Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler für Mcintosh C28

+A -A
Autor
Beitrag
tranceliner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2016, 15:40
Hallo Hifi Gemeinde- und erst mal ein happy Hifi 2016 Jahr

Ich möchte jetzt endlich meine MC 2505 und Mcintosh C28 Vorverstärker ,CD Sony CDP XA 7ES,an Sonus Faber Cremona Boxen,mit einem Plattenspieler erweitern.
Und da hört es dann bei mir auf. Die C28 hat ja einen Low Level Input und einen GND - Ground- Anschluss.
Analog würde ich vorziehen.Muss dann glaube ich ein MM System -Moving Magnet-sein.Welche Turntables würdet ihr emfehlen-dachte budgetmässig so an 400-800€ die ich ausgeben würde.
Würde mich über Tips eurerseits sehr freuen.
Liebe Grüsse aus Berlin


[Beitrag von tranceliner am 22. Feb 2016, 18:12 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2016, 17:44
Ahoi,

die Vorstufe hat 2 Phono-Eingänge für MM-Systeme. Kein MC, keine weiteren Einstellmöglichkeiten.........naja

Einen Digitalplattenspieler, wenn du damit einen Dreher mit eingebauter Phono-Vorstufe meinst, kannst du natürlich (ohne Zusatzgeräte) anschließen.
Dafür musst du dann allerdings einen Hochpegeleingang (Aux, Tuner, Tape) opfern.
Allerdings sind diese Plattenspieler fast nur in der unteren Qualitätsliga zu finden. Viel Plastik, billige Tonabnehmer, sehr schlichte Tonarme usw..Mit solchem Zeug macht Platte nicht wirklich Spaß.

Eine Empfehlung hängt davon ab, ob du ein Neugerät möchtest, oder einen Klassiker. In dem Fall ist die Auswahl recht groß. Einfach mal in die Ebay Kleinanzeigen gucken - hinfahren - ausprobieren - kaufen
Für das Geld sind schon gute Thorens, Micro oder Technics (1210ner) mit gutem Tonabnehmer zu kriegen.

Gruß
Ralf

.
tranceliner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Feb 2016, 17:54
Danke Ralf
Ne werd auf jeden Analog MM betreiben.Werd auch nen Klassiker suchen-keinen neuen.Könnt ihr mir bitte Empfehlungen mit Modelnamen geben.Wie schaut es mit DUAL aus??
Kenn mich mit den Drehtellern überhaupt nicht mehr aus.Hab aber noch meine alten Platten
Vielen Dank euch allen für Drehteller Tipps


[Beitrag von tranceliner am 22. Feb 2016, 18:05 bearbeitet]
Highente
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2016, 18:08
Was ist denn ein digitaler Plattenspieler?
tranceliner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2016, 18:13
Hallo Highente
Hab das gelöscht. Befass mich erst seit heute mit dem Thema.
Greetz
ooooops1
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2016, 19:25
Moin,

da gibt es eigentlich keine Empfehlung......

Preisrahmen setzen
ca. 100,-€ für ein vernünftiges MM System einkalkulieren

und dann bei z.B. Ebay unter Plattenspielern suchen.
Kriterien:
Zustand optisch
Funktion technisch
Direkt angetrieben
Riemenantrieb
Abholung möglich, wenn nicht mal schauen was der Anbieter schon versendet hat...da sollte schon mal technisches HiFi Gerät mit einer guten Bewertung für Versand dabei sein)
In den beiden bekannten Foren unter BIETE/SUCHE gucken

Passen tun zunächst mal alle Modelle ! (außer die neuen Plastikdosen mit USB Anschluss et. wie mein Vorschreiber schon erwähnte)
Dann die von dir favorisierten Geräte kurz mit Namen vorstellen, wir schreiben dann schon unseren Senf dazu
Ooooops1
Ralf_Hoffmann
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2016, 20:08
Aber mal vorab: Bei einem Budget von 800€ käme ich im Leben nicht auf eine Mcintosh-Dual Kombi.
tranceliner
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Feb 2016, 20:58
Hallo ooooops1
Für die könnte ich mich begeistern.

DUAL CS 604
DUAL CS 621
DUAL 731Q
DUAL 741Q
Dual 1249
Thorens TD 320
Technics SL-1210MK2
Technics 1700MKII


[Beitrag von tranceliner am 22. Feb 2016, 21:29 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2016, 23:08
Um dir mal eine Auswahl zu zeigen, was möglich ist; Plattenspieler die Gebraucht im Auktionsformat zwischen 500-800€ verkauft wurden:

http://www.ebay.de/s...0&rt=nc&LH_Auction=1
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 23. Feb 2016, 02:39
Moin !

