Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonokabel DUAL mit NAD PP2

+A -A
Autor
Beitrag
Denon1802
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2005, 19:03
Hallo.
An meinem älteren DUAL Plattenspieler ist werkseitig ein billig wirkendes Cinch-Kabel. Jetzt hätte ich gerne gewußt, wenn ich es gegen ein neues austauschen würde, muß ich da irgendwie die Länge berücksichtigen??? Meine Idee ist, ein relativ kurzes Kabel (ca. 50cm statt 100cm)anzulöten und daran ein NAD PP2 anzuschliessen. Danke schon mal.
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2005, 20:19
Kurze Kabel können mit MM TAs zu Höhenabfall führen aufgrund der niedrigeren Kapazität.... Mich habts mit dem Patchbay B5 erwischt. Das Shure V15V xMR will einfach nicht bei nur 150pF inclusive Phono Pre. Erst wenn ich noch 220pF dazu geben passts wieder MCs und MIs ist das wiederum egal. Je Kürzer und Kapazitätsärmer umso besser.

MfG Christoph
PPM
Stammgast
#3 erstellt: 15. Sep 2005, 08:18
Hallo,

MC´s und MI´s reagieren praktisch nicht auf eine Kapazitätsveränderung. Meine MI´s (Grado) reagieren aber deutlich auf eine Erhöhung des Eingangswiderstandes: deutlich über 47 kOhm sollten es sein, um einen ausgewogenen HT-Frequenzgang zu erzielen.
Auch für das Shure empfehle ich auszuprobieren: Kapazität wieder auf 150 pF reduzieren und dafür den Eingangswiderstand erhöhen.

Patrick
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Sep 2005, 12:38
Shure empfielt ganz klar 47k und ca. 400 pF
Höhere Eingangswiderstände haben einen generell negativen Einfluss auf den Klang.
Die 47k sind genormt und sollten daher auch im Sinne einer Austauschmöglichkeit nicht verändert werden.
Die Kapazitäten sind nicht genormt und daher richtet man sich am besten nach den Herstellerangaben.
Denon1802
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Sep 2005, 13:04
Wie messe ich denn die Kapazität? Schwanken die Kabel so sehr? Ich denke mal, daß ein neues bestimmt besser ist.
PPM
Stammgast
#6 erstellt: 15. Sep 2005, 13:27

richi44 schrieb:
Höhere Eingangswiderstände haben einen generell negativen Einfluss auf den Klang.
Die 47k sind genormt und sollten daher auch im Sinne einer Austauschmöglichkeit nicht verändert werden.
.


Falsch. Lies hierzu bitte:
http://www.hagtech.com/loading.html

Ein Grado MI gewinnt nachweislich an Hochtonqualität bei erhöhtem Eingangswiderstand. Erfahrungsgemäß trifft dies auch auf das Shure zu.
Das Thema wurde schon oft diskutiert und durch Meßdiagramme und Hörerfahrungen dokumentiert.

Gruß
Patrick
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Goldring 1022GX @ Dual 704 @ NAD PP2 und nun?
Infinum am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  8 Beiträge
als Phonokabel (MM) geeignet?
vinyl-addict am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  15 Beiträge
Beurteilung Plattenspieler Dual 606/Grado/NAD Preamp PP2
zelot am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  13 Beiträge
Vorverstärker:Phonobox oder NAD PP2
concretez am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  14 Beiträge
Verändert NAD PP2 den Klang?
SirVival am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  20 Beiträge
Neuer Phonovorverstärker nach NAD PP2?
Albatraos am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  15 Beiträge
LP hören mit NAD PP2 zu leise
Mario_BS am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  7 Beiträge
Phonokabel für Dual 510 und 1249
fzeppelin am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  5 Beiträge
Phonokabel - Ersatz durch . ?
detegg am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  3 Beiträge
Anfängerfrage zu Phonokabel
Bluestar am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglied/Nagra/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.649