Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer identifizieren/justieren

+A -A
Autor
Beitrag
Struppi77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mai 2015, 10:30
Hallo zusammen,

ich habe einen Hitachi PS 48 Plattenspieler gebraucht gekauft. Jetzt befindet sich an diesem ein Tonabnehmer den ich nicht identifizieren kann. Es steht nichts drauf. Laut Vorbesitzer ist das möglicherweise noch der Original-Tonabnehmer der einmal drauf war. Kann mir da jemand helfen?
UnbTonabn (1)

UnbTonabn (2)

UnbTonabn (3)
plattenmax
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2015, 11:32
Das Original System für den Dreher ist ein Hitachi VTS-260.
Sieht so aus: http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-13140.html

Das System was Du da hast und auch das Headshell sehen mir aus, als
wären sie von einem anderen Dreher.
Ist jedenfalls nicht hochwertiges.
Hier noch ein Pic: http://www.matuschek.net/hitachi-ps48/
tomtiger
Moderator
#3 erstellt: 08. Mai 2015, 11:39
Hi,

Originalnadel wäre eine VFS-260, die sieht mE. ganz anders aus. Wenn es geht würde ich den Nadelträger vorsichtig runter nehmen und mit Bildern der bei Hitachi üblichen TAs Vergleiche, sind ja oft ATs.

LG Tom
Struppi77
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Mai 2015, 12:17
Vielen Dank erstmal. Dachte mir schon das ich besser ein neues System draufbaue. Ne neue Headshell würdet ihr auch empfehlen?

Komisch das da gar nichts drauf steht...dann kann das ja wohl ncht wertig sein...
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2015, 12:20
Könnte ev. ein Ortofon VMS20E sein - aber nicht mehr mit Originalnadel. Oder einfach ohne Aufschrift? So schlecht wäre das jedenfalls nicht. Wie klingt's denn so?

LG
Manuel
Struppi77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mai 2015, 12:54
Mh ein vergleich zeigt das es der Ortofon vms20e nicht sein kann. Meiner hat hinter dem silbernen Teil keinen steg mehr...
klingen tuts gut denk ich aber ich habe null vergleich! Habe gerad erst angefangen mit dem Hobby. Hatte bisher nur einen alten Philips...
Struppi77
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Mai 2015, 18:05
Ich habe halt Angst dass das System nicht richtig eingestellt ist und kann es schlecht justieren wenn ich nicht weiß welches es ist oder?
thom53281
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mai 2015, 19:35
Du könntest das System einmal abschrauben und nachsehen, ob auf der Oberseite eine Bezeichnung steht. Zumindest bei vielen Systemen von Audio Technica ist das der Fall, obwohl es nicht nach AT aussieht. Allerdings fehlt ein Bild von der Unterseite, dann könnte man direkt sehen ob es den üblichen AT-Doppelmagnet hat.

Vor dem Abschrauben aber das Maß von Tonnadelspitze bis zum Headshellende messen, damit Du diesen Tonabnehmer (oder auch einen anderen) später möglichst einfach wieder ausrichten kannst.


Ansonsten ist es von der Justage der Auflagekraft in der Tat schwierig, das ohne genauere Informationen zu machen. Vom reinen Angucken hätt ich gesagt, dass Du mit 2p Auflagekraft nichts verkehrt machst, muss aber damit nicht richtig liegen.
lini
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2015, 19:37
Nadel sieht verdächtig nach Sanyo ST44D aus...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Struppi77
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Mai 2015, 16:23
Habe jetzt den TA mal abgenommen und oben drauf steht nur Japan 032... hilft wahrscheinlich nicht wirklich weiter oder?

Scheint allerdings tatsächlich eine Sanyo ST44D Nadel zu sein. Immerhin etwas rausgefunden!


[Beitrag von Struppi77 am 11. Mai 2015, 16:25 bearbeitet]
Platten-Spieler
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mai 2015, 16:28
Hallo Struppi,

ich stimme Manfred bei und denke auch an ein Sanyo ST44G.
Die Nadel (der Nadeleinschub) wird einfach nach vorne abgezogen.
Googel mal "Sanyo ST-44D", geh auf "Bilder" und vergleiche damit.

Mit 2 Pond Auflage wird es angegeben. Der Nadelschliff ist sphärisch.
Da kann man eigentlich kaum etwas mit kaputt machen.
Einfach Tonarm ausbalancieren, 2 Pond einstellen und probehören...