@ tranceliner:

Deine Liste sieht aus wie kopiert oder zusammengestellt aus anderen Threads. Selbst wenn dies nicht zutreffen sollte, ist hier alles an persönlichen Meinungen zu den erwähnten Geräten bereits mehrfach wiedergekäut worden.

Wenn man Deine Liste umsortiert nach theroretischem Preis aufsteigend:
Platz 1: Dual 1249
Platz 8: Technics SL-1210 MKII

Berlin ist überfüllt mit Klassikern, die kein potentieller Käufer zu den Wunschpreisen haben will.

@ Ralf_Hoffmann:

In der Liste von Deinem Link sind einige Fremdkörper enthalten, die keine kompletten Spieler darstellen.

Grundsätzlich dient so etwas nur einer ausgesprochen groben Orientierung.

MfG,
Erik
Ralf_Hoffmann
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2016, 07:55
Klar sind bei rund 100 Teilen auch einige "Fremdkörper" dabei. Ein wenig Arbeit muss der TE schon leisten, um sich etwas passendes aus den Möglichkeiten zu flöhen.
tranceliner
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Feb 2016, 21:38
Danke Wuhdu
Bin gerade nach Hause gekommen mit einem gebraucht gekauften DUAL CS 5000.
Hab ihn ohne TA gekauft für 165 €.Sehr gepflegter Zustand.So jetzt werd ich mich um ein MM Tonabnehmer bemühen und dann schauen wir mal.
Vielleicht einer einen Tip welcher TA für den Dual??
Dual CS5000 Dual CS5000 Dual CS5000 [thumb]

Werd mal bei PhonoPhono anfragen was da für den OPS Tonarm passt und bezahlbar ist Vielleicht
Ortofon OM 20 Super (MM)
Grado Prestige Blue (MM
Habe aber überhaupt keine Ahnung was passend ist.
GN


[Beitrag von tranceliner am 23. Feb 2016, 23:09 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2016, 22:56
Nabend !

Ortofon OM40 super
Nagaoka MP300 oder 500
ein olles Elac ESG796 dingsbums mit 30er Nadel

Viel besser:

1x waschen-schneiden-fönen -> Startgebot 300,00 Euro -> Laufzeit 5 Tage, weil Monatsende

,
Erik
tranceliner
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Feb 2016, 23:08
Wuduh bestimmt super
Ortofon OM40 super
Nagaoka MP300 oder 500
aber der Preis- Aua
akem
Inventar
#15 erstellt: 24. Feb 2016, 11:32
Der Tonarm von diesem Dual ist ja meiner Kenntnis nach relativ schwer für Dual-Verhältnisse. Da sollte ein Denon DL110 gut laufen. Vorteil: mit diesem High-Output-MC brauchst Du Dir auch keine Sorgen um die Kapazität von Kabel und Phonoeingang machen. Und auch wenn es ein MC ist läuft es an jedem MM-Eingang. Und klanglich ist es einem 20er Ortofon oder einem kleinen Grado auch deutlich überlegen.

Gruß
Andreas
tranceliner
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Feb 2016, 13:25
Hallo akem
Ich hatte bei McIntosh in Amerika angefragt wegen dem MC Vorverstärker C28.Hier mal die Antwort.
A turntable that has a Moving Magnet  cartridge will work fine on the C28 PHONO input.
Moving coil cartridges may need a box between the turn table and C28 phono input.If you tell the salesman where you buy your turntable that your preamp has a Moving Magnet inut, he will be able to sell you the correct cartridge for the turntable.
Der McIntosh C28 Vorverstärker hat einen Moving Magnet Phono input.
Also werde ich da keinen MovingCoil anschliessen.Obwohl der Denon DL110 ja scheinbar auch an MM Phono Input laufen soll.Da fehlt mir aber die Kentniss.Höre auch keine Opernmusik.Der Denon DL110 soll ja sehr gut für Opern sein.Ich mag Rock.


