Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf eines gebrauchten oder neu?

+A -A
Autor
Beitrag
mkeusch2006
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2014, 18:51
Schönen Abend in die Runde!

Mein Name ist Markus, 32 Jahre alt und bin aus Amstetten/Österreich.
Ich bin neu hier und befasse mich schon einige Zeit mit dem Thema Plattenspielerkauf.
Mein Budget für den Plattenspieler liegt bei rund 400,-. Zuerst dachte ich an einen Neukauf, dabei sind mir auf Amazon bekannte Spieler der Marken Dual, Pro-Ject, Rega, Music Hall aufgefallen.

Da ich mich nicht entscheiden konnte bin ich nach kurzer Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen.
Natürlich ist mir sofort aufgefallen, dass Neugeräte der oben angeführten Marken, welche in meinem Budgetrahmen liegen,hier nicht gerade gut weg kommen.
Dazu muss ich sagen, dass ich selber solche Spieler noch nie gehört habe und in meinem Bekanntenkreis niemand einen Plattenspieler besitzt.

Deshalb ziehe ich nun auch Gebrauchtgeräte genauer in Betracht.

In der Bucht habe ich nun folgende Geräte gefunden:

*Dual CS 5000 _Tonabnehmersystem Ortofon OMB 20 E mit elliptischer Nadel.
dieser ist wohl noch Originalverpackt.

*Dual 701_Tonabnehmer Ortofon M 20 E und neuer Originalnadel Dual M 20 E.
sehr guter Zustand.

*Rega P3_Tonabnehmer Rega Elys
(habe bei einem Planar 3 mitgesteigert dieser ist dann für 265,- verkauft worden , dieser hatte TA von Denon Typ DL 103 und ein spezielles Gegengewicht von Michell Techno)

*oder doch ein Neugerät, aber welches ???

Was sagt Ihr zu diesen Geräten? Ich bin echt für jeden konstruktiven Vorschlag dankbar.
Wieviel kann ich für diese Gebrauchtgeräte - sehr guter Zustand vorausgesetzt - mit gutem Gewissen bezahlen?

Für jedes dieser Geräte brauche ich einen Vorverstärker. Kann ich diesen dann ohne weiteres an unseren Harman Kardon 245 Receiver anschließen? Die Boxen sind übrigens von Infinity Typ beta 40.

Ich wünsche einen schönen Abend, ich freue mich auf eure Vorschläge.

lg Markus
akem
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2014, 20:09
Der Dual 701 mit diesem System ist eine Empfehlung wert, wenn er in gutem Zustand ist. Wenn die Nadel wirklich eine neue Originalnadel ist und kein Nachbau, dann wäre das auch eine Wertsteigerung.
Für einen solchen Dreher mit einem mehr oder weniger verschlissenen 08/15 Tonabnehmer mußt Du je nach Zustand zwischen 100 und 150€ rechnen. Wenn das wie gesagt eine neue Originalnadel ist würde ich mich nicht lumpen lassen und nochmal 50-70€ drauflegen. Dieses System ist nämlich kein schlechtes... MCs gehen an dem Tonarm übrigens nicht wirklich.
Was will der Verkäufer denn dafür haben? Hat der Dual schon Cinchstecker oder noch DIN? Da müßte man dann ggf noch was tun. Was aber keine Hexerei ist...

