Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Hi-Fi" Platten vor 1960

+A -A
Autor
Beitrag
hevo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2004, 16:54
Hallo!

Ich habe vor ein paar Tagen einige alte Klassikplatten vor ihrer Zerstörung in der Mülltonne gerettet. Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut und manche haben nicht mal einen Kratzer in den letzten 40 Jahren abbekommen... Nun die Frage:

Einige dieser Platten sind noch in Mono und tragen das "Monozeichen" (Dreieck mit Spitze nach unten mit Drehzahl in der Mitte) nach DIN. Im Gegensatz zu älteren Monoplatten ist unter diesem Dreieck der Schriftzug "Hi-FI" zu sehen und die Rillen sind auch viel feiner.

Gehe ich recht in der Annahme, daß ich diese Platten bedenkenlos mit einem heutigen 8x18µm System abtasten kann, ohne mit dem Rillengrund in Berührung zu geraten?

Ich würde darauf erstmal mit "ja" antworten, denn beim kurzen antesten war absolut kein "Schleifen" zu hören, obwohl einige Patten vor 1960 gepresst wurden.

Links zum großen Thema "Platten-Normen" sind auch sehr willkommen!

TIA hevo
RealHendrik
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2004, 06:48
Das "Monozeichen" ist eigentlich ein Zeichen für Mikrorille, aber Du kannst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es sich dann um eine monofon geschnittene Platte handelt. Gerade Ende der 50er war jeder Hersteller stolz darauf, Stereoplatten schneiden zu können, und das haben sie deutlichst kenntlich gemacht (zwei ineinander verschlungene Kreise mit "ST" und Drehzahl).

Was die Abtastung angeht: Kein Thema. Die alten Monorillen erfordern eigentlich einen Abtaststift mit einer Spitzenverrundung von 25 µm, aber Dein Stereoabtaster von 8x18 µm kommt da näherungsweise sehr gut hin. Du kannst die Platten also bedenkenlos abspielen!

Falls Du es wirklich perfekt abtasten willst, benötigst Du natürlich einen Monoabtaster mit 25 µm, die m.W. nur noch von Ortofon angeboten werden. Ausserdem müsstest Du dann auch noch die RIAA-Schneidkennlinie ein klein wenig anpassen. - Allerdings wäre das in Deinem Fall schon Beckmesserei. Der Unterschied ist kaum hörbar.

Kleiner Exkurs: Noch ältere Monoplatten, sog. Schellackplatten, laufen mit 78/min, benötigen aber definitiv eine andere Abtastnadel, und zwar mit einer Spitzenverrundung von ca. 65 µm. Ein moderner Mikrorillen- oder Stereotonabnehmer würde nur im Rillengrund laufen, wo sich im Laufe der Zeit jede Menge Dreck angesammelt hat...

Gruss,

Hendrik
hevo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Okt 2004, 11:08
Hallo RealHendrik,

danke für die Infos bzw. die Bestätigung. Meine 18µm Nadel sinkt damit halt nur ein Stück tiefer in die Rille, was ja nicht unbedingt ein Nachteil ist solange sie den Rillengrund nicht berührt oder "junge Felsbrocken" im Weg sind. Auf jeden Fall ist der Sound sehr beeindruckend wenn man bedenkt, daß einige Platten fast 50 Jahre alt sind. Manche sind so gut, daß man das leise Einsetzen des Bandrauschens vernimmt, kurz bevor die Musik beginnt.


Noch etwas zu meiner Feststellung "...die Rillen sind auch viel feiner": Das bezog sich auf den direkten Vergleich der Rillenbreite dieser Mono-Klassikplatten mit einer Mono 7" Single von 1963. Deren Rille erscheint unter der Lupe wirklich "riesengroß" und sie klingt mit meiner 18µm Nadel wirklich unter aller Sau (total abgenutzt). Das hat mich verwirrt und ich dachte es gibt wegen der unterschiedlichen Bezeichnungen einen Unterschied.


Mittlerweile, auch wegen der eingegangenen Antworten im Dual-Forum, denke ich, daß es sich dabei um ein und dieselbe "Schnittgeometrie" handelt. Einziger Unterschied ist wohl nur, daß der Schneidstichel bei der Single etwas tiefer stand, was zwangsläufig zu einer breiteren Rille an der Oberfläche führt.

bfn hevo

PS: Endlich funzt mein DSL wieder - mal sehen wie lange. Heute ist es bei mir absolut furchtbar. Danke TOL!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RIAA 1960 Phonopre
maddin2 am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  15 Beiträge
Plattenspieler : CEC Hi-Fi Turntable 80-2200
audioklaus am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
Was ist Hi-Fi bei Plattenspielern?
Texter am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
VU-Meter für Grundig TK 745 HI-FI
DOSORDIE am 08.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2003  –  37 Beiträge

sascha.jehde am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  30 Beiträge
Philips Automatic 660 an Hi-Fi Anlage anschließen?
a_ertl am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  18 Beiträge
Nitty Gritty 1.5 Fi
minus2dB am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
Platten säubern
Sören_T. am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  5 Beiträge
Frühstücksbrettchen alla 1960
dufs1961 am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  5 Beiträge
Plattenspieler an iPod Hi-HiFi?
thomas_münchen am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 112 )
  • Neuestes Mitglieddiego_zenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.922