Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MM-System für Lenco L78

+A -A
Autor
Beitrag
V40-TOM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2015, 09:38
Moin,
ich habe meinen ersten "richtigen" Plattenspieler, ein Lenco L78, durch einen Zufall wieder in die Hände bekommen.
Nachdem ich mit einen MM-Vorverstärker besorgt habe (Azur 540P-B), musste ich leider feststellen, dass das System kaputt ist. Nun habe ich erst mal mein altes AKG P8ES eingebaut. Das ist aber auch schon betagt...
Nun brauche ich ein neues System, das gut zum Lenco passt. Es muss kein High-End sein! Dafür habe ich noch ein Thorens (TD147 Jubilee) auf dem Dachboden, ovp, klar.
Ich bin aber schon so lange aus dem Thema, dass ich mal so gar keine Ahnung mehr habe, was da so bis max. 100,- € zu empfehlen ist.
Danke!
Gruß
Thomas
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2015, 10:18
Hallo Thomas,


musste ich leider feststellen, dass das System kaputt ist.


ist das System/Generator kaputt oder die Nadel? Wie ist denn die Bezeichnung des vermeintlich kaputten Systems?


Nun habe ich erst mal mein altes AKG P8ES eingebaut. Das ist aber auch schon betagt.

Eine neue Nadel kann man fast für jedes MM/MI System anschaffen und ein MC System kann man reparieren lassen, bzw. daran eine Nadel ersetzen lassen.

Hier z.B. neue Nadeln für Dein AKG:

=akg+8&Params[SearchInDescription]=1]https://www.thakker....archInDescription]=1

Du könntest auch den Nadeleinschub des AKG mit einem hochwertigen Abtaster mit z.B. Shibata Schliff aufwerten lassen. Das oft verhärtete Gummi im Einschub könnte man dann auch gleich austauschen lassen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Aug 2015, 11:53 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2015, 11:36
Der Arm des Lenco ist doch ziemlich schwer, oder nicht?
Da muß also ein System mit einer möglichst niedrigen Compliance ran. Ich weiß nicht, ob da ein AKG das Richtige wäre. Andererseits sind bei AKG die meisten Lagergummis eh verhärtet, vielleicht paßt's dann wieder. Aber wenn Du das AKG eh zum Axel Schürholz schickst, könntest Du neben einer guten Nadel (Shibata oder sowas) auch gleich noch ein neues Gummi passender Compliance einbauen lassen.
Ansonsten wüßte ich jetzt kein heutiges MM, das a) eine passende Compliance hätte und b) hochwertig wäre. Vielleicht doch lieber ein (ggf. High-Output-)MC?

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2015, 18:17
Nabend !

Bei der Lenco-"Bahnschranke" war ein ADC 220X als Standard eingebaut. Das 550X ist wohl das beste System aus der Familie.

Von Shure könnten das Shure M75-(6)S oder das aktuelle M44-G mit ell. Nadel einigermaßen als MM-Systeme harmonieren. Immer schön mit ca. 25 mN betreiben.

Ohne intakte Tonarmlager braucht man sowieso nicht weiterzumachen.

MfG,
Erik
V40-TOM
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Aug 2015, 20:47
Moin,
also, klar, das AKG ist da nicht das richtige für die "Bahnschranke" ;), deshalb ja auch meine Frage. Es ist halt erst mal als Ersatz rein gekommen. Da war ein Ortofon drin, dem fehlt aber ein Kanal.
Ein Shure ME75EJ wäre ja irgendwie passend für den Lenco, oder?

Die Lagerblöcke habe ich mir noch nicht angesehen. Das Ding soll eigentlich auch einfach nur laufen.
Und gibt es noch Quellen für Ersatzteile, also außer Ih-Bäh ?
Gruß
Thomas
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2015, 22:00
An meinem Lenco L65 läuft immer noch das klassische Shure M75MB TypeII mit hyperelliptischer Nadel. Klingt nach wie vor nicht übel, und meines Wissens gibt es beim Thakker wieder diverse Nachbaunadeln dafür, darunter auch hyperelliptische. Nur so zur Erinnerung: Das legendäre Shure V15III hatte ab Werk auch einen solche hyperelliptische Nadel. Der L65 hat jedoch keinen "Bahnschranke"-mässigen Tonarm.

Alternative: Denon DL-110. Ein guter Bekannter hat so eine neuerdings an seinem Lenco L75. Die Kombi hat er mir vor drei Wochen vorgespielt und mich damit schwer beeindruckt. Offenbar passt das DL-110 sehr gut an die "Bahnschranke".

LG
Manuel
V40-TOM
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Aug 2015, 08:25
Das Denon DL-110 spielt leider nicht im Preisrahmen.
Oder ein Audio Technica AT-100E ?

