Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Tonabnehmer Akai AP 003

+A -A
Autor
Beitrag
Moorkind
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mrz 2015, 10:44
Moin Moin!

Letztes Wochenende ist mir ein Akai AP 003 zugelaufen. Dort ist noch der originale Tonabnehmer AT11 montiert. Macht es Sinn, den mit einer neuen Nadel zu bestücken oder taugt der TA nicht besonders viel? Die jetzige Nadel ist etwas verbogen und muss sowieso getauscht werden. Falls ein neuer Tonabnehmer montiert werden müsste, habe ich mir mal eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Ortofon 2M RED
Audiotechnika AT 100E
Nagaoka MP-110
Shure M97XE
Sumiko Black Pearl

Alle liegen im Preisrahmen um die 100,- €.

Kann mir einer sagen, welcher von den o.g. Tonabnehmern zu empfehlen wäre oder gibt es noch weitere Empfehlungen? Ich höre meistens Rock/Pop und Blues.
akem
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2015, 12:11
Nimm das Sumiko Pearl (ohne das Black). Das gibt's in England um die 100€ umgerechnet.
Ansonsten höchstens das Shure, wobei das angeblich Qualitätsschwankungen haben soll.
Das 2M Red ist technisch gesehen de facto ein OM10 und nicht zu empfehlen.
Das Nagaoka kenne ich nicht. Aber das 150er hatte ich mal und das ist zu teuer für das, was es kann.

Gruß
Andreas
SAC_Icon
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2015, 12:13
Der Akai hat den typischen japanischen S-Tonarm der 80er gehört damit zur mittelschwerden Sorte. Du hast nur MMs aufgezählt schade denn gute MCs dafür gäbs viel mehr (aber nicht für 100 EUR). Von denen die Du genannt hast finde ich keines allzu prickelnd. Bei einem Budget von ca. 100 EUR würde ich hier Audio Technika AT 120 oder Denon DL110 empfehlen, ein Grado prestige Blue könnte auch noch gerade so harmonieren.

Ersatznadeln fürs AT11 gibts natürlich auch kosten um 20 EUR und sind Nachbauten, aber das ist dann ne andere tiefere Klasse als die 3 oben genannten.
Eine deutsche Gebrauchsanleitung findest DU hier http://www.vinylengine.com/library/akai/ap-003.shtml
akem
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2015, 12:25
Naja, das DL110 wird für nen Hunni wohl nirgends hergehen. Das kostet schon 200€. Wäre aber natürlich schon gut.

Gruß
Andreas
SAC_Icon
Inventar
#5 erstellt: 16. Mrz 2015, 12:48
180 EUR bei fono.de ok knapp über Budget würde aber super passen. Aber daher ja auch das AT120 als Alternative, das kann man mit etwas suchen gut um 100 EUR finden und ist auch gut und passt zu schwereren Tonarmen. Und sollte einem mal die Lust auf Mehr kommen kein Problem einfach Nadelcartridge tauschen da kommt man bis zur 300 EUR MM Klasse mit also fast bis an die MM Spitze.

Und immer drauf achten was genauso wichtig ist die Kapazitätswerte des Phonopres sollten zum System passen. Schön beim Denon dem wäre das da High Output MC quasi egal passt immer, beim AT120 wäre es gut wenn der Pre nicht mehr als 100pf Eingangskapazität hätte.


[Beitrag von SAC_Icon am 16. Mrz 2015, 12:50 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 16. Mrz 2015, 13:37
Moorkind
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mrz 2015, 20:51
Das AT120 E II hatte ich bisher noch gar nicht auf der Liste. Scheint ja wirklich ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu sein. Ich habe bei Phono Phono geschaut, aber die haben es nicht im Programm, nur das normale AT120. Thakker bietet es aber an und auch noch zu einem angenehmen Preis. Das DL110 wäre natürlich klasse, allerdings ist mir da der Preis definitiv zu hoch. Vor drei Jahren habe ich das noch für 130,- € erworben und jetzt soll es über 200,- € kosten!?!
akem
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2015, 12:13
Naja, wenn man schaut, was der Wettbewerb für 200€ zu bieten hat, ist das DL110 immer noch als günstig zu bezeichnen...
Das normale AT120 gefällt mir schon nicht, da würde ich mal tippen, daß die abgespeckte Variante auch nicht besser ist. Da ist das Sumiko Pearl schon eine andere Liga.

Gruß
Andreas
Moorkind
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mrz 2015, 15:47
@Andreas
Bei Amazon UK gibts das Sumiko Pearl für umgerechnet 90,- €. Hast du Erfahrung damit, ob da auch alles mit dabei ist, sprich passende Schrauben usw.? Auf dem Bild ist nur der reine TA mit Nadel zu sehen. Muss ich noch mit zusätzlichen Kosten wie Zoll ö.ä. rechnen?
akem
Inventar
#10 erstellt: 17. Mrz 2015, 17:16
Bei England kommt kein Zoll und auch keine Einfuhrumsatzsteuer dazu. Nur der Versand ist halt ein bischen teuerer, wodurch das System dann im Endeffekt auf ca. 100€ kommt. Ist aber immer noch 60€ billiger als der deutsche Listenpreis ohne Versand.
Desweiteren gehe ich mal schwer davon aus, daß Du den gleichen Lieferumfang bekommst wie in D. auch. Verpackt muß das System ja irgendwie sein und ein paar Schrauben werfen die Kostenkalkulation jetzt auch nicht über den Haufen. Vielleicht kann jemand was dazu sagen, der schon eines in England bestellt hat? Da müßte es ja inzwischen ne Hand voll Leute geben.

