Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Dreher-Tonabnehmer-Kombination behalten?

+A -A
Autor
Beitrag
bernnbaer
Stammgast
#1 erstellt: 03. Apr 2013, 00:56
Hallo zusammen,
es stapelt sich so langsam, mehr als mit einem Gerät zur selben Zeit hören (ich hab ja nur einen Kopf mit genau 2 Ohren) ist auch nicht, von daher möchte (besser gesagt muss) ich ein paar Sachen loswerden um Platz zu schaffen.

Um nicht alle Geräte neu beschreiben zu müssen, verlinke ich mal auf meinen Beitrag hier: http://www.hifi-foru...5&postID=34853#34853

Zusätzlich zu den dort genannten

Technics SL-D2 mit Technics-Tonabnehmer 270C
CEC BD-2000 mit Ortofon VMS 20E0 MKII
JVC AL-A110 mit unbekanntem TA

befindet sich noch ein Dual CS 505-3 mit ULM 65E Tonabnehmer (Nadel 165E) in der Wohnung.

Dazu noch ein einzelner Dual Tonabnehmer DMS220.

Außerdem noch eingelagert: Grundig PS 3500 mit Ortofon OM10
Dual 1229 (welcher TA drauf ist, kriege ich gerade nicht mehr zusammen)
Dual 1254 mit TKS 236


Jetzt habe ich mal mit den 4 erstgenannten Drehern einen kleinen Vergleichstest gemacht:
JVC AL-A110 mit unbekanntem TA: klingt trotz der schepprigen Billigplastik-Anmutung und seines Federgewichts gar nicht mal so schlecht. Bügelt über so manche Störung einfach drüber weg: soll heißen, dass er bei Platten, die ihre beste Zeit hinter sich haben oder zumindest noch grundgereinigt werden müssten, am wenigsten knistert und knackst.

CEC BD-2000 mit Ortofon VMS 20E0 MKII und Dual CS 505-3 mit ULM 65E: klanglich präziser (vor allem in den Höhen und Mitten), als der JVC. Allerdings auch deutlich mehr Geknister.
Einen klanglichen Unterschied zwischen dem CEC und Dual vermochte ich nicht eindeutig wahrzunehmen, die vielleicht etwas bessere Auflösung des VMS 20EO MKII des CEC könnte auch ein Ergebnis meiner Erwartungshaltung und Einbildung sein.
Was mir bei beiden aufgefallen ist: bei Stille und sehr leisen Passagen drang ein ganz leichtes, trotzdem aber ohne Anstrengung vernehmbares Rumpeln oder Brummen aus den Boxen

Technics SL-D2: gefühlt noch etwas mehr Präzision, allerdings auch gepaart mit noch mehr Knistern.
Das oben erwähnte "Rumpeln" ist hier nicht vorhanden.

Was meint Ihr?
Welchen würdet Ihr behalten, welchen veräußern.
Würde es einen Sinn ergeben, eventuell mit den Tonabnehmern herumzuspielen, also z.B. den VMS 20EO MKII an den Tecchnics SL-2D hängen, falls er überhaupt kompatibel ist?

Persönlich tendiere ich klanglich zum Technics; vorausgesetzt, man hat saubere "knisterfreie" Platten. Auch optisch gefällt er mir, trotz seines grauen Plastik-Gehäuses, eigentlich ganz gut.
Noch besser (rein von der Optik) gefällt mir der CEC, allerdings finde ich das mattgrau nicht so schön. Bei Verbleib würde ich ihn auf jeden Fall umlackieren.
Der Dual kommt etwas bieder daher.

Meine Präferenz wäre:
Technics SL-2D als Hauptspeiler behalten (eventuell den verbauten Technics-TA gegen den VMS 20EO MKII autauschen...?), den CEC neu lackieren (perlmutt) und als Zweit-Dreher und Blickfang ins Regal stellen.
Alles andere, also auch die eingelagerten Geräte: ab in die Bucht!

Was würdet Ihr tun und wieso?


[Beitrag von bernnbaer am 03. Apr 2013, 12:33 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2013, 01:55

Meine Präferenz wäre:
Technics SL-2D als Hauptspeiler behalten (eventuell den verbauten Technics-TA gegen den VMS 20EO MKII autauschen...?), den CEC neu lackieren (perlmutt) und als Zweit-Dreher und Blickfang ins Regal stellen.
Alles andere, also auch die eingelagerten Geräte: ab in die Bucht!


