Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


thorens td 320 mk ii - (Cinch)kabel tausch ?

+A -A
Autor
Beitrag
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2015, 18:43
hallo zusammen,
es geht um folgendes und habe in der suchfunktion leider nichts gefunden:
ich überlege zur zeit wie ich mein momentanes setup ein bisschen aufbessern kann und habe darüber nachgedacht die kabel an meinem thorens auszutauschen da diese doch nicht mehr , naja ich sag mal , dem heutigen stand entsprechend wirken. es geht hauptsächlich um die cinch kabel und eventuell strom - die erdung dürfte ja relativ gleichgültig sein.
hat das hier eventuell schon mal jemand gemacht und kann mir tipps geben? welche kabel sollte/kann ich am besten nehmen ? gibt es da spezielle? besser direkt anlöten oder mit cinchanschlussdingapparillo ?

schönen gruß und besten dank schon mal
sandmann319
Inventar
#2 erstellt: 24. Sep 2015, 18:55
Hallo,
würde dir diese ans Herz legen
Link

direkt anlöten und nicht länger als 1m.
Vernünftige Stecker gehören natürlich auch dran.
akem
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2015, 19:46
Ich kann Dir versichern, daß es bei Kabeln in den letzten 100 Jahren keine relevanten technischen Fortschritte gegeben hat. Es gilt nach wie vor: entweder das Kabel funktioniert und ist baulich für seinen Zweck geeignet - oder eben nicht...
Wenn Du einen MM oder MI Tonabnehmer betreibst, kann sich eventuell die Kapazität des Kabels noch bemerkbar machen (genauer gesagt die Summe aus Kabelkapazität und Eingangskapazität der Phonostufe, die im empfohlenen Bereich für den Tonabnehmer liegen muß).

Was anderes ist es natürlich, wenn Du mit "dem heutigen stand entsprechend" meinst, daß das Kabel kurz davor steht, sich zu zerlegen...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2015, 21:48
Nabend !

Damit das Subchassis sich weiterhin möglichst ungehindert bewegen kann, dürfen die zukünftigen Strippen weder zu starr noch zu schwer sein.
Die Blattfederkonstruktion reagiert anders als die klassische Spiralfederversion.

MfG,
Erik
avh0
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2015, 05:42
Nach meiner Erfahrung sind die Chinch Anschlusskabel wirklich sehr schlecht verarbeitet und von keiner guten Qualität.
Ein Austausch lohnt auf jeden Fall, auch wenn einfache Kabel und Stecker nimmt.
plattenmax
Stammgast
#6 erstellt: 25. Sep 2015, 12:20
Hi,

Du kannst Dir das tollste Cinchkabel anlöten, was es gibt.
Klanglich bringt Dir das nur ein Quentchen.
Wahrscheinlich höchstens messbar eine Verbesserung.
Das einzige was wirklich Klangverbesserung bringt, ist ein neues Tonarminnenkabel.
Muß nicht das teuerste sein. Ich habe verschiedene Thorens neu
verkabelt und von der Preis- Leistung her, ist das Nagaoka meiner
Ansicht nach noch das beste.
Dieses hier ist baugleich mit dem Nagaoka: http://www.hifi-phon...nnenkabel--8744.html

Grüße
Tim
Kai_Muc
Stammgast
#7 erstellt: 25. Sep 2015, 12:54
Wenn das Kabel nicht beschädigt ist, sehe ich keinen Grund für einen Austausch. Thorens wusste schon, was sie da tun. Investier das Geld lieber in einen TA oder noch besser in Schallplatten....
Kai_Muc
Stammgast
#8 erstellt: 25. Sep 2015, 12:57
Und viel wichtigter: ist das Bild in Deinem Profil eine Hommage an GG Allin?
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Sep 2015, 12:59
Es geht mir bei der Sache weniger darum den klang zu verbessern. Die Kabel die dran sind machen aber einfach einen alten abgenutzten Eindruck und wirken alles andere als wertig. Sie machen einfach keinen stabilen Eindruck mehr und ich habe das Gefühl bzw bin mir sicher, dass ein cinch Anschluss einen Wackelkontakt hat.
Kai_Muc
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2015, 13:12
Ich weiß schon, was Du meinst. Das Kabel an meinem 126 sieht auch aus, wie das an meinem Waffeleisen von 1975. Das sagt aber nicht über die Wertigkeit aus. Irgendwelche tollen Aufdrucke, Gewebeschläuche oder Farben sehen zwar gut aus, ändern aber am Kabel nichts.

