Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha MC-7 an NAD pp2

+A -A
Autor
Beitrag
maso82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2011, 18:58
Hallo,

heute kam mein Yamaha MC-7 vom retipping zurück.
Wurde mit einer neuen elliptischen Nadel bestückt.

Also Zack damit unter die Technics Nachbau-headshell, 52 mm Entfernung zwischen Nadel & headshell Kabelansatz berücksichtigt & bei vinyl engine folgende Daten überprüft:

output voltage: 0,3 mV
tracking force: 1,2 - 1,8g
Gewicht: 5,7g
load impendance: > 30 Ohm
output impendance: 30 Ohm

der NAD hat nun folgende Werte füe die Eingangsimpendanz:

''MM / MC: 47 kO / 100 O ''

Werte mit denen ich nichts anfangen kann. Liege ich damit im ''okayen'' Bereich?


Mit der Hilfe einer Testplatte habe ich das Antiskating eingestellt (die Nadel wandert kein Stück).
Bei der Auflagekraft habe ich mich für die goldene Mitte entschieden (1,5g).

Bis 70 mü (finde gerade das Symbol nicht, ich hoffe ich mache begreiflich was ich meine) tastet der TA horizontal sauber ab.


Zum ersten Durchlauf habe ich die 'station' von russian circles aufgelegt da ich die Scheibe die Tage viel gehört habe über mein Benz MC20. Stilrichtung ist instrumental post rock, sehr lebendig, viele details, ruhige Passagen bis heftiger Metal.
Der erste Höreindruck sagt: scheinbar alles richtig eingestellt (Beim NAD natürlich zuvor in den MC-Eingang rein statt mm wie beim high output Benz zuvor).


An alle diejenigen die das interessiert & die bis hierher gelesen haben, habe ich nun ein Paar Fragen:)

- Habe ich ein Problem bei der nicht regelbaren Eingangsimpendanz von meinem phone pre amp?
&
- Wie lange braucht die neue Nadel um sich 'ein-zu-grooven'?

- Irgendwo habe ich gelesen dass eine neue Nadel eine zeitlang mit dem vom TA-Hersteller als Maximum angegebenen Auflagegewicht betrieben werden soll? Macht das Sinn? Wenn ja wie lange? Oder ist der geschmackliche Faktor beim subjektiven Höreindruck da einfach ausschlaggebend?

Das System tastet sauber ab, keine Verzerrungen hin zur Plattenmitte bislang & es klingt schonmal nicht schlechter als das kleine Benz! Sobald ich eine Schablone hier habe werde ich es vllt nochmal damit einstellen.

Bin für weitere Anregungen zu dem Thema offen!


lG
maso
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2011, 19:25
Nabend !

" Maso " ? Schigger Rufname !

Auflagekraft würde ich auf 18mN erhöhen, auch wenn Waschzettel oder andere Datenquellen etwas anderes melden.

Die Höhenabtastung ist m. E. weitaus wichtiger.

100 Ohm als Anschlußimpedanz sind ok.

Die Nadel spielt sich nicht ein, denn dann würde sie sich übermäßig abnutzen.

Vielmehr wird bei neuen TA's oder bei ausgetauschtem Nadelträgergummi dieser ordentlich durchgewalkt, um ihn theoretisch elastischer zu machen, in Form zu bringen, was auch immer dazu erzählt wird.

Da das System nur retipped wurde, brauchste darüber nicht nachzudenken. Hauptsache, es grooved und Dir gefällt der Klang.

Viel Spaß,
Erik
maso82
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Aug 2011, 19:40
danke für die schnelle Antwort!

