Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo Integra cp 1057 f

+A -A
Autor
Beitrag
gandalf1968
Neuling
#1 erstellt: 05. Jan 2016, 13:59
Hallo,

habe mir einen Onkyo Integra cp1057f zu gelegt.
Diesen habe ich an einen Onkyo Integra R1 verstärker ange-
schlossen. Der Klang ist sehr leise. Kann hier durch Zusatz-
geräte abhilfe schaffen?

Gruß
32miles
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2016, 14:07
Hast du an Phono MM angeschlossen? Ist am Plattenspieler vielleicht ein MovingCoil System verbaut. Die haben in der Regel deutlich geringere Ausgangsspannungen. Mach doch mal ein paar Bilder.
SR2245
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2016, 14:07
Wie leise?

Dass die alten Quellgeräte wie Plattenspieler und Cassettengeräte von den Pegeln her erheblich weniger bringen als ein CD Player ist völlig normal.
Da dreht man halt ein paar "Gramm" lauter am Verstärker.

Wenn du den Amp allerdings bis auf 12 Uhr aufdrehen musst um überhaupt in Richtung Zimmerlautstärke zu kommen ist irgendwas nicht in Ordnung.

Ein MC System an MM eingang ist z.B. ziemlich leise, wie bereits richtig erwähnt.

MfG


[Beitrag von SR2245 am 05. Jan 2016, 14:08 bearbeitet]
akem
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2016, 14:26
Der Integra wurde damals ab Werk in der Tat mit einem Low-Output MC von Audio Technika ausgestattet. Nominelle Ausgangsspannung 0,5mV. Wenn das also noch der originale TA ist weißt Du den Grund für die niedrige Lautstärke.

Daten des originalen Tonabnehmers laut Vinylengine:
Cartridge: OC-64MCE (Audio Technica AT-UL3)
Frequency response: 20Hz to 40kHz (das halte ich allerdings für ein Gerücht - mit DEM Nadelschliff geht das niemals...)
Tracking force: 1.7g
Output: 0.5mV
Stylus tip: 0.4 x 0.7mil diamond
Replacement stylus: DN-64STE (ATN-UL3)

Du benötigst also einen MC-Eingang bzw. eine MC-taugliche externe Phonostufe oder alternativ einen Übertrager. Allerdings würde ich diesen Tonabnehmer nicht als besonders hochwertig einstufen. Von daher, zumal wenn die Laufzeit der Nadel unbekannt ist, würde ich eher über einen neuen (passenden) Tonabnehmer nachdenken.

Gruß
Andreas
tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2016, 14:32
Onkyo Integra R1

um was für einen Verstärker/Receiver handelt es sich genau?

Hans
32miles
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2016, 15:27
Die Frage stellt sich mir auch. Die genannte Bezeichnung beschreibt nur das Onkyo-eigene Remotesystem.
Vielleicht hat der Verstärker ja einen MC Eingang und muss nur umgestellt werden.
Bilder auch von der Rückseite würden hier weiterhelfen.
...und wenn du dann feststellst, dass das Magnetsystem im Eimer ist, kannst du immer noch upgraden.
gandalf1968
Neuling
#7 erstellt: 05. Jan 2016, 20:33
Onkyo R1 VerstärkerOnkyo R1 VerstärkerOnkyo R1 VerstärkerOnkyo R1 Verstärker

Ich hoffe die Qulität der Bilder reichen aus.
gandalf1968
Neuling
#8 erstellt: 05. Jan 2016, 20:36
Onkyo Integra cp 1057 FOnkyo Integra cp 1057 FOnkyo Integra cp 1057 FOnkyo Integra cp 1057 FOnkyo Integra cp 1057 F

Ich hoffe die Qualität der Bilder reichen aus.
32miles
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2016, 20:48
Dein "Verstärker" ist der A-SV420, von Onkyo als Audio Video Control Amplifier tituliert. Der hat mit ziemlicher Sicherheit lediglig einen Phono MM Eingang.
Das System am Plattenspieler ist jedoch nicht das original verbaute sondern ein Audio Technica. Wenn mich nicht alles täuscht, meine ich einen herausnehmbaren Nadelträger zu erkennen. Daher dürfte es sich auch hier um ein MM System handeln und du bräuchtest keinen zusätzlichen Phono Vorverstärker.
Im Umkehrschluss ist also entweder irgendwo ein Defekt oder du hast den Dreher nicht am Phonoeingang angeschlossen.
Gewisse Lautstärkenunterschiede sind jedoch immer vorhanden.


