Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspielerneuling - Dual DTJ 301 mit aktiv Lautsprechern?

+A -A
Autor
Beitrag
Phihaase
Neuling
#1 erstellt: 06. Feb 2015, 19:37
Hallo Leute,

ich hoffe ich nerve euch nicht allzu sehr mit meinen Anfängerfragen. Falls doch entschuldige mich ich schon im vorhinein. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Hifi-Forum gemacht als ich mir meine Aktivlautsprecher zulegte (Adam F5).

Jetzt bin ich auf die Idee gekommen mir zum Geburtstag einen Plattenspieler zu wünschen und nach kurzer Suche auf Amazon auf diesen hier gestoßen:

http://www.amazon.de...words=plattenspieler

Er liegt genau in meinem Preisbereich und müsste sich ja auch mit dem Adam Aktivlautsprechern verbinden lassen. (?) Das müsste ja mit diesem Kabel hier eigentlich klappen:

http://www.amazon.de...ke+6%2C3mm+auf+cinch

Nach meiner (zugegeben nicht allzu langen) Recherche dachte ich das wäre alles in allem eine ganz gute Investition. Ich wollte mich dennoch nochmal absichern und hier fragen, ob da vielleicht einem Experten irgendwelchen grundlegenden Probleme in den Kopf kämen.

Danke schonmal,

Mit besten Grüßen,

Phihaase
akem
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2015, 21:01
Wenn Du die Lautstärke an den Adams regeln kannst würde das theoretisch reichen. Aber ich fürchte, die haben keinen Lautstärkeregler. Also wirst Du um einen Vorverstärker nicht herum kommen bzw. um einen Vollverstärker mit Vorstufen-Ausgang.
Außerdem wirst Du mit diesem Dreher Deine Adams weit unter Wert betreiben, aber das nur am Rande.

Gruß
Andreas
Phihaase
Neuling
#3 erstellt: 07. Feb 2015, 13:52
Hallo nochmal :),

also danke schonmal für die Einschätzung, an meinen Adam's befinden sich sogar wirklich Lautstärkesteller.
Also hat der Plattenspieler gar keine Lautstärkesteller?
Ich dachte nämlich eigentlich ich bräuchte mit Aktivlautsprechern keinen Verstärker.

Und dann wollte ich noch fragen, wieviel mehr man ausgeben müsste um quasi auf die nächste Stufe zu kommen?

Beste Grüße und schonmal ein schönes Wochenende,

Phihaase
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2015, 15:27
Hallo,


Ich dachte nämlich eigentlich ich bräuchte mit Aktivlautsprechern keinen Verstärker.


brauchst Du ja auch nicht, Verstärker sind bei aktiven Lautsprechern eingebaut.

Schließt Du daran z.B. deinen Rechner, ein TV, einen CD-Player mit regelbarem Ausgang oder dein Smartphone an, kannst Du die Lautstärke an den Quellgeräten regeln und auch den Frequenzgang mit einem EQ beeinflussen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Feb 2015, 15:28 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2015, 16:40
Hallo,

die nächste Stufe ist garnicht so teuer, sondern einfach ein Nadeltausch.

Der DTJ 301 hat nämlich eine Rundnadel dran, eher was für den "robusteren" Betrieb.

Einfach eine Dual DN251E (wichtig das "E"!) dranmachen, dann klingt es für den Kurs schon sehr nett.

https://www.thakker....ms-251-e-oem/a-7465/

Peter
Phihaase
Neuling
#6 erstellt: 18. Feb 2015, 00:08
Hallo nochmal,

auf die Gefahr hin, dass ich euch zu Tode langweile, wollte ich noch eine letzte Frage stellen:
Ich habe auch ebay Kleinanzeigen nochmal befragt und das spuckte mir einen Dual CS 410 aus:

http://www.amazon.de...&keywords=dual+cs410

Und zwar für 30 Tacken VB.
Wäre das auch etwas Gutes für einen Einsteiger? Gäbe es vielleicht Probleme damit das meine Aktivlautsprecher ja auch schon irgendwie eine Verstärkerfunktion haben? (Der Plattenspieler hat ja scheinbar irgendwie auch einen Verstärker)

Beste Grüße und nochmals Vielen Dank,

Philipp Haase
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 18. Feb 2015, 06:59
Hallo,


Wäre das auch etwas Gutes für einen Einsteiger?


