Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer (alter) Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
datsoli
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2016, 13:12
Moin Moin,

ich habe vor kurzem die gute alte Schallplatte für mich entdeckt.
Habe das ja auch schon in anderen Threads thematisiert.
Für meinen Reloop 1000 habe ich mir jetzt eine OM10 Nadel bestellt, damit bin ich dann hoffentlich erst mal so weit, dass ich ein bisschen vernünftig hören kann.

Jetzt juckt es mich aber doch ein bisschen in den Fingern mal nach guten gebrauchten zu schauen, evtl. auch zum Basteln.
Aktuell reicht das Budget leider nicht um das gesamte Equipment zu wechseln, muss aber auch nicht wenn der Reloop erst mal weiter läuft.

Deshalb schaue ich wie gesagt erstmal nach einem Dreher, möglichst günstig, den ich dann sukzessive "ausbauen" kann. Also Tonabnehmer, etc. erst mal nicht so wichtig.

Welche Modelle empfehlenswert sind wird hier ja oft genug thematisiert.
Die 505-4, 604, 621, 701, 704, 721 sind für mich zum Beispiel schon interessant.

Da ich mit Ebay und Versand ein bisschen skeptisch bin also am liebsten selbst abholen möchte ist die Auswahl natürlich ein bisschen eingeschränkt.

Für weitere Tipps was bestimmte Modelle angeht bin ich natürlich trotzdem offen.

Was mich aber vor allem interessiert ist worauf ich achten muss, kleinere Reparaturen sind kein Problem, einen Totalschaden möchte ich mir aber natürlich nicht anschaffen.

Und vor allem auch was die angemessenen Preise angeht bin ich immer etwas unsicher. Teilweise sind hier Threads die ich zu konkreten Modellen gefunden habe über 10 Jahre alt und die Preise wohl nicht mehr aktuell, einen 505-4 für ca. 50 Euro hab ich zum Beispiel so jetzt nirgendwo gefunden.

Gut aber so pauschal wird man das wohl eh nicht sagen können, deshalb vielleicht mal was konkretes:
Sind jetzt auch ein paar teurere dabei, aber will mir einfach mal einen Überblick verschaffen.


Dual 505 (welcher kann ich nicht erkennen):
http://www.ebay-klei...al/402110244-172-497

Dual 1228:
http://www.ebay-klei.../379162150-172-20984

Telefunken W238 (habe ich noch Garnichts von gehört, kennt den jemand, sieht aus wie einer zum Basteln):
http://www.ebay-klei...r/390561434-75-16432

Dual 521:
http://www.ebay-klei.../399446295-172-13590

Philips AF977
http://www.ebay-klei...nd/403621789-172-615

Lenco L75
http://www.ebay-klei.../405584982-172-16433



Erwarte natürlich nicht, dass jetzt alle durchgeschaut werde,aber vielleicht kann mir ja mal jemand zu dem ein oder anderen was sagen.
Oder jemand hat noch Tipps wo man so schauen könnte?
Bin wie gesagt Anfänger auf dem Gebiet

Oder vielleicht kommt ja jemand sogar aus der Ecke und hat noch was da oder kennt jemanden?
PLZ 21465

Vielen Dank schon mal vorab für jeglichen Input


[Beitrag von datsoli am 06. Jan 2016, 13:22 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2016, 14:23
Dual 505 (welcher kann ich nicht erkennen):
http://www.ebay-klei...al/402110244-172-497
--> Finger weg! Der hat einen ULM-Tonarm und -Tonabnehmer, der nicht wechselbar ist. Originale Nadeln gibt's kaum noch dafür und die sind auch eher limitiert, was die klanglichen Möglichkeiten angeht. Draufstecken könnte man auch die Ortofon OM Nadeln, deren Compliance heutzutage aber nicht mehr so hoch ist, wie damals. Sprich: die heutigen Nadeln passen nicht zum Tonarm.

Dual 1228:
http://www.ebay-klei.../379162150-172-20984
--> Theoretisch sehr gut. Allerdings nicht einfach zu warten (und aufgrund des Alters sollte er gewartet werden!). Immerhin ist der Preis ziemlich günstig! Der Tonabnehmer ist so lala. Es gibt keine Originalnadeln mehr dafür aber sehr gute Nachbaunadeln (Jico-SAS). Allerdings gehört der zu den Shures, die wohl einen eher "bassigen" Sound haben (love it or hate it...). Ein Dual-Vorverstärker ist wohl auch dabei, die sollen wohl auch nicht die schlechtesten sein.

