Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Inspirierter Jungspund sucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!

+A -A
Autor
Beitrag
torbizzle
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2014, 23:01
Schönen guten Abend!

Einmal vorweg, ich bin Torben 22 Jahre alt und wohne derzeit in Berlin.
Als ich vor kurzem in Irland war und bei einer Familie gearbeitet habe hat mich der Vater der Truppe inspiriert!
Kurz nach meiner Ankunft stellte er mir mit vollem Stolz seine Plattensammlung inklusive seines Heiligtums von Plattenspieler vor (alles aus den 60ern/70ern) und fragte mich "U like my records?"

Ich war im siebten Himmel, er führte mich in die Marterie ein und erklärte mir die Funktion etc. und empfahl mir ein paar Geräte für den Einstieg, der Haken daran ist, dass er alles auf Englisch erklärt hat, ich somit nicht alles 100%ig verfolgen konnte und auch die Hälfte wieder vergessen habe, da ich danach noch bei einer anderen Familie war.
Zu guter letzt hat er mir noch ein paar Platten geschenkt die ich stolz wie Oskar jetzt hier liegen habe.

Also ich habe hier auch schon viel gelesen aber mir fehlt manchmal ein bisschen der Bezug zwecks Fachvokabular
Da ich bei meinen Eltern noch Vaddis alten Verstärker+Boxen (von Denon glaub ich) habe, der Plattenspieler aber Müll ist, möchte ich mich nun mal an euch richten.

Also meine Frage, welcher Plattenspieler eignet sich für den Einstieg (Preislage so bis 200€) ich habe schon auf Kleinanzeigen nach Thorens geschaut aber da sind nur welche ohne Subchassis und Dave meinte zu mir ich solle mir lieber gleich einen guten soliden Spieler kaufen
Vielleicht noch zur Ergänzung, auf welche Daten ist zu achten?

Ihr würdet mir echt weiterhelfen !
Besten dank und gute Nacht!
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Aug 2014, 05:11
Hallo!

Dir ist schon bewußt das es recht teuer wird das Hobby auf einem hohen Niveau zu betreiben?

Setze eher einmal 2000 € anstatt 200€ als Startkapital an.

Es ist zwar richtig das es für 200-400 Euro schon den einen oder anderen guten gebrauchten Plattenspieler gibt aber hier sollte schon ein gerütteltes Maß an analoger Erfahrung vorliegen um diese Geräte auch so zu restaurieren und auszustatten das sie ihre ehemalige Höchstleistung erbringen können.

Dazu kopmmen die Kosten für eine Plattensammlung die nicht nur aus den allerletzten Flohmarktscheiben besteht und die laufenden Kosten.

Hier kann Geld ohne Ende verbrannt werden.

MFG Günther
Beaufighter
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2014, 05:33
Moin moin,

erst mal herzlich willkommen im Hifi-Forum.

Platten hören und genießen ist eine schöne Sache und um mal hineinzu schnupppern
solltest du tatsächlich in dich gehen und dir genauestens überlegen ob das dein Ding ist.

Mit 200 € hängst Du am unteren Ende des beginnens für dieses Hobby, falls es dir dann doch nicht so gefallen sollte ist bei ordentlicher Pflege der Anlog Geräte auch ein relativ guter Wiederverkauf möglich.

Was willst du denn eigentlich genau? Du erwähnst die Firma Thorens?
Es gibt sehr viele gute Plattenspieler und was versprichst du dir von einem Subchassis?