[Beitrag von tranceliner am 24. Feb 2016, 13:36 bearbeitet]
akem
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2016, 14:18
Keine Sorge, das DL110 kann auch Rock - sehr gut sogar. Ich höre selber überwiegend Rock und Metal und das kann es sehr gut (im Gegensatz zu vielen anderen vielgepriesenen Systemen...). Und das DL110 ist ein High-Output MC. Das ist für den Betrieb an einer MM-Phonostufe gemacht, an einer MC-Stufe würde es nur suboptimal laufen und diese je nach Abschlußimpedanz sogar übersteuern.

Gruß
Andreas
Highente
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2016, 14:18
Du kannst jedes High Output MC auch an einem MM Eingang betreiben. Das Problem von MC Systemen ist ja die zu MM Systemen noch mal niedrigere Ausgangsspannung. Diese wird bei High Output MCs angehoben und deshalb laufen sie auch auf MM Phonoeingängen.
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 24. Feb 2016, 14:49
Hallo,

oh, da ist ja sogar das Headshell drann um den VTA zu justieren...

Wenn nicht die Elektronik der Schalter zickig ist (beim 5000er ab & an ein Problem) ist der 5000er wie die ganze "Familie" (also 750, Golden und Silver, 5000er) zwar "völlig Dual-untypisch" aber dennoch sinds sehr gute Dreher.

An dem Tonarm passt das DL 110 von Denon sehr gut, hier noch "Lesestoff"
Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/5000/
Service: http://dual.pytalhost.eu/5000s/

Zum VTA: http://dual.pytalhost.eu/5000/dual5000-24.jpg

Wenn was sein sollte frag im Dual-Board nach, da sind Fachleute auch für diese Dreher.

Selber hab ich den ähnlichen Dual 750-1.

BTW baut Fehrenbacher den gleichen Tonarm heute beim Dual 600 ein.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 24. Feb 2016, 14:52 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2016, 15:15
Hi trance,


tranceliner (Beitrag #12) schrieb:
Bin gerade nach Hause gekommen mit einem gebraucht gekauften DUAL CS 5000.


oh weh, was ein Stilbruch zum McIntosh C28
der C28 sieht doch klar nach 60er Jahre Gerät aus, da hätte ich einen optisch passenden Dreher genommen.
(zB. Dual 1019 / 1219)

Aber nun steht er ja da, der neumodische, irgendwie unechte (s.o.) Dual.

Mein Tonabnehmertipp: Thakker EPO E gut u. günstig
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2016, 15:16
Hallo,

ähmmm.... die Empfehlung ist nicht ernstgemeint, oder?

Peter
.JC.
Inventar
#22 erstellt: 24. Feb 2016, 16:16
durchaus, für den Anfang passt das

wenn man dann Tonabnehmer montieren, justieren u. sicher betreiben kann (Handling)
dann kann man immer noch aufrüsten ..
Ralf_Hoffmann
Inventar
#23 erstellt: 24. Feb 2016, 16:42
Zu einer McIntosch - Esprit - Cremona Kombi also doch ein Dual. Hm jeder wie er mag

Natürlich kann man auch mit einem Dual Musik hören, Der dreht seine Runden so zuverlässig wie jeder andere Dreher,und es gibt eine relativ große community von Dual-Freunden, was hilfreich sein kann.
Auf der anderen Seite wirkt so ein Dreher (zumindest für mich) optisch wie haptisch so spannend wie die Tageszeitung von gestern.
Freundlich ausgedrückt würde ich das Gerät mal als "unauffällig" bezeichnen; kann man auch gut im Schrank parken, und die Holde kann ihre Vasen darauf abstellen.

Beim Tonabnehmer bist du als Berliner in einer super Ausgangssituation. Pack dir den Dreher (wiegt ja nix) und dackel zum nächsten Händler; lass dich dort beraten, und das System ggf gleich einbauen und justieren.
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 24. Feb 2016, 16:44
Hallo,

ja supi, das kannst von 99,9999 % aller anderen Plattenspieler auch sagen.

