Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hitachi PS-38, neues System und Preamp?

+A -A
Autor
Beitrag
*DomBoss*
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2015, 11:04
Einen schönen guten Tag wünsche icH!
Da ich nun seit einigen Tagen hier in diesem Forum lese und mich auch vor längerer Zeit bereits über andere Dinge informiert habe, wollte ich nun selbst mal eine Frage in diese nette Runde werfen.

Ersteinmal, wie dem Titel zu entnehmen, besitze ich einen Hitachi PS 38, da ich große Freude an Musik und vorallem Musik von Vinyl habe wollte ich mein Klangerlebnis nun noch etwas verbessern indem ich einen Phono Vorverstärker und einen neuen Tonabnehmer nachrüste.

Der PS soll an meinen Yamaha RX-A820, der bereits über einen Phono Eingang verfügt, angeschlossen werden. Lautsprecher sind Canton GLE Series falls das eine Rolle spielt.

Da aber der PS am Phono Eingang brummt und ich es als leise empfinde, Wollte Ich einen Music Fidelity V90-LPS mit Oehlbach Chinchkabeln an den Verstärker bzw den Preamp anschließen dazu dachte ich an eine Ortofon 2M Blue,
Meine eigentliche Frage ist nun, wird dies das brummen reduzieren oder gar entfernen und kann man die oben genannten Dinge zusammen mit meinem PS überhaupt betreiben?

Ich höre überwiegend Classic Rock, Metall und Andere Gitarrenlastige Musik, es darf aber auch gern mal Klassik, Blues oder auch Jazz sein.

Preislich gesehen möchte ich ca 500-600€ auf lange Sicht investieren.

Danke schonmal jetzt für jegliche Tipps, Tricks und Hilfe die mir zugute kommen wird.

Freundlichste Grüße, Dominic
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2015, 11:14
Hi Dominic

Guter Dreher! Zum 2M Blue kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass das ganz ok ist wenn du im Hintergrund ab und zu mal Platten abspielen willst. Bei höheren Ansprüchen aber, also wenn du wirklich hinsitzen willst und nicht als Musik hören möchtest, löst das 2M Blue mit seiner normalen elliptischen Nadel zu wenig gut auf. Da müsstest Du in der 2M-Reihe dann aber schon das Black nehmen (Shibata-Nadelschliff), das ich preislich aber etwas zu hoch eingestuft finde. Das was das 2M Black kann, bringen die alten Ortofon OM40 und Vinylmaster Silver (beide Nadel mit Gyger-Schliff) praktisch auch hin, kostet mit ca. 320.- aber deutlich weniger. Mein OM40 harmoniert übrigens prima mit dem Musical Fidelity V-LPSII (Vorgänger des V90).

Diese raffinierteren Nadelschliffe haben alle ihren Preis, auf der anderen Seite relativiert sich dieser Mehrpreis auch wieder weil man davon ausgehen kann, dass so eine Nadel gut und gerne doppelt so lange hält als eine gewöhnliche elliptische Nadel.

Zum Brummen: Hm, da können andere sicher mehr sagen. Nur soviel: MC-Systeme sind weniger brummgefährdet. Und an den S-Tonarm deines PS38 würde ein gutes MC-System sicher eine gute Falle machen. Hier im Forum wurde in letzter Zeit insbesondere dieses hier hoch gelobt:
https://www.hifisoun...TG-II-MC-SYSTEM.html
Hat übrigens auch einen sehr edlen Nadelschliff.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 19. Mai 2015, 11:16 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#3 erstellt: 19. Mai 2015, 11:16
Hi,

was für ein Tonabnehmer ist denn im Hitachi verbaut? Das Brummproblem sollte so an sich nicht behoben werden, es sei denn der Tonabnehmer wäre da schuld dran.

Masseanschluss des Plattenspielers ist korrekt angeschlossen? Wenn ja, mal lösen, wenn nein, anbringen.

Ob ein neuer TA lohnt hängt davon ab, was aktuell verbaut ist. Beim Phonopre bin ich der Meinung, dass - so die eingebaute Phonostufe korrekt arbeitet und zum TA passt, keine Verbesserung durch einen externen Phonopre möglich ist. Andere sind der Ansicht, man können mit einem Phonopre die Wiedergabequalität verbessern, dafür sehe ich aus technischer Sicht keine Grundlage.


Ich würde an Deiner Stelle also das Brummproblem lösen, und dann wenn dann einen neuen Tonabnehmer nehmen. Welche effektive Masse hat der Tonarm des Hitachi und ist er höhenverstellbar?

LG Tom
*DomBoss*
Neuling
#4 erstellt: 19. Mai 2015, 11:41
Soweit ich weiß sind alles Originalteile ich werde aber, sobald ich Zuhause bin, mal genauer nachsehen und evtl Fotos mit anhängen.
Habe den Spieler gebraucht gekauft und hab zu den technischen Fragen keine bzw wenige antworten, also brummen ist mit und ohne erdungskabel vorhanden, habe auch bereits versucht ein anderes Kabel für die Masse zu nutzen aber das Problem bleibt bestehen.