Den Dual 5000 kenne ich nicht, da kann ich nix dazu sagen. Hört sich jetzt aber nicht nach einem der beliebten Klassiker an.
Der Rega hat seine Läuse. Wenn "alles gemacht" ist ist er durchaus nicht schlecht. Dazu gehört der Umbau der "Masseführung" im Tonarm, ggf Neuverkabelung des Tonarms und Ersatz des Filz-Staublappens durch was anständiges. Gute Erfahrungen hab ich auf dem Rega-Glasteller mit der Korkmatte von Project gemacht. Außerdem muß man beachten, daß auch einige der 24V-Motoren ein gewisses magnetisches Streufeld entwickeln, das bei manchen MM- und MI-Tonabnehmern zu leichtem Brummen führen kann. MC-Tonabnehmer sind dagegen immun, sind aber für den eigentlich zu leichten Rega Tonarm etwas grenzwertig. Klar es gibt einiges MCs, die auch am Rega-Arm gut "gehen", aber es gibt auch andere, die dann immer etwas verzerren. Dazu gehört auch das Denon DL103(mit und ohne R), das erst ab etwa 14g effektiv bewegter Masse des Tonarm gut "geht" (der Rega Arm hat 11,5g).

Hat der Harman einen Phono-Eingang? Wenn nicht brauchst Du noch einen externen Phono-Vorverstärker. Wenn der Harman keinen umschaltbaren Phono-Eingang hat und Du kaufst einen Plattenspieler mit einem sog. Low-Output MC (wie das Denon DL103 zum Beispiel eines ist), dann brauchst Du einen externen Phono-Vorverstärker, der einen MC-Eingang hat.

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2014, 21:00
Der 701er ist einer der Dual-Klassiker. Direkttriebler und robust wie ein Panzer. Der 5000er hat auch seine Fans, kommt optisch moderner daher, qualitativ soll er aber nicht mehr so gut wie die 7xx-Reihe sein. Vom Rega würde ich die Finger lassen: Damit die gut klingen (das können sie schon) musst Du sie sozusagen in Watte packen - und wehe, jemand berührt die Watte...

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 11. Dez 2014, 21:01 bearbeitet]
mkeusch2006
Neuling
#4 erstellt: 11. Dez 2014, 21:28
Guten Abend!
Danke für die Antworten.
Die Nadel beim 701 ist original. Es liegt auch eine Reparatur- und Servicrechnung bei. Er scheint wohl sehr gut in Schuss zu sein. Ob Cinch oder DIN ist nicht ersichtlich, werd ich aber nachfragen.

Der CS 5000 liegt jetzt schon bei 350 Euro, dieses Exemplar fällt somit raus.

Dass der Rega so empfindlich ist, ist mir neu aber danke für die Warnung.

Danke auf alle Fälle,
LG Markus
boozeman1001
Inventar
#5 erstellt: 11. Dez 2014, 22:52
Von den drei genannten ist der 701 mit Riesenabstand der beste und hochwertigste!
Zeitgenössische Tests haben dem 701 die Spitze des technische machbaren bescheinigt. Also in Bezug auf das Medium. Mehr kann kein Plattenspieler aus der Rille rausholen, weil da einfach nicht mehr drinnen steht. Punkt.
Allerdings steht und fällt das Ganze mit dem Erhaltungs- und Wartungszustand und natürlich vor allem mit dem Tonabnehmersystem. Das M20E ist die Originalsystembestückung gewesen (neben dem Shure V15III) und mit einer Originalnadel schon sehr, sehr gut. Und man bekommt noch neue Originalnadeln aus alten Lagerbeständen zu einem vernünftigen Kurs zu kaufen.

Also: vorausgesetzt, der 701 ist optisch und technisch in Ordnung, wäre das meine erste Wahl. Was soll der denn kosten?
Denn leider ist es so, dass der 701 zu den begehrtesten Duals gehört und dementsprechend teuer gehandelt wird. In der Bucht werden die Dinger teilweise für völlige Mondpreise gehandelt...


[Beitrag von boozeman1001 am 11. Dez 2014, 22:54 bearbeitet]
mkeusch2006
Neuling
#6 erstellt: 12. Dez 2014, 08:18
Guten Morgen!
Der Dual 701 ist eine Auktion, kann also noch nicht sagen wohin die Reise mit dem Preis geht.
Da nützt eh nur Limit setzten und abwarten. Falls es nichts wird, dann kommt ein anderer.
Es handelt sich um diesen hier:
http://www.ebay.at/i...sid=p3984.m1423.l264
Dieser hat auch einen Din/Cinch Adapter dabei.

