Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Upgrade Thorens 146 Mk IV --> Thorens 125 oder 126 ?

+A -A
Autor
Beitrag
jma
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mai 2015, 17:02
Da ich doch wieder sehr regelmäßig Vinyl höre und Platten digitalisiere, denke ich über ein Upgrade beim Plattenspieler nach.

Aktuell habe ich einen Thorens 146 Mk IV mit Ortofon 2M Red (an Musical Fidelity V90 LPS).

In "fußläufiger Umgebung" könnte ich einen Thorens 126 mit EMT Tonarm und Tondose mit einem Shure V15 3 erwerben.

Als Vinyl "Technik Laie" habe ich dazu folgende Fragen:

Was ist ein realistischer Preis für einen solchen Thorens 126 mit dieser Ausstattung (einmal vorausgesetzt, dass das Gerät technisch OK ist)?
Der 126 ist ja wohl auch von Thorens optional mit EMT Tonarm verkauft worden, aber passt das Shure System dazu?

Höre gerne!

Jens
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2015, 17:05
Wenn es ein 929 ist,wäre die eff. Masse zu hoch für ein V15-3.Da sollte eher ein MC-System ran.
jma
Stammgast
#3 erstellt: 08. Mai 2015, 17:13
Danke Sven!

Was wäre denn ein passendes MC System?
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2015, 17:21
Da könnte für lineares Allroundhören ein Benz Micro Ace L recht gut sein,so um die 670,-Euro.
Holger
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2015, 17:30
Achtung: das System muss in die leere Tondose eingebaut werden - da passen nicht alle Systeme rein.

Ein SME-kompatibles "Normal"-Headshell passt m. W. nicht an den Arm.
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2015, 17:35
jma
Stammgast
#7 erstellt: 08. Mai 2015, 17:47
Danke.

Was wäre denn aktuell ein angemessener Preis für einen 126 mit EMT Arm und Tondose?
Der Neupreis lag vor 35 Jahren ja bei 2000 Mark...
Holger
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2015, 18:12

Jazzy (Beitrag #6) schrieb:
Es gibt Headshells:http://www.emt-profi.de/b-seite03ec.htm


Soweit ich weiß leider sehr teuer... und zudem ziemlich kurz, da passen auch nicht alle Systeme.

Ich würde ein TSD15 SFL nehmen und fertig.
jma
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mai 2015, 10:47

Holger (Beitrag #8) schrieb:

Jazzy (Beitrag #6) schrieb:
Es gibt Headshells:http://www.emt-profi.de/b-seite03ec.htm

Ich würde ein TSD15 SFL nehmen und fertig.


Sorry für meine Unkenntnis:

Ich habe auf der EMT Homepage nachgesehen, werde daraus aber nicht ganz schlau. (Preise werden dort auch nicht genannt)

TSD15 SFL ist eine EMT Nadel?
Ich dachte TSD 15 ist die Bezeichnung für die Tondose.
Diese ist ja bei dem "Kaufkandidaten" Thorens 126 ebenso wie der EMT Tonarm bereits vorhanden.

Ich würde nur gerne wissen, was ein realisitischer Preis für diese Kombination (126 plus EMT Arm und Dose) sowie eine passende Nadel ist.

Jens
Holger
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2015, 11:12
Kein Problem.

TSD15 ist die Bezeichnung für das komplette Tonabnehmersystem von EMT, passend für den Tonarm EMT929 bzw. dessen Thorens-Bruder TP29. Es hat einen sphärischen Nadelschliff.
TSD15 SFL bezeichnet dieses System mit Super-Fine-Line-Nadel, TSD15 vdH ist dann mit van-den-Hul-Nadel.
Es sind Low-Output-MC-Systeme.
Das Ganze nennt man dann umgangssprachlich EMT-Tondose.

Das Headshell, in die das System eingebaut ist, gibt es auch als TSD-Leergehäuse, da kann man dann andere Systeme einbauen, beliebt waren z. B. Shure M44, wenn ich mich richtig erinnere. Ist dann eben eine preisgünstige Variante.

Das TSD15 (also das komplette MC) liegt mittlerweile preislich vermutlich oberhalb 800 Euro.
jma
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2015, 11:29

Holger (Beitrag #10) schrieb:
Kein Problem.

TSD15 ist die Bezeichnung für das komplette Tonabnehmersystem von EMT, passend für den Tonarm EMT929 bzw. dessen Thorens-Bruder TP29. Es hat einen sphärischen Nadelschliff.
TSD15 SFL bezeichnet dieses System mit Super-Fine-Line-Nadel, TSD15 vdH ist dann mit van-den-Hul-Nadel.
Es sind Low-Output-MC-Systeme.
Das Ganze nennt man dann umgangssprachlich EMT-Tondose.