Gruß, Andreas
Struppi77
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Mai 2015, 16:34
Jau habs verglichen. Ist sie.
Also wenn ich das richtig sehe war die Einstellungs also komplett falsch. Das Gewicht war auf 0,8g eingestellt...werde ich wohl einmal komplett neu einstellen müssen.
Weiterhin scheint mir der TA aber auch komplett falsch justiert gewesen zu sein. Habe die Ortofon-Schablone und ich muss sagen das die Linien gar nicht passten. Der TA war in sich verdreht so das die rechte Schraube weiter vorne war. Aber rel.Extrem. Das kann doch ndann nicht stimmen oder? Werde das mal neu justieren. Gute Übung für meinen neuen TA.
Platten-Spieler
Stammgast
#13 erstellt: 11. Mai 2015, 16:42
Hallo Struppi,
natürlich muß der Tonabnehmer absolut gerade/fluchtend im Headshell sitzen.
Wenn Du ihn - mangels Spezifikation - aber "relativ" richtig einstellen willst,
schraube ihn mittig in die Langlöcher des Headshells und stelle 2 Pond ein.
Da der Schliff sphärisch ist, ist er nämlich nicht besonders kritisch für (kleine)
Fehljustagen. Also - wie gesagt - Du kannst nichts großartig beschädigen.
Der Tonabnehmer ist allerdings nichts besonderes, aber - man kann damit
Musik hören!
Schöne Grüße,
Andreas
Struppi77
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Mai 2015, 17:05
Danke. Das werde ich so machen. Habe mir ja auch einen neuen TA, den Shure M97xe, bestellt und eine neue Headshell. Dann kann ich den alten auf der alten HS drauflassen und schneller wechseln.
Platten-Spieler
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mai 2015, 21:49
Hallo Struppi,
na, dann viel Spaß!
Ein kleiner Bericht über Deinen Höreindruck vom Sanyo wäre dann aber noch ganz interessant.
Gerne auch vorurteilslos...
Wie schlägt es sich im Vergleich zum Shure?
Das elliptisch geschliffene Shure solltest Du aber schon etwas genauer justieren.
Daten zu Deinem Player findest Du übrigens hier:
http://www.vinylengine.com/library/hitachi/ps-48.shtml
Der Überhang wird da mit 15mm angegeben - also muß die Nadelspitze bei exakt gerade im
Headshell ausgerichtetem Tonabnehmer genau 15mm über dem Mittelpunkt des Tellerlagers
hinausragen. Wenn Du also den Tonarm so weit einschwenken kannst, ist so die exakte
Justage ziemlich einfach zu bewerkstelligen.
Schöne Grüße,
Andreas
Struppi77
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mai 2015, 06:26
Guter Tipp mit dem Überhang. Danke. Uch versuche schon beide möglichst genau einzustellen.

Bericht folgt.
Ich hoffe mal das die Ortofon-Schablone die richtige ist...anscheinend gibt es ja auch unpassende Schablonen. Aber mein Tonarm scheint da unproblematisch zu sein...
Struppi77
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Mai 2015, 12:47
So ich hab mal meine Wirren letzten beiden Beiträge gelöscht. Man sollte manchmal erst nachdenke und dann schreiben. Also...

Hallo Andreas. Eine Frage hab ich da zum Überhang einstellen. Der Tonarm lässt sich nur bis kurz vor den Plattendrehpunkt schieben danach kann man ihn zwar bis zum Drehpunkt schieben aber nicht ohne ein wenig Druck. Wenn man ihn loslässt kommt er zurück... Ich glaube nicht das es gut ist oder?

Nun hab ich noch ein Problem beim justieren. Ich habe die Ortofon Schablone. Meine alte Headshell und den Sanyo Tonabnehmer konnte ich ohne Probleme auf beide Nullpunkte einstellen.
Nun habe ich die neue Hitachi Headshell und den Shure m97xe installiert und auf den 1.Nullpunkt der Schablone eingestellt. Dazu habe ich, wie bei der alten HS auch, den TA etwa mittig gerade der der Einfassungen platziert.
Beim einstellen auf den 2ten Nullpunkt bekomme ich aber ein Problem...Um dort paralell zu den Linien zu liegen müsste ich den TA Rtg. Plattenmitte drehe. Und so weiter und so gut. Ich nähere mir also langsam an...

Ich frage mich allerdings warum der Neue TA nicht einfach in der gleichen Position genauso exakt liegt? Die neue Headshell ist genauso groß. Scheinbar muss ich den TA sogar leicht verdreht einbauen. Wieso?

lg

Tim


[Beitrag von Struppi77 am 14. Mai 2015, 15:58 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2015, 13:11

Struppi77 (Beitrag #12) schrieb:
Weiterhin scheint mir der TA aber auch komplett falsch justiert gewesen zu sein. Habe die Ortofon-Schablone und ich muss sagen das die Linien gar nicht passten. Der TA war in sich verdreht so das die rechte Schraube weiter vorne war. Aber rel.Extrem. Das kann doch ndann nicht stimmen oder?
Das bedeutet zunächst mal nur, daß nicht die Originalgeometrie des Arms eingestellt war. Eine Fremdgeometrie kann genauso gut oder sogar besser sein.

Natürlich kanns auch sein, daß der Vorbesitzer gemurkst hat.
Gruß
Jürgen
Struppi77
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Mai 2015, 16:03
Ich habe den alten TA jetzt auf jeden Fall neu eingestellt und habe dabei ein besseres Gefühl...
Den Shure m97xe bekomme ich auch immer besser eingestellt...Übung hilft!

Erster Höreindruck ist auf jeden Fall toll. Bin sehr zufrieden mit dem Klang. Im Gegensatz zum alten TA mit der Sanyo Nadel denke ich spielt er weicher und differenzierter. Im Bass aber ähnlich gut! Auf jeden Fall denke ich das sich der Kauf des Shure gelohnt hat.

Nun muss ich nur noch die Zeit finden ausgiebig zu hören und dann kann ich beizeiten ein ausführliches Statement abgeben.

Danke für eure Kommentare. Ihr habt mir sehr geholfen!

Tim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer, Rega?
Jo... am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  3 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Hitachi PS 38
wattwollt am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  18 Beiträge
Tonabnehmer: "Abstand"?
Django8 am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  7 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Was ist das für ein Tonabnehmer? Abfall-Fund
bart1979de am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  28 Beiträge
Justieren Audio-Technica Tonabnehmer mit gebogener Nadel?
hainfelder am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  4 Beiträge
Was für ein Tonabnehmer ist das?
Django8 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  3 Beiträge
Tonabnehmer beurteilung
cs-oldies am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  27 Beiträge
Newbie: Sehr lauter Tonabnehmer
JakobM am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.593