unter anderem auch in die Kompaktanlagen (RPC...) eingebaut wurden, dürfte es vielleicht zu finden sein - oder in anderen Bandmaschinen. Guck dich einfach mal um!
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 08. Jul 2003, 18:17
Ja auf dem VU Meter steht schon Grundig. Darum gehts ja, eine 2te Maschine is auch wenn ich sie defekt kaufe teurer als ein VU-Meter alleine, ich hab einfach nicht so viel Geld ständig mehr auszugeben als nötig wäre, ich bin erst 17. Trotzdem danke für deinen Rat, ich werde mich bei ebay mal umschauen!

CU Tobi
DrNice
Moderator
#4 erstellt: 08. Jul 2003, 18:24
Och, die Geldprobleme kenn ich (bin ja auch erst 18...). Dann ist ebay unter Umständen zu teuer. Wenn du glück hast, wurde das VU-Meter auch in Kasettendecks verbaut, die man auf Flohmärkten für < 5€ bekommt. Wobei ich glaube, dass die bai Ebay auch nicht hoch gehandelt werden - im Gegensatz zu Bandmaschinen...
DOSORDIE
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2003, 18:37
Ja gut hab dann aber halt nur die Befürchtung, dass hier in der Nähe kein großer Flohmarkt ist wos sowas gibt, bei so nem Cassettendeck hat man ja auch eher die Chance dass dann 2 davon drin sind, das wär dann echt cool, aber auf der anderen Seite isses dann wieder Schade um das Tapedeck, wenns noch funktioniert... *g*

CU Tobi

Hab eben erstmal bei ebay geschaut
da bietet einer ein defektes Nachfolgermodell an es ist noch 1 Tag und es hat bisher keiner geboten, ich habe gefragt ob er mir vielleicht das VU Meter gegen Bezahlung einzeln schicken kann, wenn keiner bietet...

Vielleicht habe ich ja Glück!
DrNice
Moderator
#6 erstellt: 08. Jul 2003, 18:55
Wenn's bei nem Euro bleibt, kannste doch das ganze Gerät nehmen - vielleicht sind einiger Verschleißteile mit deinem Gerät kompatibel.
Und: für ne Bandmaschine kann man doch einen Kassettenrekorder opfern.
du würdest doch sicherlich nen Lichtschalter aus nem intakten Golf nehmen, um in in nen Porsche 924 einbauen (Teile identisch - allerdings spielen die autos in zwei ganz unterschiedlichen Ligen), um mal ein analoges Beispiel zu nennen
DOSORDIE
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2003, 19:11
ja natürlich hast schon recht! Ich will aber nicht noch ne Maschine haben, ich hab jetzt schon 2 (noch eine 2 Spurige von Uher, man merkt auch gleich, warum die 2 spurige von Uher genauso viel gekostet hat wie die 4-spur von Grundig, zwar nicht unbedingt von den Werten her, aber bei der Uher ist der eingebaute Verstärker wesentlich besser und die Mechanik ist wesentlich robuster und simpler aufgebaut, das ganze Gerät ist einfach viel stabiler), ich hab so schon alles voll mit Cassetten, Schallplatten, Meiner Anlage, Tonbändern, CDs, MDs, VHS, Radio -und Cassettenrecordern, Röhrenradios und im Keller gehts noch weiter, nee das wird mir zuviel, ich kaufe nichts, was nicht unbedingt nötig ist, weil mein Zimmer sehr klein ist, und dann gibts noch Eltern, die mögen das auch nicht, wenn ich als mehr "Gerümpel" anschleppe, das ist halt so das Problem, ich hab mir das schon abgewöhnt, immer Dinge mit heim zu bringen, die ich nicht grad bräuchte, einmal kam ich mitm kaputten Video 2000 an, da hat mein Vater voll Theater gemacht. Meine Eltern hams nicht so mit Elektronik und vor allem nicht mit so "antiquarer", n PC könnse auch nit bedienen *g*, aber ansonsten sind sie ganz lieb muss ich mal sagen!