Na ja, ich möchte eigentlich nur das optimale System für bis zu ca. 100,- € für die "Bahnschranke" kaufen.
Möglichst was aktuelles, wo es auch noch Jahre später Nadeln zu kaufen gibt. Und eben nicht einfach irgendwas, wahrscheinlich völlig falsches, bei Conrad & Co. bestellen.
Ein High-End-Anspruch habe ich da nicht. Es soll nur ordentlich klingen und zum Lenco passen.

Gruß
Thomas

PS: Ich würde auch gern das DIN-Kabel gegen ein gutes Chinch-Kabel tauschen. Wo bekomme ich ein gutes Kabel mit Masseleitung? Kann ich ein altes Kabel aus dem Auto-HiFi nehmen, oder geht der Schuss nach hinten los?
bela
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2015, 08:26
An meinem L78 werkelt ein "NAGAOKA MP 110".
Liegt genau im Preisrahmen und spielt zumindest bei Rockmusik recht gut auf.

Test:

http://www.hifitest....-nagaoka_mp-110_6074


[Beitrag von bela am 03. Aug 2015, 08:35 bearbeitet]
akem
Inventar
#9 erstellt: 03. Aug 2015, 10:53

V40-TOM (Beitrag #7) schrieb:

Na ja, ich möchte eigentlich nur das optimale System für bis zu ca. 100,- € für die "Bahnschranke" kaufen.
Möglichst was aktuelles, wo es auch noch Jahre später Nadeln zu kaufen gibt. Und eben nicht einfach irgendwas, wahrscheinlich völlig falsches, bei Conrad & Co. bestellen.
Ein High-End-Anspruch habe ich da nicht. Es soll nur ordentlich klingen und zum Lenco passen.

Gruß
Thomas

PS: Ich würde auch gern das DIN-Kabel gegen ein gutes Chinch-Kabel tauschen. Wo bekomme ich ein gutes Kabel mit Masseleitung? Kann ich ein altes Kabel aus dem Auto-HiFi nehmen, oder geht der Schuss nach hinten los?


Das beste System in diesem Preisbereich ist das Sumiko Pearl, das es in England für etwa 110€ inkl. Versand zu kaufen gibt (in D. ab 130€). Das hat dann schon eine recht anständige Nadel, die 2 Klassen besser ist als der Rest, der in dieser Preisklasse und auch darüber hinaus so angeboten wird.

Kabel aus dem Car-Hifi kann man vielleicht mal probieren. Grundsätzlich sollte ein Kabel für einen Plattenspieler eine möglichst geringe Kapazität haben. Leider wird dieser Wert nur in den seltensten Fällen angegeben... Es sollte unter 100pF pro Meter haben und nicht länger als 1-1,5m sein (Gefahr von Einstreuungen). Ob ein Massekabel im Kabel enthalten ist oder nicht ist auch herzlich wurscht, weil a) wäre dieses in der Regel zu kurz und müßte vorne und hinten verlängert werden und b) kann man jeden ordinären Klingeldraht dafür nehmen (0,5qmm Querschnitt reichen völlig aus).
Hat das Cinchkabel mehr Kapazität oder einen unbekannten Wert, dann sollte man das Kabel so kurz wie möglich halten.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 03. Aug 2015, 10:54 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 04. Aug 2015, 12:29
Da Cinchkabel im Spritzgußverfahren hergestellt werden, ist die Wahrschweinlichkeit sehr hoch, daß das mittag platzierte Massekabel sogar etwas länger und mit Kabelschuhen versehen ist.

MfG,
Erik
maicox
Stammgast
#11 erstellt: 04. Aug 2015, 14:49
Hallo,

Ich kann als Tonabnehmersystem für die "Bahnschranke" auch das Shure M75 aber auch das M95 empfehlen. Die beiden "passen" ganz gut an den Arm.

Für Rock und Pop geht auch das M44G recht gut am Lenco. Kein Feinauflösungsmonster, aber es macht Spaß. Bekommst Du neu für ca. 70€. Auch originale Nadeln sind noch ohne Probleme erhältlich.

Es soll sogar User geben, die eine SAS- Nadel am M44 laufen haben und vollkommen zufrieden damit sind. .... nur so als "Aufrüst- Option".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L78 TA Aufrüstung
michaKa am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  7 Beiträge
Lenco L78
TillDark am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  12 Beiträge
Lenco L78 Automatik Problem
elchupacabre am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  12 Beiträge
Lenco L78 Tonarm demontieren
Baracuda88 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  9 Beiträge
Tonarmbasis für modifizierten Lenco L78?
Talby am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  21 Beiträge
Lenco L78 -- Einbau Decca-Tonarm
torbi am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  14 Beiträge
Tonarm für Lenco L78 - Decca oder SME?
torbi am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  7 Beiträge
Plattenneuling, Einstigsmodell Lenco L78, wie gut ?
MiWi am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  2 Beiträge
Problem mit Lenco L78 (sehr "dumpf")
Dj_Dan360 am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  14 Beiträge
Frage, ob Lenco L78 Neuaufbau so lohnt !
O.Stier am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020