Lizenzablauf alte Dolby B/C Rauschunterdrückung

+A -A
Autor
Beitrag
Misterz
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2015, 21:26
Hallo zusammen,

ich muss leider feststellen, dass TEAC zwar immer noch Kassettendecks anbietet, das ganz neue Modell wird allerdings ohne Dolby Rauschunterdrückung geliefert. Das ist für die Wiedergabe von alten Kassettensammlungen doch etwas unpraktisch.

Liegt das vielleicht daran, dass Dolby nicht mehr die nötigen Bauteile liefern kann bzw. will? Könnte man inzwischen wegen Lizenzablaufs ein kompatibles System nachbauen und es dann z.B. "NR B / NR C" nennen?

Wäre doch eine Idee für einen Hersteller aus China...

P.S. Bei der Compact Disc sind angeblich die meisten Patente nach 20 Jahren abgelaufen. Dolby B ist AFAIK noch aus den 70ern....

Viele Grüsse

Felix


[Beitrag von Misterz am 17. Mai 2015, 22:21 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 17. Mai 2015, 15:48
Hallo!


......
Liegt das vielleicht daran, dass Dolby nicht mehr die nötigen Bauteile liefern kann bzw. will?.......


Das liegt wohl eher daran daß der zusätzliche Schaltungsaufwand Geld kostet und hier jeder Cent nach dem altbekannten Motto: "So gut wie gerade nötig produzieren und so teuer verkaufen wie irgend möglich." bei der Produktion eingespart wird.

Für den Verbraucher heißt das allerdings:"...wurde auf jedes zusätzliche klangverfälschendes Bauteil verzichtet..."

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 17. Mai 2015, 15:49 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 17. Mai 2015, 16:41
So wird's wohl sein. Allerdings gilt bei Dolby immer noch: lieber gar kein Dolby als ein schlechtes bzw schlecht justiertes...
Ich würde es allerdings zurückgeben und das mit dem Fehlen einer Funktion begründen, die seit den 70ern Standard ist. Schlimmstenfalls mußt Du Dir vorhalten lassen, warum Du die Featureliste des Angebots nicht gelesen hast.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 17. Mai 2015, 16:44 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 17. Mai 2015, 19:06
Also das hier von TEAC hat Dolby...

http://www.teac-audi...00__datasheet_EN.pdf

Das hier auch:

http://www.teac-audi...800_datasheet_EN.pdf

Nur das dritte im Bunde, das hat es nicht.
http://www.teac-audi...KII_datasheet_EN.pdf

Aber auf der Produktseite selbst steht unten:

* This product is not equipped with Dolby NR.


[Beitrag von germi1982 am 17. Mai 2015, 19:14 bearbeitet]
akem
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2015, 19:28
Um Gottes Willen, das Ding ist vielleicht ein Müll...
Gleichlaufschwankungen 0,25% (die DIN 45500 aus den 60er Jahren verlangt <=0,2%) --> und das nennt sich dann "High-precision DC Servo Motors"...
Reineisentauglich nur für Wiedergabe
Frequenzgang 30Hz-15kHz für Chrombänder (+0.3/–3dB), bis 14kHz für Normalbänder

Aber Hauptsache Pitch, Karaoke, Aufnahme auf beiden Laufwerken gleichzeitig und noch ne Fuhre mehr Spielzeug...
Bei den anderen beiden stehen erst gar keine Daten, schämen sie sich etwa dafür

Also, wenn Du mich fragst: zurückgeben... Das ist kein Hifi!

Gruß
Andreas
Tauern
Stammgast
#6 erstellt: 17. Mai 2015, 20:19
Da hilft wirklich nur noch der Gebrauchtkauf.

Es gibt Anbieter, die bieten mit positivem Kundenfeedback aufbereitete Geräte an.

Habe schon mal mit "Klangharmonie" positive Erfahrungen gemacht. "Ollehifis" scheint auch o.k. zu sein.

Die Beschaffung von CO² Kassetten ist derzeit im NOS-Bereich noch ganz ordentlich. Ordentliche neue Ware gibt es jedoch nicht.