MfG Dom
olibar
Stammgast
#5 erstellt: 19. Mai 2015, 14:25

tomtiger (Beitrag #3) schrieb:
...
Ob ein neuer TA lohnt hängt davon ab, was aktuell verbaut ist. Beim Phonopre bin ich der Meinung, dass - so die eingebaute Phonostufe korrekt arbeitet und zum TA passt, keine Verbesserung durch einen externen Phonopre möglich ist. Andere sind der Ansicht, man können mit einem Phonopre die Wiedergabequalität verbessern, dafür sehe ich aus technischer Sicht keine Grundlage....


Na ja, wenn da ein MC-System ran soll, sehe ich schon eine technische Grundlage...ob der Yamaha trotz eingebautem Phono-Pre das kann, wage ich mal zu bezweifeln.

Ich habe mir den Yamaha mal auf Bildern im Netzt angesehen (war doch der RX-A820???) Ich sehe an dem Gerät keinen Phono-Eingang, auch keinen dazu gehörenden Masseanschluss, was zwei Effekte erklären würde:

1.) Die Musik spielt leise, weil der PS an den normalen Audio-in angeschlossen ist, ohne Phono-Pre
2.) das Brummen entsteht, weil der PS eben nicht geerdet ist (der Anschluß fehlt ja)

Also wird Dominic einen Phono-Pre dringend brauchen.


[Beitrag von olibar am 19. Mai 2015, 14:27 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#6 erstellt: 19. Mai 2015, 14:39
Der Yamaha RX-A820 hat einen Phono MM-Eingang und eine Schraube für das Erdungskabel.
Siehe hier:
Link
*DomBoss*
Neuling
#7 erstellt: 19. Mai 2015, 17:20
Also, der Tonabnehmer ist ein ATN-71, eine Bezeichnung des Tonarms kann ich allerdings nicht finden

1432055845737-1620516668

14320559403392044718664

Das Gnd Kabel ist das zweite das ich ausprobiert habe, das erste war wesentlich dünner
doc_barni
Inventar
#8 erstellt: 19. Mai 2015, 17:26
Hallo,

ist vielleicht ein Multimeter zur Hand...???

Du könntest dann mal prüfen, ob Gnd auch wirklich Gnd ist. Die Rückansicht deines Drehers sieht nicht direkt wie original aus.....

Ich habe den Dreher selbst auch mehr als einmal gehabt, ohne Brumm....

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 19. Mai 2015, 17:28 bearbeitet]
*DomBoss*
Neuling
#9 erstellt: 19. Mai 2015, 17:55
Ein Freund ist Elektroniker, evtl hat er eins zur Hand, ansonsten muss ich das besorgen und mal testen.
Es ist echt zum Mäuse melken.
doc_barni
Inventar
#10 erstellt: 19. Mai 2015, 18:03
Hallo *DomBoss*

no fear, das "Problem" ist imho nicht soo groß.....
interessant wäre auch mal, den TT an einen anderen Amp zu stecken... brummt es oder brummt es nicht..???

d.h. : dein Amp oder dein Dreher ist ursächlich....


freundliche Grüsse

Wolfgang
*DomBoss*
Neuling
#11 erstellt: 19. Mai 2015, 18:20
Leider verfügt niemand aus meinem Freundes- oder Bekannten- und Verwandtenkreis über einen Amp mit Phonoeingang.
Aber ich versuche es erst einmal mit dem Multimeter. Wenn das nicht weiter hilft frage ich mal im nächstgelegenen Fachmarkt ob ich es dort austesten kann.

Könnte das Brummen auch von nicht oder zu schlecht abgeschirmten Kabeln kommen? Bzw. Netzteilen die in der Nähe liegen?
olibar
Stammgast
#12 erstellt: 20. Mai 2015, 07:44
...wenn die Anschlusskabel zu lang sind, hast du manchmal so einen Antennen-Effekt, da wird dann z.B. ein Telefon-Brummen aufgefangen, das hört sich aber anders an, als Netzbrummen (welches ein gleichmässiges Brummen ist).
*DomBoss*
Neuling
#13 erstellt: 20. Mai 2015, 07:48
Es ist ein eher gleichmäßiges, konstantes Brummen.
Nächste Woche werde ich in meinem Urlaub mit einem Freund die Verkabelung durchgehen, zur Not mal die Lötstellen überprüfen.
Könnt ihr mir ein Kabel zur Erdung empfehlen? zB. Durchmesser oder Abschirmung oder sonstige.

