Dolby B und Geschwindigkeit?!

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 16. Jan 2005, 23:55
Also mein Walkman DD hat mich fast wahnsinnig gemacht, den Kopf hab ich in mühevoller kleinarbeit justiert, bis ich so ein "Mittelding" hatte, wo alle Cassetten die ich ausprobierte gut klangen, aber ich konnte mit meinem Tapedeck machen was ich wollte, Dolby Aufnahmen klangen immer scheiße, aber mir ist aufgefallen, dass der Walkman zu langsam lief, das war beim DD 33 den ich schon hatte und bei dem neuen (WM EX-921) den ich zwischendurch hatte auch so, scheinbar stellt Sony die Geschwindigkeit anders ein als YAMAHA. vorhin habe ich mit einer originalverpackten Metal XR (dürfte so 8 oder 10 Jahre alt sein) eine Testaufnahme gemacht, weil mir die Aufnahmen schon wieder viel zu dumpf vorkamen, klang irgendwie alles scheiße, ich hab zum testen Wuthering Heights von Kate Bush (die neuere Version, mit viel hall und hoher dynmaik) benutzt und der anfang klang total "verpumpt". Ich hab dann am yamaha während der aufnahme den Kopf verstellt und dann im walkman abgespielt, aber der sound wurde eher schlechter als besser (keine angst, ich hab vorher markiert und den kopf wieder so eingestellt wie er ursprünglich war... dann dachte ich ich mach den walkman mal auf und stelle ihn einen tick schneller, das hab ich dann mit "the secretary" von sailor gemacht, das master ist schon schlecht, aber der song ist saugeil, ich hab von mp3 auf Cassette aufgenommen und dann die Cassette in den Walkman, mit dem Media Player versucht den mp3 so synchron wie möglich zu starten, abweichungen hat man immer, aber die Tonhöhe stimmt, der walkman läuft nen Tick schneller, am ende hinkte der mp3 etwas hinter her, an der Tonhöhe hab ich das nicht gehört, aber besser schneller als zu langsam. Auf jeden Fall klingen plötzlich alle Dolby Aufnahmen die ich vorher scheiße klangen total klasse, im 921er hab ich nach wie vor Probleme, den krieg ich ja nicht mal auf (will ich auch nicht, da is noch Garantie drauf, benutzen tu ich ihn aber nicht, weil er dermaßen schlecht ist). Also hat so eine geringe Geschwindigkeitsabweichung, die man ja wirklich kaum hört so einen großen Einfluss auf das Frequenzspektrum, dass ein Kompander nicht mehr richtig arbeitet?

CU Tobi
Gute Nacht
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2005, 08:42
Eigentlich spielt die Geschwindigkeit keine unmittelbare Rolle. Was eine Rolle spielt ist der Frequenzgang der Geräte und der Pegel.
Bei grossen Lautstärken arbeitet das Dolby nicht, erst bei tieferen Pegeln ist der Kompander in Funktion. Stimmt also Aufnahme- und Wiedergabepegel nicht überein (das kann schon durch unterschiedliche Bandsorten passieren. Die Geräte sollten auf EINE Bandsorte eingemessen werden und dann nur noch diiese verwenden!!), so kann die Wiedergabe dumpf oder spitz klingen.
Stimmt der Frequenzgang nicht, so ergeben sich die gleichen Abweichungen, wobei durch falsche Kopfeinstellung nur ein Höhenabfall erreicht werden kann, sodass es von daher nur zu dumpfer Wiedergabe kommen kann.
Die Aufnahme auf dem Band (bei bestimmter Lautstärke) wird mit einer relativ konstanten, frequenzunabhängigen Magnetisierung vorgenommen. Dafür sorgt die Aufnahmeentzerrung. Da aber eine konstante Band-Magnetisierung am Tonkopf eine mit der Frequenz ansteigende Ausgangsspannung liefert (höhere Frequenz bedeutet schnellere magnetische Wechsel bei gleichbleibender magnetischer Kraft = Dynamo am Fahrrad dreht schneller = mehr Spannung), muss dies wiedergabeseitig wieder korrigiert werden. Und weil zusätzlich Kopf- und Bandverluste entstehen, müssen diese ebenfalls ausgeglichen werden. Dafür ist die Wiedergabeentzerrung zuständig.
Mit veränderter, reduzierter Bandgeschwindigkeit erhöhen sich die Verluste (bräuchte stärkere Höhenkorrektur) und die hohen Töne sind tiefer, folglich falsche Grundkorrektur. Dies alles führt zu einem geringen Höhenverlust, verbunden mit der Frequenzverschiebung. Alles in allem stimmt so der Frequenzgang nicht mehr und die Dolby-Korrektur kann nicht entsprechend ausgleichen. Wie gross die Abweichungen werden, müsste man mal ausrechnen, habe ich aber nicht getan.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby S Aufnahmen mit Dolby B oder C abspielen?
Cosimo_Wien am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  3 Beiträge
Dolby B/C/S Decoder-Software?
AlexG1990 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  13 Beiträge
Lizenzablauf alte Dolby B/C Rauschunterdrückung
Misterz am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  22 Beiträge
Geschwindigkeit messen
Dietbert am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  213 Beiträge
was ist Dolby S?
baltasar am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  5 Beiträge
MC digitalisieren welches Dolby?
r3su am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  30 Beiträge
Soll ich mit Dolby aufnehmen?
Käfermicha am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  8 Beiträge
Technische Frage zur Dolby NR
sternette am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  9 Beiträge
Geschwindigkeit verändern beim Plattenspieler
rorenoren am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  18 Beiträge
Problem mit Geschwindigkeit
e_Nigma am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedhrestinxf
  • Gesamtzahl an Themen1.386.708
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.611

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen