Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
donmaucho
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2011, 18:56
Hallo, bin relativ neu hier im Forum angemeldet, habe aber schon einige Beiträge gelesen, doch bis jetzt habe ich noch nichts passendes für mich gefunden (liegt vielleicht auch daran, dass ich mich noch nicht so gut auskenne).

Ich bin auf der Suche nach einem guten, jedoch auch preiswerten Plattenspieler.

Gerne auch gebraucht, z.B. bei eBay.

Meine presilichen Vorstellungen liegen bei 100€- 150€.

Habe schon von Dual 704 & 721 gehört, wollte jedoch von euch noch wissen, ob es noch Alternativen gibt und auf was genau ich Achten muss.

Mein Vater hat mir noch den Rat gegeben ich sollte doch mal Ausschau nach dem Berühmten "Shure V 15 Typ III" Nadelsystem halten. Ist dies denn immernoch gut?

Würde mich über ein wenig Hilfe freuen, denn ich bin noch sehr unerfahren in diesem Bereich bin, aufgrund meines Alters.
schlagerbummel
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2011, 12:09
hallo

Nutz doch einfach mal die SuFu zu deiner Frage!



LG, Armin
Archibald
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2011, 12:26
Hallo Donmaucho,

erst einmal : Herzlich Willkommen im Forum !

Das von deinem Vater erwähnte Shure ist mit Sicherheit nicht schlecht und sollte Dir auch heute noch ausreichen. Es kann aber Probleme mit Ersatznadeln geben, Originalnalden sind wohl fast nicht mehr erhältlich. Hier im Forum schwören einige User auf die Jico SAS-Nadel. Ich kann hier nicht mitreden, da ich andere Systeme verwende und verwendet habe.

Du slltest Dich aber zu Beginn fragen, aus welchem Grund Du Dich jetzt in Richtung Vinyl bewegst. Wenn Du von Deinem Vater (oder sonst jemandem) einen Haufen LPs geerbt hast, dann ist das OK. Ohne einen solchen Stapel LPs (bei mir immerhin ein paar hundert, die ich mir in der Vergangeheit selbst gekauft habe ) würde ich mich nicht auf den analogen Weg machen, da Du klanglich mit ziemlicher Sicherheit entäuscht sein wirst.

Gruß Archibald
schlagerbummel
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2011, 12:45

Archibald schrieb:
... nicht auf den analogen Weg machen, da Du klanglich mit ziemlicher Sicherheit entäuscht sein wirst.


Was soll denn der Spruch ?

M3phist0
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Feb 2011, 13:23

Wenn Du von Deinem Vater (oder sonst jemandem) einen Haufen LPs geerbt hast, dann ist das OK. Ohne einen solchen Stapel LPs (bei mir immerhin ein paar hundert, die ich mir in der Vergangeheit selbst gekauft habe ) würde ich mich nicht auf den analogen Weg machen

Naja, es liegt dran was er hört. Für den Fall, dass es überwiegend elektronische Musik ist bzw. sämtliche Musik, die eben auch Djs auflegen, so kann man doch realtiv günstig an neue Platten kommen. Für gängige Alben mag das mitunter nicht unbedingt gelten.

Ich hab erst vorgestern für 70€ mit Versand 12 LPs gekauft, davon war eine schon 4 Monate auf dem Markt, der Rest war aus Januar und Februrar. Waren auch zwei Picutre-Disks dabei. Kann man doch nicht meckern :-)


nicht auf den analogen Weg machen, da Du klanglich mit ziemlicher Sicherheit entäuscht sein wirst.

Ich finde, gerade analog ist "die Musik in meinen Ohren", alles andere klingt doch 0815 und wie Blech.

Wie heisst das bekannte Sprichwort nochmal? Der analog macht die Musik
schlagerbummel
Stammgast
#6 erstellt: 11. Feb 2011, 13:52
@M3phist0:

Auf deinen letzten Satz



Genau so isses !

