Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynavox VR70E II Phono - Phono-Vorverstärker defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Donkelmann
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2015, 12:50
Hallo zusammen,

ich betreibe einen VR70E II Phono Röhrenverstärker. Gestern ist mir aufgefallen, dass der Phono-Vorverstärker kaputt zu sein scheint. Das Signal kommt von einem Dual 704, der spielt an einem anderen Verstärker aber einwandfrei.

Am VR70E ist aber die Lautstärke des Phono-Kanals wesentlich leiser als normal und zusätzlich fehlen die Höhen - die Musik klingt dadurch total dumpf. Ist das ein bekanntes Problem? Die Line 1 und Line 2 klingen einwandfrei.

Der Verstärker ist ansonsten im Originalzustand. Ich wollte mich eh mal dran machen und bessere Röhren einbauen und das ganze Ding mal durchmessen. Wenn ich das Ding eh aufschrauben muss, kann ich das ja gleich mit machen.

Kann mich jemand auf den richtigen Weg schubsen? Welche Modifizierungen sind sinnvoll, welche nicht? Haue ich den defekten Phono-Vorverstärker raus und baue einen (baugleichen) neuen ein, repariere ich den alten oder besorge ich mir was neues, externes? E-Labor und -Ahnung sind vorhanden, ich möchte den zeilichen Umfang aber begrenzen weil ich lieber hören und nicht basteln will :-)

Viele Grüße
Donkelmann
Radiologe
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2015, 13:40
Der Schalter hinten steht auf MM ,wenn ich davon ausgehe,dass deine Tonabnehmersystem ein Moving Magnet (MM) ist ?
Albus
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2015, 15:34
Tag,

das Klangergebnis ergibt sich ja aus der Verbindung Plattenspieler mit Tonabnehmer (welcher Tonabnehmer) einerseits und Verstärker andererseits (hier zum einen Dynav..., vergleichsweise erwähnt als besser, welcher?).

Dazu, Dynav... kommt mit einer untypisch geringen Verstärkung für den MM-Modus von knapp 50-fach, dazu eine mittlerweile untypisch hohe Eingangskapazität von knapp 400 pF. Beides kann - je nach Tonabnehmer - in einem ins Dumpfe verfärbten Klangbild enden.

Freundlich
Albus
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2015, 16:35
Gemach, gemach, wir wissen noch nicht einmal, um welches System es sich am TK des 704 handelt.
Ein High-output-MC-System wäre zwar gegen mangelnde Höhen, verursacht durch Überkapazitäten, eine wirksame Lösung, doch wird dann das Ergebnis noch leiser sein, als es jetzt schon ist.
Ich gehe von keinem Röhrendefekt aus, wenn Line funktioniert.
O.K. nach Fünf-minütigem-Einlesen: Der große Phono-Wurf scheint der Dynavox nicht zu sein.
Aber die berechtigte Frage eines Vorschreibers ist aufrecht: Steht der Schalter hinten eh auf MM?

Grüße Raphael
Donkelmann
Neuling
#5 erstellt: 10. Okt 2015, 18:30
Hallo zusammen,

danke für die Tipps - ich mag es kaum zugeben, aber der Schalter stand wirklich auf MC und nicht auf MM. Keine Ahnung wer daran herumgespielt hat... ich muss wohl mal die Kinder fragen.

Aber das mit der insgesamt geringen Verstärkung des Phono-Kanals kann ich bestätigen. Ist schon irgendwie komisch... man darf halt nicht vergessen, den Lautstärkeregler wieder runterzudrehen, nachdem man ne Platte gehört hat. Sonst fallen einem die Ohren ab sobald man auf eine andere Quelle umschaltet.

Also nochmals herzlichen Dank für die schnelle Eingrenzung der Fehlerursache!

Schönes Wochenende
Donkelmann
Radiologe
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2015, 13:05

Donkelmann (Beitrag #5) schrieb:


Aber das mit der insgesamt geringen Verstärkung des Phono-Kanals kann ich bestätigen. Ist schon irgendwie komisch... man darf halt nicht vergessen, den Lautstärkeregler wieder runterzudrehen, nachdem man ne Platte gehört hat. Sonst fallen einem die Ohren ab sobald man auf eine andere Quelle umschaltet.


Das ist allgemein ein "Problem" und betrifft nicht nur den Dynavox.
Allerdings liegt die Phono Verstärkung beim Dynavox mit nur rund 50-fach recht niedrig.
Einzige Abhilfe wäre,die anderen Quellen (Line) mit einem Spannungsteiler direkt am Cinch-Eingang abzuschwächen.
Wer´s variabel wünscht kann auch mit Poti abschwächen.
Die Verstärkung des Phono Teils zu erhöhen,würde auf eine komplette Neuentwicklung dieses Teils hinauslaufen.

Alternativ tatsächlich einen externen Phono Vorverstärker am Line In betreiben. Ein ART DJ Pre bietet z.b eine in Grenzen einstellbare Verstärkung und kostet zwischen 40 und 50 Euro.

Gruß Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Vorverstärker!
LuisLi28 am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  14 Beiträge
DYNAVOX VR 70 E II - Phono
bobileinchen am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  6 Beiträge
TC-750 MM-Phono Vorverstärker Dynavox
dirk20 am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  4 Beiträge
Phono Vorverstärker Massekabel HILFE
buchsenknopf am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.03.2016  –  6 Beiträge
Einsteiger Phono-Vorverstärker
neb_lu am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  8 Beiträge
Phono-Vorverstärker gesucht
CanisLupus am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  8 Beiträge
Phono Vorverstärker
rolandL am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 20.06.2003  –  4 Beiträge
Phono Vorverstärker
pixie am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  76 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker !?
arezzo am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedBambule23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.937