Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4 Plattenspieler - welche 2 behalten?

+A -A
Autor
Beitrag
bubbaloo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2014, 12:12
Hallo Leute,

habe 4 Plattenspieler, will aber nur 2 behalten und die anderen 2 verkaufen, aber welche denn?


1.Thorens 2001
2.Thorens 320 MkII Mahagoni
3.Pioneer PL-600
4.JVC QL-F6 (ähnlich wie Nordmende RP-1400)

ich kann mich wirklich nicht entscheiden
Magister_Verbae
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2014, 12:44
Servus, bubbaloo.

Definitiv würde ich den TD2001 behalten, der TD320 MKII ist schon alleine aufgrund seiner Mahagonifurnierung auch sehr attraktiv. Wäre er schwarz, würde ich zwischen ihm und dem JVC schwanken, so würde ich mich für beide Thorens entscheiden.
Damit hätte man nun aber zwei Laufwerke mit dem (sehr guten) TP90-Tonarm, sofern dein TD2001 diesen serienmäßig verbauten Tonarm aufweist. Wobei man gerade beim TD2001 einen Tonarmwechsel relativ komfortabel vornehmen kann, soweit ich weiß, falls du unterschiedliche Tonarmprinzipien verwenden möchtest.



Martin
Archivo
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2014, 14:15
Ich kenne mich technisch zu wenig aus um beurteilen zu können, welche(r) Dreher diesbezüglich die Nase vorn hat.

Optisch gefällt mir persönlich der JVC mit Abstand am besten, der Pioneer am wenigsten.

Die Mahagoni-Zarge spricht ästhetisch für den 320er Thorens - auch wenn ich deren Erzeugnisse insgesamt eher wenig attraktiv finde.

Mein rein visuell gewonnes Resultat wäre also: JVC und 320er behalten, 2001er und Pio verkaufen.

LG, Ivo
RAXOMETER
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jun 2014, 15:47
Hallo,

einer der Thorense müsste auf alle Fälle gehen, da mir ein TN Wechsel bei den Thorens Drehern richtig auf die geht!

Den 320er und JVC würde ich, vor allen Dingen aus optischer Sicht behalten!!


Beste Grüße
Markus
bouler1
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jun 2014, 15:53
Wenn man sowas besitzt:http://i.ebayimg.com/t/Thorens-Montagelehre-fuer-TP95-und-TP96-/00/s/NDUyWDY4MA==/z/GUoAAOxy7nNTXNLi/$_35.JPG,
ist einfach

BG Helmut


[Beitrag von bouler1 am 18. Jun 2014, 16:51 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2014, 16:19

RAXOMETER (Beitrag #4) schrieb:

Den 320er und JVC würde ich, vor allen Dingen aus optischer Sicht behalten!!


Also rein optisch würde ich die Thorense behalten und die beiden Plastikbuden verkaufen.
Technisch hingegen können die beiden Plastiken aber durchaus interessant sein. Das weiß ich nicht, dazu sagen die Bilder im Netz herzlich wenig

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 18. Jun 2014, 16:32
Hallo!

Verkaufe doch die beiden Modelle -also jeweils 1 Thorens und einer der beiden Japaner- die momentan den besten Preis erbringen.

Technisch gesehen gibt es zwischen einem TD-320 und einem TD-2001 ohnehin nur geringfügige Unterschiede, bloß die Optik des TD-2001 finde ich etwas gefälliger.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Jun 2014, 16:32 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#8 erstellt: 18. Jun 2014, 16:34

RAXOMETER (Beitrag #4) schrieb:
einer der Thorense müsste auf alle Fälle gehen, da mir ein TN Wechsel bei den Thorens Drehern richtig auf die geht!


Warum?

Die beiden Thorense haben doch den Tonarm TP90 mit Wechsel-Headshell TP95. Das Wechseln ist also nicht aufwändiger als bei anderen Drehern, außer dass man für die Gewichts- und Höhenverstellung einen Imbusschlüssel braucht, um die Fixierung zu lösen.

Ich würde wohl beide Thorens behalten, zumal sie teils auf gleichen Bauteilen beruhen.

Parrot
mwrichter
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2014, 16:36
Hi,
Luxusproblem ?
Behalte 3. und 4., denn Rest wirst Du ganz bestimmt gut los !

Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 18. Jun 2014, 19:05
Ich würde alle 4 verticken, mich an den Liebhaberpreisen für die Thorense erfreuen und mir einem modernen, besseren, kompletten Pro-Ject " aus der Vorführung " zum annähernd halben Neupreis mit voller Herstellergarantie kaufen.

