Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon Stylus 20 gekauft von privat - vermutl. Fake. "Fakten" überprüfen? Bitte Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
sibby001
Neuling
#1 erstellt: 03. Sep 2015, 14:51
Moin moin aus Hamburg liebes Hifi-Forum!

Ich habe vor einigen Tagen einen angeblich originalen Ortofon Stylus 20 neu in OVP über eBucht-Kleinanzeigen gekauft. Heute kam das Paket an und die Überraschung war groß, als ich eine Nadel erblicke, deren schwarzes Plastik ohne Markierungen/Beschriftungen von Ortofon auskommt und schon diverse kleine Kratzer und Macken aufweißt. In der "Originalverpackung" in kleiner schwarzer Zettel auf dem steht "Ort. Nadel 20". Sonst weißt rein garnichts darauf hin, dass es sich überhaupt um ein Ortofonprodukt handeln könnte.
Versiegelt war das ganze mit Aufklebern, die ein mir unbekanntes Logo ziert. Ich habe Fotos davon und von der kompletten "Originalverpackung" mit Inhalt hochgeladen, damit man eine Vorstellung davon bekommt.

DSC_0093unbekanntes logo


Für mich schreit das Ganze offensichtlich nach Fake bzw. Nachbau, aber der Verkäufer behauptet steif und fest, als er das Teil "vor 20-30 Jahren" gekauft hat, habe es keine Nachbauten am Markt gegeben und überhaupt gäbe es ja auch unheimlich viele unbeschriftete OEM-Versionen von allen möglichen Ortofonsystemen.

Da ich in dem genannten Zeitraum noch in Windeln umhergekrabbelt bzw. -gelaufen bin wollte ich mal nachfragen, ob vielleicht jemand mit Erfahrung auf dem Gebiet etwas dazu sagen kann, ob an der Geschichte des Verkäufers auch nur irgendwas Wahres dran ist. Eventuell erkennt auch jemand dieses Logo und kann mir da auf die Sprünge helfen, diverse Reverse Image Suchen führten mich nicht weiter.

Bin für jegliche Hilfe dankbar!

Beste Grüße

Sebastian


[Beitrag von sibby001 am 03. Sep 2015, 14:52 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2015, 15:57
Auch vor 20 oder 30 Jahren gab es schon Nachbauten. Pfeifer, Dreher & Kauf...
Ortofon hat meines Wissens nach IMMER zumindest eine Nummer oder eine sonstige Bezeichnung draufgeschrieben, und das auch bei den OEM-Varianten z.B. für Dual. Wenn die Nadel für ein Ortofon-Ortofon war, stand normalerweise auch der Name Ortofon drauf, wenn auch mangels Platz nicht bei den OM-Nadeln.

Gruß
Andreas
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 03. Sep 2015, 17:14
Hallo,

wenn man eine gute Kamera hat, könnte man herausfinden, ob der Diamant nackt oder gebondet ist. Bei Nachbauten ist der Stein in der Regel gebondet. die originale 20er hat einen nackten Diamanten.
Mit einer guten Macroaufnahme und anschließender digitaler Vergrößerung läßt sich das meist erkennen.

Gruß Evil
thw-62
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Sep 2015, 20:52
Hallo,

Könnte Dreher & Kauf sein

Dreher&Kauf aDreher&Kauf b

mfg
Thomas
sibby001
Neuling
#5 erstellt: 03. Sep 2015, 21:31
Danke für die hilfreichen Antworten!

Dass es sich um einen Nachbau handelt, dessen bin ich mir mittlerweile sicher. Umso kurioser ist, dass der Verkäufer darauf besteht, es wäre ein Original.

Mit dem Logo passt Dreher & Kauf ja wirklich gut, für mich sieht das so aus, als wäre ich mit dem Tipp ein gutes Stück weiter gekommen!