Telefunken W238 (habe ich noch Garnichts von gehört, kennt den jemand, sieht aus wie einer zum Basteln):
http://www.ebay-klei...r/390561434-75-16432
--> Finger weg. In der Mitte des Teller steht was raus, keine Ahnung, was da faul ist. Kann ne Kleinigkeit sein, kann ein Totalschaden sein...

Dual 521:
http://www.ebay-klei.../399446295-172-13590
--> Hmmm... Ist halt nur ein 5xx...nix Besonderes.

Philips AF977
http://www.ebay-klei...nd/403621789-172-615
--> Da kann ich nicht wirklich was Qualifiziertes dazu sagen.

Lenco L75
http://www.ebay-klei.../405584982-172-16433
--> Tja, der L75 ist so eine Sache... Ist wohl potentiell recht gut, allerdings wohl auch ziemlich knifflig zu warten. Da würde ich eher abraten, außer Du willst einfach mal basteln mit offenem Ausgang...

Von den gelisteten Drehern würde ich mir am ehesten den Dual 1228 holen. Der ist wie gesagt ziemlich günstig, mit dem TA kann man zumindest für den Anfang leben und die Wartung ist etwas aufwändig, aber mit etwas Hilfestellung durchaus auch für einen Dual-Novizen machbar. Mit einiger Sicherheit hat er DIN-Kabel (kein Cinch), was aber bei Verwendung des Dual-Phonovorverstärkers wohl auch kein Problem darstellt. Lediglich nach der Phonostufe brauchst Du vermutlich ein Adapterkabel.

Gruß
Andreas
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2016, 15:36

Telefunken W238 In der Mitte des Teller steht was raus



Das ist die Aluminiumscheibe für die Geschwindigkeitseinstellung, welche-vermutlich-nur schnell aufgesteckt wurde,


um selbige mit abzufotografieren; die kostet-unter Freunden-schon um € 10,-

Der kleine Stift hingegen ist der "Erkennungspimpel" für verschiedene Plattengrößen

Der Spieler ist-annähernd-baugleich mit einem Perpetuum Ebner (PE), Model 3010

Wenn der in deiner Nähe steht, würde ich hinfahren und anschauen.

Ob der Dreher aber nun letztendlich besser als der Reloop sein wird, ist fraglich.


[Beitrag von Compu-Doc am 06. Jan 2016, 15:43 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2016, 16:28
Servus
Ich kenne nur den Dual 521. ist jetzt nicht DER Überflieger, aber auch kein schlechtes Gerät. Habe selber einen. Habe diesen letztes Jahr komplett revidiert mit neuem Riemen und OMB 10 für 35€ bekommen. Habe seit dem die Preise für dieses Model beobachtet. 65€ war der Schnitt bis jetzt. Von daher falls du ihn dir anschauen gehst, bedenke der Preis ist ein bisschen hoch gegriffen. Aber wenn er funktioniert, ist es kein schlechter Player.
Das ist nur meine pers. Meinung.
Besten Gruß, Andreas
datsoli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jan 2016, 11:48
Danke für die Tipps.

521 und 1228 sind beide noch zu haben.
Ich werde mal versuchen mir die anzuschauen und ob zumindest beim 521 ggf. noch was beim Preis geht.
Beim 1228 schreckt mich ein bisschen ab was ich so über Reibradler lese und der kleine Teller.
Allerdings scheint das ja tatsächlich ein Top Gerät für den Preis zu sein, zumindest wenn alles funktioniert und in gutem Zustand ist.

Ich werde ggf. weiter berichten

Aber aus aktuellem Anlass nochmal die Frage nach folgendem Dreher.
http://www.ebay-klei.../393868988-172-13590

Der 701 scheint ja echt ein Highlight zu sein und die 180 Euro sind zwar am oberen Ende des Budgets aber im Zweifel noch drin.
Anzeige ist ja auch VB.
Was für ein Preis wäre angemessen?
Ich fürchte ja fast, dass der eh nicht mehr da ist, aber habe den Anbieter mal angeschrieben.


[Beitrag von datsoli am 07. Jan 2016, 11:53 bearbeitet]
Jockel_1970
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2016, 12:38
Hallo datsoli,

wenn das Gerät mit dem Originaltonabnehmer und ordentlicher Nadel wäre und noch inkl. der zugehörigen intakten Haube und dann noch ein Gerät der ersten Serie, wäre der Preis der ok. Leider ist nur ein Alibi-System ohne Wert verbaut und die Haube fehlt auch - und es ist leider auch nur ein 701.2. Preislich würde ich nicht mehr als € 100,- für so ein Gerät zahlen - und das wäre schon die absolute Schmerzgrenze. Die Duals gibt es ja auch wie Sand am mehr, so dass man da auch immer recht leicht Geräte in Topzustand bekommt.