[Beitrag von 32miles am 05. Jan 2016, 20:55 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2016, 12:13
Ich bin mir ziemlich sicher, daß das das originale System ist. Wie weiter oben schon geschrieben ist das ein Audio Technika MC. Eines der ganz wenigen jemals gebauten MCs mit wechselbarem Nadeleinschub (die Bezeichnung des Nadeleinschubs steht auch in meinem ersten Post weiter oben).
Aber wie gesagt: der Brüller ist das System imho nicht und die Nadel dürfte wahrscheinlich auch fertig sein. Und der TE hat jetzt zwei Möglichkeiten: entweder eine neue Nadel für das bestehende MC plus eine MC-fähige Phonostufe oder gleich ein anständiges MM oder ein MM-kompatibles High-Output MC. Ein neues System dürfte die billigere Variante sein...

Gruß
Andreas
32miles
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2016, 13:30
Wieder etwas gelernt Ich wusste bisher überhaupt nicht, dass es technisch möglich ist, ein MovingCoil System mit auswechselbarer Nadel zu konstruieren. Daher meine Einschätzung, dass es sich nicht um das Originalsystem handelt.
Ich hatte mich auch sehr gewundert, dass in deinem Post etwas von Replacement-Stylus stand und es so interpretiert, dass es sich um eine spezielle Bestellnummer für die früher üblichen Tauschsysteme handelt.

Wenn ich mir die Hardware so anschaue, würde ich da jetzt auch eher zu einem neuen (MM) System raten als zu einem MC-Vorverstärker.
Da gibt es in entsprechenden Threads sicher Tipps ohne Ende. Man sollte bei der Auswahl nur berücksichtigen, dass der Tonarm des Onkyos sicher nicht zu den leichtesten zählt.


[Beitrag von 32miles am 06. Jan 2016, 13:33 bearbeitet]
akem
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2016, 13:37

32miles (Beitrag #11) schrieb:
Ich wusste bisher überhaupt nicht, dass es technisch möglich ist, ein MovingCoil System mit auswechselbarer Nadel zu konstruieren.


Meines Wissens nach war die Umsetzung in allen Fällen so, daß auf dem Nadeleinschub die Generatorspule mit drauf ist. Nur der Magnet verbleibt beim Nadeltausch im Systemkörper. Nachteilig ist dabei natürlich, daß die Spule dabei nie in einem so starken und so homogenen Magnetfeld sein kann, wie bei feststehenden Konstruktionen. Deswegen hat sich das nicht durchgesetzt.
Aber gegeben hat's MCs mit wechselbarer Nadel von Audio Technika, Denon, Ortofon und ich glaube auch Sony.

Gruß
Andreas
32miles
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2016, 13:44
Danke für die Info. Das war wohl irgendwie an mir vorbeigegangen. Wahrscheinlich, weil die Dinger konstruktionsbedingt nicht der Hit waren und entsprechend schnell wieder von der Bildfläche verschwunden sind.
wp48
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jan 2016, 18:03
Hi,

der CP-1057 wurde standardmäßig mit dem AT-UL3 (MC) ausgeliefert, und das im Foto abgebildete ist ein solches, also ein Moving-Coil-System (MC) mit niedriger Ausgangsspannung von 0,4 mV. An einem Phono-Eingang für MM-Systeme ist es also fehl am Platz; es braucht zwingend einen Vor-Vor-Verstärker für MC-Systeme, den dein Receiver nicht bietet. - Die technischen Daten des Tonabnehmers findest du in der Database der vinylengine.com. Die Nadeln lassen sich - MC-untypisch - tatsächlich austauschen, doch sind sie heute kaum noch zu finden. Für meine Ohren klingt das im Netz oftmals abwertend beschriebene System durchaus sehr reizvoll.

Gruß
Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo CP 1057 F
-marvin- am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  25 Beiträge
Onkyo CP 1057 F
saurier54 am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  6 Beiträge
Onkyo CP 1057F Automatik defekt ?
Frontmann am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  3 Beiträge
Onkyo CP 5000A
digi69 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.08.2014  –  2 Beiträge
Onkyo CP 1055 F, welches System u Haube defekt!
dalmie am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  5 Beiträge
Onkyo CP-1057F Linker Kanal leise.
pisemuckel am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  12 Beiträge
Onkyo CP-1057F Reparatur und Erfahrung
Joad am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  5 Beiträge
Plattenspielerpflege (Onkyo CP-1500F)
franky68 am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  8 Beiträge
Onkyo CP-1260F
Sholva am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  2 Beiträge
Onkyo CP-1260F
Auditore am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedjoergel77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.684