Sollte das eine Nadel von Dreher & Kauf sein, hat jemand ne Ahnung, was die wert sein könnte? (Mir ist klar, dass die deutlich weniger wert/teuer sein wird als ne originale Ortofon, aber ne Orientierung zu haben ist ja immer sinnvoll.)
Dann weiß ich im worst case, wieviel Geld ich zuviel zum Fenster raus geschmissen habe xD
Passat
Moderator
#6 erstellt: 03. Sep 2015, 21:37
Eine Original Ortofon Nadel 20 hat immer auf der einen Seite eine "20" aufgedruckt und auf der anderen Seite den Schriftzug "Ortofon":
http://www.phonophono.de/ortofon-nadel-20.html

Ohne den Aufdruck könnte man sonst ja gar nicht die Nadeln unterscheiden.
Es gibt dafür die Nadel 3E, 5, 5E, 10, 20, 30, 40, 78, D25M und diverse DJ-Nadeln.
Eine Original Ortofon-Nadel steckt auch immer in einem Nadelschutz:


Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 03. Sep 2015, 21:42 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2015, 21:48
Nabend !

Ist bei den Originalnadeln nicht immer ein roter Punkt obendrauf ?

Das Symbol habe ich vor kurzem schon auf einer Packung mit einer Nachbaunadel einfachster Qualität gesehen.

Und so eine Zettel kann jeder mit einem Drucker fabrizieren und zurechtschnitzeln.

MfG,
Erik
Passat
Moderator
#8 erstellt: 03. Sep 2015, 21:55
Die Schachtel ist auch nicht original Ortofon!

So sieht eine original Ortofon-Schachtel aus (hier mit Nadel 40):
OM40_Nadel

Grüße
Roman
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 03. Sep 2015, 22:25
Hallo!

@sibby001


Die Firma D&K existiert schon seit etlichen Jahren nicht mehr, nur das Logo gibt es noch und unter dem werden mittlerweile Nachbauten von stark schwankender Qualität verkauft während die früheren Produkte von recht hoher Qualität waren und einen sehr guten Ruf genossen.

Sollte es sich wirklich um einen sehr alten D&K-Nachbau handeln hätte diese allerhöchstens neu etwa ein Viertel bis ein Drittel des Preises einer Originalnadel gekostet. D&K hat seinerzeit allerdings keine der Billignachbauten gefertigt, von AT hatten sie sogar zeitweise die Erlaubniss das Original-Logo für AT-Nachbauten zu verwenden mussten dafür aber andere Farben für die Einschübe und andere Bezeichnungen wählen

Möglicherweise gibt es mittlerweile sogar einen Markt für NOS-Nachbaunadeln der Firma D&K, das könnte man vermutlich über das Netz herausfinden, dann hättest du einen genauen Preis dafür.

MFG Günther
sibby001
Neuling
#10 erstellt: 03. Sep 2015, 23:20
Nochmals vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten!

Ich habe mal ein Foto gemacht (so gut es ging) vom Diamanten und das sieht nicht so aus wie ich mir einen nackten Diamanten vorstelle... Oder irre ich mich da?

IMG_5354



Alles was hier ansonsten bez. Verpackung, Aufdruck & Co. gesagt wurde habe ich auch schon befürchtet. Aber ich bin irgendwie froh, das bestätigt zu bekommen, da ich nun nicht mehr an meinem gesunden Menschenverstand zweifeln muss

@hörbert: das ist sehr interessant zu wissen, also hab ich wenigstens 80-90€ zuviel für die Nadel bezahlt

Spannenderweise hat der Verkäufer mir Bilder von nem OD-Systemträger mit originaler Nadel 20 geschickt und gemeint, ich könne eben jene leicht gebrauchte Nadel 20 bekommen oder diegleiche in "absolut neu in ungeöffneter OVP". Wie der auf die Idee kommt, die Nadeln wären identisch, ist mir schleierhaft...


Edith hat hier noch ein Bild von nem echtem Ortofon Stylus 20 gefunden:

http://s797.photobucket.com/user/jimreeves1/media/OM20.jpg.html

Trotz unterschiedlicher Perspektiven spricht das wohl für sich.


[Beitrag von sibby001 am 03. Sep 2015, 23:43 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 04. Sep 2015, 07:13
Hallo!