Habe auch noch einen Dual CS 731 Q entdeckt, diesen gibts zum Sofortkauf für 349,-

Ein Generalüberholter Dual 1218 inkl. weißer Zarge mit Dual DMS220 und neuem Original Diamanten steht ebenfalls zum Verkauf für 129,-
All diese Geräte sind jedoch einige 100 km von mir entfernt. Ich muss also noch Versandkosten in der Höhe von ca. 30,- einkalkulieren.

Ich werde diese Geräte auf alle Fälle beobachten um ein Gefühl dafür zu kriegen wo hier die Preise auf Ebay liegen und eventuell auf andere Gebrauchtbörsen ausweichen.
Im Vergleich mit Neugeräten sind die Geräte meiner Einschätzung das Geld ja auch wert. Deshalb kann ich auch verstehen, dass solche Preise zustande kommen. Bei Wiederverkauf wird man wohl bei entsprechender Pflege einen guten Preis erzielen und Hobbies kosten nun mal Geld ;).

lg Markus
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2014, 08:25
Moin,


mkeusch2006 (Beitrag #6) schrieb:

Ich werde diese Geräte auf alle Fälle beobachten um ein Gefühl dafür zu kriegen wo hier die Preise auf Ebay liegen und eventuell auf andere Gebrauchtbörsen ausweichen.


das ist eine gute Idee.
Hier im Forum gibt es gefühlte 100 Threads zu deinem Thema,
da liest Du am Besten mal ein bisschen.
Illefant
Stammgast
#8 erstellt: 12. Dez 2014, 08:32
Hi Maggus,


wünsche dir auf jeden Fall viel Glück mit dem 701, obwohl ich den 731Q nicht schlechter finde.

Ich habe daheim den halbautomatischen Bruder, also den 714q und ich bin begeistert von dem Gerät.

Mir ist der 701 einfach zu altbacken, wobei ich lediglich das " Design " anspreche. Was das technische angeht, wird er kaum Gegner finden.

Es gibt viel tolle, technisch hochwertige Dreher, wobei der Focus auf die 70er / 80er Jahre liegen sollte. Dieses setzt aber auch das einatmen von viel Lesestoff voraus, wobei zu allen Geräten auch unterschiedliche Meinungen existieren.

LG

Ingo
mkeusch2006
Neuling
#9 erstellt: 12. Dez 2014, 09:25
Hallo allerseits!
Danke für die Antworten, ich kann die 3 Plattenspieler aus meiner Ausgangsfrage nun richtig einordnen.
Darum gings mir hauptsächlich und nun gehts ans jagen

lg Markus
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2014, 10:18
Der verlinkte 701 scheint ganz OK zu sein, wenn auch optisch sicher noch was dran gemacht werden muss.
Neue Originalnadel spricht schon mal dafür, kostet sonst einzeln €79.
Ich würde ein Limit von max. €200 setzen, weil eine gute intakte Haube dabei ist.
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 12. Dez 2014, 10:29
Hi,

es gibt 3 wichtige Gründe warum ich keinen Dual 701 betreibe

1. die dämliche TK Headshell
2. er gefällt mir nicht
3. er ist mir zu teuer

ein min. ebenso guten Klang hat der Technics SL 1700/10
http://www.ebay.at/i...id=p3984.m1423.l2648

er übertrifft den Dual 701 in allen (u. weiteren) Punkten.
Illefant
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2014, 10:35

.JC. (Beitrag #11) schrieb:
Hi,


er übertrifft den Dual 701 in allen (u. weiteren) Punkten.


Also auf die Erläuterung ( fachlich ) bin ich gespannt.

LG

Ingo
ParrotHH
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2014, 10:48

.JC. (Beitrag #11) schrieb:
in allen (u. weiteren) Punkten.