Das Headshell, in die das System eingebaut ist, gibt es auch als TSD-Leergehäuse, da kann man dann andere Systeme einbauen, beliebt waren z. B. Shure M44, wenn ich mich richtig erinnere. Ist dann eben eine preisgünstige Variante.

Das TSD15 (also das komplette MC) liegt mittlerweile preislich vermutlich oberhalb 800 Euro.


Holger,

vielen Dank!

Der angebotene Thorens 126 hat also "nur" ein TSD Leergehäuse, in welches andere Systeme (hier ein Shure V 15) eingebaut werden können.
800 Euro allein für ein neues TSD 15 T/A System liegen leider oberhalb meines Budgets, welches insgesamt (also Plattenspieler inkl. Tonarm und System) 1000 Euro nicht überschreiten soll.
Holger
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2015, 11:39
Ich habe leider keine Ahnung, was ein guter Preis für die recht seltene 126er-Variante mit dem EMT-Arm ist, sorry.

Aber immerhin hättest du dann eine komplett spielfertige Kombi, denn es ist ja ein Shure drin. Wenn die Nadel noch in Ordnung ist, dann kannst du sofort loslegen.
Je nachdem, welches V15 drin ist, gibt es sehr gute Ersatznadeln, z. B. Jico SAS (nicht billig, aber wohl sehr sehr gut).
Und mach dir nicht allzuviele Gedanken über den theoretischen Mis-Match, der in Beitrag #2 angesprochen wurde. Meist laufen auch solche "kritischen" Kombis durchaus ohne jegliche Probleme und klingen dabei prima.
Soundtrailer
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mai 2015, 11:57
Die letzten die ich in der Bucht gesehen habe in dieser Kombi, lagen alle bei 2000 bis 2500 €.
Holger
Inventar
#14 erstellt: 09. Mai 2015, 12:08
Also das halte ich für maßlos überteuert.

Der ehemalige NP lag übrigens bei 2198 DM.
Soundtrailer
Stammgast
#15 erstellt: 09. Mai 2015, 12:52
Ich habe mit dem TD 126 geliebäugelt, war aber nicht bereit das 2 bis 3 fache des Neupreises zu bezahlen. Ich hatte das Glück einen Jungfräulichen TD 166 MK II für ganz schmales Geld zu ergattern.
jma
Stammgast
#16 erstellt: 19. Mai 2015, 07:31
Nochmals vielen Dank für die Tipps und Informationen.


Bei dem Thorens 126 Mk III mit EMT Arm funktioniert der Tonarmlift nicht korrekt (Motor zu schwach?) und wird vom Händler zunächst repariert.
Der Preisidee liegt bei ca 1000 Euro (mit EMT Arm, aber ohne die "Original" Dose, sondern mit dem EMT Leergehäuse/Headshell (oder wie das in der EMT Sprache heisst) für Fremdsysteme, in diesem Fall ein Shure V 15

In meiner direkten Nachbarschaft wird eine Thorenssammlung aufgelöst mit folgenden 125/126 Modellen:

- 125 Mk nix mit SME Tonarm
- 126 Mk III mit SME Tonarm
- 126 Centennial mit TP 16 Tonarm

(Alle drei jeweils mit neuer, jedoch "günstiger" Nadel und Haube im guten Zustand.

Alle 3 Thorens sind nicht "getunt" (verbastelt), der 125 hat leider vorne links eine kleine Macke im Furnier, sieht ansonsten jedoch optisch sehr gut aus.

Preislich würde ich - natürlich - bei jedem dieser drei günstiger davonkommen als beim 126 EMT.

Wozu würdet Ihr raten?
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 19. Mai 2015, 08:09
Moin !

Falls nicht schon die Schnäppchenjäger Dir per PN ein Ohr bzgl. des Gerätestandortes abgekaut haben:

ALLE kaufen und einlagern ! Später aufarbeiten, modden, schlachten, was auch immer !

Theoretisch kann aktuell kein seriöses Geldinstitut so einen steuerfreien Zinsertrag anbieten.

Den Centennial an einen Gierpickel weiterreichen.

Nur wird der Anbieter den Markt seit längerem beobachten und genau aus diesem Grund seine Geräte anbieten.

MfG,
Erik
jma
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mai 2015, 09:18

Wuhduh (Beitrag #17) schrieb:
Moin !
ALLE kaufen und einlagern ! Später aufarbeiten, modden, schlachten, was auch immer !
Erik


Danke Erik,

ALLE kaufen und einlagern ist leider keine Optiuon (habe ich bereits mit Nakamichi Tapedecks gemacht).