Grüße

Tauern
Misterz
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mai 2015, 22:20
Ich denke halt auch an die Zukunft. Seit einigen Jahren gibt es keine halbwegs professionellen Hifi-Tapes mit Dolby B/C mehr (neu) am Markt. Und der Gebrauchtbestand wird auch zunehmend "aufgerieben". Es müsste doch eigentlich einen kleinen Markt für Archivzwecke geben, Einzel 2-Kopf-Tape, Dolby B/C. Preis könnte auch bei 500 Euro liegen. Wenn es das einzige am Markt wäre...
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 18. Mai 2015, 09:28
Hallo!

@Misterz


.......Es müsste doch eigentlich einen kleinen Markt für Archivzwecke geben, .....


Leider wurde dedr Markt für hochwertige Kompaktkassetten und die entsprechenden Abspielgeräte schon durch die CD-R/CD-RW und später durch den Downloadmarkt förmlich aufgefressen. -Was ich rein persönlich zwar sehr bedauere was aber leider nicht zu ändern ist-.

Wenn du klug bist beschaffst du dir ein älteres gut erhaltenes ehemalig hochpreisiges Deck und archivierst alles auf FP.

MFG Günther
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2015, 09:31
Hallo,

Cassettendecks sind wirklich ausgestorben.

Lieber ein früher unerreichbar teures Ding kaufen, meist sind eh nur die Köpfe zu entmagnetisieren, zu reinigen und die Riemen zu tauschen.
Mein Saba läuft und läuft und läuft auf jeden Fall.

Dann hat man was für die nächsten 30 Jahre - und dann ist es mir höchstwahrscheinlich auch völlig egal was dann damit passiert...

Peter
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2015, 09:58
Das kann ich nur unterschreiben. Noch gibt es auf dem Gebrauchtmarkt wenig gefragte, solide Kassetten-Plastikbomber aus den frühen 90er-Jahren zum Bierkistenpreis. Bei mir steht z.B. seit 15 Jahren so ein JVC TD-W218 da und funktioniert tadellos (Wert: vielleicht 10 Euro). Oder wenn's richtig ausgefuchst sein soll: Mein anderes Tapedeck ist ein Revox B215 - der Ferrari unter den Tapedecks, eine Diva aber vergleichbar leistungsstark. Kostet allerdings bereits Liebhaberpreise.

Zu den Kassetten: Da findet man in der Bucht zum gescheiten Preis immer noch gute NOS-Type II-Ware.
Für den kleinen Preis absolut ok sind zB. die hier:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3aa9ffbd0b

Oder einfach an Flohmärkten, in Brockenhäusern und in Türkenläden (die haben ab und zu noch die guten RAKS-Cassetten!) die Augen offen halten. So habe ich mittlerweile doch einiges an originalverpackten Kassetten bunkern können.

LG
Manuel
Passat
Moderator
#11 erstellt: 18. Mai 2015, 11:45
Das Witzige am Teac W-890R MKII ist, das der einzige Unterschied zum Vorgänger W-890R die Entfernung von Dolby B ist.

Das letzte neu auf den Markt gekommene Tapedeck mit Dolby B und C war das Onkyo TA-RW255.
Das kam 2005 auf den Markt und war bis 2011 im Onkyo-Programm.

Grüße
Roman
Misterz
Stammgast
#12 erstellt: 18. Mai 2015, 11:58
Und auch dieses letzte Onkyo-Tape hatte schon kein HX-Pro mehr und war ein Doppeldeck mit vermutlich mässigen technischen Daten
Passat
Moderator
#13 erstellt: 18. Mai 2015, 12:19
Technische Daten gibts bei Onkyo:
http://www.de.onkyo.com/assets/1/1/7/6/4/7828951d95ee73a1.jpg

Nicht überragend gut, aber besser als die Teac allemal.
IMHO das letzte Tapedeck, das man noch als HiFi bezeichnen kann.

Gute Singledecks mit 3-Kopf Bestückung gabs schon 10 Jahre vorher nicht mehr.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 18. Mai 2015, 12:21 bearbeitet]
Misterz
Stammgast
#14 erstellt: 18. Mai 2015, 12:28
Finde in diesem Zusammenhang übrigens interessant, dass es wieder einen Trend zu Schallplatten hin gibt - obwohl eigentlich die Schallplatte von den Daten her noch schlechter (vor allem Dynamikberich LP ca. 45 DB vs ca. 65 DB mit Dolby bei Kassette) und meiner Meinung nach auch störanfälliger ist als die Kompaktkassette.
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2015, 12:55
Meiner Meinung nach werden die Qualitäten der Kassette landläufig völlig unterschätzt. Viele verbinden damit halt noch die Märchenkassetten aus der Kindheit, das zusammengebastelte Tape aus dem Günstig-Rekorder und Bandsalat im Walkman.