CU Tobi
DrNice
Moderator
#8 erstellt: 08. Jul 2003, 19:18
Das hier kann man doch ausschlachten http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3336195028&category=30160
Das auch aber da wär's schade drum http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3336251615&category=30160
och, das kenn ich. ich hab auch einiges an nostalgischem hifi. kleiner Tipp: stell sie vor vollendete Tatsachen; warte, bis deine Eltern weg sind. Dann schleppst du das neue Zeug ins Haus und baust es auf und dann ist der Ärger nur noch halb so groß. Wenn sie dich erst mit schwerem Gerät durchs Wohnzimmer schleppen sehen, gibts wesentlich mehr Ärger


[Beitrag von DrNice am 08. Jul 2003, 19:21 bearbeitet]
DrNice
Moderator
#9 erstellt: 08. Jul 2003, 19:25
Haste den V2000 wieder hingekriegt? Das is übrigens ne Grundig-Entwicklung, die dem VHS-Standart überlegen sein soll, sich aber nicht durchsetzen konnte, weil der VHS-Erfinder JVC (ich mag diese Marke nicht!) in Japan (sowieso) und in den USA wesentlich mehr etabliert ist als Grundig
DOSORDIE
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2003, 19:30
Danke für deine freundliche Unterstützung, aber diese VU-Meter passen leider nicht in das TB rein befürchte ich. Ja klar das mach ich ja auch mit dem Reinschleppen, so richtig sauer sind die jetzt eh nicht mehr, aber das wird mir langsam selber alles zuviel, ich krieg die Sachen, die mir gehören gerade so in mein Zimmer und ich will mich ja auch noch wohlfühlen, ich hab ja nicht mal mehr Platz auf dem Schreibtisch, weil da mein VCR steht... Insofern, ich habe ja auch guten Kontakt zu einem holländsichen Grundigtonbandmaschinensammler, der hat mir schonmal eine Kopie der Gebrauchsanweisung (in deutsch natürlich) und einen Ersatzriemen geschickt, das kam aber halt erst nach 5 Wochen an und in der Zeit konnte ich kein Tonband hören, das war ja aber auch die Schuld der holländischen Post, er hat für beides nur 5 Euro verlangt wenn du mal überlegst, dass da auch noch einiges an Porto anfällt, ist das eher n Freundschaftsdienst, der ist echt supernett und zu dem VU Meter meinte er, er will sehen was sich machen lässt, aber dass es noch dauern kann, deshalb versuche ich eine einfache Alternative in Deutschland zu finden!

CU Tobi
DrNice
Moderator
#11 erstellt: 08. Jul 2003, 19:40
Oder hast du diesen doppel-VU-Meter, der in einem Gehäuse für rchts und links anzeigt? Den Gibt's auch in den Kassettendecks der CNF-Reihe ;-)


Naja, dann haste ja immerhin ne Bezugsquelle für die Teile. Wobei: den einen oder anderen Monat kann man doch auch ohne VU-Meter auskommen, oder? *gg*
Hab übrigens auch ein Grundig-Problem. Die Anzeige von einem meiner Verstärker ist schon seit 2 Jahren dunkel, weil es die Halogenlampen mit nem Spezialsockel nicht mehr gibt. Das schlimmste: die gleiche Lampe ist auch im Tuner drin und wenn's da dunkel ist, kann man mit dem Gerät nich mehr viel anfangen...
Marco
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jul 2003, 19:48
Hallo!

Was für ein Tuner mit der defekten Lampe ist das denn 8200?

Gruss
Marco
DrNice
Moderator
#13 erstellt: 08. Jul 2003, 19:50
Hi,
der Verstärker hat die defekte Lampe. Dieses kleine Biest wurde z.b. im T35, CF35, V35, T8200, T8300, V8300, CD8400, V8400.... verbaut
Die Lampe hat so'nen merkwürdigen Plastiksockel