Das sehe ich ähnlich... wobei ich für das 270C eine bessere Nadel kaufen würde, ggf. wenn die partykasse es hergibt die Jico SAS...

Zwischen dem CEC oder den Dual 1229 mich zu entscheiden würde mir schwerer fallen. Ich bin nicht unbedingt ein Dual Fan, aber der 1229 mit dem VMS würde evtl ne bessere Figur machen.

Der JVC dürfte irgendein Audio Technica drauf haben, das passt evtl sogar besser zum "einfachen" Chuo Denki... Obwohl... ne der Dual lässt sich grad sicher besser verkaufen wil Dual draufsteht.

Lass mal den JVC Tonabnehmer sehen ist wahrscheinlich ein AT70/71 sowas.

Edit: hab mir grad bilder im anderen Thread angesehen, der Tonabnehmer auf dem JVC ist ein Audio Technica 91 denke ich... gibt ATN 3652E nadel dafür... ist sehr billiges System aber klingt fast besser als das OM 10 ja... Ziemlich badewannig, mit kräftigem Bass... Seine Schwäche ist die Hochtonauflösung...

Das VMS 20 ist ein sehr gutes System für das es noch Originalnadeln gibt, würd ich behalten.

Das P270C ist mehr ein Allrounder und recht neutral... verkauft sich mit billiger Rundnadel nur deutlich unter Wert... Mit Elliptischer Nadel Aufwärts ist das ein tolles System für fast jede Musikrichtung.


[Beitrag von Detektordeibel am 03. Apr 2013, 02:01 bearbeitet]
bernnbaer
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2013, 11:26
danke

Welches ist denn an sich das bessere System: der 270C oder der VMS20?
Würde der SL-D2 in irgendeiner Weise davon profitieren, wenn ich den 270C durch den VMS 20 ersetzen würde? Müsste ja vom Tonarm her funktionieren.


Zwischen dem CEC oder den Dual 1229 mich zu entscheiden würde mir schwerer fallen. Ich bin nicht unbedingt ein Dual Fan, aber der 1229 mit dem VMS würde evtl ne bessere Figur machen.

Wie gesagt, den CEC möchte ich eigentlich eher aus optischen Gründen behalten, nicht unbedingt, um ihn als Hauptgerät zu nutzen. Ich finde ihn einfach schöner zum Anschauen, als die genannten Dual. Mit einer schönen Perlmutt-Lackierung macht er sich bestimmt sehr gut im Regal.

Nach Jico SAS... hab ich auch gerade mal gekuckt und doch etwas geschluckt,als ich die Preise gesehen habe...

Kannst Du irgendwas zum Rumpeln oder Brummen bei den stillen und sehr leisen Passagen sagen, die beim 505er und CEC zu hören waren, beim SL-2D aber nicht? Die Dreher waren mit dem Massekabel am Verstärkergehäuse verbunden, das kann es also nicht sein.
Hängt das eventuell mit der Antriebsart (Riemen vs. Direkt) zusammen?


[Beitrag von bernnbaer am 03. Apr 2013, 12:32 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2013, 12:24

Hängt das eventuell mit der Antriebsart (Riemen vs. Direkt) zusammen?


Auch... aber wahrscheinlich gehören eher die Tellerlager mal neu geschmiert...
bernnbaer
Stammgast
#5 erstellt: 03. Apr 2013, 12:32

aber wahrscheinlich gehören eher die Tellerlager mal neu geschmiert..

beim CEC könnte dies tatsächlich nötig sein, doch den 505 habe ich erst vor ca. einem Jahr "renoviert" (Knallfrösche ausgewechelt, neuer Riemen, neu geölt und geschmiert...)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler CEC BD-2000 mit Ortofon VMS 20E0 MK II
bernnbaer am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  7 Beiträge
Technics SL-D3 mit Ortofon 2M Tonabnehmer
Niklas0605 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  17 Beiträge
Technics SL-3310 Einstellen? Tonabnehmer?
Ingeboarg am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  11 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-M1
maso82 am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  3 Beiträge
Technics SL-DD3 Tonabnehmer
mrflorian am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  5 Beiträge
Tonabnehmer für Technics sl-1700
Daniel.ioanes am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  3 Beiträge
Neu und Probleme mit: Technics SL-Q300
emnic2 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Technics SL-1000 (SP10 mit Zarge) mit Tonarm EPA-1000 MK2 (Boron)
chorn am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  5 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL-3200
Hellman66 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  51 Beiträge
Technics SL-D2 brummt
LarsDD am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.628