Nein.


Gäbe es vielleicht Probleme damit das meine Aktivlautsprecher ja auch schon irgendwie eine Verstärkerfunktion haben?


Nein. Du müsstest aber die Lautstärke an den Lautsprechern regeln, wenn Du die Lautsprecher direkt an so einem Plattenspieler anschließen willst. Schaue Dir doch mal die Geräte und die Bedienungsanleitungen im WEB an, dann kannst Du vieles schon sehen, lesen und herausfinden.


(Der Plattenspieler hat ja scheinbar irgendwie auch einen Verstärker)


Ja, da ist ein Phono-Entzerrer-Vorverstärker eingebaut. So ein Verstärker verstärkt und verändert das sehr schwache Signal von einem Phono-Tonabnehmer etwa auf das Niveau eines Signals welches von einem CD-Player kommt.

Einen solchen Plattenspieler darf man daher auch nicht an einem Phonoeingang eines Verstärkers anschließen wenn man einen im Plattenspieler eingebauten Phono-Pre verwendet.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Feb 2015, 07:16 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2015, 08:33
Hallo,

der kleine Plastikeimer dürfte in einer guten Welt nicht den Namen "Dual" tragen. Naja, unter "Marantz", "Sony" und anderen "hochtrabenden" Namen wird der auch vertickelt.

Die Automatik mag "verführerisch" wirken, aber das Ding ist nicht zu reparieren, billigst zusammengeschustert und - mit Verlaub - eigentlich keinen Satz wert. Gugg Dir lieber den DTJ 301 an, der hat zwar keine Automatik, aber mit einer ell. Nadel (unter "Dual DN 251E" erhältlich) ist das schon 2 Etagen besser.

Peter
narcizeus
Neuling
#9 erstellt: 18. Feb 2015, 10:32
Hallo,

ich bin neu hier und auch blutiger Anfänger. Wollte eigentlich ein neues Thema starten, hab dann aber das hier gefunden.

Ich will mir auch den Dual DTJ 301.1 zulegen, hab dazu aber eine Frage, die das Internet mir nach langer Recherche nicht beantworten konnte (Cinch, Phono, Verstärker, Vorverstärker, AUX in / out,... alles zu verwirrend für mich).

Meine Frage also: Ich würde gerne Standlautsprecher dazukaufen:

http://www.amazon.de...kabel/dp/B001LIK3TS/

Beide Geräte sind auf Amazon die Top-Seller, von dem her für mich als Einsteiger gut genug (auch wenn man von Audiophilen immer wieder liest, dass alles unter 10000 Euro eh Schrott ist).

Also nun meine Frage: Kann mir jemand sagen, was ich sonst noch brauche, um das zum laufen zu kriegen (Verstärker? Kabel?)

Ich höre vor allem Rock und Metal, und bräuchte ein solides System, dass jeden Tag 1, 2 Stunden laufen wird.

Vielen Dank im Voraus!
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2015, 10:50
Hallo,

Du brauchst auf jeden Fall einen Verstärker. Die Lautsprecher sind nämlich "passiv", haben den also nicht eingebaut.

Geeignet wäre, weil der "Dual" hat einen Entzerrer-Vorverstärker eingebaut (den man dann auch einschalten sollte): http://www.amazon.de...A4rker/dp/B00CHRDXFI

Die Wahl der Boxen ist ähmmm.... na ja. Bei Metal wirst nicht wirklich Spaß damit haben.

Aufgrund der "Konstruktion" musst die Box schon mit gewissem Abstand von den seitlichen Wänden aufstellen, da der Bass "dagegenschallt" und es schnell sich anhört wie ein Mülleimer auf Koks.

Also ganz ehrlich: investier ein paar Euronen mehr.

Peter
narcizeus
Neuling
#11 erstellt: 18. Feb 2015, 10:56
Vielen Dank für die rasche Antwort!

