Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Phonovorverstärker nach NAD PP2?

+A -A
Autor
Beitrag
Albatraos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2009, 23:25
Hallo,

da mein Music Hall Amp. keinen eingebauten Phonovorverstärker hat, habe ich mir vor ein paar Monaten einen NAD PP-2 gekauft. Mein Dreher ist ein Thorens TD160E mit einem Ortofon VM red.

Da ich beim Phonovorverstärker Verbesserungsmöglichkeiten erahne, meine Frage an Euch, was kommt qualitativ nach dem NAD PP-2?

Interessieren würde mich natürlich z.B. die Frage nach dem neuen Preamp von Music Hall (da meine Kette von Music Hall ist) hat schon jemand den Music Hall Preamp getestet? Kennt jemand den Preis?

Was habt ihr sonst für Vorschläge so in der Preisklasse bis 200 Euronen? Gehäusefarbevorgabe ist schwarz.

Danke für Eure Anregungen!
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2009, 09:55
Hallo Albatros!

Ich würde an Deiner Stelle Dein Tonabnehmersystem upgraden - vielleicht auch mit dem VM Blue oder Silver. Ich persönlich finde das dieser PP2 von NAD qualitätsmäßig schon spitzenmäßig an die Grenze angelangt ist. Wo noch wirklich was drin wäre, Du ein MC-System hättest, Da gäbe es noch eine Menge Spielraum nach oben. Die nachfolgenden Phono-Prä's machen m.E. nur noch Sinn mit MC's.

Wie gesagt, das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2009, 10:19

Albatraos schrieb:
Was habt ihr sonst für Vorschläge so in der Preisklasse bis 200 Euronen? Gehäusefarbevorgabe ist schwarz.

Das ist für Phono-Pres eine eher 'ungünstige' Preisklasse (wenn es keine gebrauchten sein dürfen).

So um die 100 Euro gibt es mit NAD, Pro-Ject und Cambridge Audio drei ordentliche Vertreter -- und dann kommt ein (finanzieller) Sprung. Ab 250 bis ca. 300 Euro kommen dann Geräte von GSP audio, Heed, Creek, Lehmann oder Hormann. Ob die dich beim verwendeten System merklich nach vorne bringen, ist natürlich eine ganz andere Frage.

Ich meine von meiner Pro-Ject Box mk2 zum Hormann SUPA 3.0SL schon eine merkliche Verbesserung gehört zu haben, aber 'Welten' waren es nicht und meine Kette ist natürlich auch eine andere (System war damals ein Goldring G 1042).


Jochen
hifi-zwerg
Stammgast
#4 erstellt: 19. Feb 2009, 10:42
Hallo,

kann meinen Vorredner nur zustimmen, für eine Verbesserung zur PP2 sind wahrscheinlich mehr als 250,- anzulegen.

Die Music Hall kenne ich nicht, aber es ist sicherlich wichtiger daß der Preamp zum System passt als zum Rest der Kette. Hier hat der Music Hall zumindest auf dem Papier 2 kleine Nachteile:
- Eingangskapazität ist nicht anpassbar
- Eingangskapazität ist mit 120 pF schon recht hoch. Ich kenne die Anforderung des Vinymaster nicht, aber mit Tonarmkabel und Cinch-Kabel kommen leicht 200 bis 250pF zusammen, was für manche MM berits suboptimal sein kann (Kann natürlich trotzdem gut klingen, dies sollte man nicht zu akademisch sehen).

Für unter 200 Euro gibts bereits die Ersatznadel des 540 MkII, das bringt klanglich sicherlich mehr als ein besserer Preamp

Gruß
Zwerg
*Cardas*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Feb 2009, 14:47
Wenn Du nur MM verstärken willst, werfe ich mal den GSP AMP 2 Communicator ein. Hab ich selbst noch nicht gehört, soll aber exellent klingen und wenn du den in England bestellst bleibst du unter 200€.
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2009, 19:33
Der Lehmann Statement für 300,- bringt IMHO sehr wohl eine große Verbesserung.Ein besseres System wäre aber auch noch ratsam(VM silver z.b.) .
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 20. Feb 2009, 01:19
Hallo!

Zu einer weiteren Verbesserung würde ich erst einmal beim Abtastsystem ansetzen.