Bitte nicht falsch verstehen, der 701 ist mit Sicherheit eins der besten Geräte, die je von Dual gebaut wurden, aber der Zustand und die Ausstattung müssen halt auch passen. Aus meiner Sicht ist das bei dem angesprochenen Exemplar nicht gegeben.

Gruß
Jörg


[Beitrag von Jockel_1970 am 07. Jan 2016, 12:39 bearbeitet]
akem
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2016, 13:14
Ganz so kritisch würde ich das nicht sehen. Ich weiß zwar, daß die erste Serie als wertiger gilt, aber die einzigen Unterschiede, die ich kenne, sind nur kosmetischer Natur.
Klar, das verbaute Tonabnehmersystem ist de facto wertlos. Originale Nadeln gibt es dafür nicht mehr, nur noch DJ-Nadeln, aber auch mit Original-Hifi-Nadel war das System nicht so der Brüller.
Daß die originale Haube fehlt, nun ja. Die Serienhaube war ein komisches, instabiles Teil mit Schiebemechanismus, kein Wunder, daß die nicht überlebt hat. Bei dem 701, den ich kürzlich verkauft habe, war sie auch beschädigt und der Käufer wollte eh eine neue Haube besorgen. Meiner war übrigens aus der ersten Serie und ich habe ohne Tonabnehmer 200€ dafür bekommen. Insofern halte ich 170€ für nicht übertrieben, wenn denn der Zustand gut ist. In der Bucht wird zum Teil deutlich mehr verlangt, teils mit nicht näher bestimmbarem Zustand.
Das größte Fragezeichen ist imho die Frage, was der Anbieter unter "durchverkabelt" versteht. Wenn es das ist, was zu vermuten ist, dann ist der Kurzschließer überbrückt bzw. umgangen. Aber im worst case ist auch der TK dann nicht mehr ohne weiteres abnehmbar, wenn die Durchverkabelung direkt zum TA geht und nicht zur Anschlußplatte des Headshells. Da liegt imho der Hund begraben und da sollte man bei ernstem Interesse nachhaken...

Gruß
Andreas
datsoli
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jan 2016, 13:33
Also der Verkäufer hat sich eh noch nicht zurück gemeldet.
Telefon-Nr. steht auch nicht dabei.
Dann behalte ich den trotzdem nochmal im Hinterkopf, würde mir den ggf. mal anschauen, das Thema mit der Verkabelung prüfen und ggf. versuchen den Preis nochmal zu drücken.

Sofern der überhaupt noch zu haben ist.

Ansonsten habe ich zum 521 noch eine Rückmeldung.
Der wurde wohl damals neu gekauft, kaum benutzt und stand die letzten 3 Jahre im trockenen Keller.
Vor Weihnachten wurde er wieder in Betrieb genommen, da wurde das Lager des Tellers gereinigt, der Steuerpimpel getauscht und der Bereich gefettet. Kondensatoren wurden noch nicht getauscht.
Außerdem hat das Gerät einen DIN Stecker, das würde ich mal testen und sonst ggf. umlöten.

Als Tonabnehmer ist ein DMS 240E mit einer DN 241 Nadel drin.
Die tut es wohl auch noch, wurde wie gesagt auch kaum benutzt.
Sollte man wohl trotzdem besser tauschen?!

Da sich die Nachfrage in Grenzen hält würde er mir das Gerät für 60 Euro überlassen. Ich denke das ist fair oder?
akem
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2016, 13:46
Der Bereich um den Steuerpimpel darf nicht gefettet werden! Ich hoffe, er hat nur das Tellerlager gefettet / geölt.
Das verbaute System ist ganz ordentlich, die originale elliptische Nadel mit 5 x 18µm sogar sehr gut. Wenn es denn eine Originalnadel und kein Nachbau ist...
Unter "kaum benutzt" haben manche Leute recht eigene Vorstellungen. Dazu kommt, daß auch die beste Nadel schnell verschleißt, wenn die Einstellungen am Tonarm falsch sind (zu viel / zu wenig Auflagekraft und vor allem falsches Antiskating - mit letzterem können wenige Leute überhaupt was anfangen, wissen nicht, was das ist und stellen entweder gar nichts ein oder irgendwas...). Letztlich kann man nur sagen, in welchem Zustand die Nadel ist, wenn man sie unterm Mikroskop anschauen würde. Oder man läßt es drauf ankommen und hört es sich einfach mal an.
Ansonsten: wenn das noch nicht gemacht wurde sollte man mal den Motor zerlegen, die Lager reinigen und neu ölen.
http://www.dual-vinylfreund.de/dual-521.html
Da ist ein Bild von der Lagerbrücke des Motors. Beim Zusammenbau die Schrauben wechselseitig anziehen und immer wieder mal mit dem Griff des Schraubendrehers einen kleinen Klaps drauf geben, damit sich das Lager in die richtige Position zieht (wenn man das nicht macht, kann die Achse verkanten und der Motor läuft zu langsam oder bleibt stehen).

