Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Voodoo total? oder?

+A -A
Autor
Beitrag
sandmann319
Inventar
#1 erstellt: 23. Okt 2014, 22:07
Auf der suche nach einer neuen Gummimatte für den Saba (zerbröselt langsam)
bin ich über etwas gestolpert was ich nun echt nicht mehr fassen kann.

Aber lest und staunt selber:

Link

Gruß Gerd
pedi
Stammgast
#2 erstellt: 23. Okt 2014, 22:23
was soll man da noch sagen-schwachsinn hoch1000000
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2014, 01:14
Moin !

Naja, fürn symbolischen Betrag würde ich 2 neuwertige in beiden Stärken abnehmen und probieren.

MfG,
Erik
Curlew
Stammgast
#4 erstellt: 24. Okt 2014, 01:58
Normalerweise ignoriere ich ja Voodoo, aber das habe ich mir jetzt doch mal durchgelesen und...

... das ist doch Satire, oder? Abfallenergie in der Schallplatte - also nee. Da braucht es doch erhebliches humoristisches Potential, um auf sowas überhaupt zu kommen. Das kann einfach nicht ernstgemeint sein.

Einerseits ist es ja zum Lachen. Andererseits gibt es vielleicht wirklich Leichtgläubige, die den humoristischen Ansatz nicht erkennen und das Ganze ernstnehmen.

Beim Lesen habe ich den Kopf mit der Beschleunigung einer Weltraumrakete geschüttelt...
akem
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2014, 08:04
Ich will ja nix sagen, aber was ist daran so falsch? Hast Du noch nie gesehen, wie sich das Licht in den Rillen bricht? Hast Du noch nie gehört, was alleine die Nadel ohne Lautsprecherunterstützung an Geräuschen von sich gibt? Glaubst Du nicht, daß diese Schwingungen der Nadel sich auch auf die Platte selbst übertragen wird?
Ob das Ding wirklich so gute klangliche Verbesserungen bringt vermag ich nicht zu sagen und über den Preis kann man auch streiten. Aber so rein physikalisch liegt er nicht wirklich so weit daneben, daß man es als Satire bezeichnen könnte, auch wenn er sicherlich an mancher Stelle etwas dramatisiert und übertreibt.

Gruß
Andreas
Passat
Moderator
#6 erstellt: 24. Okt 2014, 08:20
Eine Nadel gibt von sich aus keinerlei Geräusche von sich.

Und was diese "Schockwellen" in der Platte angehen:
Diese Matte kann die in der Platte gar nicht dämpfen, sondern nur deren Übertragung auf den Plattenteller.

Und was das Licht angeht:
Licht löst viel feiner auf als es das Medium Schallplatte überhaupt hergibt.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 24. Okt 2014, 08:29

akem (Beitrag #5) schrieb:
Hast Du noch nie gesehen, wie sich das Licht in den Rillen bricht?

Sowas habe ich bisher erst bei digitalen Datenträgern wie der CD gesehen, wo der Rillenabstand tasächlich im Wellenlängenbereiche des Lichtes liegen und somit entsprechende interferenzen entstehen. Hierbei geht es auch nicht um Lichtbrechung, sondern um Reflexionen die interferieren.
Die Rillenbreite einer Schallplatte ist hiervon weit entfernt. Was Du dort zu sehen gekommst sind normale Reflexionen, ohne Interferenzen.

Slati
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 24. Okt 2014, 09:12
Hallo,

das die "Wundermatte" auf dem Weg von GB nach D schon einmal den Wert um über 70 % steigert - ja die Deutschen sind doch etwas blöder, das muss man ausnutzen.

Weiterhin: es gibt andere Punkte über die ich mir Gedanken machen sollte. Z.B. die Reibungsenergie die die Nadel in der Rille reinbringt und diese dadurch erwärmt, punktuell sogar recht warm. Aber da ist nassabspielen doch eine bessere Alternative...
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2014, 09:41
Hi,


akem (Beitrag #5) schrieb:
Ich will ja nix sagen, aber was ist daran so falsch?


im Zweifelsfall einfach mal ausprobieren.

Meine Erfahrungen mit Technics Drehern waren dahingehend, dass eine andere Ankopplung der LP
an den Plattenteller sich sehr wohl klanglich bemerkbar macht.

Meine Wahl fiel letztendlich auf ein Kork-Filz Kombination auf der Gummimatte.
(die zur Bedämpfung des Alutellers beim SL 1710 unbedingt erforderlich ist,
im Ggs zum SL 1200 MKII dessen Teller unterseitig mit Gummistreifen bedämpft ist).

Verkäufer übertreiben eben gerne.
Nimm einfach an die Hälfte von dem was er schreibt stimmt.
Fragt sich nur welche Hälfte...
akem
Inventar
#10 erstellt: 24. Okt 2014, 10:02

Slatibartfass (Beitrag #7) schrieb:

Die Rillenbreite einer Schallplatte ist hiervon weit entfernt.