Auch ich bin gespannt

Aber man muss eben wissen, dass es für Menschen wie J.C. einfach keine Grenzen gibt.

Parrot
Illefant
Stammgast
#14 erstellt: 12. Dez 2014, 10:57

ParrotHH (Beitrag #13) schrieb:

.JC. (Beitrag #11) schrieb:
in allen (u. weiteren) Punkten.


Auch ich bin gespannt

Aber man muss eben wissen, dass es für Menschen wie J.C. einfach keine Grenzen gibt.

Parrot



Ja, über J.C. liest man viel :-)

Er wird sich warscheinlich auf Oszilloskopwerte wie Rumpelgeräuschabstand und Gleichlaufabweichungen stürzen.

Er vergisst aber das der Dual einfach auch älter ist ab 73 der Technics Ende 76 / Anfang 77

Zudem wiegt der Dual fast 2 KG mehr, was u.a. dem Plattenteller, der Antriebseinheit, der Vollautomatik aber auch der Gesamtverarbeitung ( fast alles aus Metall ) geschuldet ist.

Zugegeben...ich mag den 701 auch nicht sonderlich, mir gefällt der 1700 besser ( Design ) aber technisch, haptisch, Verarbeitung würde ich den 701 deutlich vorziehen.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung

LG

Ingo


[Beitrag von Illefant am 12. Dez 2014, 10:58 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#15 erstellt: 12. Dez 2014, 11:30

.JC. (Beitrag #11) schrieb:
Hi,

es gibt 3 wichtige Gründe warum ich keinen Dual 701 betreibe


Das ist Deine ganz persönliche Meinung und somit OK.


.JC. (Beitrag #11) schrieb:

1. die dämliche TK Headshell


Dann würde mich jetzt mal der technische Unterschied zu einer ebenfalls abnehmbaren SME-Headshell interessieren.


.JC. (Beitrag #11) schrieb:

2. er gefällt mir nicht


Auch Deine persönliche Meinung.


.JC. (Beitrag #11) schrieb:

3. er ist mir zu teuer


Das ist relativ und somit eigentlich uninteressant. Jeder muss selbst wissen, was im etwas wert ist.


.JC. (Beitrag #11) schrieb:

ein min. ebenso guten Klang hat der Technics SL 1700/10
(...)
er übertrifft den Dual 701 in allen (u. weiteren) Punkten.


Das ist doch ausgemachter Unsinn, was Du schreibst.

Nur mal als Beispiel:

- Der Technics hat einen Tonarm mit statischer Gewichtseinstellung, der Dual eine dynamische. Somit ist der Dual-Arm in jeder Lage vollständig ausbalanciert, der des Technics hingegen nicht.
- Der Dual ist ein Vollautomat, der Technics nur ein Halbautomat.
- Ein Plattenspieler "klingt" nicht (OK, wenn er runterfällt, schon ), das tut der Tonabnehmer in Kombination mit dem Arm und ggf. einer beeinflussung durch den Antrieb.
- Konzeptionelle Unterschiede zwischen S-Tonarm und geradem Tonarm sind bestenfalls akademischer Natur.
- Bei Drehern dieser Qualitätsklasse sind Rumpel- und Gleichlaufwerte ebenfalls höchstens noch messtechnisch von Belang.
- Der Dual hat ein als Antiresonator entworfenes Gegengewicht, was eine größere Bandbreite an möglichen Tonabnehmern ermöglicht.
usw usf...

Über Geschmacksfragen kann man sicher streiten, diese sind aber bei einer technischen Beurteilung nicht von Belang.


[Beitrag von boozeman1001 am 12. Dez 2014, 11:31 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2014, 11:43
Hi,


boozeman1001 (Beitrag #15) schrieb:

Dann würde mich jetzt mal der technische Unterschied zu einer ebenfalls abnehmbaren SME-Headshell interessieren.


der technische Unterschied ist die Verbindung mit dem Tonarm.
Bei Dual ein starres Hartplastik, die HS selbst ist nicht abnehmbar,
bei SME HS ist zw. HS u. Tonarm eine dünne Gummischeibe.
Genau durch diese Stelle ist es keine starre Verbindung.