[Beitrag von DrNice am 08. Jul 2003, 19:54 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#14 erstellt: 08. Jul 2003, 19:55
nee, ich hab nur 1 VU-Meter für beide Kanäle, das Gerät ist viel älter und nicht so gut wie das was du da auf dem Bild hast. Das hier ist der unmittelbare Nachfolger von meinem und ausser dass alles unterhalb der Funktionstasten (Play, Pause...) silber ist und das VU Meter einen anderen Hintergrund hat (das is ne Plastikfolie, die kann man auswechseln) hat sich rein äusserlich an dem Gerät nichts verändert: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3231735364&category=414 . Ich hätte gerne so ne große unkaputtbare Mastermaschine aber ich bin ja schon froh, dass ich endlich mal ein Stereogerät ergattern konnte! Naja natürlich gehts ohne VU Meter, ich hab jetzt ersatzweise eins aus nem alten Radiorecorder dran, das zeigt auch an, aber es passt da halt nit rein. es sieht ohne halt total scheiße aus, son Loch mitten im Gehäuse. Aber man kann die Aufnahme kontrollieren und das Teil hat auch eine Option wo man automatische Aussteuerung entweder für Sprache oder für Musik auswählen kann. Es ist echt der Hammer was man mit der alten analog Technik alles machen kann, Echo hats auch und noch andere Optionen ausm Studiobereich, da kannst du von einer Spur auf die andere aufnehmen und dabei eine neue Spur einmischen und sowas, Wahnsinn! Mmmh Hallogenlampe? Da würde ich an deiner Stelle einfach eine ähnlich große Lampe nehmen, wo auch die Angaben stimmen und ne neue Fassung einlöten, da musste nur n bisschen improvisieren, das kriegst du schon hin, ich weiß doch wie einen das ärgert, wenn kein Licht mehr leuchtet, das is ja schliesslich auch der Grund, warum mein VU Meter kaputt ist!

CU Tobi
Marco
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jul 2003, 19:56
Hi,

die 8400 Anlage mit 8200 Tuner hatte ich auch mal. Der Tuner steht jetzt noch in der Anlage. Die Birnchen gibt es aber noch. Habe gerade im Internet nachgeschaut und mir überlegt mal nen Vorat anzulegen. Zur Not kannst Du doch auch ne Birne in den Sockel einlöten. Hast Du die Serie mit der blauen Beleuchtung oder die MKII Serie mit der gelben?


Gruß
Marco
DrNice
Moderator
#16 erstellt: 08. Jul 2003, 20:03
Ich hab den V35-Verstärker, das CF35 - Kassettendeck und den T35-Tuner mit der gelbgrünlichen Beleuchtung. Der V8400, den ich auch hab, hat die blaue Anzeige. Die Farbe hat ber mit der Birne nichts zu tun; die Birne ist immer weiß. So hat z.B. die Lampe aus dem CF35-Kassettendeck (gelbe Anzeige) im V8400 (wo die Anzeige für mich wichtiger ist) das Display blau mit roten, orangen und violetten Elementen leuchten lassen.
Überall, wo ich gefragt habe, wurde mir gesagt, dass es diese Lampen nicht mehr gibt. Wo kann man sich die denn im I-net bestellen?


[Beitrag von DrNice am 08. Jul 2003, 20:04 bearbeitet]
Marco
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jul 2003, 20:12
Hallo,

probiers mal unter folgender Adr.. Da habe ich eben T8200 eingegeben und Hersteller Grundig. Da werden dann 8200 und 8200MKII angezeigt. Wenn Du auf 8200 klickst kannst Du dort die Ersatzteile auswählen. Die Halogenlampe ist auch dabei.

http://eshop.euras.com/search_model.asp

Viel Erfolg!