Es geht halt zuweilen in die Hose wenn man via Ebay einkauft, das ist leider unvermeidlich.

Natürlich kannst du versuchen dein Geld zurückzubekommen aber den Ärger hast du trozdem.

Dein Foto zeigt m.E. eher den gefassten Steinsplitter einer NADEL-10

Hier ein aktueller Nachbau der NADEL-20

http://www.google.de...qOncxwIVZ7xyCh2kHQ_2.

Ich würde versuchen mich mit dem Verkäufer auf eine Preisreduzierung auf einen Betrag in allenfalls dieser Höhe zu einigen da du die Nadel ja nicht als Sammlöerstück sondern als Gebrauchsmaterial erworben hast ist der mögliche Sammlerwert für dich üninteressant.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 04. Sep 2015, 15:58
@ Sibbi001:

Danke fürs eindeutige Detailsfoto !

Jo, ist nur eine gebondete Nadel. Gut zu sehen der zylindrische Metallschaft mit dem Diamantsplitter obendrauf.

= Arschkarte in Platin !

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2015, 19:37
Hallo,

das ist wirklich dreist.

Peter
Bügelbrett*
Stammgast
#14 erstellt: 04. Sep 2015, 20:21
OM10
om10
OM20
om20
Passat
Moderator
#15 erstellt: 04. Sep 2015, 20:38
Ja, ist bekannt.
Bei den heutigen Nachbaunadeln fällt auf, das eine Nadel 20 meist gleich viel kostet wie eine Nadel 10.
Und das kann eigentlich nur sein, wenn die beide identisch sind.
Und das kann nur heißen, das einem eine Nadel 10 als Nadel 20 verkauft wird, obwohl die Originale unterschiedlich sind.

Grüße
Roman
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 05. Sep 2015, 07:10
Hallo!


.......Und das kann nur heißen, das einem eine Nadel 10 als Nadel 20 verkauft wird.......


Ja, das ist aber seit jeher so, die günstigen Nachbauten waren immer gebondete Nadeln und in der Regel gab es allenfalls die Auswahl zwischen einer gebondeten Ellipse und einer gebondeten Rundnadel.

Es gab zwar auch hochwertigere Nachbauten aber die waren von jeher fast so teuer wie die Originale und vor allem für spezielle Anwendungen gedacht (z.B. mit stark abweichender Compliance oder für nicht mehr erhältliche Originale mit speziellem Schliff)

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Sep 2015, 07:11 bearbeitet]
boe_ser
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2015, 13:40
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es die 20er Ortofon-Nadel erst nackt und später gebondet.

Das vom TE gezeigte Exemplar ist aber definitiv kein Original (schon wegen der fehlenden Beschriftung auf der Nadel). Dreher&Kauf sollte passen (und wahrscheinlich Schliff der 10er).

Zurück und Geld erstatten lassen.
8erberg
Inventar
#18 erstellt: 08. Sep 2015, 13:56
Hallo,

nein, die 20er Nadel ist immer "nude" gewesen.

Peter
Passat
Moderator
#19 erstellt: 08. Sep 2015, 14:03
Nadel 10 = Elliptisch
Nadel 20 = Elliptisch nackt
Nadel 30 = Fine Line nackt
Nadel 40 = FG 70 nackt (früher Shibata)

Grüße
Roman
akem
Inventar
#20 erstellt: 08. Sep 2015, 14:14
Nicht ganz: die 40er Nadel war früher eine Van den Hul. Ich weiß aber nicht, welche Version des vdHul-Schliffs.
Den Shibata gibt es bei den Ortofon MMs erst seit dem 2M Black.

Gruß
Andreas
Passat
Moderator
#21 erstellt: 08. Sep 2015, 14:22
Stimmt, hatte ich verwechselt.

Grüße
Roman
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 08. Sep 2015, 17:35
Nabend !

Es war der harmlosere II - Schliff.

