Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker:Phonobox oder NAD PP2

+A -A
Autor
Beitrag
concretez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2004, 09:58
Moin,

ich bin ziemlicher Neuling auf dem Gebiet der dreher und Platten. Habe mir einen Dual 2215 günstig zugelegt, warte aber auf eine günstigere Gelegenheit auf einen der 700er Reihe - so viel hab ich in den Foren schon gelesen.

Meine Frage bezieht sich jetzt auf den Vorverstärker. Ich habe einen Yamaha RXV 640 Receiver - natürlich ohne Phonoeingang. Platten kann ich momenan nur auf der Anlage meines Vaters hören...

Es geistern ja bei Ebay und Konsorten viele verschiedene Vorverstärker auf dem Datenhighway umher. In den Foren wird ja häufig die Phonobox bzw. der NAD pp02 genannt/gelobt.

Welche technischen Unterschiede der Beispiele sind jetzt als positiv, welche als negativ auszulegen? Welche Empfehlung würdet ihr geben - der Preis aller drei Geräte liegt ungefähr gleich und wird daher vernachlässigt....
Mein Ziel ist es irgendwann einen DUAL 731 oder so in Betrieb zu nehmen bzw. wenn der Herrgott es so wollte einen Thorens zu ergattern...

Phonobox:
Eingangsimpedanz, MM 47kOhm/100pF
Eingangsimpedanz, MC 100Ohm/100pF
Ausgangsspannung 200mV/1kHz bei
5mV/1kHz am MM-Eingang
Verstärkungsfaktor, MM 32dB
Ausgangsspannung 200mV/1kHz bei
0,45mV/1kHz am MC-Eingang
Verstärkungsfaktor, MC 53dB
Geräuschspannungsabstand, MM 88dB
Geräuschspannungsabstand, MC 79dB
Klirrfaktor 0,005%
Genauigkeit der RIAA-Entzerrungskurve >0,5dB/20Hz - 20kHz
Netzanschluss Steckernetzteil, 16V/200mA AC
Stromaufnahme 16V/40mA AC
Abmessung B x T x H 112 x 115 x 30mm
Gewicht 280g ohne Netzteil

NAD PP02:
http://www.nad.de/pdf/td_vorstufe_classic.pdf

oder einer im Forumgenannten Alternative - RIAA Vorverstärker/Entzerrer:
http://www.mrstylus.com/de/zubehor/zubehor.html
Technische Daten: Eingangsimpendanz
MC 100Ohm/100pF
MM1: 47KOhm/100pF MM2 47KOhm/300pF
(RIAA) Eingangspegel: 0,45mV bei Moving Coil und 3mV bei Phono Ausgangsspegel: 150mV Verstärkung 34dB Entzerrung: +1/- 3dB. MM Eingang ist zwischen zwei Stufen schaltbar, um bei unterschiedlichen MM-Systemen noch eine bessere Anpassung zu erreichen.

Vielen Dank schon mal für die Antworten....



concretez
Alarich
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Aug 2004, 14:06
Hallo,

die Project Phonobox ist doch wahrscheinlich viel billiger als der Vorverstärker von NAD? Mein Kumpel hat die Phonobox von Project an einem Dreher mit Clearaudio-System hängen und ist zufrieden. Qualität ist bei der sicher gut.
Von Noname-Vorverstärkern, z.B. von Conrad würde ich die Finger lassen.

MfG
Alarich
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2004, 14:56
Moin,

der Mr.Stylus.com-Apparat ist weitestgehend baugleich mit der Vincent PHO-111, die als Neugerät ungefähr 150,- kostet.

Die NAD PP-2 kenne ich nicht, der Vorgänger PP-1 war klanglich eher "rund" und begrenzt im Auflösungsvermögen. Die PP-2 soll dem Hörensagen nach deutlich besser sein.

Die Project-Phonobox macht ihre Sache mit MMs recht gut, ist im Lieferzustand mit vielen MCs leider etwas zu leise und recht dynamikarm. Eher trocken vom Klang.

Da ich weder die PHO-111 noch den Mr.Stylus-Clone kenne, fände ich's am spannendsten, wenn Du Dir dieses Ding zulegen würdest um uns später Deine Eindrücke hier im Forum zu schildern

Viele Grüße von

Brent
PPM
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2004, 16:29

Moin,

der Mr.Stylus.com-Apparat ist weitestgehend baugleich mit der Vincent PHO-111, die als Neugerät ungefähr 150,- kostet.

Viele Grüße von

Brent


Hallo,

welchen der drei von MrStylus angebotenen Pre´s meinst Du?
Beziehst Du Dich auf das Gehäuse und die Ausstattung oder auch auf das Platinenlayout?
Wenn das Ding (welches der drei auch immer) ein echter Vincent-Clone ist, dann wäre es ein Schnapp!
Die Pro-Ject Phonobox habe ich u.a. auch. Sie liegt klanglich eher auf der nüchternen, leicht abgedunkelten Seite. Der Phonopre "SUPA", den ich auch betreibe, ist ebenfalls eine ernstzunehmende Möglichkeit.
Da mir die Verkaufspolitik und das Gebaren von NAD im Garantiefall nicht gefällt, empfehle ich den PP2 nicht.