Ich muss mich schon für einen entscheiden

Jens
jma
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mai 2015, 15:32

jma (Beitrag #18) schrieb:

Wuhduh (Beitrag #17) schrieb:
Moin !
ALLE kaufen und einlagern ! Später aufarbeiten, modden, schlachten, was auch immer !
Erik


Danke Erik,

ALLE kaufen und einlagern ist leider keine Optiuon (habe ich bereits mit Nakamichi Tapedecks gemacht).

Ich muss mich schon für einen entscheiden

Jens




Habe jetzt alle drei kurz angehört und kann mich nicht entscheiden.....

Das Jubiläumsmodell hat aufgrund der Seltenheit Wertsteigerungspotential und sieht - mein Geschmack - gut aus
Der 125er hat nur die Features, die ich wirklich brauche (den elektrischen Tonarmlift z.B. eben nicht),ist ein Designklassiker und hat einen SME Tonarm
Der 126er ist wohl technisch der beste Kandidat

Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 20. Mai 2015, 17:39
Obacht: Der technisch wohl beste der erwähnten Dreher könnte indes schon der TD125 sein - oder TD126 MkII. Die TD126 MkIII - die am häufigsten angeboten werden - haben eine gewisse Tendenz zu Motorschäden!

Zu den Preisen: Hier in CH werden die TD126 Mk II und Mk III (mit "normalem" Tonarm und meistens noch originalem Stanton-Tonabnehmersystem) so um die 350 CHF verkauft, TD125 meist darüber.

LG
Manuel
Wuhduh
Inventar
#21 erstellt: 20. Mai 2015, 21:05
Nabend !

Es wurden zwar keine konkreten Preise und die einzelnen Ausstattungsvarianten genannt, aber so von weitem würde ich den Centennial nehmen.

Dann bräuchte ich mich theoretisch (!) nicht mit gealterten SME-Tonarmen und dem kompliziert justierbarem Subchassis des 125er beschäftigen. Je nach Version des TP16-Tonarmes könnte der Spielraum für zukünftige Tonabnehmer größer sein.

Vielleicht gibt es irgendwann wirklich einen erheblichen Wertzuwachs oder einen Liebhaber, der die Börse weit aufmachen würde.

MfG,
Erik
Archibald
Inventar
#22 erstellt: 21. Mai 2015, 10:23
Hallo Jens,

von den genannten Laufwerken würde ich den Centennial aus optischen Gründen und aufgrund der Seltenheit wählen. Was die genannten Motorschäden beim TD 126 Mk. III angeht: Mein TD 126 Mk. III Isotrack läuft seit 1981! Bei allen dreien darfst Du aber nicht vergessen, alle 25 Jahre den Plattenteller abzuheben, um den Staub darunter wegzublasen!

Gruß Werner aka Archibald


[Beitrag von Archibald am 21. Mai 2015, 10:24 bearbeitet]
jma
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2015, 14:05

Archibald (Beitrag #22) schrieb:
Hallo Jens,

von den genannten Laufwerken würde ich den Centennial aus optischen Gründen und aufgrund der Seltenheit wählen. Was die genannten Motorschäden beim TD 126 Mk. III angeht: Mein TD 126 Mk. III Isotrack läuft seit 1981! Bei allen dreien darfst Du aber nicht vergessen, alle 25 Jahre den Plattenteller abzuheben, um den Staub darunter wegzublasen!

Gruß Werner aka Archibald :prost


Hallo Werner,

ich habe mich - allerdings bereits gestern - genauso entschieden wie von Dir vorgeschlagen.
Der Centennial mag formell den schwächeren Tonarm und das billigere System haben, aber klanglich war ich - bin wohl etwas "harthörig" - von allen drei Geräten schwer beeindruckt.
Ich glaube nicht, dass die beiden anderen Geräte irgendeinen technischen defekt aufweisen. Alle sind unverbastelt und machen einen sehr guten Eindruck.

P.S.: Zu der Sammlung, die jetzt aufgelöst wird, gehören u.a. auch ein Thorens 147 Jubilee, ein Transrotor Zet 1 sowie ein Michell Gyrodek von 1982

Beste grüße
Jens


[Beitrag von jma am 21. Mai 2015, 14:05 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#24 erstellt: 21. Mai 2015, 15:39
Hallo Jens,

der Centennial und der TD 126 Mk. III haben den gleichen Tonarm, den TP 16 Mk. III Isotrack. Mit dem richtigen Tonabnehmer braucht sich dieser Tonarm keinesfalls zu verstecken. Ich habe sowohl leichte Systeme mit hoher Nadelnachgiebigkeit als auch eher starre MCs gefahren - mit sehr guten Ergebnissen. Mit dem Ortofon MC 20 Super liegt die Resonazfrequenz z.B. im Optimalbereich von 10 Hz.