Und den Wackelkontakt gibt es entweder, oder nicht. Der hat eigentlich nichts mit Gefühl zu tun ;-) Und wenn es ihn gibt: neu befestigen und fertig.
dirty_rotten
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Sep 2015, 14:08
Ok ich überlege es mir dann nochmal aber für die Optik und haptik denke ich dass ich es einfach machen werde. Kostet ja nicht die Welt.
Und ja, ist von gg allin!
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2015, 18:03
Nabend !

Über den Austausch der Kabel sollte nachgedacht werden, wenn z. B. die Stecker keinen richtigen Halt ( mehr ) haben , Zugentlastungen oder der Knickschutz beschädigt sind oder manche Systeme auf HF-Einstrahlungen empfindlich reagieren.

Es bringt nichts, wenn z. B. der Mittelpin vom Herstellerkabel keine richtigen Kontakt hat. Egal was auf dem Kabel steht oder an welchem Gerät er ab Werk montiert ist.

Ein ewiges Diskussionsthema. Muß jeder selber wissen.

MfG,
Erik
Papa_San
Stammgast
#13 erstellt: 26. Sep 2015, 07:06

dirty_rotten (Beitrag #1) schrieb:
hallo zusammen,
es geht um folgendes und habe in der suchfunktion leider nichts gefunden:
ich überlege zur zeit wie ich mein momentanes setup ein bisschen aufbessern kann und habe darüber nachgedacht die kabel an meinem thorens auszutauschen da diese doch nicht mehr , naja ich sag mal , dem heutigen stand entsprechend wirken.


Der heutige Stand der Entwicklung ist leider so,dass Anschlusskabel mit egal welcher Kapazität und nicht ausreichender Schirmen angeboten werden. Dafür sind die dann aus 99,999999" reinem Kupfer oder so und kosten ein Vermögen. Wenn Du das unbedingt ausgeben willst,dann achte auf Angaben zur Kabelkapazität und die sollte möglichst gering sein. Komischerweise wird da meistens nichts angegeben.

Ich würde es dran lassen. Die renommierten Hersteller damals wussten,worauf es ankommt und haben entsprechende Kabel verbaut. Wenn die Stecker angelaufen sind oder nicht mehr richtig halten,dann tausch die Stecker.

Gruß
Siggi
lini
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2015, 17:21
d_r: Ein Cinch-Terminal (vulgo: Cinchanschlussdingapparillo ;)) lohnt sich im Grunde nur, wenn Du vorhast, Lastkapazitäts-Tuning mit Hilfe verschiedener Kabeltypen und/oder -längen zu betreiben oder den Spieler häufig umzustellen. Ansonsten handelst Du Dir vor allem, wenn die Tonarmkabel nicht lang genug sind, um damit direkt ans Terminal zu gehen, nur überflüssige Signal-Übergänge und ein wenig Mehrkapazität ein.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cinchkabelumbau Thorens TD 320 MK II
luaner am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  8 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
zzztwister am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Memory1931 am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Glücklicher998 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Problem mit Thorens TD 320 MK II
2001stardancer am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Wiederinbetriebnahme
Rantanplan01 am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 mk II - Preis & System ?
christianS79 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  12 Beiträge
Endabschaltung bei Thorens TD 320 MK II
blackO)))witch am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Ortofon SPU
jpeitscher am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  23 Beiträge
Thorens TD 320 MK I vs. MK II
SoulSick81 am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.074