Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundig 3500 Tonarm

+A -A
Autor
Beitrag
alufelgendoctor
Neuling
#1 erstellt: 21. Jan 2016, 14:23
Moin, stelle mich kurz vor, bin Kfz Mokel, 58 Jahre alt und wohne im hohen Norden.Habe meinen Keller aufgeräumt mit meinem Junior und er hat einen Plattenspieler sowie meine Platten entdeckt. Diesen Plattenspieler habe ich mal übernommen aber nie genutzt. An den Strom angeschlossen, auf Start gedrückt, bewegt sich der Tonarm Richtung Platte aber senkt sich nicht auf die Platte. Wenn ich den Arm manuell in Richtung Schallplattenende weiter bewege geht er in die Ausgangsposition zurück aber dort senkt er sich auch nicht ab auf seinen dafür vorgesehenen Platz sondern bleibt in der Luft. Kann also die Tonarm/Transportsicherung nicht einklinken es sei denn ich würde dran biegen. Der manuelle Tonarmanheber reagiert auch nicht. Sieht aus als wäre er auf der oberen Position eingefroren. Kommt mir so vor als ob die Senkung des Armes evtl. hydraulisch geht und ein Ventil nicht reagiert. Hat jemand so einen Fehler schon gehabt? Ich möchte ungern an den Einstellungen drehen da ich vermute das es daran eher nicht liegt. Eins noch: es ist zur Zeit keine Nadel monitert da diese defekt ist. Gruss Joe
Compu-Doc
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2016, 21:14
Hi Joe, ersteimal herzlich willkommen im Forum

Ich habe den gleichen Dreher, allerdings voll funktionsfähig. Du mußt die Bodenplatte abschrauben, vorher aber den Plattenteller abnehmen (Konus), ein zärtlicher Schlag auf den Mitteldorn sollte den Teller lösen, vorher den Teller anheben, damit er sich lösen kann. Den Arm mit einem Haushaltsgummi fixieren.
Innen siehst du dann schon, ob Bauteile verharzt sind, (Plastik)Zahnräder verklebt u.s.w.

Diese verharzten Punkte mit Iso-Propanol und Pinsel...chen reinigen und dann alles auf Gängigkeit prüfen.

Der Tonarmlift wird auch verklebt/verharzt sein, da weiß ich allerdings nicht wie man den wieder gangbar macht; evtl.ausspülen und neu befüllen.

Wenn alles wieder ordentlich funktioniert, muß natürlich wieder geschmiert werden. Es gibt dafür besondere-säurefreie-Silikonschmiermittel, irgendwas mit "PEF..."?)
Die Mountainbiker benutzen das-wohl-auch.=> ebay

Viel Erfolg


[Beitrag von Compu-Doc am 21. Jan 2016, 21:16 bearbeitet]
alufelgendoctor
Neuling
#3 erstellt: 21. Jan 2016, 21:43
Moin Compu_Doc,

da ich vor nix zurückschrecke habe ich vor einer Stunde mich vorgetastet und habe ihn soweit auseinander. Sieht nicht so stark verharzt ausser

Zitat von Dir :"Der Tonarmlift wird auch verklebt/verharzt sein, da weiß ich allerdings nicht wie man den wieder gangbar macht; evtl.ausspülen und neu befüllen."

Da stehe ich jetzt. Da liegt wohl des Drudels Kern. Wenn ich den Arm über seiner Nullstellung für die Transport Klammer steht und ich ihn dort sanft einklinke dann ist nach einer gewissen Zeit das seine neue Höhe. Also er bleibt dort in dieser Mulde liegen wenn ich die Klammer wieder löse. Bedeutet das sich dort in der Wartzeit was schwerfällig bewegt hat. Versuche ich dann ihn mit dem manuellen kleinen Lifthebel zu heben passiert nix. Das ist der momente Stand. Von unten sehe dort in der Nähe einen messingfarbenen Bolzen mit einem Innenleben was sich 2mm nach links unten rechts schieben läßt und da ist harziges/klebriges Fett dran. Das wage ich aber nicht zu anzufassen. Ich sehe auch dann unten nix was ich von oben mit dem Lift bewege. Sollte das was befüllt werden müssen so ist das wohl mein neuer Fragepunkt: wie funzt das und was und wie muss das alte raus und was kommt wieder rein.Grundig PS 3500 DetailfotosGrundig PS 3500 DetailfotosGrundig PS 3500 DetailfotosGrundig PS 3500 DetailfotosGrundig PS 3500 Detailfotos
LG Joe
alufelgendoctor
Neuling
#4 erstellt: 22. Jan 2016, 14:18
Moin nochmal,

habe alles wieder in Bewegung gebracht an den beiden kleinen Messingzylindern (Dämpfern) mit ein paar Tröpfchen Balstrol. Danke für eure Hilfe. Warte jetzt auf die Nadel und dann geht es weiter. Vllt kommt ja noch Musik raus, wer weiß. Gruß Joe
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2016, 12:27
Hallo,

Ballistol ist dafür bekannt, dass es Buntmetalle wie auch bestimmte Kunststoffe langfristig schädigt, siehe Packung!

Daher immer nur geeignete Schmiermittel nehmen, am Kurvenrad usw. nehm ich nur technische Vaseline.

Peter
alufelgendoctor
Neuling
#6 erstellt: 23. Jan 2016, 14:18
Moin,
8erberg. Danke für den Tipp.

Gruß Joe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON DP47F Tonarm senkt sich nicht ab
thommas am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Tonarm schwenkt kurz in falsche Richtung
Bistro am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  5 Beiträge
Tonarm kehrt nicht in Ausgangsposition zurück
tonarmleuchter am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  4 Beiträge
Technics SL 3310 Tonarm bewegt sich nicht mehr beim Starten
Onikoroshi am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  3 Beiträge
Marantz 6300 / Tonarm geht nicht in Ausgangsposition
Bartante am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.10.2015  –  3 Beiträge
Technics 1310 Tonarm senkt sich nicht senkrecht
dixjoe am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  6 Beiträge
Dual Plattenspieler: tangentialer Tonarm bewegt sich nicht
Wolfgang_P am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  11 Beiträge
Luxman PD-284 - Tonarm senkt sich zu schnell
vatana am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  12 Beiträge
Tonarm Technics SL-D202 senkt und hebt sich ununterbrochen
HiFi-Raritäten-Fan am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  2 Beiträge
P70 Plattenspieler Tonarm Frage
Superingo1968 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444