Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1015 vs DENON DP-300F vs DENON DP-45F vs JVC QL A2 vs Audio-Technica AT-LP120

+A -A
Autor
Beitrag
gamebit
Neuling
#1 erstellt: 16. Feb 2016, 13:42
Hallo und guten Tag zusammen!

Meine Platten verstauben seit langem, still verspotten sie mich, sie wollen gespielt werden. Also bin ich auf der Suche nach einem Plattenspieler. Bei meiner Suche bin ich auf verschiedene Angebote gestoßen und bin dabei ziemlich überfragt.

Mein Budget ist ca EUR 300,-
Gebraucht ist okay
Mein Akai AA-49 hat einene Phono Eingang
Im Prinzip will ich nur abspielen, Qualität sollte halt passen.
Riemenwechsel wenn ich 45er abspiele will ich vermeiden
Folgende Angebote erscheinen mir sinnvoll für meine Ansprüche:


DENON DP-300F: gebraucht, EUR 155 "neuwertig" - würd ich mir wohl nicht neu kaufen da er fast das Doppelte kostet. Um den Preis jedoch eine Überlegung wert. Oder nicht?


DENON DP-45F mit DENON DL-60 SYSTEM.: gebraucht, EUR 269- abgebrochener Start Knopf aber "schränkt die Funktion in keinster Weise ein" - aktuell die unsympathischste Variante, aber Direkt Antrieb und wird immer wieder gut bewertet. Aber Bastelarbeit.


Dual 1015 mit Pickering V15 und neuem Reibrad: EUR 240- gebraucht und instandgesetzt. Alles neu gereinigt und geschmiert, Die Kombi wird wohl auch von einigen hier verwendet, eine Million Fliegen irren sich nicht. Scheinbar ein Klassiker, wird nur verkauft da der Verkäufer noch einen 1019 hat. Sagt er. Wirkt aber vertrauensvoll.

Audio-Technica AT-LP120: Neu, EUR 275- KEine bösen Überraschungen mit gebrauchter Ware, schönes 1200er Design (leider nur silber, schwarz wäre mir lieber), USB (brauch ich eigentlich nicht, aber vllt bringts ja was?) und Vorverstärker (brauch ich wirklich nicht, und spielt wohl selbst dann mit wenn man den nicht eingeschaltet hat. Da gibts ein Video auf Youtube in dem einer den Vorverstärker ausbaut), Pitch und Reversefunktion natürlich nett, vielleicht werd ich ja doch noch DJ und scratche meine Beatles Platten.



So sieht meine aktuelle Liste aus. Kann ich da was streichen weil absolut sinnlos und Müll? P/L zu schlecht? Eh alles egal weil der Verstärker schrott ist?
Hab ich offensichtlich bessere, günstigere Einsteigermodelle übersehen? (DIe Pro-Ject Dinger scheinen ja keinen vom Hocker zu hauen)
Ich weiß schon, dass ist immer auch eine sehr persönliche Entscheidung die man vielleicht nicht immer allgemein gültig beantworten kann, aber ich bin auch für persönliche Meinungen Dankbar.

Vielen Dank schonmal & LG,
Gamebit
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2016, 14:01
Hallo Gamebit,

herzlich willkommen im HiFi-Forum! Ich sehe, dass Du auch schon Vorurteile aus dem Forum verarbeitet hast. Ich gehe mal auf die Beispielgeräte ein:


DENON DP-300F: gebraucht, EUR 155 "neuwertig" - würd ich mir wohl nicht neu kaufen da er fast das Doppelte kostet. Um den Preis jedoch eine Überlegung wert. Oder nicht?


Dieser kostet 259 EUR neu und läge damit im Budget. Manchmal für 229 EUR zu bekommen. Den würde ich neu kaufen. Tonabnehmer selbst justieren!


DENON DP-45F mit DENON DL-60 SYSTEM.: gebraucht, EUR 269- abgebrochener Start Knopf aber "schränkt die Funktion in keinster Weise ein" - aktuell die unsympathischste Variante, aber Direkt Antrieb und wird immer wieder gut bewertet. Aber Bastelarbeit.


Aber Bastelarbeit, genau. Und, wie viele Originalnadeln sind noch verfügbar? Ich bin skeptisch bei diesem Preis. Wie wurde wohl mit dem Teil umgegangen, dass der Knopf fehlt?