Ich denke mal das eine Verbesserung des Phono-Entzerrers erst mit einem Modell mit einstellbaren Impendanz- und Kapazitätswerten sinnvoll wären. Neben diesen sehr empfehlenswerten Features kann eigentlich nur der Rauschwert noch etwas verbessert weden, das wird aber unverhältnissmäßig teuer, ein eventuell weiteres empfehlenswertes Feature wäre unter Umständen eine Skalierbarkeit der Ausgangsspannung. Desweiteren kämen noch zuschaltbare Subsonic- und Höhenfilter als Optionen in Betracht, -dafür könnte der feste Subsonic-Filter des NAD wegfallen. -Ob er allerdings den Klang negativ beeinflußt ist zumindestens Strittig-.

Eine hochauflösendere -verbesserte- Annährung an die RIAA-Kurve bringt m.E. hingegen keine wirklich entscheidende klanglichen Vorteile die sich in der Systemklasse des VM-red auswirken.

MFG Günther
Andreas_K.
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2009, 08:28
Ich habe ebenfalls mit dem NAD angefangen und habe jetzt seit einiger Zeit die große Tubebox (SE) von Project. Dieser Wechsel hat bei mir einiges gebracht.


Evtl. währe das mal eine alternative für Dich?!
tiefton
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2009, 09:27
Hi Zusammen,

ich fand den Sprung vom PP2 zum SUPA 2MM/MC von Hormann schon sehr groß.
Grundsätzlich glaube ich aber, dass die Luft dann sehr dünn wird, aber die Anpassung an den TA ist war für mich das Kriterium um aufzurüsten.
Und dieses Feature lässt eben auch ein "sounding" in die gewünschte Richtung zu.
Das sind dann nur Nuancen, die korrekte Aufstellung der Lautsprecher, Einstellung des Plattenspielers, etc... sind meist effektiver und Kostengünstiger.

Aber: ja, es lohnt sich...


[Beitrag von tiefton am 20. Feb 2009, 09:28 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2009, 09:50
ich denke auch, dass man nach einer PhonoPre in der Preisklasse um 300,- bis 500,- mehr erreicht, wenn man neue TA´s einbaut oder neue LS anklemmt.

Zumindest ist dies meine bisherige Erfahrung.
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2009, 21:53
Den Lehmann Statement kann man ja voll anpassen,auch ist er wirklich MC-tauglich,so das er auch zukunftssicher ist.Bei leisen MCs rauscht er etwas,aber das tun teure Pres oft auch.
2pajic
Neuling
#12 erstellt: 20. Feb 2009, 22:43
Ich wurde sagen: Vacuum State JLTi PhonoPre. Unglaublich fuer das Geld!
jopetz
Inventar
#13 erstellt: 21. Feb 2009, 12:08

2pajic schrieb:
Ich wurde sagen: Vacuum State JLTi PhonoPre. Unglaublich fuer das Geld!

Jo. Als Empfehlung ein Phono-Pre in der Preisklasse der vorhandenen Boxen, zu betreiben an einem VM red -- Ironie oder der größte Schwachsinn seit langem.


Jochen
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 21. Feb 2009, 13:35

jopetz schrieb:

2pajic schrieb:
Ich wurde sagen: Vacuum State JLTi PhonoPre. Unglaublich fuer das Geld!

Jo. Als Empfehlung ein Phono-Pre in der Preisklasse der vorhandenen Boxen, zu betreiben an einem VM red -- Ironie oder der größte Schwachsinn seit langem.


Jochen



Aber Jochen, er würde es doch nur sagen..er bleibt doch nur im Konjunktiv.


Albatraos
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Feb 2009, 01:14
Als ich den Thorens überholen ließ, hatte ich bereits schon den PP-2. Bei der Überholung des TD160E war auch ein neues System fällig, da bei meinem letzten, dem Denon DL-110 die Nadel abgebrochen war, die man nicht selbst austauschen kann.

Der Händeler empfahl mir das Ortofon VM red, meinte aber zum NAD PP-2, dass es in dieser Preisklasse bessere Preamps gäbe?

Welche Verbessungen bringt ein VM-blue oder silber?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonovorverstärker
Ampeer am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  12 Beiträge
Phonovorverstärker Upgrade
van_loef am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  8 Beiträge
Einsteiger-Phonovorverstärker für MC-TA
jjss am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  20 Beiträge
Gibt es "lautere" Phonoverstärker als NAD PP2?
Vollprofi1 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  29 Beiträge
Phonovorverstärker gesucht
DRS am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  7 Beiträge
Phono-Preamp: Ersatz für NAD PP2 gesucht
stefanmitph am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  3 Beiträge
ProJect XPression III & NAD PP2 zu leise
nyffu am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Elac 815 an Phono Vorverstärker NAD PP2
Marlboro_76 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  2 Beiträge
Phonovorverstärker Music Hall Erfahrungen?
Albatraos am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedlazar-za
  • Gesamtzahl an Themen1.345.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.011