Der PS steht ca 3m vom Amp entfernt, dementsprechend auch die Kabellänge.
Dazwischen stehen Fernseher und Spielkonsolen, sowie ein BluRay Player


[Beitrag von *DomBoss* am 20. Mai 2015, 07:50 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mai 2015, 09:04
...hast du denn solch ein langes Kabel am Plattenspieler? Oder hast du das Kabel verlängert?

Ich würde das Gerät (falls das Anschlusskabel kürzer ist) als erstes mal mehr in die Nähe des Verstärkers stellen (ohne Verlängerung), um Antennenefffekte auszuschließen.

Bei dem Abstand würde könnte das zumindest sein. Was du da hörst könnte das empfangene Netzbrummen deiner dazwischen liegenden Elektornik sein. 3m vom Verstärker ist definitiv zu viel
*DomBoss*
Neuling
#15 erstellt: 20. Mai 2015, 09:22
Es ist ein durchgehendes Kabel.
Das heißt dann wohl erstmal den Weg verkürzen so gut es geht.
maicox
Stammgast
#16 erstellt: 20. Mai 2015, 11:10
Hallo,

Wenn ich die Rückseite Deines Gerätes so sehe, sind die Kabel scheinbar nicht die originalen. Auch Deine Erklärung, diese wären um die 3 Meter lang, läßt dieses vermuten. "Normal" wäre wohl so um die 1,2- 1,5 Meter max.

Ich denke da hat schon mal jemand Hand angelegt. Die Cinch- Leitung wurde scheinbar nachgerüstet. Ob dieses überhaupt fachgerecht gemacht wurde, würde ich erst einmal bezweifeln. Ich denke da solltest Du erst einmal ansetzen. Auch das links sichtbare Kabel ist so wohl nicht ab Werk verbaut worden. Da fehlt scheinbar etwas (Kabel- Zugentlastung?).


Wenn im Gerät ein Phono- Vorverstärker montiert und auch angeschlossen (nachgerüstet) wurde, sollte es mit dem langen Kabel kein Problem geben.*
Dann müsstest Du das Gerät aber nicht an einem Phono- Eingang anschließen. Ich kann es mir aber nicht so wirklich vorstellen.


*EDIT*: Es sei denn es handelt sch um ein schlecht geschirmtes Kabel. Dann können schon Stromleitungen oder ähnliches für Brumm- Geräusche und Störungen sorgen.


Ich könnte mir sogar vorstellen dass die Ground- Leitung nur an dieser Metall- Platte angeschraubt ist, ohne im Inneren eine wirkliche Verbindung zum Gerät zu haben. Diese Bleche sind meist nur als Kabeldurchführung und/ oder Zugentlastung mit dem Gehäuse verbunden.

Erst einmal Überprüfen was da los ist. Wenn es richtig angeschlossen sein sollte kannst Du dieses Kürzen oder gleich gegen ein anderes Austauschen. Auch die Masse- Leitung überprüfen. VORHER IMMER STECKER RAUS!


[Beitrag von maicox am 20. Mai 2015, 11:13 bearbeitet]
*DomBoss*
Neuling
#17 erstellt: 20. Mai 2015, 11:34
Danke erstmal für all die wertvollen Tipps, also das Chinchkabel ist auch nur ca 1-1,5 m, das Massekabel jedoch 3m, dafür hab ich selber ein Stück Lautsprecher Kabel genommen um diese Länge zu bekommen. Vorher war dieses auch kürzer.
Dann muss ich wohl mal in das Innere des Spielers blicken.

MfG Dom
olibar
Stammgast
#18 erstellt: 20. Mai 2015, 12:05
...hmm, wenn das Cinchkabel 1,5 m lang ist, dann hast du es doch verlängert? (da der PS ja drei Meter vom Amp entfernt steht).

Das Massekabel kann aus Klingeldraht sein, Länge spielt hier meines Erachtens keine Rolle. Also wie gesagt, Verlängerung des Cinch mal kappen und den Dreher mit dem 1,5 m langen Cinch direkt an den Amp.Und dein Massekabel mal auf Kontakt prüfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HITACHI PS 38 vs. BRAUN PS 500
yuppicide78 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  24 Beiträge
Neues Phonokabel für Hitachi ps. 38 gesucht
paulfant am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  7 Beiträge
Hitachi PS-38 für die Eltern - welches System/TA?
bearmann am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  20 Beiträge
Hitachi PS-38 mit Lagergeräuschen
Archivo am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  3 Beiträge
Hitachi PS-38 - Geräusche Tellerlager
Archivo am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  3 Beiträge
Hitachi PS-38 - Tonarmlift bleibt nicht oben
bluegrass am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  11 Beiträge
Fehlersuche / Kaufberatung Tonabnehmer am Hitachi PS-38
Köter am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  37 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Hitachi PS 38
wattwollt am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  18 Beiträge
Hitachi PS-38 aufbereiten oder neuer Dreher?
B1gT4nk am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  91 Beiträge
Hitachi PS-38 verursacht Knattern, Tackern
CharlesG am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262