Die Lautsprecher haben für den Preis einen guten Eindruck gemacht (auch Testsieger bei diversen Portalen)... welche Boxen wären denn geeigneter für mich? Wirklich viiiel mehr Budget habe ich nicht.

Plattenspieler (130) + Verstärker (80) + Boxen (80) = 290 Euro, ich hatte mit maximal 300 gerechnet.

Sagen wir, ich entscheide mich für dieses System, habe ich dann alles, was ich benötige (außer natürlich Platten, Reinigungstücher, etc.)?

LG

EDIT: Ich weiß nicht, worauf bei Boxen zu achten ist, aber diese schauen auch ganz gut aus?

http://www.amazon.de...hwarz/dp/B0049CLUAO/


[Beitrag von narcizeus am 18. Feb 2015, 11:10 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2015, 11:18
Moin#


sowas

http
://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=171&thread=11977

oder mit integriertem Amp:

http://www.hifi-foru..._id=171&thread=12013

wäre einiges besser als die verlinkten Teile..

Oder schau mal im DIY-Bereich, da gibt es immer wieder schöne schnäppchen, da diy keinen guten Wiederverkufswert hat..

Die LS machen den Löwenanteil des Klanges aus- lieber nen 50€-Class D amp (SMSL etc) und ne 120€ LS als umgekehrt!
narcizeus
Neuling
#13 erstellt: 18. Feb 2015, 12:17
Danke dir, aber für mich kommt nur Neuware in Frage. Ich habe mich nun für die Mohr SL15 entschieden. Zusammen mit dem Mohr Verstärker (danke für die Empfehlung) und dem Dual DTJ 301.1 macht das für mich ein gutes Einsteigersystem für insgesamt 400 Euro.

Frage: Wenn ich mir die 3 Teile hole, brauch ich da sonst noch was? Kabel, Anschlüsse, etc?

Danke!
akem
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2015, 12:22
Als Boxen könnte ich die hier empfehlen:
http://www.teufel.de/stereo/ultima-20-mk2-p12793.html
Die klingen für ihr Geld schon richtig nett, machen schon sowas wie Baß, lösen brauchbar auf und klingen tonal schon ziemlich ehrlich. Außerdem sehen sie schon recht edel aus (Glanzlack). Klar, High End ist es nicht, aber ich war schon ziemlich positiv überrascht, als ich sie gehört hab. Hätte nicht gedacht, daß ein solcher Klang für so wenig Geld möglich ist.
Dazu einen gebrauchten Verstärker für runde 100€ und Du hast ein Equipment, was zwar vielleicht etwas mehr kostet als geplant, dafür aber auch langzeittauglich ist. Und wenn Du nicht nach 3 Monaten den Wunsch nach Verbesserung verspürst hast Du unterm Strich sogar Geld gespart...

Einen Verstärker brauchst Du übrigens auch für Aktiv-Lautsprecher, schon allein zur Quellenwahl und zur Lautstärkeregelung. Eigentlich reicht dafür ein sog. VORverstärker. Die sind aber im Normalfall teurer als Vollverstärker, weil einfach die Stückzahlen sehr gering sind und die Entwicklungskosten auf diese geringe Stückzahl umgelegt werden muß. Deswegen lieber einen Vollverstärker mit Vorverstärker-Ausgang, das kommt in der Regel billiger.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2015, 12:37
Hallo,

ein bischen Lautsprecherkabel, da reichen wirklich 1,5 - 2 qmm aus, gibt es für ca. 50 Ct./lfdm...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 18. Feb 2015, 13:48 bearbeitet]
narcizeus
Neuling
#16 erstellt: 18. Feb 2015, 12:55
Danke für die vielen Tipps

Ich habe mich nun entschieden für

Dual DTJ 301.1 Turntable
Mohr SV-50 Verstärker
Teufel 20 MK 2 Regallautsprecher

Vielen Dank für eure Tipps, ich glaube ich habe nun das beste aus 400 Euro Budget rausgeholt


[Beitrag von narcizeus am 18. Feb 2015, 14:49 bearbeitet]
akem
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2015, 16:36
Na bitte, sieht doch ganz vernünftig aus...
Dann irgendwann noch einen vernünftigen Tonabnehmer...