,
Erik
bouler1
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2014, 19:28
nette Satire

boozeman1001
Inventar
#12 erstellt: 19. Jun 2014, 08:22

Wuhduh (Beitrag #10) schrieb:
Ich würde alle 4 verticken, mich an den Liebhaberpreisen für die Thorense erfreuen und mir einem modernen, besseren, kompletten Pro-Ject " aus der Vorführung " zum annähernd halben Neupreis mit voller Herstellergarantie kaufen.

,
Erik


ganz ganz böööse...
bubbaloo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jun 2014, 08:31
pro-ject looooool
nie wieder ,hatte mal einen, genius 1.etwas oder so, wirklich schlecht.

sind die beiden japaner wirklich so schlecht, oder sind die beiden thorense wirklich viel besser als Pio. und jvc

gibt es überhaupt einen passenden mm tonabnehmer für TP90??

ausser denon dl-110, sind mir alle andere mc´s eigentlich zu teuer
Magister_Verbae
Inventar
#14 erstellt: 19. Jun 2014, 11:07
Naja, was heißt "schlechter". Zumindest unbekannter.
Der JVC sieht auf jeden Fall interessant aus. Ob dessen Tonarm mit dem TP90 mithalten kann? Keine Ahnung, tut mir leid.
Zu den Thorens gibt es außerdem einen großen Ersatzteilmarkt und viele Experten, sollte tatsächlich mal etwas im Argen liegen.
Freilich ist der TP90 schon eher beginnend schwer mit seinen 17g, wodurch einige hochnachgiebige Systeme ausscheiden. Wobei es auch User gibt, die ein Ortofon VM Silver am TP90 betreiben und "angekommen" sind. Man sollte nun halt nicht unbedingt ein Sonus oder vergleichbare Systeme höchster Compliance einbauen.
Wie hoch ist denn dein finanzieller Rahmen für ein System, bzw wie sehr beschäftigst du dich mit der analogen Tonwiedergabe?

Liebe Grüße

Martin
david_della_rocco
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jun 2014, 11:24
Plastik muss weg.

Ertrag in SME 3009 Tonarm investieren um Bandbreite der Systeme auszuweiten.
mwrichter
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jun 2014, 15:49
Ganz Ehrlich,

ohne die 4 Dreher jemals gegeneinander gehört zu haben (okay die Thorense schon), allein aus optischen-, haptischen- und ästhetischen Gründen, kämen die Plastik-Bomber weg.

Wer glaubt denn bitte schön ernsthaft, dass die beiden Plastik-Bomber besser sind als die beiden SchwarzwälderSchinken ?

Ich stelle mir gerade, einen JVC oder den Pioneer mit einem Benz Micro ACE vor, Herzlichen Glückwunsch.



[Beitrag von mwrichter am 19. Jun 2014, 16:02 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 19. Jun 2014, 16:10
Hallo!

@mwrichter


......... einen JVC oder den Pioneer mit einem Benz Micro ACE vor........


Ja und? Warum nicht? wenn die Tonarme die passende eff. bewegte Masse haben und die Tonarmlager dem Durchschnitt der Serientonarme entsprechen -wobei man von letzterem bei alten Großserien eigentlich auusgehen kann-, hast du damit ganz sicher ein klanglich gutes Ergebniss zuu erwarten. Zur Hochzeit der Plattenspieler waren solche Geräte mit sehr hochwertigen Tonabnehmern keine Seltenheit und verrichteten ihren Dienst ohne Fehl und Tadel.

Das ist zumindestens technisch sinnvoll und nicht halb so lächerlich wie Bolidenlaufwerke mit den gerade an billigsten zu bekommenden Zukauftonarmen und AT-95E.

MFG Günther
mwrichter
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jun 2014, 16:59

Hörbert (Beitrag #17) schrieb:
Hallo!

@mwrichter


......... einen JVC oder den Pioneer mit einem Benz Micro ACE vor........


Ja und? Warum nicht? wenn die Tonarme die passende eff. bewegte Masse haben und die Tonarmlager dem Durchschnitt der Serientonarme entsprechen -wobei man von letzterem bei alten Großserien eigentlich auusgehen kann-, hast du damit ganz sicher ein klanglich gutes Ergebniss zuu erwarten. Zur Hochzeit der Plattenspieler waren solche Geräte mit sehr hochwertigen Tonabnehmern keine Seltenheit und verrichteten ihren Dienst ohne Fehl und Tadel.

Das ist zumindestens technisch sinnvoll und nicht halb so lächerlich wie Bolidenlaufwerke mit den gerade an billigsten zu bekommenden Zukauftonarmen und AT-95E.