Gruß Beaufighter
ESELman
Stammgast
#4 erstellt: 16. Aug 2014, 05:52
Hi,

willkommen bei den Nerds
Da ja offenbar Verstärker und Boxen bereits vorhanden sind, sehe ich im 200€ Budget kein Problem.
Wartungaufwand und laufender Betrieb erzeugen minimalste Kosten, sodass allenfalls der Aufbau einer Plattensammlung zunächst Kostn verursacht.
Dein erster Spieler sollte allerdings mit Bedacht ausgewählt werden, damit Du lange dran Freude hast und ihn nicht nach kurzer Zeit schon durch etwas 'Besseres' ersetzen willst, denn Das wùrde teuer.
Hilfreich wäre es, wenn Du etwas handwerkliches Geschick mitbrächtest.
Dann stünde Dir nämlich das grosse Angebot an gebrauchten Drehern zur Verfügung.
Sowohl bei Riementrieblern wie Direkttrieblern kann man zu einem anständigen Kurs sehr gut erhaltene Geräte bekommen, die sich in nichts vor einem Neugerät verstecken müssen.
Es müssen auch nicht immer die gehypten und dadurch mittlerweile überzogen teuren Thorens, Dual oder Technics SL1210 sein.
Gerade bei den Direkttrieblern gibt es sowohl innerhalb der Technics Familie als auch von anderen Herstellern aus der Zeit der Spät-70er bis Ende-80er hervorragende Geräte zu günstigeren Konditionen.
Für den auf meiner Websch beschriebenen MyTechnics habe ich bspweise einen gut erhaltenen SL-5210 für 15€(!!) erebayt.
Gepimpt und aufgemotzt kann er sich in sehr hochwertigen Anlgen hören und sehen lassen.
Ein Bekannter hat sich soeben einen Früh-80er Hitachi Direkttriebler für 55€ geschossen und plant den aufzuarbeiten und mit einm Abtaster bis 100€ zu versehen.
Etwas in der Art könnte genau eine Punktlandung für Dich sein, sowohl vom technischen und akustischen Leistungsvermögen, als auch vom Budget.

DerESELman
Beaufighter
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2014, 06:01
Moin moin,

Danke Eselman darauf wollte ich auch hinaus.

Für den Beginn einen direktgetriebenen leicht zu bedienenden soliden 80er Plattenspieler,
der dann mit einem höherwertigen System ausgestatten werden kann weil es das Budget dann
zulässt. Ich denke das kann ein Weg sein so ein Hobby zu beginnen.

Wenn Ahnung Lust und Laune entstehen, geht man dann eh noch mal los
und haut richtig rein.


Gruß Beaufighter
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2014, 06:39
Moin,


Beaufighter (Beitrag #5) schrieb:
Moin moin,

Danke Eselman darauf wollte ich auch hinaus.

Für den Beginn einen direktgetriebenen leicht zu bedienenden soliden 80er Plattenspieler,
der dann mit einem höherwertigen System ausgestatten werden kann weil es das Budget dann
zulässt.


vollkommen richtig (beide Beiträge)

eine Übersicht, was es alles so gibt siehe diesen Thread:
http://www.hifi-foru...26&thread=2780&z=280

der Dreher, den du als erstes sieht, gehört mir
ein Technics SL 1700 (silber) o. SL 1710 (schwarz) ist recht oft in der Bucht zu vernünftigen Preisen zu haben
(ca. 100 - 150 Euro) u. hat eine Qualität die nur mit richtig Geld übertroffen wird.
zB : gut

Der Denon von deinem Vater dürfte einen gescheiten Phonovorverstärker haben,
d.h. für dich du brauchst dann "nur" noch einen gescheiten Tonabnehmer (zB ein AT 120E)
alles zusammen bist du dann bei ca. 250 Euro u. hast etwas Ordentliches.

bleiben nur noch die Schallplatten ...


ps
fürs Erste reicht auch dieser TA
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649
der ist für den Preis echt gut


[Beitrag von .JC. am 16. Aug 2014, 06:52 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2014, 07:18
Eh, Alldah, isch kann billiger:

Grünes Gift aus Japan

... und man hat auch eine Ersatznadel fürs Goldenote Babele !

,
Erik
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2014, 09:15
Hallo,

wenn Du in der Nähe von Schorndorf wohnst, kannst Du Dir z.B. den folgenden Dreher anhören/ansehen

UNIVERSUM F2095

http://www.ebay.de/i...&hash=item5668af69fd

Falls nur eine minderwertige Nachbaunadel in dem Tonabnehmer eingesteckt ist, könntest Du Dir eine hochwertige Nadel für etwa 100 Euro dazu kaufen und Du hast damit einen soliden gut klingenden Dreher.

Das folgende brauchbare Gerät stammt vom Händler mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung, auch hier muss ggf. die Nadel gegen ein höherwertige ausgetauscht werden um einen guten Musikgenuss zu ermöglichen:

Saba PS 910

http://www.ebay.de/i...&hash=item4d222e15fc

Hier noch ein paar interessante Dreher, die ggf. mit neuer/besserer Nadel oder einem hochwertigen System wie z.B. dem Acutex 412 STR (60€) ausgerüstet werden sollten:

SABA PSP 350 (scheinbar guter Zustand und ein gutes solides Gerät, der Preis ist ein wenig hoch)

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ad6195e30

Panasonic SL-H 401 (einfaches solides Gerät in scheinbar gutem Zustand, dafür aber zu teuer)

http://www.ebay.de/i...&hash=item2592dedf3c

Technics SL-2000 (solides gutes Gerät in scheinbar gutem Zustand, mit brauchbarem Tonabnehmer, aber sehr teuer)

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e9037d832

Solche und ähnliche Geräte bekommt man von Privat bei Suche in den lokalen Kleinanzeigen z.T. erheblich günstiger. Das Risiko bei Privatkäufen ist w/meist fehlendem Rücktrittsrecht und fehlender Gewährleistung viel höher als beim Kauf vom Händler.