Die Rillenbreite schon aber nicht die Breite der Modulationen. Dabei bewegen wir uns im einstelligen µm Bereich und sichtbares Licht ist davon nicht mehr so weit weg, so daß es unmöglich ist, daß in einer Rillen-Halbwelle optische Effekte erzielt werden können, die man wiederum sehen kann. Ob das dann auf Brechung, Interferenz oder sonstwas zurückgeht, dazu bin ich in der Optik nicht firm genug.

Gruß
Andreas
Kai_Muc
Stammgast
#11 erstellt: 24. Okt 2014, 10:27
Wobei eine Matte auf den Dreher ja grundsätzlich nicht verkehrt ist ;-) Auch wenn ich 110,- Euro ein bisschen viel finde....

Ich bin gestern auf einen Schallplatten-Entmagnetisierer für 2700 CHF gestoßen:

http://www.erni-hifi.ch/contents/de-ch/d14.html
sandmann319
Inventar
#12 erstellt: 24. Okt 2014, 11:57
Wie sieht es eigentlich mit mit Silicon-matten aus?
müsste doch nahezu perfekt sein.

Gruß Gerd
Holger
Inventar
#13 erstellt: 24. Okt 2014, 12:21
Been there, done that... hört man eh nicht, zumindest nicht in unseren normalen vier Wänden mit unseren normalen Geräten (und wenn man ehrlich zu sich selbst ist).

Wer behauptet, Klangunterschiede zwischen Matten aus Kork, Gummi, Filz, Leder oder was-weiß-ich ausschließlich per Gehör sicher unterscheiden zu können, der flunkert in 99% der Fälle mbMn gewaltig (es mag Menschen mit absolutem Gehör geben, die das können - die gibt's aber in Internetforen nicht in der Anzahl, wie man glauben könnte, wenn man diese Forums-Dampfplauderer liest... )..
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 24. Okt 2014, 14:41
Hi Holger,

ich weiß Du hast es nicht so mit den Technics Drehern, weißt aber villeicht trotzdem,
dass viel DJs (vor allem die, die scrachten usw) die dünne Slipmat direkt auf den Aluteller legen.
Das funktionert auch (für Disco Sound).
Mach das mal beim unbedämpften Teller des SL 1700 ...

Ich habe es gemacht, klingt schauerlich.
Null Bass, insgesamt voll schei...

Das hat aber nur was mit der Tellerbedämpfung zu tun.
Die Anbindung der LP an den Plattenteller ist wieder was anderes.

Man sollte denken, wenn die LP auf dem Gummiteller liegt wäre das optimal.
Ist es aber nicht.

Ich habe natürlich ausprobiert:
Kork auf dem Gummi
Filz auf dem Gummi
ganz ohne

Warum höre ich nun wohl mit Kork zum Gummi, Filz zur LP ?



ps
es handelt sich um diese Matte:
http://www.ebay.de/i...&hash=item35c5f3c23b
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 24. Okt 2014, 15:09
Hallo !

@ Roman:

Bzgl. der angeblichen Geräuschlosigkeit einer Abtastnadel befindet Du Dich schwer im Irrtum. Und dies unabhängig von Schellack oder PVC-haltigem Vinyl.

Bitte schließe Deine Wissenlücke möglichst " zeitnah " , wie es so blöde im neudeutschen heißt.

MfG,
Erik
sandmann319
Inventar
#16 erstellt: 24. Okt 2014, 15:38
Halo Erik,
kommt doch auf die Umgebungslautstärke an,
vielleicht wohnt Passat ja direkt an einer Autobahn
oder in einem sonstigen sehr lautem Umfeld,
dann hört er das nicht.

Gruß Gerd
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 24. Okt 2014, 15:40

Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:
Und dies unabhängig von Schellack oder PVC-haltigem Vinyl.


Bwoy !

Poly VINYL chlorid = PVC


Natürlich hört man nur von der Nadel schon die Musik.
(wenn man die Ohren dazu hat )
akem
Inventar
#18 erstellt: 24. Okt 2014, 16:55
Mach nen Trichter an die Nadel und Du hast ein Grammophon... Also einen Plattenspieler, der ohne Strom läuft. Aus Gründen der entstehenden Auflagekraft sollte man das aber mit Schellack Platten machen

Gruß
Andreas
Passat
Moderator
#19 erstellt: 24. Okt 2014, 18:46

Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:
Hallo !

@ Roman:

Bzgl. der angeblichen Geräuschlosigkeit einer Abtastnadel befindet Du Dich schwer im Irrtum. Und dies unabhängig von Schellack oder PVC-haltigem Vinyl.