Dual 1015 mit Pickering V15 und neuem Reibrad: EUR 240- gebraucht und instandgesetzt. Alles neu gereinigt und geschmiert, Die Kombi wird wohl auch von einigen hier verwendet, eine Million Fliegen irren sich nicht. Scheinbar ein Klassiker, wird nur verkauft da der Verkäufer noch einen 1019 hat. Sagt er. Wirkt aber vertrauensvoll.


Auch hier würde ich mich auf Bastelarbeit einstellen. Wurde er wirklich fachmännisch gewartet? Ich bin skeptisch.


Audio-Technica AT-LP120: Neu, EUR 275- KEine bösen Überraschungen mit gebrauchter Ware, schönes 1200er Design (leider nur silber, schwarz wäre mir lieber), USB (brauch ich eigentlich nicht, aber vllt bringts ja was?) und Vorverstärker (brauch ich wirklich nicht, und spielt wohl selbst dann mit wenn man den nicht eingeschaltet hat. Da gibts ein Video auf Youtube in dem einer den Vorverstärker ausbaut), Pitch und Reversefunktion natürlich nett, vielleicht werd ich ja doch noch DJ und scratche meine Beatles Platten.


Hier eher böse Überraschungen mit neuer Ware? Die Plattenspieler dieser Herkunft haben mir einige graue Haare beschert. Nein, den würde ich streichen. Wenn es die "Technics"-Optik sein soll, dann Renkforce DJ-2650B. Tonabnehmer selbst justieren und ATN-3600 gegen elliptische Nadel für weniger Auflagekraft tauschen!


Mein Akai AA-49 hat einene Phono Eingang ... Eh alles egal weil der Verstärker schrott ist?


Nicht der Burner, aber okay, solange er funktioniert.


(DIe Pro-Ject Dinger scheinen ja keinen vom Hocker zu hauen)


Ab Esprit Carbon aufwärts wird´s m.E. interessant, allerdings nur mit "Selbstriemenumlegen".

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Feb 2016, 14:25 bearbeitet]
rodu77
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Feb 2016, 14:34
Frag 5 Leute und du bekommst10 Antworten. Im Prinzip kannst du auch hier im Forum schon lesen womit Leute Spaß haben und womit nicht. Unterm Strich gesehen heißt das schlicht das vor 30 Jahren hervorragende Spieler gebaut wurden und das Zeug von heute nicht erfreulich ist.
Fasse mal einen Ion Spieler an und vergleiche den Tonarm mit einem von den alten Dual oder Technics.

In der günstigen Dual-Liga zB 620 er Spieler findest du bequeme und robuste Laufwerke die immer noch wenig kosten. Auch bei Technics wirst du bis 200 Euro etwas finden womit du ordentlich abspielen kannst. Vorteil bei Technics: viele Modelle haben einen SME Anschluss für Headshells, der Systemwechsel gelingt so in wenigen Sekunden.
gamebit
Neuling
#4 erstellt: 16. Feb 2016, 15:01
Hallo und danke für die schnelle überraschende Antwort,

Angenommen der Dual 1015 wäre fachmännisch repariert? Hab eigentlich mit dem als absoluten way to go gerechnet. Auch und gerade gegen den DP300

Renkforce hör ich zum ersten mal. Sehr günstig. Welche Nadel empfiehlst du da? AT95 E? Zahlt sich das aus da noch mehr zu investieren oder ist mit der AT95 E der Renkforce eh ausgereizt?
Ist das derselbe wie MC CRYPT 2650? Oh und Dual DTJ301.1 Die sehen alle gleich aus

Die haben ja beide integrierte Vorverstärker. Macht das Sinn? Kann man die verwenden?

Wie würden sich die Unterschiede zwischen diesem supermega DJ turntable gegen den DP300 zeigen?

LG


[Beitrag von gamebit am 16. Feb 2016, 15:11 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2016, 15:12

gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Renkforce hör ich zum ersten mal. Sehr günstig. Welche Nadel empfiehlst du da?


Audio Technica ATN 3652 E. Die Jico-Nachbauten von Thakker finde ich gut.


gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Ist das derselbe wie MC CRYPT 2650?


Ja.


gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Oh und Dual DTJ301.1 Die sehen alle gleich aus


Nein, und sie sehen auch nicht gleich aus, falls Dein Blick zufällig auf die Tonarmachse trifft ...


gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Die haben ja beide integrierte Vorverstärker. Macht das Sinn? Kann man die verwenden?


Es macht Sinn, dass ein USB-Plattenspieler einen Vorverstärker hat. Man kann die verwenden und mit dem z.B. in den Akai AA-49 eingebauten vergleichen.


gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Wie würden sich die Unterschiede zwischen diesem supermega DJ turntable gegen den DP300 zeigen?