Also genau hinschauen/hinhören und Risiken so gut wie möglich minimieren oder in den Preis einrechnen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2014, 10:31 bearbeitet]
Beaufighter
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2014, 10:23
So was hier würde auch ausgezeichnet zum Verstärker passen...

Denon DP 37F

Vielleicht noch ein bißchen sparen..

Gruß Beaufighter
torbizzle
Neuling
#10 erstellt: 16. Aug 2014, 11:21
Wow, vielen Dank für die vielen Antworten !
Ich nehme mir später mal Zeit um alles durchzulesen

Ein gewisses handwerkliches Geschick ist vorhanden !;)


Habe auch schon eine gewisse Ansammlung von Platten, habe vielleicht auch nicht erwähnt das ich mir nach und nach die Sachen zulegen will und nicht alles auf einen Schwung möchte.

So erstmal weiter arbeiten
Janus525
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Aug 2014, 11:55
Für 200,- Euro bekommst Du problemlos einen guten und soliden Player. Schau mal, für den hier habe ich (in einem erbarmungswürdigen, verdreckten Zustand) nur 70,- Euro bezahlt, habe ihn abgeholt und vor Ort die Funktionen und den Arm geprüft. Wenn Du handwerklich geschickt bist kannst Du dasselbe machen was ich auch gemacht habe: Gerät komplett reinigen..., Mechanik gängig machen, Lagerstellen fetten, Automatik neu justieren..., Potis und Schalter reinigen..., Haube von Kratzern befreien und aufpolieren..., und so wie auf dem letzten Foto sieht der jetzt aus, hat eine andere Tellerauflage bekommen (ist nicht notwendig), braucht noch ein neues, zum Arm passendes, nicht zu teures System und das war´s. Für den Einstieg sollte sowas m.E. erstmal reichen...

Universum-2 --- UNIVERSUM-7 --- UNIVERSUM-4a --- UNIVERSUM-10


[Beitrag von Janus525 am 16. Aug 2014, 11:59 bearbeitet]
torbizzle
Neuling
#12 erstellt: 16. Aug 2014, 12:28
Sehr schick Janus !

Ich habe hier mal bei kleinanzeigen gesucht nach Technics Spielern.

Was meint ihr ?

eins
zwei
drei
vier
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2014, 12:36

torbizzle (Beitrag #12) schrieb:
Sehr schick Janus !

Ich habe hier mal bei kleinanzeigen gesucht nach Technics Spielern.

Was meint ihr ?


Klicke in Beitrag Nr. 6 auf den Link: gut
du hast noch 6 h Zeit
(ich würde bis 150 € gehen, aber ich hab schon zu viele Dreher)


ps
deine Links sind zwar günstig, aber eben auch billig
der SL 1710 hat min. die Klangqualität eines SL 1210 MKII
(eher ein Tick besser, aber bis du das hörst ..)


[Beitrag von .JC. am 16. Aug 2014, 12:40 bearbeitet]
torbizzle
Neuling
#14 erstellt: 16. Aug 2014, 12:39

EPMD (Beitrag #13) schrieb:

torbizzle (Beitrag #12) schrieb:
Sehr schick Janus !

Ich habe hier mal bei kleinanzeigen gesucht nach Technics Spielern.

Was meint ihr ?


Klicke in Beitrag Nr. 6 auf den Link: gut
du hast noch 6 h Zeit
(ich würde bis 150 € gehen, aber ich hab schon zu viele Dreher)


ich gebe mein bestes
danke
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2014, 12:44
Der Tipp von Janus ist generell auch gut,
denn wenn man einen Dreher so aufarbeitet, dann entwickelt man eine besondere Beziehung
zum Platten abspielen u. hören.
torbizzle
Neuling
#16 erstellt: 16. Aug 2014, 12:46

EPMD (Beitrag #15) schrieb:
Der Tipp von Janus ist generell auch gut,
denn wenn man einen Dreher so aufarbeitet, dann entwickelt man eine besondere Beziehung
zum Platten abspielen u. hören.
:)


generell würde mich da mal interessieren worauf ich da achten sollte oder ist die hauptsache das er sich dreht ?
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2014, 12:53

hauptsache das er sich dreht ?