Wie sollte eine Abtastnadel Geräusche machen?
Das möchstest du mir einmal physikalisch erklären!
Ein Stein oder ein Stück Plastik macht auch keine Geräusche.

Oder meinst du die Abtastgeräusche?
Die entstehen aber beim Abtasten und sind systemimmanent und sind keine Geräusche der Nadel.
Und wenn du Abtastgeräusche meinst, dann solltest du das auch so schreiben!

Eine Abtastnadel selbst macht keine Geräusche, nicht einmal meßtechnisch.
Kannst du ja mal selbst probehören bei angehobenen Lift!
Denn nur wenn die Nadel keine Platte abtastet könnte man diese von dir behaupteten Geräusche einer Nadel überhaupt hören können.
Da sind aber keine!

Grüße
Roman
faxe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Okt 2014, 18:52
Hallo

Ich nehme gleich die Classic 1210er Version und noch Dark Field Cable Elevator
http://www.firstclasshifi.de/Shunyata_Dark_Field.html
Denn dann habe gleich High End, und brauche nich einmal einen Dreher.

lg faxe
T9
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Okt 2014, 19:34

Holger (Beitrag #13) schrieb:
Wer behauptet, Klangunterschiede zwischen Matten aus Kork, Gummi, Filz, Leder oder was-weiß-ich ausschließlich per Gehör sicher unterscheiden zu können, der flunkert in 99% der Fälle mbMn gewaltig (es mag Menschen mit absolutem Gehör geben, die das können - die gibt's aber in Internetforen nicht in der Anzahl, wie man glauben könnte, wenn man diese Forums-Dampfplauderer liest... )..


Da stemm ich mich jetzt mal gegen!
Es kann durchaus einen Unterschied machen, wie die Resonanzdämpfung zwischen Plattenteller und Platte geregelt ist!
Die Nadel (oder auch der Diamant) folgt der Rille nicht reibungslos. Die bei der "Durchfahrt" des Abtasters entstehende Energie wird nur zum Teil im System in Schwingungen umgesetzt. Die restliche Energie kann die Platte durchaus zum Mitschwingen anregen, was sich dann wieder auf die
gesamte Abtastung auswirkt. Stichwort: "Körperschallübertragung" Nun kann man diese Energie mit einer entsprechenden Unterlage bedämpfen.
Je nach Material dieser Dämpfung kommt danach dann mehr oder weniger von dieser ungewollten Beimischung zum Klang über das System hinzu.

Ich verkaufe das Zeug nicht, bekehre auch keinen und hab mit HiFi-Voodoo nix am Hut! Allerdings habe ich den Unterschied von Fall zu Fall schon deutlich hören können. Mit einer Silikonmatte kann man einen Dreher echt "töten" Das kling echt mumpfig!!! Kork und Vinyl sind aber voll ok. Glas ist auch schlimm. Ölschiefer zu teuer!


[Beitrag von T9 am 24. Okt 2014, 19:42 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 24. Okt 2014, 19:50
Hallo,

bevor die Masse Platte durch das kleine Nädelchen und die geringe Auflagekraft in Schwingungen gerät fließt der Rhein von Rotterdam nach Graubünden...
PVC ist akustisch recht "tot" und schwingt nicht mit.
Die Energie wird in Wärme umgewandelt- wie das üblich ist.
Den Effekt kann man auch ganz simpel nachweisen, weil normale Schallplatten ja mit Ruß (leitet gut die Wärme ab) eingefärbt sind halten sie länger als Picture-Discs oder Sonderfarben wo man auf Ruß verzichten muss und somit die Wärme leichter die Rille verformt...= bäh

Peter
boozeman1001
Inventar
#23 erstellt: 24. Okt 2014, 20:31
Ich hol' mir schon mal ne Tüte Chips und 'n Bier, das verspricht lustig zu werden hier...
Ist ja fast wie im Dreifachaforum...
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 24. Okt 2014, 21:39
Hallo!

Betrachtet man einmal die Masse einer Abtastnadel unsd setzt die Masse einer Schallplatte dagegen hat man ungefähr das gleiche Masseverhältniss wie das einer Eintagsfliege gegenüber einer Fensterscheibe. Wenn man nun die Geschwindigkeit mit der sich die Nadel in der Rille bewegt auf die Fliege überträgt und sie damit auf die Scheibe prallen läßt wird auch niemend behaupten dies Fliege versetzt die Scheibe in merkliche Schwingungen.

Eine Matte dämpft hingegen das Rumpeln des Plattenspielers gegenüber der Abtastnadel ein wenig, -was bei den heutigen Rumpelwerten praktisch belanglos ist und nur bei einem Tellerlagerschaden hörbar werden kann, -wer also hier zwischen Matten einen deutlichen Unterschied hört sollte besser sein Telleerlager in Augenschjein nehmen (lassen) es sei denn er nutzt einen der historischen Reibradplattenspieler bei dem die richtige Dämpfungsmatte noch ein wirkliches Thema war.

