Hoehenverstellbare Tonarme

+A -A
Autor
Beitrag
scotland
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2014, 13:45
Ich habe die Suchfunktion schon bemueht, aber kein brauchbares Ergebnis gefunden.
Es ist ein Problem, was wahrscheinlich einige interessieren duerfte.
Ich habe mehrere Tonabnehmer, 180 - 200gr Platten, also passt der VTA nicht immer optimal.
Jetzt suche ich nach einem Dreher mit hoehenverstellbarem Tonarm.
Hier waere eine Uebersicht sehr nuetzlich, die es hier aber noch nicht gibt.
Packen wir's an:

- Technics SL 1000 MkII
- Technics SL 1015
- Denon DP 1100

waeren schon mal 3 Kandidaten.

Bitte mitmachen.
Jens1066
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2014, 13:51
Obwohl man es kaum glauben mag, viele Modelle von Pro-Ject können das auch.
Mein 1Xpression III Comfort hat es auf jeden Fall.
mkoerner
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2014, 14:01
Ich gehe mal davon aus dass ein bequem verstellbarer Arm der wunsch ist, dass können schon nicht mehr viele. (die Projects sind z.b. eher fummelig).

Etliche Sony DDs können das sogar superbequem on the fly. Z.b. PS-X50/60/70/65/75.

besonders häufig auf Ebay findet man wohl den PS-X65.

Die Sony Arme PUA-7 und PUA-9 kann man dann auch noch erwähnen, die kann man dann mit den meisten Laufwerken nutzen.

Mike
Jens1066
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2014, 14:03

(die Projects sind z.b. eher fummelig).

Stimmt....
scotland
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Mrz 2014, 14:10
[quote
Die Sony Arme PUA-7 und PUA-9 kann man dann auch noch erwähnen, die kann man dann mit den meisten Laufwerken nutzen.
Mike[/quote]

Habe einen alten Sansui SR717 und einen Aurex Toshiba SR355, wuerde einer der Arme auf einen/beide Dreher passen?
Holger
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2014, 15:45

scotland (Beitrag #5) schrieb:

Habe einen alten Sansui SR717 und einen Aurex Toshiba SR355, wuerde einer der Arme auf einen/beide Dreher passen?


In solche Plattenspieler einen neuen Arm verpflanzen zu wollen würde ich lassen - da steht das Ergebnis meist in keinem Verhältnis zum Aufwand...

Da würde ich eher zu einem Thorens TD 150 greifen und den mit einem höhenverstellbaren Arm ausstatten, z. B. einem SME.

Von der Sinnhaftigkeit, die Armhöhe wegen des Wechsels von einer normalen auf eine 200g-LP zu verstellen, will ich jetzt mal nicht reden...
scotland
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:50
Nicht unbedingt beim Wechsel auf 200gr Platten, aber bei Systemwechsel waere es schon sinnvoll.
Jens1066
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2014, 17:16
Da würde alleine die Möglichkeit einer Verstellung ausreichen, egal wie fummelig, denn man wechselt in der Regel ja nicht wöchentlich oder monatlich das System.
Albus
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2014, 17:37
Tag,

Antworten zur Frage "Tonarm in der Arbeitshöhe anpassbar?" gibt es zu mehr als 1000 Tonarmen in der Database der Vinylengine, dazu im Detail in den unzähligen BDAs und Service Manuals der dortigen Library. - Die Arbeit der Informationsbereitstellung ist bereits getan.
Siehe dort und so fort: http://www.vinylengine.com/tonearm_database.php

Freundlich
Albus
smarthifi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mrz 2014, 18:09
Hallo,
der "Vertical Tracking Angle" kann auch sehr schnell durch die Verwendung unterschiedlich dicker Tellermatten oder eine Kombination von diesen verändert werden.
Grüße,
Georg
mkoerner
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mrz 2014, 18:21
Mit dem Begriff "Laufwerk" meinte ich explizit Plattenspieler die darauf ausgelegt sind mit beliebigen Armen zu spielen und auch oft ohne serienmäßigen Arm kommen / kamen. Soweit ich das auf die schnelle gesehen habe sind beide deine Spieler welche mit integriertem Arm, ich bezeifel mal, die kann man einfach tauschen. Ein Laufwerk wäre zum Beispiel ein Technics SP-10 MK3 oder eiin Denon DP-80 oder ein Sony TTS-8000 um mal ein paar wirklich sehr gute zu nennen.

Mike

Edit: auf Holgers Hinweis, wurde die Qualitätseinschätzung der Laufwerke relativiert.


[Beitrag von mkoerner am 23. Mrz 2014, 19:30 bearbeitet]
Holger
Inventar
#12 erstellt: 23. Mrz 2014, 18:43

mkoerner (Beitrag #11) schrieb:
um mal ein paar bessere zu nennen.


...einen richtig Guten habe ich ja bereits genannt .
mkoerner
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mrz 2014, 19:28

Holger (Beitrag #12) schrieb:
...einen richtig Guten habe ich ja bereits genannt


Jaja, die Thorens Fraktion...

dann korrigier ich die Aussage halt in "...wirklich sehr gute...."
Mike
Holger
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2014, 20:52
Einen Qualitätsunterschied zwischen dem TD 150 und z. B. dem DP-80 oder einem SP-10 Mk. II (bestimmt nicht sonderlich schlechter als der III, den ich allerdings nicht hatte) würdest du nicht heraushören...
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 23. Mrz 2014, 23:13
Wie Georg schon vorschlug: Tellermattenwechsel !

