Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LP hören mit NAD PP2 zu leise

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_BS
Stammgast
#1 erstellt: 29. Sep 2012, 20:10
Hallo!

Ich habe heute mal wieder feststellen müssen, dass ich beim Plattenhören, trotz sehr weit aufgedrehtem Lautstärkeregler nicht richtig laut hören kann. Der Regler steht bei Phono auf etwa 15 Uhr.
Überhaupt kein Vergleich zur einer CD. Hier steht der Lautstärkeregler auf etwa 11 Uhr.

Ich betreibe meinen NAD PP2 an einem NAD C352 mit zwischengeschaltetem Wiederstand (Brücke) zwischen Pre-Out und Main-In, so dass eine bessere Feinabstimmung der Lautstärke möglich ist.
Für dieses Problem ist der NAD ja bekannt.

Ein Abstecken der Brücke beim Plattenhören ist keine Alternative.

Sind andere Phonoverstärker "lauter"? Wenn ja, welche?

So ist Platte hören doof

Viele Grüße,
Mario
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2012, 09:05
Wie laut Phono klingt hängt nicht mit dem Vorverstärker zusammen, sondern mit der Ausgangsspannung des Tonabnehmers.
Was für einen hast du denn?
Mario_BS
Stammgast
#3 erstellt: 30. Sep 2012, 12:37
Ah, wieder was dazu gelernt

Mein System ist ein M 91 MG-D an einem Dual 721


[Beitrag von Mario_BS am 30. Sep 2012, 12:38 bearbeitet]
Albus
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2012, 19:14
Tag,

da hast du dir mit der 'Widerstands-Brücke' als Verbindung zwischen PreOut und MainIn eine deutliche Signalverminderung bewirkt, ca. um den Faktor 10, meine ich. - Die Situation ist nun so: Der Tonabnehmer liefert übliche Ausgangsspannung (nominell 5 mV bei einer Abtastschnelle von 5 cm/sec), der PP2 verstärkt nun aber schon etwas geringer als üblich, nur ca. 83-fach (üblich 100-fach), dazu ist der C352 unüblich wenig empfindlich im Line-Eingang, und zwar 330 mV (üblich 130-160 mV). Und so kommt es, dass es bei Phono in dieser Verkettung nicht wirklich laut werden kann. Die Erfordernisse der LS lasse ich einfach beiseite, auch die könnten dazu noch vom Typ mit niedrigem Wirkungsgrad sein (etwa 85 dB bei 1 Watt).
Was kann man irgendwie tun - wenn nicht die zur Rettung der Volume-Regelbarkeit eingesetzte Abschwächerbrücke rausnehmen? Man könnte einfach statt des einfachen M91 ein einfaches aber markant Ausgangsspannung lieferndes Tonabnehmersystem nehmen, da käme ein Shure M44-7 gut zu pass (kostet ca. € 50 oder weniger). Ausgangsspannung bei den oben genannten 5 cm/sec 9,5 mV, d.i. annähernd doppelt gegen das M91. Das Klangbild wäre allerdings mit punchy bass geprägt, Geschmacksache? Und sonst - einen Phonoverstärker suchen, der mit hoher Verstärkung im MM-Modus arbeitet, dazu anpassbar, also Verstärkung 100x, 200x, 316x, etc. Die Dinger kosten dann aber schon einen Tausender.

Freundlich
Albus
Albus
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2012, 08:00
Tag,

was man auch noch erwägen könnte:
1. Einen Abschwächer (Spannungsteiler) zwischen CDP und NAD C352 setzen, nicht aber zwischen NAD C352 PreOut und MainIn. Fertige Produkte mit definierter Abschwächung gibt es durchaus. - Der Phono-Modus bliebe dann unbeeinträchtigt erhalten.
2. Man achtet darauf, einen CDP mit einem ordentlichen variablen Ausgang zu nutzen; d.i. die Abschwächung des Vollpegels geschieht nicht in der digitalen Domäne, sondern per mechanischem Volume-Potentiometer mit einem Regelungsbereich bis mindestens -20 dB.

Freundlich
Albus
Mario_BS
Stammgast
#6 erstellt: 04. Okt 2012, 19:38
Danke Dir, Albus, für Deine ausführlichen Erläuterungen!

Ich habe mir jetzt folgendes überlegt:
Ich verkaufe meinen NAD PP2 und hole mir einen Vorverstärker mit Phono-Eingang.
An diesen schließe ich den Plattenspieler an und leite dann das Signal vom Vorverstärker an meinen Vollverstärker. Dieser wird weiterhin mit Spannungsregler und CD-Player betrieben.

Was verspreche ich mir davon? Über den Vorverstärker regele ich die Grund-Lautstärke beim LP-Hören. Die Fein-Lautstärke regele ich über den Vollverstärker.

Das sollte nach meinen Recherchen funktionieren.

Viele Grüße,
Mario
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Okt 2012, 05:30
Warum nimmst du nicht einen Pre mit "Gainregler" ? Von diesen hier hört man viel gutes :

http://www.thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm

oder den hier mit USB

http://www.thomann.de/de/art_usb_phono_plus_ps.htm


[Beitrag von luckyx02 am 05. Okt 2012, 07:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ProJect XPression III & NAD PP2 zu leise
nyffu am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Verändert NAD PP2 den Klang?
SirVival am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  20 Beiträge
Plattenspieler zu leise trotz NAD PP1
schallplattenmann am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  11 Beiträge
Passender Tonabnehmer gesucht - Saba psp900+nad pp2
zwentendorf am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  42 Beiträge
Vorverstärker:Phonobox oder NAD PP2
concretez am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  14 Beiträge
Störgeräusch beim LP hören
DeCan am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  24 Beiträge
Phonokabel DUAL mit NAD PP2
Denon1802 am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  6 Beiträge
Neuer Phonovorverstärker nach NAD PP2?
Albatraos am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  15 Beiträge
welches system für technics 1210 und nad pp2?
erowid am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  2 Beiträge
PhonoBox vs PP2 vs Supa
jogi-bär am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.537