Gruß
Andreas
datsoli
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jan 2016, 14:00
Ich versuche nochmal zu klären welcher Bereich genau gefettet wurde.
Falls tatsächlich der Bereich um den Steuerpimpel gemeint war, hoffe ich man kriegt das wieder hin?

Ich nehme an man würde es (deutlich?) hören wenn die Nadel verschlissen ist?
Oder gehe ich dann wieder unnötig Risiko ein?

Achso der Verkäufer bietet mir außerdem 6 Monate Rückgabe bei Defekt an (außer auf die Nadel natürlich) und dass wir uns das Gerät gemeinsam anschauen und ggf. direkt den Stecker umlöten können.
Sehr sympathischer Mann ist mein Eindruck bisher

Ich werde mal versuchen am Wochenende dort vorbeizuschauen.
Bin auch gerade am überlegen ob ich mir dann für 160 Euro nicht direkt beide hole (also den 521 und den 1228), entsprechender Zustand vorausgesetzt und dann mal ein bisschen teste und den der mir besser gefällt behalte. (Oder auch beide, mal schauen :D)
datsoli
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jan 2016, 15:45
So Moin nochmal,

ich habe jetzt die neue OM10 Nadel, sowie den 521 und 1228 hier und gestern kurz getestet.
Allerdings ohne nochmal gross zu justieren, nur hingestellt angeschlossen, ausprobiert.
Alles auch noch über den Hama Vorverstärker, mit DIN -> Cinch Adapter. Positiv hier schonmal zu vermerken: Es brummt nichts.

Zu den Geräten: Der 521 sieht aus wie aus dem Ei gepellt (bis auf die Haube), quasi wie frisch aus dem Originalkarton und lässt sich auch butterweich bedienen, alles super, ich denke nicht dass da noch viel zu machen ist.

Klanglich hat mir der 1228 allerdings deutlich besser gefallen, deshalb beschränke ich mich jetzt erst einmal auf den.

An dem sind nämlich ein paar Sachen aufgefallen.

Habe heute schon etwas recherchiert und ein paar Ansätze, gestern allerdings tatsächlich nur probiert und beobachtet, nichts weiter gemacht, evtl. kann ich heute Abend ein paar Dinge ausprobieren.
Aber ich versuche mal zusammenzufassen.

1. Die Automatik scheint beim Start zwar in die korrekte Position zu fahren (amS in einer Bewegung), zieht allerdings anschließend noch einmal kurz nach rechts (zweite Bewegung) ist dann zu weit außen, landet nur auf dem äußersten Rand und springt von der Platte.
2. Mir scheint auch der ganze Absetzmechanismus nicht sanft genug zu gehen. In der Automatik scheint das noch einigermaßen ok, allerdings auch schon grenzwertig zu sein wenn ich allerdings manuell den Lift betätige knallt mir das System auf die Platte, dass ich genauso gut mit der Hand aufsetzen könnte.
3. Wenn ich die Haube nach dem Start nicht äußerst vorsichtig aufsetze springt die Nadel.