Gruss
Marco
DrNice
Moderator
#18 erstellt: 08. Jul 2003, 20:21
Sorry, hab deinen Beitrag aus Versehen überlesen
Grundig war schon immer sehr innovativ! Die Geräte sind in meinen Augen schon damals enorm fortschrittlich gewesen. Ich hatte mal die Gelegenheit, für 20 Eus an ein gebrauchtes Uher ranzukommen - ich könnt mir jetzt ín den Allerwertesten treten, weil ichs nich gemacht hab...
Wie ist das eigentlich mit der Klangqualität verglichen mit Schallplatte oder CD? Es wird ja öfters behauptet, dass ne gute Bandmaschine an CD rankommt - allerdings haben diese Leute dann auch ein Revox-Monster zu Hause stehen... Du hast die Geräte doch sicher an deine Anlage angeschlossen!? Und bekommt man heute noch neue Tonbänder, die nicht gerade Studioqualität haben und auch entsprechend kosten?
DrNice
Moderator
#19 erstellt: 08. Jul 2003, 20:31
@ Marco
Danke für den Link! Der wird mir sicherlich noch mal nützlich sein. Allerdings: das eine Lämpchen ist für die Betriebsanzeige - und die für die Hauptanzeige ist nicht mehr lieferbar
Na toll...
DOSORDIE
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2003, 20:59
mmh wenn du nen Mittelklasseplattenspieler hast dann übertriffst du den maßlos mit dem Tonbandgerät, Cassette 10x, viel mehr Dynamik und weniger Rauschen (ausser bei 4,75 cm/sec, aber da hast du auch nur n Frequenzgang von 50-8.000 Hz, obwohl man das nicht so hört), der Sound ist auf jeden Fall klasse und wenn du auf analog stehst, dann weißt du dass man das mit der CD nicht vergleichen kann, ich finde es klingt schöner als CD, vor allem digitale masters auf analogen Tonträgern klingen schön! Ein Tonbandgerät kann ich dir nur empfehlen, auf ne volle 18 cm Spule passen mit 4,75 cm/sec 4 Stunden pro Seite, mit 9,5 cm/sec 2 Stunden pro Seite und mit 19 cm/sec 1 Stunde pro Seite. Ich habe das Tonbandgerät nur an der Anlage wenn ich was auf Tonband aufnehmen oder von Tonband auf Cassette aufnehmen will, ganz einfach weil mein Verstärker voll ist, ich habe auch den Tuner verbannt, weil ich eher selten Radio höre. Das Tonbandgerät hat einen eingebauten Verstärker mit "nur" 2 x 5 Watt sinus, das Teil macht trotzdem einen satten Sound, du kennst das wahrscheinlich selbst von alten Geräten, sie können noch so klein und beschissen sein und die Leistung ist auch meistens sehr niedrig, aber der Soud stimmt einfach, meistens schöner als bei neuen Geräten, naja ich habe halt an dem eingebauten Verstärker nochmal 2 Externe Boxen, die Einbaulautsprecher klingen natürlich nicht so klasse. Ausserdem ist der Tuner jetzt an meinem Tonbandgerät, für Nonstopaufnahmen aus dem Radio ist das bestens geeignet, ich nehme sehr oft Hörspiele oder Kabarettprogramme auf, da musst du nix umdrehen oder wechseln, weil die Bänder halt lang genug sind, ich nehme aber auch oft genug von CDs auf, wenn ich grad keine Rohlinge habe oder einfach mal wieder lust habe was auf Tonband aufzunehmen. Bänder kriegt man immer irgendwo her, zwar nie neu, aber das müssen sie auch garnicht sein, denn die sind viel Stabiler als Cassettenband, kleine Knicke oder Fettflecken hört man in der Regel garnicht so krass, es muss schon wirklich einiges passieren bis so ein Tonband richtig mies klingt, deshalb ist es denke ich auch OK sich welche bei ebay zu ersteigern (wo sie ja auch oft genug im Originalzustand und unbenutzt verkauft werden). Ich hab bisher die Erfahrung gemacht, dass Tonbandmaschinen (selbst die einfachsten 2-Spurgeräte, da ist eben der Nachteil dass sie nur Mono sind, aber das hat ja keinen Einfluss auf die Dynamik an sich, es fällt eben nur der Stereoeffekt weg) eigentlich immer einen tollen Klang haben und deshalb kann ich dir echt nur empfehlen dir auch so ein Ding zu besorgen...

CU Tobi
DrNice
Moderator
#21 erstellt: 08. Jul 2003, 21:12
Zu deinem Problem mit dem "vollen" Verstärker: ich hab noch von Vivanco ein Teil rumliegen, was es einem ermöglicht, 3 oder 4 Geräte (Cinch) an einen Verstärkereingang anzuschließen. Damit kann ma, glaub ich, auch überspielen - zumindest lässt sich mit dem Line-Out auch was machen... Ich brauch den nicht, weil die Anschlusskapazitäten meiner Verstärker längst nicht ausgenutzt sind. Wenn du willst, schicke ich dir das Teil. Würde dann aber 4,70€ Versand kosten (Päckchen) - mehr aber nich.
Im Laufe dieses Threads konnte ich mich immer mehr mit der Idee anfreunden, mir ein Tonbandgerät zuzulegen - daher die ganzen Fragen. Ich hab übrigens, was ich langsam bereue, ein BASF-Band, Neu und OVP für 1€ bei Ebay reingestellt - ich bin's für 10,30€ losgeworden - das ist eigentlich ganz schön teuer, was ja wohl auch seinen Grund haben wird. Wie sieht es eigentlich mit der Haltbarkeit von bespielten Bändern aus? Mein Vater hat noch einige aus den 70ern mit teilweise sehr guter Musik. Kann man damit noch was anfangen?
Naja - auch, falls das nicht der Fall sein sollte; ich werde mich auf jeden Fall mal nach nem Gerät von Grundig oder Uher umsehen. Seitdem ich die Schallplatte für mich entdeckt hab, wird's wohl noch mehr Zuwachs geben - meine Eltern werden sich freuen
Werner_B.
Inventar
#22 erstellt: 09. Jul 2003, 12:48
Hi,

habe gerade mal so gelesen, wie die jungen Leute sich an altem Kram erfreuen ...