MfG,
Erik
RAXOMETER
Stammgast
#16 erstellt: 24. Mrz 2014, 13:29
oder sich einfach mit ein paar alten Schallplatten behelfen

Gruss
Markus
Holger
Inventar
#17 erstellt: 24. Mrz 2014, 13:41
Und was macht ihr, wenn der Tonabnehmer nach Abnehmen der Tellermatte immer noch zu hoch baut (soll ja vorkommen)?

Ein schöner SME auf 'nem gescheiten Laufwerk hat schon was...
kadioram
Inventar
#18 erstellt: 24. Mrz 2014, 14:58
Garantiert absolut simpel höhenverstellbar sind die Tonarme der Technics 12xx/13xx Mk2/14xx Mk2
Archivo
Inventar
#19 erstellt: 24. Mrz 2014, 16:01
Mein designmäßig attraktiver, technisch jedoch vergleichsweise simpler LEAK 3001 Transcription Unit hat einen höhenverstellbaren Tonarm - keine Ahnung, welches Modell das ist (Acos oder Jelco vielleicht?)

IMG_2063 klein

IMG_2067

IMG_2068 klein

IMG_2069 klein


LG, Ivo
raphael.t
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2014, 17:01
Hallo Ivo!

Ja, das macht Sinn!

Grüße Raphael
Wuhduh
Inventar
#21 erstellt: 24. Mrz 2014, 18:55
@ Holger:

Hättschell wechseln oder Jammern in diesem Forum !

Nicht Auflagekraft erhöhen zum Tieferlegen !

Richtig: Was wäre ein Oldie-Transrotor-Mitchell ohne einen begrabbelten SME 3009 dingsbums ?

MfG,
Erik
ratfink
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Mrz 2014, 10:42
Sony PS-X9 der ist sogar im Betrieb verstellbar, wenn es ein komplettes Laufwerk sein darf.
HP-UX
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mrz 2014, 10:45
.... das geht auch schon bei dem PS-X70.

Gruß
Martin
ratfink
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Mrz 2014, 10:49
Da ich nur den PS-X9 habe , kann ich es nur von diesen sagen.
HP-UX
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mrz 2014, 10:54
ganz neidisch guck

Gruß
Martin
rudi2407
Inventar
#26 erstellt: 25. Mrz 2014, 15:50
Dual 704 und 721.

Gruß rudi
bgerischer
Neuling
#27 erstellt: 08. Apr 2014, 11:47
Auch beim Technics 17XX MKII gibt es eine Tonarmhöhenverstellung, die m.E. perfekt realisiert wurde. Durch Drehen einer skalierten großen Gewindemutter am Fuß des Tonarms kann der Tonarm definiert höher oder tiefer gestellt werden.

Hier ist jedoch zu beachten, dass bei älteren, nicht gewarteten Geräten die Verstellung festsitzt und sich nicht bewegen lässt, da auf den Gewindegängen des Verstellmechanismus das dort aufgebrachte Fett fest geworden ist und somit die Gewindegänge quasi zusammengebacken sind.

Der Ausbau des Tonarms, Reinigung der Gewindegänge und neues Einfetten (z.B. mit Silikonfett) ist erforderlich, danach geht die Höhenverstellung wieder "wie geschmiert". So war es jedenfalls bei mit, wobei ich sagen muss, dass der Ausbau / Einbau incl. Zerlegung der Verschraubung nicht so ganz ohne ist.

Gruß
Bernd
tomtiger
Moderator
#28 erstellt: 08. Apr 2014, 15:09
Hi,

womöglich mag der Titel geändert werden in "reproduzierbar verstellbar" oder so.

Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es darum, dass man z.B. zwei Systeme im Headshell hat, und wechseln will, und da einfach ohne zu messen mal 2 mm höher bzw. tiefer machen kann.

Ich mag den da: http://adanalog.com/...om_content&task=view

Auch der da http://www.eminent-tech.com/tonearm.html lässt sich leicht in der Höhe verstellen, auch im Betrieb, allerdings nicht ganz so fein.

Bei beiden Armen kann man das komplette Armrohr recht leicht tauschen, beide sind hier im Betrieb sehr angenehm, man könnte wohl auch eine SME Headshell Befestigung basteln.

LG Tom
Killwalz
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 12. Aug 2014, 22:45
Rudi hats getroffen. Warum in die Ferne schweifen wenn das gute so nah ist: Dual 704 und 721. Alles kinderleicht zu bedienen. Sehr viel einstellmöglichkeiten die anderen, auch sehr viel teueren, fehlen. Qualität: mindestens gleich gut wie die hier sonst noch vorgeschlagenen. Diese beiden Geräte werden allgemein masslos unterschätzt. Wenn die noch ne anständige Kiste (Zarge) kriegen, fast unschlagbar in den vielen praktischen und überlegten Details.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-1600 MkII
Archivo am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  7 Beiträge
Technics SL 1210 MKII System
vampula am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  5 Beiträge
Technics SL-Q3
PhipsMe am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  6 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL-3200
Hellman66 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  51 Beiträge
Technics SL 1210 MKII Revision
vampula am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33. Tonabnehmer?
Mahsl am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  24 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL 1700
thebosswas am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  16 Beiträge
Technics SL-Q2 Nachbaunadel gesucht
fischstaebchen am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  7 Beiträge
Technics SL-DD3 Tonabnehmer
mrflorian am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  5 Beiträge
Hifi Tonabnehmer für Technics SL 1210
phippel am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kiss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedsportiwt
  • Gesamtzahl an Themen1.376.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.592