Richtig eingemessen und auf einem hochwertigen Deck aufgenommen ist die Tonqualität hingegen erstaunlich gut, absolut auf gutem hifi-Niveau..

LG
Manuel
akem
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2015, 14:11
Der Nachteil ist halt, daß ein bespieltes Band im Laufe der Jahre Klangqualität verliert. Egal, welche Bandsorte.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 18. Mai 2015, 14:14
Hallo,

schon, aber kauft sich deswegen irgendjemand noch n Tonband-Gerät? Oder einen hochwertigen UKW-Tuner?

Die Zeiten sind einfach vorbei.

Peter
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 18. Mai 2015, 14:31
Nun, ich habe hier noch einige TDK-SA-X- und Maxell XLII-S-Cassetten, die ich um 1990 mit von Schulkollegen ausgeliehene CD's bespielte (glücklicherweise auf der ordentlichen Anlage meines Vaters und nicht auf meinem damaligen Billig-Teil). Die Aufnahmen waren seither immer schön brav in der Kassettenschublade gelagert. Die Aufnahmen sind auch heute noch top, null Pegelverlust! Ob's besagte CD's von meinen damaligen Schulkollegen noch gibt - da bin ich mir nicht so sicher...

Von anderen Tapeaufnahmen die ich damals mit billigeren Cassetten gemacht habe, kann man das natürlich nicht sagen.

LG
Manuel
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 19. Mai 2015, 09:32
Hallo!

Der Nachteil der alten vorbespielten Kassetten liegt neben der zumeist recht lausigen Bandqualität vor allem in der verfügbaren Menge der jezt noch vorhandenen Aufnahmen die in Ordnung sind.

Ungleich zu den alten Schallplatten sind viele der alten Bänder inzwischen alleine schon durch die Lagerung zerstört. Ein Revival -und sei es noch so bescheiden- ähnlich wie bei der Schallplatte wird es wohl kaum geben.

MFG Günther
Passat
Moderator
#20 erstellt: 19. Mai 2015, 09:57

Hörbert (Beitrag #19) schrieb:
Ein Revival -und sei es noch so bescheiden- ähnlich wie bei der Schallplatte wird es wohl kaum geben.


Sehe ich auch so.
Insbesondere, da es auch kein vernünftiges neues Bandmaterial gibt.
Typ IV ist schon 2002 ausgestorben, Typ II um 2012 herum.
Seit dem findet man nur noch Typ I und dort auch nur noch einfache Sorten.

Grüße
Roman
Misterz
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mai 2015, 11:44
Typ 2 gibt es noch, die "Cobalt SHX" aus Österreich
Tauern
Stammgast
#22 erstellt: 19. Mai 2015, 12:53
Bei den fabrikneuen CO² Cassetten ist Vorsicht geboten. Die genannten Cobalt kenne ich nicht. Bei einem anderen, deutschen Anbieter habe ich bezüglich der Bandqualität keine guten Erfahrungen gemacht. Die Qualität der einfachen Maxell-Bänder, die man aktuell noch kaufen kann, war deutlich besser. Die Rückgabe der Cassetten war bei dem Anbieter allerdings absolut problemlos. Seit dem kaufe ich nur noch TDK NOS.

Grüße

Tauern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschunterdrückung bei alten Cassetten herausfinden?
Soundcraft-1 am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  4 Beiträge
Cassette mit Dolby B/C aufgenommen?
kamell4 am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  12 Beiträge
Dolby B/C/S Decoder-Software?
AlexG1990 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  13 Beiträge
Dolby S Aufnahmen mit Dolby B oder C abspielen?
Cosimo_Wien am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  3 Beiträge
MC digitalisieren welches Dolby?
r3su am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  30 Beiträge
Wiedergabe von Dolby B Cassetten in Fremdgeräten
DOSORDIE am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  3 Beiträge
Rauschunterdrückung?!
BillBluescreen am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
Dolby B und Geschwindigkeit?!
DOSORDIE am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  2 Beiträge
was ist Dolby S?
baltasar am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  5 Beiträge
Dolby HX Pro und Dolby C
sedum am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedEgide_Raes
  • Gesamtzahl an Themen1.370.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.998