Wenn Ihr gebrauchte Bandmaschinchen sammeln wollt, hier noch ein paar Marken auf die sich's lohnt achtzugeben:

Die teuren: natürlich Revox, Studer, Nagra (superteuer, auch portable Minis), Tandberg (der Traum schlechthin damals links vom Mississippi - konnte ich mir nur leider nicht leisten ), ASC, Teac.

Die relativ günstigen: Akai (sehr solide Maschinen! - hatte glaub ich eine GX-280 (?) oder so mit kleinen Spulen), Technics (legendär: RS-1500), Uher (die Portablen), Sony (hat schon damals keiner so richtig gemocht).

Meist etwas popelige Erscheinungen, weil viel Kunststoffverwendung (technisch dennoch sehr solide wie Ihr erfahren habt): Philips, Grundig, Saba.

Kein Anspruch auf Vollständigkeit, die wichtigsten sind's aber zumindest!

Viel Spass beim Suchen!

Gruss, Werner B.
DrNice
Moderator
#23 erstellt: 09. Jul 2003, 12:53
Und was ist mit Telefunken? Die waren doch damals auch sehr innovativ, was Tonband angeht - zumindest haben sie HighCom ausgebrütet...
Werner_B.
Inventar
#24 erstellt: 09. Jul 2003, 13:01
DrNice1984,

Telefunken gab's wohl auch, waren aber nie so recht das Objekt jugendlicher Begierde ... jedenfalls sind sie mir nicht mehr so präsent in meiner Erinnerung, was dafür spricht, dass sie wahrscheinlich nichts besonderes angeboten haben ...

Von Telefunken habe ich nur einen sehr guten Receiver in Erinnerung, den ein Freund aus Jugendtagen heute, ca. 25 Jahre später, immer noch in Betrieb hat. Typenbezeichnung habe ich aber nicht präsent, ist so ein schwarzes Ding, ca. 50cm breit (da gab's das Standard-43er-Mass noch nicht).

Klar HighCom gab's, aber wegen fehlender Verbreitung hat das keinen so richtig interessiert. War ein klares Minderheitenprogramm, obwohl technisch brillant. Wie leider so oft bei deutschen Firmen: gute Technik, lausiges Marketing, weshalb ja soviele zugrunde gegangen sind.

Gruss, Werner B.
DrNice
Moderator
#25 erstellt: 09. Jul 2003, 13:12
Ich glaube, ich weiß, welchen Receiver du meinst. Das Teil wog, glaub ich, weit über 20 Kilo und es ließen sich Lautsprecher en masse anschließen. TRX 3000 hieß der. Die Endstufen waren durch diverse Schutzschaltungen weder thermisch noch elektrisch überlastbar. Ein mordsmäßiges Gerät - falls du den meinen solltest: http://hometown.aol.de/DrNice1984/telefunken_receiver.jpg
Werner_B.
Inventar
#26 erstellt: 09. Jul 2003, 13:18
War glaub ich ein anderes Gerät: flacher (soweit ich das dem Bild nach überhaupt beurteilen kann) und stärker abgerundete Ecken. Muss so Ende der 70er im Markt gewesen sein.
DOSORDIE
Inventar
#27 erstellt: 09. Jul 2003, 13:28
Also mit TELEFUNKEN kenn ich mich nicht groß aus, ich weiß nur dass die von Anfang des Jahrhunderts bis in die 80er eine wirklich sehr gute Firma waren, mein Opa hatte einen der ersten Farbfernsehgeräte mit Elektronik, die Fernbedienung war noch mit Ultraschall er hat sich dann 96 mal nen neuen gekauft, der alte lief aber eigentlich noch, ist dann aber trotzdem verschrottet worden, leider! ansonsten sind der Reciever und der Plattenspieler meines Onkels von TELEFUNKEN, die Sachen hat er sich 1969 gekauft, sagt er immer, obs stimmt weiß ich nicht, klingt auf jeden Fall bombig, nur leider ist irgendwas am Antrieb des Plattenspielers nicht in ordnung, ich hab auch noch 1 Paar Boxen von TELEFUNKEN, toller Sound wirklich schön, also ich denke gegen die Firma kann man echt nichts sagen! Ich habe mir bei ebay mal ein paar Tonbandgeräte von denen angesehen und die scheinen echt sehr solide zu sein auch die Cassettendecks sind sehr edel gebaut. HIGHCOM wurde aber doch für Cassetten konzipiert, nicht für Tonbänder... Ich habe auch einfach mal www.TELEFUNKEN.de eingegeben und die stellen heute scheinbar immer noch sehr hochwertige Sendeanlagen her und feiern dieses Jahr ihren 100. Geburtstag, vor 4 oder 5 Jahren stand auch mal ein Radiorecorder im Schaufenster eines Elektroladens hier in der Nähe, der war zu der Zeit neu und schien auch sehr hochwertig zu sein, Doppelcassettendeck, CD-Player und PLL-Tuner.