übrigens ist auch das Tonarmgegengewicht des Technics ein Antiresonatorgegengewicht.
mkeusch2006
Neuling
#17 erstellt: 12. Dez 2014, 11:47
Hallo,
ich denke egal ob alte Technics oder Dual, beide sind für gleiches Geld wohl besser als aktuelle Plattenspieler.
Es wird mein erster Plattenspieler darum möchte ich für das Geld einen entsprechenden Gegenwert bekommen.

Bei Neugeräten ist das einfach, entweder du bist einverstanden mit dem was auf dem Preisschild steht oder nicht.
Mir ist das auf alle Fälle - seitdem ich dieses Forum kenne - zuviel!

Bei Gebrauchtgeräten ist die Sache viel komplizierter. Deshalb auch meine Frage wieviel man mit gutem Gewissen für solche Geräte - natürlich vom Zustand abhängig - ausgeben kann.

lg Markus

PS: Falls jemand über diesen Thread stolpert, der einen Plattenspieler in dieser Kategorie zu einem fairen Preis verkaufen möchte, bitte bei mir melden.
Illefant
Stammgast
#18 erstellt: 12. Dez 2014, 11:57

.JC. (Beitrag #16) schrieb:




übrigens ist auch das Tonarmgegengewicht des Technics ein Antiresonatorgegengewicht.


Hi J.C.,

auch das ist falsch...der Begriff Antiresonator basiert auf einem Innenliegenden Blattfedergewicht.

Dieses kann der Technics nicht vorweisen.

LG

Ingo
boozeman1001
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2014, 11:57

.JC. (Beitrag #16) schrieb:
Hi,


boozeman1001 (Beitrag #15) schrieb:

Dann würde mich jetzt mal der technische Unterschied zu einer ebenfalls abnehmbaren SME-Headshell interessieren.


der technische Unterschied ist die Verbindung mit dem Tonarm.
Bei Dual ein starres Hartplastik, die HS selbst ist nicht abnehmbar,
bei SME HS ist zw. HS u. Tonarm eine dünne Gummischeibe.
Genau durch diese Stelle ist es keine starre Verbindung.


Aber WAS GENAU soll jetzt die eine Befestigungsmethode gegenüber der anderen für Vorteile haben?
Und ist diese Gummischeibe auch zwischen der Überwurfmutter und der Headshell? Wenn nicht, ist es doch genauso eine starre Verbindung, nämlich über das Gewinde.
Wenn eine nicht-starre Verbindung Vorteile hätte, warum gibt es dann Arme komplett ohne abnehmbare Headshell?
Das ist doch jetzt bestenfalls eine philosophische Betrachtung.


.JC. (Beitrag #16) schrieb:

übrigens ist auch das Tonarmgegengewicht des Technics ein Antiresonatorgegengewicht.

Das war mir nicht bekannt. Aber das GG des 701 ist ja nicht nur (wie übrigens alle Dual-GG) vom Arm entkoppelt, sonder hat das schwingend an einer Blattfeder aufgehängte Gegengewicht zusätzlich. Dual bezeichnet es deshalb auch als Zweifach-Antiresonator, was nach technischer Aussage von Dual die Amplituden von Resonanzen wesentlich schneller glättet, als ein konventionell entkoppelter AR.

Wenn man jetzt persönlich aus Geschmacksgründen keine Dual-Plattenspieler mag, ist das eine Sache und auch völlig OK.