Viel Spass mit deinem Centennial.

Gruß Werner aka Archibald
jma
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mai 2015, 15:46

Archibald (Beitrag #24) schrieb:
Hallo Jens,
der Centennial und der TD 126 Mk. III haben den gleichen Tonarm, den TP 16 Mk. III Isotrack.

Die hier neben dem Centennial angebotenenen 125er und 126er haben einen - bereits bei Bestellung georderten - SME 3009 Tonarm.
Spielt aber keine Rolle, ich habe mich ja für den Centennial entschieden.


Archibald (Beitrag #24) schrieb:

Viel Spass mit deinem Centennial.
Gruß Werner aka Archibald :prost


Danke!
jma
Stammgast
#26 erstellt: 24. Mai 2015, 21:42
Der Thorens 126 Centennial ist mittlerweile da und angeschlossen.

An dem TP 16 Mk III Isotrack hāngt ein Ortofon X1-MC.

Sofern ich richtig gegoogelt habe ein Einsteiger High Output MC System aus den 80er Jahren.

Auch wenn ich klanglich zufrieden bin:

Was wāre ein geeignetes System fûr diesen Tonarm am 126?

Jens


[Beitrag von jma am 24. Mai 2015, 21:44 bearbeitet]
jma
Stammgast
#27 erstellt: 27. Mai 2015, 06:26
Was empfehlen die Experten bei einem Budget von 200€ (max 300) als System für meinen Thorens 126 Centennial mit Tp16 Isotrack Tonarm?Mein Phonovorverstaerker ist ein Musical Fidelity V90 Lps (also mit MC und Mm Eingang, allerdings ohne Einstellmöglichkeit.

Im Forum hier wird häufig die Ortofon Vinyl Master Serie , insbesondere das VM Silver genannt.
Gibt es dazu Interessante Alternativen?

Höre gerne.

Jens
Archibald
Inventar
#28 erstellt: 06. Jun 2015, 17:00
Hallo Jens,

bitte entschuldige meine etwas späte Antwort, ich war leider ein paar Tage im Krankenhaus..

Bitte beachte, dass Du am Isotrack nicht die üblichen Zollschrauben verwenden kannst, sondern dass Du Schrauben mit 2 mm (metrischem) Gewinde benötigst und dass die Systeme sich von unten einschrauben lassen müssen - damit fallen viele aktuelle Ortofon-Systeme aus.

Mein Top-Favorit wäre Digitrac 300 SE für 149,00 € bei William Thakker. Du würdest hier noch einen T4P-Adapter auf Halbzollbefestigung benötigen, der Dich in demselben Shop 11,90 € kostet.

Mit elliptischer Nadel würde ich das Ortofon OM 20 für 139,50 € in Betracht ziehen, was Deinem Centennial aber, meiner Meinung nach, nicht angemessen ist.

Das Ortofon Vinyl Master Blue liegt mit 238,50 € im oberen, von Dir genannten Toleranzbereich, es verfügt aber über eine Fine Line Nadel.

In der Klasse über 200 € würde ich jedoch noch 11 € drauf legen und das Ortofon OM 30 Super für 249,50 € nehmen, das passt von der Nadelnachgiebigkeit noch besser als das Vinyl Master Blue.

Das Digitrac ist übrigens, wie ich gelesen habe, eine Sonderform der Ortofon OM-Systeme.

Meine klare Empfehlung ist unter 200 € das Digitrac und darüber das OM 30 Super. Zusätzlich würde ich Dir empfehlen, im Forum nach dem Acutex-System zu sehen, das wird hier häufig gelobt und liegt noch unter 100 €.

Gruß Werner aka Archibald
jma
Stammgast
#29 erstellt: 06. Jun 2015, 19:45
@ Werner

Vielen Dank für Deine ausfürliche Antwort.
Ich habe mich für das Ortofon VM Silver entschieden.

Herzliche Grüße und gute Besserung!
Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens 146 MK V
Oktaviant am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  3 Beiträge
Thorens TP16 mk iv
onabudget am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  13 Beiträge
Thorens TD-126 TP16 MK II Tonarm Upgrade
Chrisk7 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  19 Beiträge
Platine Thorens 126 MK III?
Thoriak am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  4 Beiträge
Thorens 146 TD mit MK IV + TP 21 + Linn K5
Wenigerkinder am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  4 Beiträge
THORENS TD 125 MK 2
barbarpapa am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  6 Beiträge
Thorens 146 MK I
Pedda2407 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  4 Beiträge
Thorens TD 146 MK V - Welches Kabel?
strykor am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  6 Beiträge
Thorens 126
Kai_Muc am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  2 Beiträge
Thorens 126
audioaficionado am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772