CU Tobi
DrNice
Moderator
#28 erstellt: 09. Jul 2003, 13:44
dass HighCom bei Kassettenrecordern eingesetzt wurde ist mir schon klar (ich hätte vielleicht pauschal "Magnetband" schreiben sollen). Ich meinte damit nur, dass sich die Telefunken-Leute Mühe gegeben haben, was diese Analog-Technik angeht. Es ist doch sicherlich nicht ausgeschlossen, dass auch die Tonbandgeräte entsprechend pfiffig ausgestattet sind.
Telefunken wurde übrigens am Ende der 70er, wie Nordmende, Saba und Dual (kurzzeitig) vom französischen Thomson-Konzern übernommen. Das lief ne Zeit ganz gut, bis die guten Namen für Ramschartikel missbraucht wurden (und teilweise immernoch werden). Nordmende ist schon lange verschwunden, Telefunken seit einiger Zeit auch. Saba findet man ab und zu in Baumärkten oder in Supermärkten...
Am Ende blieben nur noch die Namen.
DOSORDIE
Inventar
#29 erstellt: 09. Jul 2003, 14:08
Also da hast du recht, SABA ist wirklich grottig geworden und die Geräte sind baugleich mit Firmen wie Roadstar, NordMende allerdings, muss ich sagen, auch wenn es eine Kaufhausmarke ist immernoch da und eigentlich sogar sehr hochwertig (auch wenn Thomson Technologies darunter steht, die gabs schon in den 80ern und mitte der 90er gabs im Fernsehen überall Werbung, dass Thomson ja die neue Marke ist, das habe ich nie verstanden), die gabs ja auch schon in den 50ern. Von UHER hab ich in irgendnem Katalog mal eine beschissene Kompaktanlage gefunden, das war wirklich nur noch der Name, aber man muss auch fairerweise sagen, dass Grundig in den letzten Jahren auch sehr nachgelassen hat, aber schöne Fernseher und Videorecorder machen sie und ich glaube die werden auch langsam wieder besser, schätze das hing auch damit zusammen, dass die ja mal fast pleite waren. Was ist eigentlich mit DUAL?! Hört man auch nichts gutes mehr und den Geräten nach zu urteilen, die zuletzt produziert wurden sind die auch nicht mehr gut, es gibt da noch so einen Plattenspieler von denen der ist wohl ganz OK. Eine meiner Lieblingsfirmen ist allerdings Fisher, davon gibts aber leider keine Tonbandgeräte soweit ich weiß, aber dafür BETAMAX Recorder *g*, Fisher war immer eine preiswerte Alternative, ich weiß nicht wie die es geschafft haben so billig so gute Geräte herzustellen, von den Werten her sind sie mit DUAL vergleichbar, obwohl auch aus Fisher eine Kaufhausfirma geworden ist, in den 90ern. Das war ja mal ne Ami-Firma und ursprüglich haben die nur so richtig teure gute Röhrenverstärker gemacht und die Gehäuse waren auch alle aus Metall auch noch in den 70ern, die haben auch einige Erfindungen gemacht, aber Ende der 70er wurden sie dann von Sanyo übernommen, die Geräte der 80er von Fisher sind zwar alle wirklich Klasse und Anfang der 90er gabs auch noch gute Sachen, aber so innovativ und hochwertig wie sie davor waren, waren sie dann am Ende halt nicht mehr, Fisher wurde von einer High End Firma zur guten bis schlechten Mittelklasse abgestuft bis sie Ende der 90er den Namen Sanyo annahmen und ganz von der Bildfläche verschwanden, jetzt ist in Sanyo halt nur noch Fisher drin, aber draufstehen tuts nicht mehr! Die alten Firmen, die früher für Qualität standen sind alle irgendwie schlechter geworden oder untergegangen und Made in Germany ist ja schon lange nicht mehr in, aber so ist eben der Lauf der Dinge und es gibt ja wieder andere gute Firmen ausserdem sind ja noch welche von den Guten alten übrig geblieben!

