Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Niederer Sinus Plattenspieler/Mixer

+A -A
Autor
Beitrag
stoneeh
Inventar
#1 erstellt: 09. Feb 2016, 16:55
Hallo Leutz.

Wir hatten das WE ein Vinyl Only Event. Da wir das erste mal die Tontechnik komplett selbst gemacht hatten, gab's ein paar Imperfektionen.

Das Setup war: zwei Synq XTRM an einem DJM 800, und von dort aus direkt an Frequenzweiche und Amps weiter.

Wir hatten keine Erdung an den Synqs. Ich weiss jetzt nicht mehr genau wieso, da der DJM 800 doch Erdungsanschlüsse hatte. Den Aufbau des DJ Setups hatten die DJs selbst gemacht, da war ich nicht dabei.

Unser Problem war, stets nur in den leisen Passagen, ein niederfrequentes Brummen. Uns wurde vom Betreiber der Location gesagt, dass wir an bestimmten Stromkreisen Interferenzen mit der Lichttechnik bekommen könnten, deswegen haben wir mal darauf getippt.

In jedem Fall, nun, beim anhören der Aufnahmen, die direkt vom Rec Out des DJM 800 kamen, ist mir genau das gleiche Brummen aufgefallen. D.h. es ist auf jeden Fall entweder vom Mixer, oder Plattenspieler, gekommen. Im Spektrum Analyzer angesehen, war es ein Sinus mit Peak bei exakt 25hz.

Ich hab leider keine Möglichkeit, das Setup nachzubauen, und zu testen, da Plattenspieler und Mixer geliehen waren. Darum die Frage an euch - ist es wahrscheinlich, dass das Problem die mangelnde Erdung war, bzw kann man andere Ursachen mehr oder weniger ausschliessen?

Thx!

Grüsse
Stoneeh
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2016, 21:44
Nabend !

Ich sage einmal mit einem , daß Ihr Nachwuxkünstler ..

1) ... vielleicht besser Euren Wortschatz von Denglish-Gedönz und pseudo-intellektuellen Kraftausdrücken wie " Imperfektionen " befreien solltet.

Bitte beachten: " Berlin kann Olympia " ist auch - äh - SCHLIMM, GANZ SCHLIMM !

2) ... mindestens einen Schlaubischlumpf in Euren Reihen haben solltet, der die Ruhe weg und einen erweiterten Horizont bzgl. korrekter Verkabelungen hat.

Zu Eurem Problem:

25 Hz x 2 = 50 Hz Netzfrequenz

Jo , da muß umgestöpselt oder eine ganz andere Verkabelung gefunden werden. Wird so nix.

MfG,
Erik
stoneeh
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2016, 22:29
Danke für den Tip. Mein Kollege hat die 25hz als Hälfte der Netzfrequenz eh auch schon explizit angesprochen. Nun ja, beim nächsten mal läuft's sicher. War an dem Tag ein Problem, da ein Adapter fehlte, und der für uns von den Betreibern bereitgestellte, von den anderen Stromkreisen getrennte, Anschluss nicht benutzt werden konnte.

Zum Rest: ist dein erstes Event mit eigener Technik vollkommen problemlos über die Bühne gegangen? Wenn ich mal so naiv sein darf, nicht automatisch davon auszugehen, dass du ein reiner Keyboard Warrior bist, der noch keinen Lautsprecherstoss bzw Amprack von hinten gesehen hat.
stoneeh
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2016, 18:13
Ich hab jetzt mal nachgeforscht.

Setup war exakt folgendes: die Synqs waren jeweils an den Phono-Ins des DJM 800 angeschlossen. Erdung war keine verlegt, da die Synq keine Erdungskabel/-ausgänge haben, und bereits intern geerdet sein sollen - ich zitiere: "Der XTRM-1 kann sowohl PHONO nach RIAA oder LINE 2 V rausgeben. Damit hat sich auch das Massekabel erledigt. Die Masse wird intern durch gegenphasig geschaltete Kapazitäten erreicht."
Weiters sind die Synq und der DJM 800 am gleichen Stromkreis gehangen, falls das relevant ist.

Habt ihr ne konkrete Idee, an was der 25hz Sinus im Signal hier gelegen haben könnte?

Wenn's geht ab jetzt rein themen-/faktenbezogen. Danke
kinodehemm
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2016, 18:24
Moin

das man nen Brumm von Oberwellen, also vielfachen einer bestimmten FQ, haben kann, ist normal- aber 25Hz ?
Ausser einigen exotischen Eisen/Werksbahnen nutzt das eigentlich keiner..

Ich würde aber dennoch entweder am Dreher fehlende Masse - oder im Gegenteil, ne doppelte Massenführung, für das Problem halten.
Ist halt aus der Distanz aber auch nur geraten..


Mir hat btw (aka übrigens ) das mit 'Imperfektionen' gut gefallen - Kollege Wudu ist da mehr der Purist aus Überzeugung!

..wohnt aber auch in Berlin, dat is nich leicht..


[Beitrag von kinodehemm am 11. Feb 2016, 18:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verlängerung Erdung
Mennoxx am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  25 Beiträge
Plattenspieler Tonex SA 800
Mathias1981 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  13 Beiträge
Yamaha PF-800
matadoerle am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  13 Beiträge
DJ-Tech Vinyl Encoder 10 noch mehr verbessern ?
Neuling9 am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  14 Beiträge
Sony PS-LX3 Problem (Ton/Erdung)
Sylterwolf am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  6 Beiträge
Keine Erdung: totenstiller Plattenspieler
Acurus_ am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  18 Beiträge
totaler vinyl neuling, der den plattenspieler nicht zum laufen bekommt
devilzduck am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  10 Beiträge
vinyl klang
Dahlkowski am 18.10.2016  –  Letzte Antwort am 20.10.2016  –  40 Beiträge
Revox B 795 selbst zerstört ?
simi88 am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  11 Beiträge
Das war wohl nichts!
misswhite am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.649