Wie so oft im nichttechnisch verstandenem HiFi und hier insbesondere im analogen Sektor wird durch nichtbegreifen der Zusammenhänge Ursache und Wirkung umgedreht betrachtet.


......es mag Menschen mit absolutem Gehör geben, die das können .....


Nein Holger, diese Menschen hören Tonhöhenschwankungen und auch leicht daneben gegangene Stimmungen von Inmstrumenten oder auch das eine Sopranistin den Ton nicht trifft aber keine Tellermatten.

Du kannst hier also getrost von 100% ausgehen, -abzuglich deer Besitzer von über Gebühr rumpelnden Plattenspielern.

@JC.


.............Warum höre ich nun wohl mit Kork zum Gummi, Filz zur LP ?...........


Das scheint mir ein deutliches Zeichen für einen Lagerschaden zu sein, wahrscheinlich ist die Teflonscheibe die bei den Technics DD den Lagerspiegel bildet durch zu sein, die solltest du scvhleunigst ersetzen , hier passen die Scheiben für den SL-12xx MK-II/-V recht gut und sind noch problemlos als Ersatzteile zu erwerben, noch besser ist hier der Hartmetall-Lagerspiegel von Joel falls er noch welche verkauft der senkt das Rumpeln gegenüber deer Technics-Teflonscheibe nochmals um gute 3 dB,

MFG Günther
sandmann319
Inventar
#25 erstellt: 24. Okt 2014, 22:03
Hallo faxe,

gegen deine Dark Fielt ist meine Matte ja nun wirklich der letzte Dreck.

Das gut sichtbar, natürlich mit den standesgemäßen Kabeln, aufgebaut,
ne Tüte Chips und ein Bier von Kai dazu und der Abend ist gerettet.
Wer braucht da noch irgendwelche Musik?

Gruß Gerd

ps:
hab mir grad ne Silikon-Matte bestellt
mal sehen wie die meinen Saba tötet,
den Thorens lasse ich mal so wie er ist.
Bin halt doch ein kleiner Schisser.
Hmeck
Inventar
#26 erstellt: 25. Okt 2014, 07:16
Hi,

da gibts doch diesen Design-Super-Plattenspieler, der im Clockwork Orange immer den Beethoven gespielt hat. Und der keine Matte, sondern nur diverse Plattenauflage-Punkte hat.

Müsste dann ja voll Scheiße klingen, nichtwahr?

meint Hmeck
tomtiger
Moderator
#27 erstellt: 25. Okt 2014, 07:18
Hi,

das ist ein Transcriber, und die Kegel haben oben Gummiauflagen.

LG Tom
T9
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Okt 2014, 08:59
freut mich, dass ich zur Stimmungsaufheiterung des Forums beitragen konnte!
Allein der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge! Bin dann wohl ein (gut )gläubiger Mensch.
Holger
Inventar
#29 erstellt: 25. Okt 2014, 09:24

Hmeck (Beitrag #26) schrieb:
Und der keine Matte, sondern nur diverse Plattenauflage-Punkte hat.

Müsste dann ja voll Scheiße klingen, nichtwahr?


Diese sechs Gewichte mit den centstückgroßen Gummipuffern obendrauf hat mein Golden Shadow auch.

Und ich konstatiere hiermit, dass er das absolute Gegenteil von "voll Scheiße" klingt!

TRGS0414
Dennis50300
Stammgast
#30 erstellt: 25. Okt 2014, 18:27

Holger (Beitrag #29) schrieb:

TRGS0414


Baah, das ja pervers-genial das Teil, sieht aus als wenn die Platte schwebt unter der Nadel


Gruss Dennis50300
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gummimatte für Plattenspieler
burnbaby am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  18 Beiträge
Nadel auf gummimatte abgerutscht
VentoGL75 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  35 Beiträge
Tonarmverkabelung - kein Voodoo!
jogi-bär am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  18 Beiträge
SABA PSP 284 - Auflagegewicht etc ?
Gonzore am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  5 Beiträge
Auf der Suche nach einer neuen Nadel
jeti79 am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  16 Beiträge
Bodenplatte für Thorens: Sinnvoll oder Voodoo?
stefanshine am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  12 Beiträge
Tetenal Mirasol 2000 für Gummimatte
sandy666 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  2 Beiträge
Saba Plattenspieler
hucky50 am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  26 Beiträge
Saba PSP 900 oder Dual CS1246
nastyyyyyy am 10.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  8 Beiträge
suche nach neuen system
marco666 am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliederrorflash
  • Gesamtzahl an Themen1.345.686
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.997