Noch dazu bin ich dagegen, gerade Vinylneulinge mit solchen, zudem falschen Pauschalitäten, wie Kollege Archibald in seinem Schlusswort, gleich wieder zu vergraulen

LG, Armin


[Beitrag von schlagerbummel am 11. Feb 2011, 13:55 bearbeitet]
M3phist0
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Feb 2011, 14:30

Noch dazu bin ich dagegen, gerade Vinylneulinge mit solchen, zudem falschen Pauschalitäten, wie Kollege Archibald in seinem Schlusswort, gleich wieder zu vergraulen


Es kommt uns doch letztlich allen zugute, wenn die Nachfrage nach Vinyl unterstüzt durch stetige Neueinsteiger langsam aber sicher steigt.
Das mag jetzt leicht optimistisch klingen, aber so läuft das ja auf dem Markt: Je mehr gepresst und unter das Volk gebracht werden kann, desto niedriger der Stückpreis bei dann auch stetigt wachsender Auswahl.

Kleinvieh macht ja bekanntlich auch ...., ne?
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2011, 14:42

schlagerbummel schrieb:
@M3phist0:

Auf deinen letzten Satz



Genau so isses !

Noch dazu bin ich dagegen, gerade Vinylneulinge mit solchen, zudem falschen Pauschalitäten, wie Kollege Archibald in seinem Schlusswort, gleich wieder zu vergraulen

LG, Armin


Hi Armin , so etwas lässt sich auch mit einer derartigen Kette in der Signatur leicht reden .

Mit einem gebrauchten Dreher um 150 € aber auch nur in die Nähe der Qualität eines Einstiegs CD Players zu kommen , ist verdammt schwer und ohne Erfahrungen auf dem Sektor kaum machbar .

Verstehen wir uns nicht falsch , wir haben zu Hause auch nahezu genauso viele Vinyl Scheiben wie CDs und hören Vinyl auch beide (Partnerin und Ich) sehr gerne , aber je älter die Scheiben werden und je öfter man sie spielt , je schlechter werden sie nun mal .

Und genau darauf wollte Archibald glaub ich auch hinaus ,den Faible fürs analoge in allen Ehren , aber da ist viel Sentimentalität bei und sehr viel weniger objektive Qualität als man sich eingestehen mag .

Gruß Haiopai
Archibald
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2011, 18:17
Hallo Haiopai,

genau so ist es. Wenn ich das richtig verstanden habe, handelt es sich bei donmaucho um einen sehr jungen Forumskollegen. Um anspruchsvoll analog zu hören, benötigt man ein entsprechendes Equipment, das wird mit 150 € schwer.

Ich möchte jetzt nicht wieder eine endlose Diskussion über analog / digital starten. Meiner Meinung nach ist die digitale Klangwiedergabe der analogen eindeutig überlegen, wobei ich gerne einräume, dass die ein oder andere CD eindeutig schlechter klingt als die entsprechende LP - dies liegt meiner Erfahrung nach aber nicht am Medium sondern am Tontechniker, denn anders kann man die exzellenten CDs, die ich auch habe, nicht erklären. Aber zur Erinnerung : Das ist meine Meinung und mein Empfinden, es steht jedem von Euch frei eine andere Meinung zu haben, schließlich haben wir ja auch verschiedene Ohren.

Ich bin selbst leidenschaftlicher Schwarzhörer und halte mein "schwarzes Gold" in Ehren. Um den Thread nicht zu mißbrauchen möchte ich anmerken, dass ich mich zu diesem Aspekt in diesem Thread nicht weiter auslassen werde, welche Meinung der Rest auch immer vertreten mag, es sei denn, der Thread-Ersteller hat eine direkte Frage zu diesem Bereich an mich.

Also nichts für ungut.

Gruß Archibald
Guido64
Stammgast
#10 erstellt: 11. Feb 2011, 20:28
Hallo donmaucho,


Mit einem gebrauchten Dreher um 150 € aber auch nur in die Nähe der Qualität eines Einstiegs CD Players zu kommen , ist verdammt schwer und ohne Erfahrungen auf dem Sektor kaum machbar.


lass Dich durch solche Sprüche nicht entmutigen. Sebstverständlich ist die CD objektiv betrachtet der bessere Tonträger. Dieses Forum lebt aber nun mal von Leuten, die viel lieber Schallplatten hören und das auch mit "preiswerten" Oldies in sehr guter Qualität.