MfG,
Erik
lini
Inventar
#23 erstellt: 09. Sep 2015, 01:00
Peter: Jein. Für die Nadel 20 ab der ursprünglichen OM-Generation trifft das zu - die Nadeln 20 und 20H der LM/TM/Hifi-Concorde-Generation waren hingegen gebondete FineLines.

boeser: Erst nackt und später gebondet war die DN160E fürs Dual ULM60E/TKS60E.

Grüße aus München!

Manfred / lini
grendia
Stammgast
#24 erstellt: 09. Sep 2015, 05:02
So eine Nachbaunadel für ein Ortofon OM System bekommst Du aktuell für unter 15,-- €. Neu und mit Garantie.
Alle Originalen Ortofon aus der OM Serie haben außer der Beschriftung auch noch eine Einkerbung in der Kunststoffspitze. Dort sieht man dann die Nadel von oben.

Was hast Du denn bezahlt?
lini
Inventar
#25 erstellt: 09. Sep 2015, 05:47
grendia: Jein. Tatsächlich hatten die ursprünglichen Nadeln der OM-Generation genau wie die Nadeln der LM/TM/HiFi-Concorde-Generation noch keine Einkerbung. Wimre haben sie sich die Einkerbung erst mit dem ersten Concorde Pro einfallen lassen, damit der Profi-Aufleger besser sieht, wohin er die Nadel plaziert...

Grüße aus München!

Manfred / lini
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2015, 06:10
Hallo,

schon wieder was gelernt, eine 20er gebondete Fineline-Nadel hab ich noch nie erwischt...

Peter
grendia
Stammgast
#27 erstellt: 09. Sep 2015, 06:46
Manfred: Danke für den Hinweis, war mir noch gar nicht aufgefallen.
Passat
Moderator
#28 erstellt: 09. Sep 2015, 07:51
Zwischen TM und OM gabs noch die OD 5E/10/15/20/30.
Da gabs die Einkerbung auch noch nicht, aber lt. Prospekt hatte da die Nadel 20 schon einen normalen nackten elliptischen Diamanten, siehe Prospekt:
http://wegavision.pytalhost.com/Ortofon/Ortofon90x/02.jpg

Grüße
Roman
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 09. Sep 2015, 09:06
Hallo,

das waren noch Nadelnachgiebigkeiten... seufz.

Peter
lini
Inventar
#30 erstellt: 09. Sep 2015, 20:16

8erberg (Beitrag #26) schrieb:
(...) eine 20er gebondete Fineline-Nadel hab ich noch nie erwischt... (...)


Die würde Dir unter Umständen auch nicht viel helfen, denn Nadelkompatibilität besteht hier nur in der einen Richtung - sprich, OM/SuperOM-Nadeln passen auch auf die alten LM/TM/Hifi-Concorde-Bodies, aber umgekehrt klappt's nicht.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Wuhduh
Inventar
#31 erstellt: 10. Sep 2015, 01:15
Moin !

Na, Manfred, das zieht mich ja voll runter, daß die Nadeln der alten Serien nicht jünger-kompatibel sind.

Mann sollte doch erstmal über eine Nadelträgertransplatation nachdenken und anfangen zu popeln.

Den wichtigen roten Punkt gibt es nicht nur auf Original-Ortofon-Nadeln, sondern auch bei einigen Thermo-Kaffekannen auf dem drehbaren Deckel ... weil da izz dann offen zum Ausgießen.

,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon Stylus 30 alte Version ?
Tensai78 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  5 Beiträge
Bitte um Hilfe .
hifi*7373* am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  71 Beiträge
Bässe fehlen - Bitte Hilfe
pgnost am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  3 Beiträge
Ortofon Concorde 10 Zusatzgewicht
Teasy40 am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  16 Beiträge
Ortofon
Thomas_1957 am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  8 Beiträge
Ortofon Rohman
Aquaplas am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  7 Beiträge
Technische Daten für Ortofon MC 20 (blau) ?
Archibald am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  3 Beiträge
Ortofon Waage
Nevermind am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  2 Beiträge
Drehzahl überprüfen
hangman am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  7 Beiträge
Nadel überprüfen
HK1 am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.029