In der Auspackqualität und im Gleichlauf. Bei dem DJ-2650B musste ich immer mit Feingefühl die waagerechte Tonarmachse nachziehen. Langgezogene Klaviertöne hatten über den Denon DP-300 F stets mehr Ruhe.
gamebit
Neuling
#6 erstellt: 16. Feb 2016, 15:27

CarstenO (Beitrag #5) schrieb:



gamebit (Beitrag #4) schrieb:
Oh und Dual DTJ301.1 Die sehen alle gleich aus


Nein, und sie sehen auch nicht gleich aus, falls Dein Blick zufällig auf die Tonarmachse trifft ...


hm ok, Der Dual ist keine Empfehlung?


CarstenO (Beitrag #5) schrieb:

Es macht Sinn, dass ein USB-Plattenspieler einen Vorverstärker hat. Man kann die verwenden und mit dem z.B. in den Akai AA-49 eingebauten vergleichen.


Hehe, Verstehe. Neuer Verstärker steht auf meiner Liste


CarstenO (Beitrag #5) schrieb:
Bei dem DJ-2650B musste ich immer mit Feingefühl die waagerechte Tonarmachse nachziehen. Langgezogene Klaviertöne hatten über den Denon DP-300 F stets mehr Ruhe.


Also ich versteh das nicht. Läuft der nicht gleichmäßig meinst du? Verkaufen die da quasi defekte Geräte? Eiern die? Wenn die nicht rund und gleichmäßig laufen? Lauter Motor bei so Plastik DJ Dingern lass ich mir noch einreden, hört man im Technokeller wohl nicht,
Oder versteh ich das falsch?
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 15:44

gamebit (Beitrag #6) schrieb:
hm ok, Der Dual ist keine Empfehlung?


Ich teile die vielen Empfehlungen von wenigen Usern nicht.


gamebit (Beitrag #6) schrieb:
Läuft der nicht gleichmäßig meinst du?


Ja. Die einen nehmen das wahr, andere nicht.


gamebit (Beitrag #6) schrieb:
Verkaufen die da quasi defekte Geräte?


Das ist schwierig. Wenn ich die Wiedergabe für ungleichmäßig halte, stufe ich das als Defekt ein und gebe das Gerät zurück.


gamebit (Beitrag #6) schrieb:
Lauter Motor bei so Plastik DJ Dingern lass ich mir noch einreden, hört man im Technokeller wohl nicht, Oder versteh ich das falsch?


Glaub wohl. Von einem auffallend lauten Motor konnte ich beim DJ-2650 B nichts feststellen.
gamebit
Neuling
#8 erstellt: 16. Feb 2016, 17:04

CarstenO (Beitrag #7) schrieb:


Glaub wohl. Von einem auffallend lauten Motor konnte ich beim DJ-2650 B nichts feststellen.


aso nein, missverständniss. hab das wo über den AT LP120 gelesen.

Naja, sehr viel schlauer bin ich nicht mit der conrad eigenmarke nun im spiel hab ich nicht gerechnet
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2016, 18:29
Hallo,

bei all den DJ Drehern wäre zu beachten, daß du keine Endabschaltung hast, also voll manuell.

Schade daß der Denon DP45 so abgerockt ist und den defekten Startknopf zu reparieren ist mangels Ersatzteile nicht möglich außer man schlachtet so ein Gerät. Das ist sehr selten, da die Teile trotz der aufwändigen Elektronik sehr haltbar zu sein scheinen.
Außerdem deutet so etwas immer auf unsachgemäße Handhabung hin.

hier ein gewarteter Dual 621:
http://www.ebay.de/i...7:g:5gQAAOSwzgRWvMSi

Dann mußt du nur noch bei ebay beobachten, wann der Anbieter "christelundwaltermax" die originalen DN 242 OEM Nadeln mit nacktem Generator anbietet und gleich zuschlagen.
Ich meine einen 2 Montatsrythmus entdeckt zu haben.
hier das letzte Angebot:
http://www.ebay.de/i...rksid=p2047675.l2557

Ist nur ein Vorschlag.

Gruß Evil
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2016, 09:42

gamebit (Beitrag #1) schrieb:

Dual 1015 mit Pickering V15 und neuem Reibrad: EUR 240- gebraucht und instandgesetzt. Alles neu gereinigt und geschmiert, Die Kombi wird wohl auch von einigen hier verwendet, eine Million Fliegen irren sich nicht.