Für das Laufwerk ist das ein guter Anfang. Wenn sich der Teller dann auch noch rumpelfrei (arm) dauerhaft mit der richtigen Geschwindigkeit dreht und das Chassis möglichst auch noch Trittschall von der Nadel fernhält, ist das schon perfekt.

Dazu noch einen möglichst spiel- und reibungsfrei funktionierenden, gut einstellbaren steifen Tonarm, dann sind die Grundvoraussetzungen für das Funktionieren der - für das Klangergebnis - wichtigsten Komponenten eines Plattenspielers - nämlich Tonabnehmer, Nadelträger, Nadel und Nadelschliff - gegeben.


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2014, 13:52 bearbeitet]
iKorbinian
Stammgast
#18 erstellt: 16. Aug 2014, 13:13
Oder du kaufst dir einen CD Spieler um die 50 Euro und kannst Töne wiedergeben,die kein Verdier oder Linn hinbekommt
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 16. Aug 2014, 15:07
Hallo!

@iKorbinian

Na lass ihn doch, er muß halt seine Erfahrungen mit der Sache selbst machen, Gewarnt ist er ja und mehr ist nicht notwendig.

Schließlich ist so ein Plattenspieler ja auch ein echter Hingucker zumal ein Thorens der richtig justiert mit einem Fingeertipp auf die Mittelachse das Wackeln anfängt ohne das man etwas davon hört.

Solange man nicht mit der falschen Vorstellung daß Schallplatten den ultimativen Sound rüberbringen würden an die Sache herangeht und bereit ist etliche Euronen zu versenken kann das ein wunderbares Hobby sein.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2014, 15:49
Hi,

wer sich die Fotos vom oben von mir verlinkten Technics genau ansieht u.
dann noch Ahnung von Drehern hat, der sieht .. den mit gutem TA .. mehr braucht ..
olsoundb
Stammgast
#21 erstellt: 16. Aug 2014, 16:38
rw 300-3rw 300-2rw 300-1
So kann es auch gehen. Siemens RW 300. Im Kern ein Sanyo TP-X3. Als Sanyo gebaut von 1979 - 1981, in 1982 umgelabelt für 1 Jahr im Siemens-Programm. Wenn Sanyo so schlecht wäre, hätten die bei Siemens garantiert andere Sachen umgelabelt . Ist doch bei dem Universum F 2095 von Tywin das Selbe. Quelle / Universum hat nichts selber produziert. Und manchmal bewiesen die Einkäufer durchaus Stil. Der F 2095 ist von BSR. Optisch gelungen, technisch unverwüstlich. Ein wirklich schöner Dreher! Wie auch der Siemens / Sanyo. Wobei das Design - frühe 80er - natürlich immer Geschmackssache ist . Hab ihn auf dem Flohmarkt entdeckt und für € 8,-- mitgenommen. War in einem erbärmlichen Zustand. Wie man es fertig bringt, sogar die Befestigung für die Motor- / Tonarm - Einheit aus dem zähen Plastik bei geschlossenem Chassis rauszudrehen wird mir ewig ein Rätsel bleiben . War jedenfalls eine Heiden-Arbeit - und das saubere Justieren war noch das kleinste Problem. Hat sich aber gelohnt, wie ich finde. Und dank der wirklich robusten Mechanik sind keine bleibenden Schäden erfolgt . Jetzt ist er penibel justiert, innen und aussen alles gereinigt, gefettet, geölt wo nötig, Haube poliert - und läuft wie am ersten Tag. Durchaus wohnzimmertauglich.
Am RW 300 ist alles dran, was ein Dreher braucht . Vollautomat, Bedienung bei geschlossener Haube möglich, pitchbares Stroboskop. Obwohl noch nicht quarzgeregelt, läuft der Motor sehr gleichmäßig. Ist der gute Antrieb DD 312 vom japanischen Zulieferer Fujiya, der auch in diversen Technics-Modellen seinen Dienst tut . Momentan ist noch das originale Audio Technica AT 71 als Tonabnehmer montiert. Die Nadel war natürlich ab, hatte aber noch eine recht gute 71er rumliegen. Bei den diversen Auktionen - Hood, Ebay, Ricardo etc. geht der Preis für einen RW 300 bei so ca. € 60,-- los, wobei die oft genug in fragwürdigem Zustand sind. Oft ist relativ - sind sehr seltene Teile. Die Sanyo TP-X3 gibts deutlich günstiger, aber da steht halt auch nicht Siemens drauf. Kurz: ein sehr robuster, formschöner (Geschmacksfrage!) seltener Dreher. Werde ihn wohl demnächst zum Verkauf anbieten. Konnte ihn erst vor kurzem komplett als "Fertig gestellt" abhaken, weil ich ewig auf Distanzringe für die Pufferfedern vom Subchassis warten musste. Beim Tonabnehmer kann man noch was machen. Der Tonarm ist aus Magnesium und kratzt hart an ULM-Werten. Auf jeden Fall LM, packt der auch hochwertige TAs. Mit einem versuchsweise montierten Audio Technica AT 13eAV machte er die 90µ - Amplitude bei 1,8 Gramm. Kurz: der Siemens ist ein guter Allrounder. Sogar mit einem Hauch Exklusivität.
Grüße an alle
Olsoundb
Life is NOT about FINDING yourself. It is about CREATING yourself!
.JC.
Inventar
#22 erstellt: 16. Aug 2014, 18:11
noch 4 min ..
ich biete nicht mit