Gruß
Andreas
sundaydriver
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2015, 17:36
Hallo Thomas,

bei mir spielt das Sumiko Pearl an einem Technics und ich bin wirklich sehr zufrieden damit (wenn man mal den Preis dafür zu Grunde legt). Anfangs gefiel es mir nicht sooo gut, aber nach ein paar Stunden Einspielzeit hat sich da echt noch was getan. Ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen. Falls Du aber Interesse haben solltest, kann Du gerne mit Deinem Akai mal vorbeischauen und wir schrauben das Sumiko mal drunter. Zwei gute Audio Technica zum Vergleicht habe ich hier auch noch fertig montiert liegen.

Gruß

Carsten
Pilotcutter
Administrator
#12 erstellt: 17. Mrz 2015, 18:35
Kiek an, Thorsten, hest noch een kregen?!
Ich erinnere mich, dass du schon länger einen auf der Wunschliste hattest.
Einer der wenigen Dreher, wo man sich keinen Gedanken um eine Teller-Rand-Politur machen muss.

Meiner läuft nun schon zweieinhalb Jahren mit einem Ortofon OM 20 und ist mein Alltagsdreher und ich bin, vom leichten Motorbrummen ausgenommen, sehr zufrieden.Toll ist auch die Halbautomatik mit der Tonarmrückführung.
Das Ortofon OM habe ich drunter geschraubt, weil ich's noch hatte.

Viel Spaß mit dem Akai.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Mrz 2015, 18:36 bearbeitet]
Moorkind
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2015, 20:11
Jo, dat het noch klappt. Is gor nich so enfach west, net bi de Priesen vandag!
Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich das Antiskating bei der Justierung auf Null setze? In der BA steht drin, dass ich den Plattenspieler um 30 Grad nach vorne kippen muss. Stimmt das so oder kann ich das auch über das Lateralgewicht ausgleichen?
Moorkind
Stammgast
#14 erstellt: 18. Mrz 2015, 10:55
@Olaf
Ich habe gerade anhand einer selbstgebastelten Schablone die beiden Spurwinkel am montierten AT11 überprüft. Das passt soweit mit den Angaben überein, die ich hier über die Sufu bekommen habe. 57,50 und 110,90 mm. Müsste dann doch auch für den neuen TA gelten, wer auch immer es werden wird - oder? Antiskating kann ich dann erstmal vernachlässigen?
SAC_Icon
Inventar
#15 erstellt: 18. Mrz 2015, 10:57
Klar die Durchgangspunkte sind immer an der gleichen Stelle, das hängt vom Tonarm ab, unabhängig vom System. Es gibt allerdings durchaus verschiedene Ansätze wo diese Durchgangspunkte zu liegen haben, die sich leicht unterschieden.
Pilotcutter
Administrator
#16 erstellt: 18. Mrz 2015, 13:49
Welches System Du da montieren kannst, hängt auch etwas von seiner Bauform ab. Das System muss unter das Headshell passen und entsprechend verschoben werden können. Das hieße zB, dass der Abstand Nadelspitz zu Montagelöcher nicht ganz unbedeutend ist.

Das Antiskating bei dem AP 003 besteht ja aus einem Innen- und einem Außenantiskating. Das Innen-AS ist ja das kleine Gewicht, das über den Hebel wirkt und das große wie gewohnt von außen. Man soll, wie Du schriebst, beim Austarieren des Tonarms, mit einem Finger das Innen-AS außer Kraft setzen und (dafür?) den ganzen Dreher um 30° neigen. Es könnte sein, dass diese Neigung der Kraft auf den Tonarm des Innen-AS entsprechen, das man ja außer Kraft setzen soll.
Vielleicht ist die Neigung auch eher dazu da, um ein Pendeln oder überhaupt einen Zug des AS auszumachen. Genau weiß ich's nicht.

Ich hab's nach Hausmann's Art mit BDA, Daumen und Gehör eingestellt.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 18. Mrz 2015, 13:51 bearbeitet]
Moorkind
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mrz 2015, 21:19
Danke Olaf für den Hinweis - erstmal schauen ob auch alles in die Headshell passt und auch die Bauhöhe vom System i.O. ist. Carsten, ich komme gerne auf dein Angebot zurück!
Moorkind
Stammgast
#18 erstellt: 26. Mrz 2015, 09:11
Habe bei Carsten (sundaydriver) einige Systeme zur Probe angehört. Vielen Dank nochmal dafür, hat wirklich Spaß gemacht! Mich hat das Sumiko Pearl absolut überzeugt. Es klingt von der Grundausrichtung her eher etwas dunkler, aber gerade das hat mich mit Gänsehauteffekt überzeugt. Auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Jetzt ist übergangsmäßig ein VM red montiert, bis das Pearl-System da ist. Es macht schon Spaß, dem AP 003 bei der 'Arbeit' zuzusehen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI AP 003 - Frage wegen Überhang
Pilotcutter am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  16 Beiträge
Akai AP-003 Plattenspieler
bonnybonnybonny am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  19 Beiträge
Akai AP-003 ::: Welcher Tonabnehmer ist das? ::: Erledigt!
celindir am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.08.2015  –  3 Beiträge
Plattenspieler Akai AP-003 / Riemenwechsel
Jürgen_D. am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  4 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für AKAI AP-206C
Kid_A am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  9 Beiträge
Akai AP-D2: Welcher Tonabnehmer?
axxlaxxl am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  5 Beiträge
Akai AP-100C
blackjack2002 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  3 Beiträge
AKAI AP-206 Plattenspieler
bunterhund1964 am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  30 Beiträge
AKAI AP-206C neue Nadel? Neuer Tonabnehmer?
axxlaxxl am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  4 Beiträge
Plattenspieler akai AP-100C Brummt
Peter_91 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.632