Uff, das ist aber ein ganz schön happiger Preis für einen 1015. Ich habe selbst am letzten Wochenende einen frisch durchgesehenen 1015 für 82,-bei eBay verkauft. Klick!
Mit Gewährleistung, Rücktrittsrecht und Übernahme des Versandrisikos. 150,- würde ich mir für ein Top-Exemplar ja noch gefallen lassen, aber 240,- € ?

Gleiches gilt leider für die Denons, sind meines Erachtens beide zu teuer. Und ich bin ganz sicher kein Sparfuchs.
Beachte die Dual-Tipps von rodu77 und Evil. Ich empfehle selbst regelmäßig die Dual 6xxer und bei kleinerem Budget die 5xxer Modelle, alternativ Technics SL-Q2/3/33.

Oder schau 'mal nach einem Denon DP-35 oder 37. Technisch bis auf die Plattengrößenerkennung weitgehend identisch mit dem DP-45 und regelmäßig in gutem Zustand für 150,- zu haben.

Viele Grüße, Brent
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2016, 10:15
Moin !

Bzgl. der Traumpreise aller Angebote hier einmal ein sinngemäßes Zitat eines Händlers:

" Ich will das Gerät gar nicht verkaufen, sondern nur möglichst billig Werbung für mein Geschäft machen ! Funktioniert prima ! "

Und es gibt ja noch den beliebten Werbungskostenzuschuß ( WKZ ) in der Handelskette !

MfG,
Erik
gamebit
Neuling
#12 erstellt: 17. Feb 2016, 19:56
Tach zusammen!

Den angebrochenen Knopf beim DP45 gibts noch. Ob man da einfach mitd er Heißklebepistole...?

Egal, aktuell tendier ich zu einem Reloop 7000 den ich für 300€ ohne System bekommen würde. Eigentlich würde ich zwei für 600 bekommen, vielleicht wird das dann ja doch noch was mit der Deejaykarriere.
Dazu Concordesystem, sprengt dann zwar bischen mein Budget aber hält hoffentlich ohne viel Wartung 20 Jahre und ist beizeiten was für die Kids.

Vermutlich hätte ich wohl einfach dem ersten Impus folgen sollen und den gebrauchten DP300 holen sollen. Dann würd ich jetzt zumindest meine Platten nicht nur blöde über den Laptop hinweg anglotzen... The more you know....
akem
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2016, 20:15
Warum denn ein Concorde-System? Du willst doch nur Musik hören, oder?
Du kannst an den Reloop ein normales SME-kompatibles Headshell anstöpseln und daran jeden Tonabnehmer mit Halbzoll-Schraubbefestigung dranschrauben. Bei den Concordes zahlst Du für etwas, was Du nicht brauchst (Robustheit und Scratch-Eignung) und bekommst das nicht, was Du eigentlich haben willst (bestmöglichen Klang für's Geld).

Gruß
Andreas
gamebit
Neuling
#14 erstellt: 17. Feb 2016, 20:25
NAja schon, aber wenn dann schon zwei TTs hier stehen, paar hip hop platten gibts auch, ein mischpult noch dazu. So quasi falls ich dann doch Bock auf scratchen hab und es geht nicht weil ich nicht nur die Platten sondern auch die Nadel ruinier.... Lieber gleich für die Zukunft und alle Eventualitäten rüsten
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2016, 07:46
Viel Erfolg bei der Auswahl des richtigen Plattenspielers!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 491 vs Denon DP-300F
klartext09 am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  16 Beiträge
Fisher MT-6220 vs. Denon DP-300F
Luca44805 am 12.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  7 Beiträge
Thorens TD 170-1 vs. Dual CS 435-1 vs. Denon DP 300f?
HiFiKarol am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  29 Beiträge
Gretchenfrage: Pro-ject RPM 5 vs. Denon DP 45F
heinenlaender am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  4 Beiträge
Dual 601 vs Denon DP 300 F
hucky50 am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  14 Beiträge
Erster Plattenspieler Dual Dtj 301(.1) vs Audio Technica AT-LP120 vs ?
Schneckenhausmann am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  55 Beiträge
Audio Technica AT-LP120-USB
Plattenkiller am 29.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  26 Beiträge
Denon vs Telefunken
applecitronaut am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  3 Beiträge
Denon DP-29F vs. Marantz TT42
cputester am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  10 Beiträge
Ortofon vs. Audio Technica
cobase am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infocus
  • Denon
  • Akai
  • Mc Crypt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847