Gruß

Patrick
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2004, 16:46
Hallo Patrick,

bei Mr. Stylus gibt's nur eine MC-taugliche Phonovorstufe, die für 69,- €s - kurzer Blick auf die Vincentseite http://vincent-tac.de/phono/PHO_111b.htm legt den Verdacht nahe, daß hier zumindest einiges identisch ist.

Selbst ebenfalls noch nicht überprüft, aber aus "gewöhnlich gut informierter Quelle": Auch die NAD PP-1 ist als No-Name Gerät im Handel zu einem günstigeren Tarif erhältlich.

In meinem Bekanntekreis scheint sich so langsam die Meinug durchzusetzen, daß der von Dir erwähnte SUPA allerdings die gelungenste Lösung in diesem Preissegment ist.

Viele Grüße sendet

Brent
andi_tool
Stammgast
#6 erstellt: 10. Aug 2004, 18:52
Hallo concretez,

ich kann Dir den SUPA ebenfalls an Herz legen.

Anpassbar von MM auf MC (durch Umstecken von Widerständen) und im Klang echt gut.

Und dürfte in der Preisklasse wie der NAD liegen (nur besser anpassbar durch verschiedene Widerstände).

Gruß

Andreas
concretez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Aug 2004, 10:52
Hallo,

danke für die Hilfe! Ich werd mich wohl nach einem SUPA umsehen...
Hab dort angerufen und mich mal "schlau" gemacht.
Is einstellbar und liegt preislich auf Niveau des NAD!

Wenn ich ihn hab und mein Plattenspieler dann auch an Qualität gewinnt, werde ich euch davon berichten!

Bis die Tage

concretez
PPM
Stammgast
#8 erstellt: 11. Aug 2004, 10:57

Hallo,

danke für die Hilfe! Ich werd mich wohl nach einem SUPA umsehen...
Hab dort angerufen und mich mal "schlau" gemacht.
Is einstellbar und liegt preislich auf Niveau des NAD!

Bis die Tage

concretez


Hi,

dann ist er aber teurer geworden!
Gibt es den SUPA nicht mehr bei ebay?

Patrick
armdi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2004, 11:08
Patrick schrieb:



Da mir die Verkaufspolitik und das Gebaren von NAD im Garantiefall nicht gefällt, empfehle ich den PP2 nicht.


Da ich mich auch gerade nach einem guten Phono-Preamp umsehe,
klink ich mich mal kurz ein:
Was gefällt dir nicht an Verkaufspolitik & Garantieabwicklung von NAD?
In meinem Bekanntenkreis hab ich noch kein ausgefallenes NAD-Gerät erlebt, aber das sind alles Geräte die vor 10 Jahren oder so gekauft wurden, da kann sich ja an Qualität und Endkontrolle einiges getan haben.
PPM
Stammgast
#10 erstellt: 11. Aug 2004, 11:35
Hallo,

sowohl mein Vater als auch ich haben einen NAD-Verstärker. Bei beiden hatte und hat der Lautstärkeregler massive Balanceprobleme. Bei mir ließ er sich zudem garnicht ganz auf Null zurückdrehen. Außerdem war bei mir die Bodenplatte verzogen und ich hatte bisweilen Kanalausfälle. Und das schon bei einem Neugerät. Ich dachte das sei Grund genug, das Gerät (ein Tag nach dem Kauf) gegen ein mangelfreies Exemplar umzutauschen.
Das Telefonat zwischen meinem Händler und dem NAD-Vertrieb, das ich dann mitbekam, offenbarte folgendes:
-Als NAD-Vertragspartner hat ein Händler offenbar minimalen Verhandlungsspielraum und steht ziemlich unter Druck. Mein pers. Eindruck.
-NAD war nicht bereit, das mangelhafte Neugerät sofort gegen ein mangelfreies Exemplar umzutauschen.
-Darauf angesprochen, den Kauf rückgängig zu machen, wurde der Mann am Telefon spürbar agressiv.

Ok, ich habe mich darauf eingelassen, das Gerät einzuschicken und reparieren zu lassen.
Ergebnis:
-Am Lautstärkeregler hat sich NICHTS geändert. Der Reparaturbericht zu diesem Punkt ist der blanke Hohn.
-An der Bodenplatte wurde sichtbar etwas getan, aber das Gehäuse stand immer noch wackelig. Inzwischen hat sich die Bodenplatte wieder verzogen.

Die ganze Sache ist schon etwas älter, aber seither mache ich einen Bogen um alles, wo NAD draufsteht.