MFG Günther



Wie ich schon Anfangs sagte, ohne ohne diese Dreher klanglich zu bewerten, mag es ja sein, das sie ihren Dienst gut verrichten, aber sie bleiben halt Jogurtbecher. Das ist der feine Unterschied. Die Wertigkeit ist in diesen Fall bei Thorens wesendlich höher, als wie bei den japanischen Plastik-Modellen. (gut, der TP90 hat auch so seine Probleme mit Plastikteilen) aber der Rest vom Laufwerk ist wesendlich wertiger.

Und wieder stelle ich mir so einen Plastikbomer neben einen Verstärker einer Edelschmiede vor, sogar das da bestimmt ein sauguter Klang rauskommt. Und den Thorens TD 2001 mit seiner 16mm Vollholz-Zarge in Esche oder den TD 320 mit Mahagonie Furnier dagegen entsorge.

Nun, wenn Herr Hansen einen Marktpreis von ca 3200 € für eine TD 2001 Zarge mit Lager und Motor (den P3 als nacktes Laufwerk) durchsetzten kann, sind diese Thorense ja immer noch Zeitgemäß, was man von Plastikproduken ja eher nicht sagen kann.

Ich habe schon gesehen das angebliche Boliden, im Netz mit Einsteiger-Tonarm und TA als Paket verhökert wurden. z.B. Transrotor Fat Bob.


Es lebe das Schwingchassis !



[Beitrag von mwrichter am 19. Jun 2014, 17:03 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 19. Jun 2014, 18:08
Nabend, Junx !

Ah ja, ich ernte jede Menge Totenkopf-Emoticons aufgrund meines berechtigten All-for-sale-Vorschlages. Lecker !

Ihr glaubt ja gar nicht, wie erholsam das damals war, als ich meinen TD2001 mit Mahagoni-Zarge verkaufte. Ist ewig her, habe es nie bereut. Ich war einfach müde all der Eigenheiten und Pupsigkeiten, die der 2001er und der TP90-Arm mit sich brachten.

@ Holger: Jo, Du hast einiges mechanisches Elend bisher versäumt.

@ Kai: " böhse " bitte mit h, wie bei den Onkelz.

Allen, die sich nicht mit moderner Analogtechnik inkl. Saphirlagern und / oder höhenverstellbaren Tonarmen beschäftigen wollen, spendiere ich gerne ein wohlwollend-wissendes Lächeln, weil Ihr freundlicherweise nicht mit auf der Jagd seid. DANKE !

MfG,
Erik
bubbaloo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jun 2014, 19:51
Pioneer PL-600 und JVC QL-F6 Plastikbomber?
wirklich?

Pioneer PL-600

http://img512.imageshack.us/img512/156/321030bj5.jpg

JVC-QL-F6

http://bilder.hifi-forum.de/max/34737/jvc1_36271.jpg
david_della_rocco
Stammgast
#21 erstellt: 19. Jun 2014, 20:36
Weg mit dem Dreck
mwrichter
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jun 2014, 21:20

bubbaloo (Beitrag #20) schrieb:
Pioneer PL-600 und JVC QL-F6 Plastikbomber?
wirklich?

Pioneer PL-600

http://img512.imageshack.us/img512/156/321030bj5.jpg

JVC-QL-F6

http://bilder.hifi-forum.de/max/34737/jvc1_36271.jpg



Mal ganz ehrlich ,

wenn Du von diesen Dreher so überzeugt bis, erwarte ich gerne von Dir weitere Informationen zum TD 320 und TD 2001 inkl. Preisvorschlag, sollte das akzeptabel sein, werden wir und bestimmt einig - oder ?


mwrichter
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jun 2014, 21:24

Wuhduh (Beitrag #19) schrieb:
Nabend, Junx !

Ah ja, ich ernte jede Menge Totenkopf-Emoticons aufgrund meines berechtigten All-for-sale-Vorschlages. Lecker !

Ihr glaubt ja gar nicht, wie erholsam das damals war, als ich meinen TD2001 mit Mahagoni-Zarge verkaufte. Ist ewig her, habe es nie bereut. Ich war einfach müde all der Eigenheiten und Pupsigkeiten, die der 2001er und der TP90-Arm mit sich brachten.

@ Holger: Jo, Du hast einiges mechanisches Elend bisher versäumt.

@ Kai: " böhse " bitte mit h, wie bei den Onkelz.

Allen, die sich nicht mit moderner Analogtechnik inkl. Saphirlagern und / oder höhenverstellbaren Tonarmen beschäftigen wollen, spendiere ich gerne ein wohlwollend-wissendes Lächeln, weil Ihr freundlicherweise nicht mit auf der Jagd seid. DANKE !