Auflagegewicht prompt mal auf 1,8g angehoben & siehe da die 5. Platte (Pantera - vulgar display of power) kommt direkt mal kerniger in den Gitarren!
Ausserdem sprang grad zum ersten Mal in meinem Leben überhaupt ne Scheibe! Bei 1,8g läuft grad alles smooooooth:)

macht Spaß das Ding!
Weitere Höreindrücke folgen bestimmt..

cheers!
maso82
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jan 2013, 20:46
So, leider gibt es einen Grund den thread wieder zu beleben. Hatte heute Abend Bock auf den Yamaha TA & es kommt nur sound über den rechten Kanal! Hab's mit 2 headshells probiert, jeweils mit dem gleichen Ergebnis. Bevor ich jetzt meinen anderen TA von der 3. headshell schraube & das MC-7 darüber anschliesse stellt sich mir die Frage wie wahrscheinlich es überhaupt ist dass es am Tonabnehmer selbst liegen kann...

Als das MC-7 vorletztes Jahr vom Nadelspezi zurück kam liefen beide Kanäle. Der TA wurde in orig. Verpackung gelagert & nach ca. 15 - 20h spielen gelagert. Am Phone Pre kann es nicht liegen.


Hab ich was übersehen? Verabschieden sich bei MC TA's schonmal Kanäle?
Bin für jeden Rat dankbar.

lG
Maso
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2013, 20:53
Steck mal 3. Headshell mit anderem TA nochmal dran und schau ob dann beide Kanäle wieder gehen.

Da scheint eher was an Kontakten oder Kabeln net zu stimmen... Beim Tonabnehmer würd ich normal als letztes suchen.
maso82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jan 2013, 21:32
Es waren die headshells, oder soll ich besser sagen crapshells.

Der TA läuft jetzt unter der ursprünglichen headshell. Alles bestens. Vielen Dank, hab den Impuls wohl gebraucht & die Arbeit hat sich ausgezahlt!

Cheers!
GandRalf
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2013, 11:04
Moin auch,

Um die Sache rund zu machen:

µ = AltGr und M

maso82
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 23:20
Danke für die "Müh" mir dies zu schreiben!



Zum TA selbst nochmal: nach vielen freien Tagen vor meinem Plattenspieler & sehr viel Musik aus allerlei Richtungen komme ich zum Fazit dass das Yamaha ein Spitzen pick up ist. Richtig gute Pressungen haben im besonderen profitiert (zB "Heligoland" von Massive Attack. Wie natürlich & sauber Stimmen kommen ist der Wahnsinn. Ich kann es leider nur mit nem shure V15 type III, nem Benz Micro MC20e2 gegenhören, aber so einen sound hatte ich Zuhause noch nie! Das einzige was zuletzt ähnlich spektakulär klang war ein Benz Ace L von nem Freund an seinem KENWOOD KD 990.

Kurzum: Yamaha MC's inner Bucht ersteigern, kurz zittern nachdem der Nadelspezi die Lager überprüft & bei positivem Kostenvoranschlag für ca. 60,- mit elliptischer Nadel retippen lassen lohnt sich!


Beste Grüsse!
*mps*
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2013, 23:48
Hab das Yamaha MC 9 schon in den 80 zigern gehabt.
War ein Hit damals, auch heut noch,wenn man eins bekommt

Grüsse
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker:Phonobox oder NAD PP2
concretez am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  14 Beiträge
Yamaha MC-7 retipping
maso82 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  4 Beiträge
Verändert NAD PP2 den Klang?
SirVival am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  20 Beiträge
Welchen Input bei NAD PP2, wenn ein MCHO verwendet wird?
Osyrys77 am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  7 Beiträge
Phonokabel DUAL mit NAD PP2
Denon1802 am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  6 Beiträge
Neuer Phonovorverstärker nach NAD PP2?
Albatraos am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  15 Beiträge
NAD PP2 soll erstetzt werden und zwar durch.
Osyrys77 am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  17 Beiträge
Elac 815 an Phono Vorverstärker NAD PP2
Marlboro_76 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  2 Beiträge
Phono-Preamp: Ersatz für NAD PP2 gesucht
stefanmitph am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  3 Beiträge
Gibt es "lautere" Phonoverstärker als NAD PP2?
Vollprofi1 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  29 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wesc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.562