Das beide auf extrem hohem Niveau spielen, sollte wohl unstrittig sein.
Im Detail unterscheiden sie sich, das ist klar. Es sind eben unterschiedliche Konzepte.
Aber jetzt herzugehen und zu sagen, der 1710 sei dem 701 in allen Belangen überlegen zeugt entweder von völligem Unwissen oder totaler Borniertheit!
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 12. Dez 2014, 11:59

.JC. (Beitrag #11) schrieb:
Hi,

es gibt 3 wichtige Gründe warum ich keinen Dual 701 betreibe

1. die dämliche TK Headshell
.


Es gibt einen wichtigen Grund, warum ich explizit einen Dual 704 (mit der gleichen Headshell) betreibe: die clevere Headshell.

Denn mit der kann man mehrere Systemträger (die sogenannten TK's) einfach ein- und ausklicken. Ich habe hier mehrere auf solchen TK's bereits justierte Tonabnehmer, die ich nun nach Lust und Laune einklicken kann. Justage ist keine mehr nötig, gegebenenfalls einzig eine kleine Höhenverstellung (und da hat der Dual ja glücklicherweise einen höhenverstellbaren Tonarm, man muss also lediglich das Rädchen etwas drehen).

LG
Manuel

PS @Threadersteller: Bitte bedenken - 701, 704 und 721 haben 1/2-Zoll-Systemaufnahme, 714 und 731 sind ULM-Tonarme. Ohne Adapter gehen da die geläufigen Tonabnehmersysteme nicht dran.


[Beitrag von Marsilio am 12. Dez 2014, 12:00 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 12. Dez 2014, 12:02

boozeman1001 (Beitrag #19) schrieb:

Aber jetzt herzugehen und zu sagen, der 1710 sei dem 701 in allen Belangen überlegen zeugt entweder von völligem Unwissen oder totaler Borniertheit!


in allen o.g. genannten Punkten !
ParrotHH
Inventar
#22 erstellt: 12. Dez 2014, 12:05

boozeman1001 (Beitrag #19) schrieb:
Aber jetzt herzugehen und zu sagen, der 1710 sei dem 701 in allen Belangen überlegen zeugt entweder von völligem Unwissen oder totaler Borniertheit!

Falsch boozemann,

der 1710 ist in nicht nur in allen Belangen, sondern zusätzlich noch in weiteren dem Dual überlegen

Parrot
mkeusch2006
Neuling
#23 erstellt: 12. Dez 2014, 12:13
@Marsilio
Danke für den Hinweis!
lg
boozeman1001
Inventar
#24 erstellt: 12. Dez 2014, 12:36

.JC. (Beitrag #21) schrieb:

boozeman1001 (Beitrag #19) schrieb:

Aber jetzt herzugehen und zu sagen, der 1710 sei dem 701 in allen Belangen überlegen zeugt entweder von völligem Unwissen oder totaler Borniertheit!


in allen o.g. genannten Punkten !



ParrotHH (Beitrag #22) schrieb:

Falsch boozemann,

der 1710 ist in nicht nur in allen Belangen, sondern zusätzlich noch in weiteren dem Dual überlegen

Parrot


Dann sind wir argumentativ genauso weit wie vorher.
Gut, sei's drum, die Diskussion führt zu nichts.


[Beitrag von boozeman1001 am 12. Dez 2014, 12:38 bearbeitet]
Illefant
Stammgast
#25 erstellt: 12. Dez 2014, 12:42
Hallo Kai,

Parrot.....hat den Satz eher ironisch gemeint

Ich musste es auch erst 3 mal lesen, bis ich es geschnallt habe


der 1710 ist in nicht nur in allen Belangen, sondern zusätzlich noch in weiteren dem Dual überlegen



LG

Ingo
boozeman1001
Inventar
#26 erstellt: 12. Dez 2014, 12:52
OK, den "Zwinkersmiley" werte ich jetzt mal als ironische Äußerung...
boozeman1001
Inventar
#27 erstellt: 12. Dez 2014, 12:56

.JC. (Beitrag #21) schrieb:

boozeman1001 (Beitrag #19) schrieb:

Aber jetzt herzugehen und zu sagen, der 1710 sei dem 701 in allen Belangen überlegen zeugt entweder von völligem Unwissen oder totaler Borniertheit!


in allen o.g. genannten Punkten !