Zu 2. hätte ich jetzt vielleicht gedacht, dass das Auflagegeweicht zu hoch eingestellt ist, allerdings würde mir dann doch nicht so schnell die Nadel springen oder? Könnte bestimmt auch irgendwo in der Mechanik des Lifts liegen oder sogar nur eine Einstellungssache sein, evtl. kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen?
Zu 3. werde ich nachher nochmal die Transportsicherung prüfen, nachdem ich mir heute die BDA besorgt habe, allerdings scheint mir das Subchassis eigentlich frei zu schwingen, ich verstehe also nicht warum die Nadel springt. Aber vllt war ich auch tatsächlich einfach zu ungeschickt, ich werde das mal weiter beobachten.
Zu 1. hätte ich gedacht, dass evtl. falsch eingestelltes Antiskating da mit reinspielen kann, allerdings würde man das, wenn es tatsächlich so extrem daneben wäre, nicht auch deutlich hören?
Außerdem gibt es wohl auch eine Schraube mit der man den Aufsetzpunkt justieren kann, das wäre noch einen Versuch wert.
Ich weiß allerdings nicht wie das in der Praxis funktioniert und bin daher etwas irritiert, weil der Tonarm ja zunächst in die richtige Position fährt und dann nach einer kurzen Pause noch einmal nach rechts "korrigiert".
Laut BDA soll man wohl nach Transporten auch jedes mal einen Reset der Automatik durchführen, habe ich natürlich nicht gemacht weil ich es nicht wusste, werde ich nachher mal probieren.

Ansonsten noch ein paar generelle Fragen:

Der Dreher hat zwar deutliche Gebrauchsspuren, der Klang war (sobald die Nadel dann erstmal drauf war) allerdings super. Der Tonabnehmer sieht außerdem aus wie neu. Kann ich davon ausgehen, dass eine abgenutzte (oder sogar abgesplitterte) Nadel auch deutlich hörbar ist und die alte erst einmal guten Gewissens weiter benutzen oder muss ich Angst haben, dass mir das Dinge die Platten kaputt fräst?

Ich hoffe mal, dass die Nadeln nicht so empfindlich sind, dass nach den drei vier Malen wo die Nadel jetzt gestern gesprungen ist schon Beschädigungen zu erwarten sind? Wie gesagt klanglich kann ich nichts erkennen, klingt super.

Wenn ich den Plattenteller manuell andrehe läuft alles geschmeidig, sind auch keine Geräusche zu hören, die Schalter etc. scheinen auch alle ok zu sein, nichts schwergängig oder so, das einzige wo ich mir unsicher bin ist wie oben erwähnt der Lift. Kann ich also erst mal davon absehen, alles neu zu fetten und zu ölen solange es läuft?

Gut ist jetzt wieder viel Text aber mir tun sich hier gerade völlig neue Welten auf
akem
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2016, 16:19
Wenn der Tonabnehmer aussieht wie neu wird er wohl noch nicht besonders alt sein. Dann stehen die Chancen gut, daß die Nadel noch okay ist. Wenn die Nadel einen deutlichen Schaden hat (gesplittert...) hört man das schnell und deutlich. Wenn sie aber nur verschlissen ist, hört man das nicht sofort. Das macht sich dann durch zischende S-Laute bemerkbar und hohe Verzerrungen insbesondere gegen Ende einer Plattenseite.
Zu 2: das ist ein "klassischer" Plumpslift. Die Abwärts-Bewegung des Liftes wird kontrolliert durch das Zusammenspiel einer Feder und von Silikonöl. Letzteres ist eine extrem zähe Pampe, die die Liftbewegung bremst. Und genau die geht mit der Zeit flöten bzw. trocknet aus. Du brauchst also Silikonöl der Viskosität 300.000 oder 500.000, das Du irgendwie in die Lifthülse einbringen mußt. Leider ist das beim 1228 nicht so ganz einfach... Am besten lädst Du Dir das Servicemanual zu dem Dreher herunter (sollte es auf Dual-Board.de unter der Rubrik Anleitungen geben - oder googeln...). Da steht das beschrieben drin. Du kannst auch mal im Dual-Board.de nachfragen, da sitzen die ganzen Dual-Spezialisten. Vielleicht kennt da jemand einen Workaround, wie man die Hülse einigermaßen einfach befüllen kann.
Silikonöl kriegst Du im Modellbau-Bedarf als Dämpferöl für Stoßdämpfer von Modellautos.

Gruß
Andreas

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Plattenspieler gesucht !
Mad_Mikey am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  10 Beiträge
Neuer alter Plattenspieler und passender Vorverstärker gesucht
whatthepug am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  16 Beiträge
Neuer "alter" Thorens gesucht !
Berufsgruftie am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  12 Beiträge
Neuer, oder alter Plattenspieler
TreCool90 am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  23 Beiträge
Neuer alter Plattenspieler Inbetriebnahme
dufs1961 am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  15 Beiträge
Neuer (alter) Plattenspieler ?
Zeug am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  2 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
tip-doppelkeks am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  12 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
Chirico am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  9 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
StephanK14 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung: Neuer oder alter Plattenspieler?
Joshko am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.837