P.
Bernd
Stammgast
#11 erstellt: 11. Aug 2004, 15:54
Ich habe mit NAD nur gute Erfahrungen gemacht.
Ebenso besitze ich den Yamaha RXV 640. Gerade für dieses Gerät empfehle ich dringend den NAD, weil es sich über die Phono-Box viel zu anlalytisch bzw. kalt anhört. Ist Geschmackssache, aber beim Abhören über die Phono-Box habe ich Kopfschmerzen bekommen.
Was jetzt nicht bedeutet, dass ich das Teil für schlecht halte. Nur in Verbindung mit dem Yamaha würde ich es nicht empfehlen.
PPM
Stammgast
#12 erstellt: 11. Aug 2004, 18:16

Ich habe mit NAD nur gute Erfahrungen gemacht.
Ebenso besitze ich den Yamaha RXV 640. Gerade für dieses Gerät empfehle ich dringend den NAD, weil es sich über die Phono-Box viel zu anlalytisch bzw. kalt anhört. Ist Geschmackssache, aber beim Abhören über die Phono-Box habe ich Kopfschmerzen bekommen.
Was jetzt nicht bedeutet, dass ich das Teil für schlecht halte. Nur in Verbindung mit dem Yamaha würde ich es nicht empfehlen.


Das wiederum wundert mich sehr! Daß Yamaha-Verstärker eher hell und analytisch klingen, ist ja bekannt. Die Pro-Ject Phonobox hingegen klingt eher tendenziell füllig und leicht (!) abgedunkelt. Insofern also eine gute Kompensation, wenn einem der Yamaha zu kalt klingt. Es gibt übrigens im Allgemeinen eher Anpassungsprobleme zwischen Tonabnehmer und Pre als zwischen Pre und Verstärker. Die Phonobox bereitete bei mir nicht derartige Probleme.
Mit welchen NAD hast Du sie denn verglichen? Ich tippe mal auf den PP1, denn der klang noch runder.
Der SUPA löst übrigens noch besser auf als Phonobox und NAD. Im ungünstigen Fall kann das aber zu einem nervösen, unangenehmen Klangbild führen (z.B. bei schlechtem Laufwerk/Tonabnehmer oder eben "kalten" Verstärkern).

Gruß

Patrick
andi_tool
Stammgast
#13 erstellt: 11. Aug 2004, 19:46
Der Supa ist meines Wissens nach teurer geworden, ist aber inzwischen auch die Version 2.xx?, ich hatte noch die Version 1.91 gekauft.

Welcher Unterschied zwischen den Versionen besteht, kann ich aber nicht sagen. Am Besten mal bei Hormann nachfragen.

Gruß

Andi
JayK.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Aug 2004, 20:53
Hallo,
habe auch den SUPA, aber in der Board-Version 1.71.

Der Unterschied in den Versionen ist folgendermassen:

SUPA 1.71-Board (selbst hergestellte Platine)
SUPA 1.91-Board ( prof. hergestellte Platine)= Bausatz
SUPA 2.0 kompl. Gerät mit Platine 1.91 + Steckernetzteil
SUPA 2.0 G wie vor, aber mit Gaineinstellung über Hex-Schalter

guckst du hier :http://www.hormann-audio.de/preisliste.htm

Bin eigentlich zufrieden damit, habe aber keine Vergleichsmöglichkeit. Mein MC-System (Empire MC1000 vandenHul) klingt bei mir im System hervorragend neutral, hochauflösend, keine scharfen Zischlaute, eher seidig, aber nicht samtweich. Allerdings fehlt es bei ausgesprochener Krach-Bum Software etwas an Dynamik.


Kennt jemand den "RIAA Phono Amplifier with MC Light Powered Step-Up" von LC Audio Technology. dk (nicht ganz billig)??

guckst du hier: http://www.lcaudio.dk/com/index.php?page=8

Das ist m.E. auch ein sehr interessantes Konzept.

Gruss
JayK.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1210+NAD PP2 oder Pro-Ject Phono Box II
schmierfink am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  10 Beiträge
Phonokabel DUAL mit NAD PP2
Denon1802 am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  6 Beiträge
Verändert NAD PP2 den Klang?
SirVival am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  20 Beiträge
Neuer Phonovorverstärker nach NAD PP2?
Albatraos am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  15 Beiträge
kaufhilfe für PLATTENSPIELER und PP2
sparkman am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  6 Beiträge
Kleiner Phonovorstufen-Test Trigon Vanguard 2 vs Cambridge 640 P vs NAD PP2
Pilotcutter am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  17 Beiträge
nad pp 2 oder 3?
thrabe am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  7 Beiträge
Elac 815 an Phono Vorverstärker NAD PP2
Marlboro_76 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  2 Beiträge
ProJect XPression III & NAD PP2 zu leise
nyffu am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Kurzbericht Denon PMA-1055R -> NAD PP2 Upgrade
SmoothCriminal am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.293