Andere Frage: hast du denn jemals einen 701 besessen bzw. tatsächlich gehört, oder worauf stützt Du dich in Deiner Aussage?
ParrotHH
Inventar
#28 erstellt: 12. Dez 2014, 13:08
Das wirklich blöde an diesem Thread ist ja, das ich aufgrund der ganzen spannenden technischen Infos hier (z. B. die dynamische Gewichtseinstellung) anfange, mich nach Duals umzusehen...

Ist ja wirklich technisch hochentwickelt.

Ich brauche bloß gar keinen zusätzlichen Plattenspieler mehr

Parrot
kadioram
Inventar
#29 erstellt: 12. Dez 2014, 13:12
Hi,

hätte einen 1400er Mk2 abzugeben, bei Interesse einfach PM
Illefant
Stammgast
#30 erstellt: 12. Dez 2014, 13:20

ParrotHH (Beitrag #28) schrieb:
Das wirklich blöde an diesem Thread ist ja, das ich aufgrund der ganzen spannenden technischen Infos hier (z. B. die dynamische Gewichtseinstellung) anfange, mich nach Duals umzusehen...

Ist ja wirklich technisch hochentwickelt.

Ich brauche bloß gar keinen zusätzlichen Plattenspieler mehr

Parrot



Das kene ich...habe 6 Stück laufen und schaue mich nach nem Lenco L78 / 85 um.

Blöde Sucht, blöde.............
boozeman1001
Inventar
#31 erstellt: 12. Dez 2014, 14:02
Fang bloß nicht mit Duals an, das endet in einer ausgewachsenen Dualitis!
Bei mir war es ein -von meinem Schwiegervater geschenkt bekommener- 1218... Verdammte Einstiegsdroge!
Mittlerweile stehen hier ein 621, 701, 1019, 1218, 1219 und ein 1249 rum, dazu noch 6 andere von Elac, Thorens, Braun, Metz...
Nicht mitgezählt die diversen, mittlerweile wieder verkauften Dreher...


[Beitrag von boozeman1001 am 12. Dez 2014, 14:03 bearbeitet]
Illefant
Stammgast
#32 erstellt: 12. Dez 2014, 14:13
Hallo Kai,

doch ich leide unter der Dualitis

Aktuell: 714q, CS 5000, 491A - RC , die wieder weggegangen sind vermag ich nicht auf zu zählen

Zudem noch ein Mitsubishi LT5 V, ein Technics 1210 MK2 ( Lackierererei ) Reloop 4000 M3D

Aber alle laufen und werden aktiv genutzt.

LG

Ingo


[Beitrag von Illefant am 12. Dez 2014, 14:19 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#33 erstellt: 12. Dez 2014, 14:37
Meine Warnung war auch auf ParrotHH bezogen, der ja an der Schwelle zum angefixt werden steht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Tipps zum Kauf eines gebrauchten Plattenspielers
swtswt am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  8 Beiträge
Plattenspieler neu oder gebraucht?
TheBigW am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  17 Beiträge
Kauf eines gebr. Plattenspielers in Japan
HiFi-Rack am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  25 Beiträge
Worauf bei Kauf eines gebrauchten Technics 1210 achten?
Shiraz82 am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  16 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler
donmaucho am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  14 Beiträge
Hilfe bei Kauf eines Plattenspieler!
unclebenz* am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  20 Beiträge
Kurze Hilfe beim Kauf
switch_on am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchten Plattenspieler
termatis am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  7 Beiträge
Lohnt sich der Kauf eines LINN Kairn?
schallplatte am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  12 Beiträge
Was beachten beim Erstbetrieb eines gebrauchten CS-621 ?
timo7200 am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Dual
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.844