Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer-einstellung

+A -A
Autor
Beitrag
Jazzquartett
Neuling
#1 erstellt: 23. Aug 2004, 20:39
Yo yo yo!

Ich habe meinen Plattenspieler (Telefunken) wieder reaktiviert und möchte nun gerne wissen, wie ich den Tonabnehmer (AT95) justieren kann.

Wer kann mir helfen?

Über eine Antwort freut sich
Jens mit dem Jazzquartett
evw
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2004, 21:06
Ein Link, der dir weiterhelfen sollte: http://www.fl-electronic.de/analog/downloads.html
plattensau
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2009, 23:08
Tach,

ist zwar ein bisschen lange her, dass hier einE-R was gepostet hat, aber besser spät als nie.

Habe folgendes Seltsames an meinem TP90 mit RDC Headshell festgestellt, alle "Tondosen" lassen sich sehr einfach justieren.

Habe 3 verschiedene TA's angeschlossen und bei allen 3en war es sehr einfach.

TA's:

Ortofon - MC 10 Super
Elac 796 H SP mit van den Hul Nadel
Denon - DL103


Kann mir das einE-R bestätigen?

Gruss

plattensau
applewoi
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jun 2009, 07:27
Was zum Geier, ist ein E-R? Und warum gräbst du so einen Uraltfred wieder aus?

Wie war nochmal die Frage?


frnk
plattensau
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2009, 10:52
Moin Frank,

Frage 1: E-R bedeutet: eine oder einer
Frage 2: Aus Interesse am Thema Tonabnehmer Einstellung

Die Frage ist folgende:

Kann es sein, dass beim TP90 mit RDC Headshell die Justage von TA's so simpel ist, dass keine von diesen so toll angepriesenen Einstell-Schablonen nötig sind?

Alles klar?

Gruss

Meinolf
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jun 2009, 12:02
Moin,

plattensau schrieb:
Kann es sein, dass beim TP90 mit RDC Headshell die Justage von TA's so simpel ist, dass keine von diesen so toll angepriesenen Einstell-Schablonen nötig sind?

was macht Dich sicher, dass die Systeme korrekt justiert sind?

Grüße
Det
plattensau
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2009, 12:16
Hallo Det,

bei falsch justierten TA's kommt es zu Verzerrungen beim Abspielen, dieses ist bei mir nicht der Fall.
Zum anderen habe ich noch eine Schablone von meinem alten TD318, die ich natürlich zur Endkontrolle nehme und musste feststellen, dass die TA's am RDC Hesdshell nur bündig mit der Vorderkante des Headshell abschliessen müssen und schon stimmt die Justage.

Das finde ich sehr merkwürdig oder mache ich da was falsch??

Gruss

Meinolf
aroo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jun 2009, 13:13
Moin,

einE-R hab ich auch nicht verstanden

Ich verweise mal ganz uneigennützig auf folgenden Thread:

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=9726

Ich habe da meine Tonabnehmermontage und -justierung mit Fotos dokumentiert. Hoffe es hilft dir weiter.

steffen
killnoizer
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2009, 14:27

plattensau schrieb:


...und musste feststellen, dass die TA's am RDC Hesdshell nur bündig mit der Vorderkante des Headshell abschliessen müssen und schon stimmt die Justage.

D



Brüll !!!



im Umkehrschluss bedeutet diese Aussage das alle TA den gleichen Abstand Vorderkante - Nadelspitze haben ??




gerrit
plattensau
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2009, 15:15

aroo schrieb:

Ich verweise mal ganz uneigennützig auf folgenden Thread:

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=9726

steffen


Danke sehr, werde mir das mal in Ruhe durchlesen und ausprobieren.

Gruss

Meinolf
the_det
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jun 2009, 20:50
Hi,

plattensau schrieb:
Zum anderen habe ich noch eine Schablone von meinem alten TD318, die ich natürlich zur Endkontrolle nehme und musste feststellen, dass die TA's am RDC Hesdshell nur bündig mit der Vorderkante des Headshell abschliessen müssen und schon stimmt die Justage.

Kröpfung und Überhang? Ehrlich gesagt schwer vorzustellen. Aber nicht unmöglich... Und wenn's gut klingt.
Ich würde aber vielleicht noch mal mit der Schön-Schablone kontrollieren.