MfG,
Erik



Du glaubst doch nicht im erst, nur weil Du Post. 10 angelassen hat, das ich hier schreibe oder ?
Die Totenköpfe Haben bei mir eher was mit meiner Avatar zu tun

Danke !


bubbaloo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Jun 2014, 02:32

akem (Beitrag #6) schrieb:

RAXOMETER (Beitrag #4) schrieb:

Den 320er und JVC würde ich, vor allen Dingen aus optischer Sicht behalten!!


Also rein optisch würde ich die Thorense behalten und die beiden Plastikbuden verkaufen.
Technisch hingegen können die beiden Plastiken aber durchaus interessant sein. Das weiß ich nicht, dazu sagen die Bilder im Netz herzlich wenig

Gruß
Andreas


mwrichter (Beitrag #16) schrieb:
Ganz Ehrlich,

Wer glaubt denn bitte schön ernsthaft, dass die beiden Plastik-Bomber besser sind als die beiden SchwarzwälderSchinken ?

Ich stelle mir gerade, einen JVC oder den Pioneer mit einem Benz Micro ACE vor, Herzlichen Glückwunsch.

:KR


nochmal, die beiden japaner sind sehr schwere (mind. 8kg) plattenspieler aus metall ,alu..IDK




Magister_Verbae (Beitrag #14) schrieb:

Wie hoch ist denn dein finanzieller Rahmen für ein System, bzw wie sehr beschäftigst du dich mit der analogen Tonwiedergabe?

Liebe Grüße

Martin


möchte auf keinen fall mehr als 300 eur für den tonabnehmer ausgeben,

höre platten jeden tag 80er pop, italo disco..lady gaga, kylie, lana del rey...
Magister_Verbae
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2014, 04:45
Mal angenommen, du wolltest dann einen TP90 beschicken...
Da würden mir adhoc folgende Systeme einfallen (nicht alle kenne ich persönlich):
"MM":
Ortofon 540 MK II aka Vinyl Master Silver. Passt rein rechnerisch eigentlich nicht so gut auf den TP90, wird aber von vielen Usern sehr zufrieden benützt. Meiner Meinung nach ein sehr gutes System!
Auch ein Goldring 2300 sollte ungefähr in der Preisspanne liegen.

Sind MCs auch eine Alternative, dann fallen mir diese hier ein:
Benz Micro MC Gold und Silver, je nach Phonostufe. Liegen momentan minimal über dem Budget, sollen aber am TP90 sehr gut klingen. Ich glaube, ich würde aber ein 540MKII vorziehen.
SAE 1000LT, ein Klassikersystem, dessen P/L-Verhältnis gerade noch so stimmen sollte. Eventuell einen Blick wert.
Ortofon MC25FL: Ist ein absoluter Klassiker bei den Ortofonsystemen, mit Shibata retippt (wahrscheinlich eher recantilevered). Für den aufgerufenen Preis kein Schnäppchen, aber
sicher auch passend.

Alternativ wartest du auf eine (defektes) hochpreisiges MC in der Bucht und lässt dies bei einem Retipper deiner Wahl reparieren



Martin
directdrive
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2014, 06:32
Moin,

ich bin in der glücklichen Lage, die fraglichen Geräte etwas besser zu kennen und erlaube mir daher, ebenfalls einen Ratschlag abzugeben. Persönlich würde ich den JVC behalten und einen der beiden Thorens-Spieler.
Die Wahl zwischen 320 und 2001 würde ich abhängig vom technischen und optischen Zustand machen, daß der 2001 tatsächlich besser als der 320 ist, kann ich nicht bestätigen. Bei optischem und technischen Gleichstand würde ich den 320er wählen.

Grüße, Brent
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungshilfe: Welchen Plattenspieler behalten?
olli_gt am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  7 Beiträge
2-Spur oder 4-Spur behalten?
supremo am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  4 Beiträge
Welche Dreher-Tonabnehmer-Kombination behalten?
bernnbaer am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  5 Beiträge
Plattenspieler: Tonarm und System wechseln oder behalten
lagan am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  24 Beiträge
Tauschen oder behalten
mrflorian am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  5 Beiträge
Welchen Plattenspieler behalten?
ahli61 am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  62 Beiträge
Welchen Plattenspieler behalten?
Huminator am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler *Anfängerfragen*
Logan79 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  33 Beiträge
Hilfe! Plattenspieler DUAL CS 505-4 "fährt nicht an?
esteban72 am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  8 Beiträge
2. Plattenspieler gesucht
TaschenTischer am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 142 )
  • Neuestes Mitgliedamaretto90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.087