CU Tobi
Werner_B.
Inventar
#30 erstellt: 09. Jul 2003, 14:27
Grundig ist aktuell in Insolvenz (Amtsgericht Nürnberg dieser oder letzter Woche).

Dual war mal bei Karstadt, mal bei Schneider, Türkheim (auch in Insolvenz). Wo sie heute sind? Habe ich nicht weiter verfolgt ... Ist eh' nur noch eine Handelsmarke.

Thorens existiert nach Insolvenz in 2 Ausgaben: als Marke einer Schweizer Firma und mit etwas abgeändertem Firmennamen als neue Firma, die von ehemaligen Thorens-Mitarbeitern aufgezogen wurde.

Ein Trauerspiel.
DrNice
Moderator
#31 erstellt: 09. Jul 2003, 14:30
Grundig ist insolvent
Dual gehörte bis zum Schluss zu Schneider - Schneider hingegen ist ebenfalls insolvent; und damit auch Dual.
Uher wurde, so weit ich weiß von nem Japaner aufgekauft. Dann gabs noch einen Wiederbelebungsversuch mit super Geräten, bis dann irgendwann auf Plastikanlagen aus dem Versandhauskatalog das Uher-Logo klebte...
Unter dem Nordmende-Schriftzug wurde noch nie wirklicher Ramsch verkauft, weil die Marke rechtzeitig eingestellt wurde.
Ich glaube, auf dem Sanyo-Gebäude in Deutschland ist noch das Fisher-Emblem (hab einen Fisher-Fernseher von 1986: tolles Gerät!) In den USA werden übrigens noch Fisher-Geräte verkauft: http://www.fisherav.com/. Is aber nich die Qualität von damals!
Werner_B.
Inventar
#32 erstellt: 09. Jul 2003, 14:32
Tobi,

"Ich hab bisher die Erfahrung gemacht, dass Tonbandmaschinen (selbst die einfachsten 2-Spurgeräte, da ist eben der Nachteil dass sie nur Mono sind, aber das hat ja keinen Einfluss auf die Dynamik an sich, es fällt eben nur der Stereoeffekt weg) ..."

Nicht zwingend: 2-Spur-Maschinen können meist auch Stereo, es gibt dann eben keine "Rückseite". Und von wegen einfach: das waren die Besseren!

Gruss, Werner B.
DrNice
Moderator
#33 erstellt: 09. Jul 2003, 14:35
Da war jemand schneller...
Übrigens: von Uher ist wohl doch noch ein Stück übergeblieben. Ein Stückchen Tonband sogar - zwar kein Hifi aber besser, als nix: http://www.uher-hannover.de/
DOSORDIE
Inventar
#34 erstellt: 09. Jul 2003, 14:48
Hey Werner, ich habe ja auch nicht sowas wie die UHER Report gemeint sondern eben einfache Mono-2-Spur Geräte, ich doch, dass es die gibt, sorry hätte mich besser ausdrücken sollen. Und ich wollte UHER doch mit einfach nicht schlecht machen, ich wollte nur sagen, dass die Maschinen vom Aufbau wesentlich einfacher sind, weil GRUNDIG das echt total komplziert macht, wo UHER einen 2 Riemen (1 Antriebsriemen und einer fürs Bandzählwerk) und 2 Gummirollen, braucht GRUNDIG 5 Gummirollen und 4 oder 5 Riemen, Die Mechanik ist sowas von kompliziert und trotzdem lang nicht so gut wie die von UHER, es ist wie bei nem guten Plattenspieler, die sind vom Aufbau her auch ganz einfach, manchmal sogar viel einfacher als die billigen, aber es wurden gute Teile benutzt und deshalb laufen sie viel präziser. Ja, die Homepage von UHER habe ich auch schonmal besucht, eigentlich sehr traurig...