Gruß
Andreas
narcizeus
Neuling
#18 erstellt: 18. Feb 2015, 16:38
Haha alles klar, wird die nächste Anschaffung sein.

Man soll ja immer Luft nach oben lassen, sonst wirds eh langweilig
akem
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2015, 16:53
Naja, besser geht immer... fast immer. Irgendwann kommt man in einen Bereich, wo es eigentlich nur noch anders wird...
Aber der Tonabnehmer macht bei einem Plattenspieler halt deutlich mehr aus, wie der ganze Rest des Drehers. Aber jetzt hör's Dir erstmal an, gönne dem Tonabnehmer auch ne gewisse Einspielzeit (den Boxen auch). Bei den Boxen kann man das Einspielen ja auch etwas beschleunigen: beide Boxen mit wenig Abstand (ruhig <1cm) gegenüber stellen, eine der Boxen umpolen (also plus und minus vertauschen) und dann einfach mit gemäßigter Lautstärke dudeln lassen. Die Schallanteile der Boxen heben sich durch die Nähe und die Gegenphasigkeit praktisch auf, so daß Du niemanden dabei störst. Dann einfach mal so 30 bis 40h dudeln lassen.

Gruß
Andreas
narcizeus
Neuling
#20 erstellt: 18. Feb 2015, 16:57
Interessant, das wusst ich gar nicht, danke!

Bin für alle Tipps offen und dankbar

Bestellung sollte spätestens am 26.02. bei mir sein, ich werde dann berichten, wie's läuft! Ich glaube, dass ich mit dem System vorerst mehr als zufrieden bin, immerhin hab ich Musik bisher mit 50 Euro PC-Lautsprechern gehört, die mittlerweile auch knapp 10 Jahre alt sind.
akem
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2015, 17:18
Ich glaube, das könnte schon eine winzige Verbesserung ergeben...

Gruß
Andreas
narcizeus
Neuling
#22 erstellt: 25. Feb 2015, 19:55
Die Anlage steht nun, bin sehr zufrieden mit den einzelnen Komponenten! Sieht auch ganz gut aus.

xxDSC_6112


Eine Frage noch: Die Boxen knistern zum Teil etwas, was am Plattenspieler liegt, wie ich im Vergleich mit einer anderen Quelle herausgefunden habe. Woran genau wird das liegen? Die Platten sind gereinigt, die Nadel hoffentlich richtig eingestellt (das Gewicht wird beim 301.1 mit 2,5g empfohlen, jedoch ist mir aufgefallen, dass das zum Teil winzig kleine Fasern der Platte abschabt, die dann haarfein wie Fäden von der Nadel hängen, ich habe des halb das Gewicht etwas reduziert, ca. 2,25g).
akem
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2015, 20:09
Hmm... Es ist nicht selten, daß während des Abspielens elektrostatische Ladung entsteht, die sich auf der Platte hält und wie ein Staubmagnet fungiert. Dieser Staub bleibt dann zu einem größeren Teil an der Nadel hängen. Was hilft da?
Ich selbst habe eine Plattenwaschmaschine zur Naßreinigung. Das beseitigt nicht nur statische Aufladung der Platten, sondern verhindert auch eine weitere Aufladung für die nächsten paar Abspielvorgänge. Ansonsten hilft vielleicht, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Vielleicht mal nen Topf Wasser auf den Heizkörper stellen und dann nochmal testen, wenn einiges davon verdunstet ist?
Daneben gibt es auch noch den Worst-Case: wenn das, was an der Nadel wirklich von der Platte (wie Du sagst) "abgeschabt" wird, hast Du eine defekte Nadel erwischt. Schau Dir die Nadel mal genau an, am besten mit einer Lupe: ist die irgendwie beschädigt, was abgebrochen oder ist die Nadel überhaupt falsch montiert? Also, läuft die Nadel nach unten konisch zu oder ist da was schief oder so?