Neupreis 1978 .. 800 DM


[Beitrag von .JC. am 16. Aug 2014, 18:13 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 16. Aug 2014, 18:15
Der Verkauf erfolgt von Privat, von einem ebay-Neuling mit 25 Bewertungen, ohne Rücktrittsrecht und ohne Gewährleistung für einen Spottpreis von 224,35 Euro ....


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2014, 18:16 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 16. Aug 2014, 18:23

Tywin (Beitrag #23) schrieb:
Der Verkauf erfolgt von Privat, von einem ebay-Neuling mit 25 Bewertungen, ohne Rücktrittsrecht und ohne Gewährleistung für einen Spottpreis von 224,35 Euro ....


nee, der Käufer ist privat mit 2 Bew.

ob der Preis jetzt was mit dem Thread zu tun hat ?
schon möglich ..

ein ordentlicher Preis für einen so gut erhaltenen 1710


ps
wenn Du eine Weile Geduld hast, der nächste 17 er kommt bestimmt


[Beitrag von .JC. am 16. Aug 2014, 18:31 bearbeitet]
torbizzle
Neuling
#25 erstellt: 16. Aug 2014, 18:26
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 16. Aug 2014, 18:29

nee, der Käufer ist privat mit 2 Bew.


Sorry, ich meinte den Verkäufer und da sehe ich 25 Bewertungen. Das ist aber egal, es geht darum, dass bei so wenig Bewertungen Vorsicht angezeigt ist.

Aber ebay sichert den Kauf ab, wenn man mit PayPal bezahlt, das ist schon mal bis zur Anlieferung und einer ersten möglichen Reklamation eine Sicherheit.


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2014, 18:33 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#27 erstellt: 16. Aug 2014, 22:49
Hallo,

im Grunde hat er 4 Bewertungen als Verkäufer, davon waren 3 Verkäufe Klamotten. Da hätte man nicht lange überlegen müssen.

Gruß Thomas
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 19. Aug 2014, 15:10
Hi,

manchmal wüsste ich gerne, was bei der Sache rumkam ...
torbizzle
Neuling
#29 erstellt: 19. Aug 2014, 15:14
habe mir einen Dual CS 704 ergattert
bin schon ganz gespannt ^^
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 19. Aug 2014, 15:47
Na dann, viel Spaß mit dem guten Teil.
boozeman1001
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2014, 20:56

torbizzle (Beitrag #29) schrieb:
habe mir einen Dual CS 704 ergattert
bin schon ganz gespannt ^^


Glückwunsch! Der 704 ist ein sehr, sehr guter Dreher.
Quasi der Halbautomatische Bruder des 721. Da jetzt noch ein gutes System drauf, dann bist Du schon sehr weit gekommen.
Ich würde das Acutex 412STR (gibt es noch neu bei ebay Italien) empfehlen. Ich habe 2 Stück davon und muss sagen, dass es sich sehr gut an diversen Dual-Armen macht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Hilfe beim ersten Plattenspieler
Nicolas92 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  24 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
sarah26 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  18 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler
donmaucho am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  14 Beiträge
Anfänger benötigt Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
Corrnutto am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  10 Beiträge
Blutiger Anfänger braucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
dieVicky am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  8 Beiträge
Totaler Laie braucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
MinaNi am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  14 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspielers.BITTE!
xpablox am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Hilfe bei Kauf Plattenspieler zur Schellackdigitalisierung
arcona am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  15 Beiträge
hilfe bei plattenspieler kauf
dave11 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  14 Beiträge
HILFE! Plattenspieler-Kauf
electronicclash am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Technics
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.470