Dein Vater hat jedenfalls schon mal recht. Ich kann Dir aus meiner persönlichen Erfahrung für Dein Budget ebenfalls den Dual 704/721 mit einem Shure V15III nur wärmstens empfehlen. Wenn Du dann eine neue Ersatznadel brauchst ist die japanische Jico SAS nur zu empfehlen. Diese Kombination, in Verbindung mit einem guten Ponoverstärker würde ich jedem Einsteiger CD-Player vorziehen.

Gruß
Guido
-CARLOSderRIESE-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Feb 2011, 22:57
Nabend,
ich finde den gut gemeinten Tip, weshalb willst Du auf Vinyl gehen, völlig o.k. Wenn ich hier im Forum um Rat bitte, was für 150 Euro an Technik Invest am besten klingt, dann sollte schon die Frage gestattet sein, ob er ein paar hundert Platten geerbt hat.
Um an den Klang von meinem kleinen Onkyo CDP aus meiner Küche mit einem Plattenspieler ran zu kommen (150 Euro), sollte man schon bereit sein ein Vielfaches zu investieren. Geht es nur um tolles Feeling, Mode oder Nostalgie, dann steht der Klang nicht im Vordergrund. Deshalb war es ein guter Tipp von Archi.
donmaucho
Neuling
#12 erstellt: 13. Feb 2011, 20:49
Wollte hier keinen Krieg starten

Vielen Dank schonmal für all die Ratschläge.

Doch habe ich noch eine andere Frage.
Ich habe leider keinen Phono-Eingang an meinem Verstärker, deswegen habe ich mir einen Vorverstärker auf Amazon gekauft.

Taugen die Teile was, oder sollte ich mir besser einen Phono-Verstärker kaufen? Dies würde jedoch auch den kauf eines zweiten Boxen-Satzes mit sich ziehen, oder?
Lars1*
Stammgast
#13 erstellt: 13. Feb 2011, 22:00
Welchen Vorverstärker hast Du Dir denn bei Amazon gekauft ?

Und kann es sein, dass ein Vorverstärker für Plattenspieler und ein Phono-Verstärker ein und dasselbe ist ?

Und was soll das ganze mit einem zweiten Boxensatz zu tun haben ?

Ganz ehrlich, warum gehst Du nicht mal in einen Elektronikmarkt oder ein Fachgeschäft, welches Plattenspieler führt und lässt Dir mal in einem persönlichen Gespräch ein wenig due Begriffe und Grundlagen erklären.

Ich glaube, bei Deinem Wissensstand - ist wirklich nicht böse gemeint - kann man sich hier die Finger wundtippen und trotzdem nicht alle (Un-)Klarheiten beseitigen.

Falls Dir doch hier Leute helfen, würde ich mich natürlich für Dich freuen, aber ich glaube, den langem Atem hätte ich nicht.

Nichts für ungut.

Lars


[Beitrag von Lars1* am 13. Feb 2011, 22:01 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#14 erstellt: 14. Feb 2011, 06:52
Hallo Lars,

mich irritiert auch etwas, dass man keine Auskünfte über die Motive erhält und dass es weiterhin keine Aussage über die bevorzugte Musikrichtung, den Raum und die Hörgewohnheiten gibt.

Gruß Archibald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe beim Kauf eines Plattenspielers.BITTE!
xpablox am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Hilfe bei Kauf eines Plattenspieler!
unclebenz* am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  20 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
sarah26 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  18 Beiträge
HILFE! Plattenspieler-Kauf
electronicclash am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  11 Beiträge
Hilfe bei Kauf Plattenspieler zur Schellackdigitalisierung
arcona am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  15 Beiträge
Kurze Hilfe beim Kauf
switch_on am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
Anfänger benötigt Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
Corrnutto am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  10 Beiträge
Inspirierter Jungspund sucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
torbizzle am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  31 Beiträge
Blutiger Anfänger braucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
dieVicky am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  8 Beiträge
Totaler Laie braucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
MinaNi am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedSanta_C.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.561