Ich würde langfristig auch den Abstand zwischen Lautsprecher und Dreher erhöhen. So, wie es jetzt aufgestellt ist, kann es bei etwas höherer Lautstärke zu Rückkopplungen kommen, was nicht nur fiese Geräusche ergibt sondern u.U. auch die Lautsprecher beschädigen kann. Als Mindestlösung würde ich den Dreher auf ein Brett stellen und dieses wiederum mit möglichst weichen Gummifüßen vom Sideboard entkoppeln. Das gleiche in grün könnte man auch bei den Lautsprechern machen, auch wenn eine zu weiche Entkopplung hier zu Lasten der Baßwiedergabe gehen kann.

Gruß
Andreas
narcizeus
Neuling
#24 erstellt: 25. Feb 2015, 20:19
Die Anlage läuft nie laut, aber ich werde das in Erwägung ziehen. Die Platten sind schon sehr stark statisch aufgeladen, vor allem nach dem Bespielen einer der Seiten. Das Knistern ist jetzt nicht extrem, bei der Platte, die gerade läuft höre ich zum Beispiel gar nix, vielleicht 1-2 mal wenns ganz leise ist.

EDIT: Ich tippe jetzt mal auf die statische Aufladung, die Platte, die geknistert hat, war sehr stark aufgeladen, die jetzt nicht, und die knistert auch nicht.


[Beitrag von narcizeus am 25. Feb 2015, 20:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2015, 20:21
Hallo,

die Lautsprecher solltest Du auf Ständern "mit den Hochtönern auf Ohrhöhe" und weiter von der Wand weg positionieren, wenn sich da ermöglichen lässt.

Da sie sehr kräftig klingen, sind auch 50cm Freiraum nicht zu viel um im Rahmen der Möglichkeiten guten Klang erzeugen zu können.

Wenn sie Dir nicht sauber genug spielen sollten, ist das zum Teil auf eine zu beengte falsche Positionierung zurück zu führen. Für den anderen Teil sind diese Lautsprecher verantwortlich.

In meinen Ohren besser klingende Alternativen im Budget sind z.B. die Heco Music Style oder für weniger (etwa 20cm) Freiraum auch die JBL Studio 220.

VG Tywin

P.S.: Bei nur leisem Hören spielt das alles keine große Rolle.


[Beitrag von Tywin am 25. Feb 2015, 20:25 bearbeitet]
narcizeus
Neuling
#26 erstellt: 25. Feb 2015, 20:36
Gerade erst diese Teufel Boxen gekauft, bei denen bleibe ich jetzt auch

Die Anlage läuft generell eher leise, da Mitbewohner und Wohnungen nebenan und unten.
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 26. Feb 2015, 08:45
Hallo,

hol Dir eine Carbon-Plattenbürste, damit führst Du die statischen Aufladungen sicher ab.

Erhöhe die Luftfeuchtigkeit im Raum (Pflanzen sind schon sehr gut, Zimmerspringbrunnen geh auch), wasch die Platten mit Knosti oder Co.

"Bunte" Platten (also alles ausser schwarz) haben eh höhere statische Aufladungen da der Ruß als leitfähige Substanz schon einmal viel Aufladung abführt.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DTJ 301
Theresa_Valentina am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301 - neuer Tonabnehmer
Flipside77 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  5 Beiträge
Dual DTJ 301 USB mit Aktivboxen
IP80 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  4 Beiträge
Tonabnehmer-Upgrade für Dual DTJ 301 ?
Yumura23 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  15 Beiträge
Dual DTJ 301 - Nadel produziert eigenständig Ton
VinylNewbie am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  5 Beiträge
Technics SLQD-33 vs Dual DTJ 301
haefner123 am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung / Dual DTJ 301, Pioneer PL-990
khaosgott am 06.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  50 Beiträge
Dual DTJ 301
brenal am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  2 Beiträge
Dual DTJ 301 Tonabnehmer
harry2006 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  7 Beiträge
Suche neuen Tonabnehmer passend für DUAL DTJ 301 usb
oskar95 am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • JBL
  • AEG
  • Dual
  • Adam Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddanzit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.142