Grüße
Det
applewoi
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jun 2009, 10:34

killnoizer schrieb:


im Umkehrschluss bedeutet diese Aussage das alle TA den gleichen Abstand Vorderkante - Nadelspitze haben ??




Da gab es tatsächlich einmal Normierungsbemühungen. Zumindest bei dem Abstand Befestigungsbohrungen und Nadelspitze.

Inwieweit sich die Hersteller heute noch daran halten, entzieht sich meiner Kenntnis.

Aber wenn die Einstellung mit der Schablone vom TD318 passt, ist doch eigentlich alles paletti.

Man braucht schon sehr gute Ohren und eine hochauflösende Anlage, um Unterschiede zwischen gleichen intakten Systemen zu hören, die mit verschiedenen Schablonen justiert wurden.
Ausserdem liegen in der Halbzollbefestigung und der Verschraubung immer noch viele mögliche Fehlerquellen.
100%ig genau wird man es nur mit Mess- Software wie Adjust+ hinbekommen, weil diese auch werksseitige Montagefehler der Diamanten berücksichtigen kann. Optisch ist es eigentlich fast unmöglich.


frnk


[Beitrag von applewoi am 17. Jun 2009, 10:38 bearbeitet]
plattensau
Inventar
#13 erstellt: 17. Jun 2009, 10:52
Hallo,

danke nochmal für die vielen Anregungen.

Das mit der Schablone vom TD318 habe ich nochmal kontrolliert, dabei ist mir aufgefallen:

TD2001: TP 90 - Headshell TP 95, Länge 228 mm

TD318: TP 21 - Headshell TP 68, Länge 232 mm

Also doch mit einer Schön-Schablone oder anderer kontrollieren.

Gruss

Meinolf
juergen1
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2009, 19:01

plattensau schrieb:

Also doch mit einer Schön-Schablone oder anderer kontrollieren.

Hallo,
der TP 90 ist herstellerseitig für eine ganz bestimmte Geometrie ausgelegt. Diese Geometrie ist durch die Nullpunkte 65,97 und 119,5 eindeutig definiert. (Lt. Liste Jürgen Heiliger)
Überprüfen kannst Du also nur mit einer Schablone, die genau diese Nullpunkte hat.
Gruß
Jürgen
plattensau
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2009, 20:13
Hallo Jürgen,

danke für diesen Tipp.

Gruss

Meinolf
juergen1
Inventar
#16 erstellt: 18. Jun 2009, 21:52

juergen1 schrieb:

plattensau schrieb:

Also doch mit einer Schön-Schablone oder anderer kontrollieren.

Hallo,
der TP 90 ist herstellerseitig für eine ganz bestimmte Geometrie ausgelegt. Diese Geometrie ist durch die Nullpunkte 65,97 und 119,5 eindeutig definiert. (Lt. Liste Jürgen Heiliger)
Überprüfen kannst Du also nur mit einer Schablone, die genau diese Nullpunkte hat.
Gruß
Jürgen

Nachtrag: Diese zwei Nullpunkte kannst Du auch ganz einfach auf Millimeterpapier einzeichnen.
Stimmen die Nullpunkte, stimmt auch der Überhang ganz automatisch.
plattensau
Inventar
#17 erstellt: 18. Jun 2009, 22:02
Na dann werde ich das mal in die Tat umsetzen!



Meinolf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer identifizieren/justieren
Struppi77 am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  19 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Tonabnehmer-Überhang mit Schablone justieren?
wp48 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  18 Beiträge
Justieren Audio-Technica Tonabnehmer mit gebogener Nadel?
hainfelder am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  4 Beiträge
Guter Tonabnehmer für meinen Plattenspieler ?
Zebra777 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  8 Beiträge
Tonabnehmer prüfen
nullzwo am 05.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  7 Beiträge
Tonabnehmer Gitarre
falcone am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  2 Beiträge
Plattenspieler? Tonabnehmer?
XorLophaX am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  13 Beiträge
Tonabnehmer: "Abstand"?
Django8 am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  7 Beiträge
Tonabnehmer / Nadel - Dual 704
timhartl am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Vibe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.558
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.000