CU Tobi
DOSORDIE
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2003, 15:35
Sorry Dr. Nice jetzt habe ich auch mal einen Beitrag von dir übersprungen, also antworte ich dir jetzt: Also Im Gegensatz zur Cassette habe ich bei alten Tonbändern nie einen Qualitätsverlust festgestellt, auch bei schon sehr alten nicht, mir hat auch mal jemand der sich damit sehr gut auskennt, dass man die Bänder gut zum konservieren benutzen kann und dass auch diese Erscheinungen wie bei Tapes (sowas wie, dass die Spuren verrutschen und du alles was erst kommt schon leise vorher hörst) nicht oder nur wenig auftreten, das kann auch daran liegen, dass die Bänder ja viel breiter und dicker sind, als Cassettenband, wahrscheinlich ist die Beschichtung auch wesentlich hochwertiger, insofern lohnt es sich wirklich für die Bänder deines Vaters eine Maschine zu ersteigern. Ich habe allerdings festgestellt, dass die Köpfe je nach Alter und Hersteller anders justiert sind, ein Freund hat ein TEAC High End Gerät aus den 80ern, seine Bänder klingen auf meinem GRUNDIG nicht gut, weil der Kopf ganz anders eingestellt ist (Ich schätze das hat was mit DIN und IEC zutun), meine 2 UHER Spur Maschine hatte ich mal so eingestellt, dass ich die Stereobänder jeweils 1 Spurig wiedergeben konnte ohne eine Spur Rückwärts zu hören und es klang perfekt, die alten Bänder, die ich vorher mit der UHER aufgenommen hatte konnte ich auch noch gut hören, aber dann bekam ich Bänder von einer UHER Royal Deluxe geliehen, da hörte ich nicht nur die entgegengesetzte Spur wieder sondern der Sound war auch schlecht, also justierte ich den Kopf nochmals neu... Du solltest also auf jeden Fall rausfinden was dein Vater für eine Maschine hatte, wenn die Bänder von einer 2 Spurmaschine stammen, werden sie auf einer 4 Spurigen nicht so gut klingen, weil der Kopf anders eingestellt ist und auch bei Stereobändern von anderen Maschinen gibt es teilweise Unterschiede... Zur Not kannst du den Kopf dann ja immer auf das jeweilige Band justieren, aber auf Dauer ist das halt nicht sehr gut für die Justierschraube und es ist ja auch albern, die Originalposition zu verändern. Mit dem Verteiler, da habe ich auch schon drüber nachgedacht nur die kosten halt teilweise richtig Asche, deshalb werde ich da nochmal drauf zurückkommen, danke für dein Angebot muss nur mal sehen wies geldmäßig diesen Monat aussieht, heb ihn auf jeden Fall für mich auf! Ja OVP-Spulen kriegst du so teuer weg weil sie, wenn du sie im Laden bestellst, weit über 50 DM kosten und soviel Geld hat wohl keiner, deshalb sind 10 Euro noch sehr billig, das ist für einen Tonbandfreak ein Schnäppchen, selbst wenns keine 18er Spule ist!

CU Tobi
Marco
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Jul 2003, 16:38
Hallo Dr. Nice,

dann war das wohl nichts mit der Displaybeleuchtung. Tja, dann bleibt Dir doch immer noch die Möglichkeit ne neue Lampe in die Steckfassung einzulöten. Das dürfte doch kein Problem sein, oder?

Gruss
Marco
DrNice
Moderator
#37 erstellt: 11. Jul 2003, 11:57
Es WAR eine 18er Spule...
Ich werd mich jedenfalls mal auf den Flohmärkten umsehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Antriebsriemen Grundig TK 248
mikeschdes am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  5 Beiträge
Grundig TK 147 reparieren
-Christian- am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  2 Beiträge
Erstazteil für Grundig TK-545, aber wo?
ewus am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  2 Beiträge
Tonbandgerät Grundig TK 27 und Probleme
Tubepeter am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  3 Beiträge
Revox VU Meter Birnen tauschen
UMR am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  8 Beiträge
Grundig TK 25
Superhirn am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  5 Beiträge
vu meter für uher sg 560 royal
fischebub am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
Was ist Hi-Fi bei Plattenspielern?
Texter am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
VU-Meter
m1ch4el am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  6 Beiträge

sascha.jehde am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.383