Der Tonarm ist sehr gut, das Konzept mit dem sich erst absenkenden Tonarms wenn die Drehzahl passt ist klasse.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 24. Feb 2016, 16:45 bearbeitet]
tranceliner
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Feb 2016, 16:47
Hallo JC
So ein Stillbruch ist das ja nun wirklich nicht.Die C28 wurde von 1970-1978 vertrieben.
Danke für den Tip aber der Thakker EPO E kommt nicht in Frage.
tranceliner
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Feb 2016, 16:55
Hallo Ralf
-Freundlich ausgedrückt würde ich das Gerät mal als "unauffällig" bezeichnen; kann man auch gut im Schrank parken, und die Holde kann ihre Vasen darauf abstellen. -
Nett ausgedrückt.Mir gefällt der Dual CS5000 gerade weil er so unauffällig aussieht.Und da er in einem optisch sehr gutem Zustand ist dachte ich da kann man erst mal nichts verkehrt machen.Warum man den jetzt im Schrank parken sollte kann ich auch nicht so richtig nachvollziehen,und warum dann Vasen raufstellen klingt doch ziemlich abwertend.
Egal mir gefällt er sehr gut,und zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.Entscheidend ist eh nur was letztlich aus den Lautsprechern kommt.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#27 erstellt: 24. Feb 2016, 17:36
Natürlich hast du nix verkehrt gemacht. Wer wäre ich, dir so einen Quatsch zu unterstellen
Imho hättest du aber, mit deinen Möglichkeiten (Budget bis 800) - mit etwas Geduld und Spucke - noch mehr richtig machen können, zumal der Rest der Anlage ja nun alles andere als unauffällig ist. Da wirkt der Dual doch eher wie eine graue Maus.

Nichtsdestotrotz wünsche ich natürlich bestmögliches Hörvergnügen
tranceliner
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Feb 2016, 17:51
No Problem Ralf
Ich hab gerade mit meinem Hifi Händler gesprochen- McIntosh Aussteller.Danke allen hier für euro Infos.So kamm meine Anfrage bei ihm nicht ganz so unwissend rüber.
Justierung und einbau kostenlos
Empfohlen wurden mir für die C28 von ihm
Sumiko Blue Point No.2
Ortofon 2M Bronze
Ortofon 2M Blue
Liebe Grüße Jörg
.JC.
Inventar
#29 erstellt: 24. Feb 2016, 18:02
Hi Jörg,


tranceliner (Beitrag #28) schrieb:

Empfohlen wurden mir für die C28 von ihm
Sumiko Blue Point No.2
Ortofon 2M Bronze
Ortofon 2M Blue


die üblichen Verdächtigen

der Klang eines Ta kommt wesentlich von der Nadel u. dem Nadelträger, dem Cantilever
eine gute Nadel erkennt man u.a. an den Verrundungskennzahlen (zB. Schliff: Fine Line r/R 8/40µm)

wenn Du dich mal durch das Angebot auf ebay klickst, kannst Du diesen TA MC 3 finden.
Den gibt es auch als MC 1 u. MC 5 zu jeweils unterschiedlichen Preisen

empfehlen würde ich allerdings das 540 MKII


[Beitrag von .JC. am 24. Feb 2016, 18:06 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 24. Feb 2016, 18:08
Hallo,

na ja, die 2m Ortoföner passen ganz gut daran, sind für das was sie bieten recht teuer.
Das Bronze hat ne Fine-Line-Nadel, die bringt gegenüber dem Blue nicht wirklich was - dann lieber das technisch identische OM40 nehmen, das hat ne FG-Nadel, die "kann was"!
Der Mehrpreis relativiert sich dadurch das die Nadel dann eine Ewigkeit hält.

Das Sumiko kenn ich nich, das werden aber wohl andere kennen.

Ich bleib bei meiner Empfehlung, dann lieber das Denon.

Peter
Ralf_Hoffmann
Inventar
#31 erstellt: 24. Feb 2016, 19:07
Prima. Der Händler empfiehlt natürlich Systeme, die er selber anbietet - von daher die üblichen Verdächtigen.
Und auch wenn der ein oder andere Abnehmer vielleicht etwas überteuert ist, wobei wir hier von "kleinem Geld" reden, solltest du dir den Dreher dort machen lassen.
Was nützt dir ein System mit besserem Preis/Leistungsverhältnis, wenn du das selber einbauen sollst. Die Fehler, die dabei passieren können, wenn man das nicht häufiger macht, können unnötig teuer werden.
Aufrüsten kann man ja immer noch, wenn man mit der Zeit "Blut geleckt", und Erfahrungen gesammelt hat
.JC.
Inventar
#32 erstellt: 24. Feb 2016, 19:09

8erberg (Beitrag #30) schrieb:
.. das hat ne FG-Nadel, die "kann was"! ..


klick mal auf das 540 MKII ..
im Prinzip ist das 540 ein VM Silver mit anderem Aufdruck u. Preis
tranceliner
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Feb 2016, 20:54
So hab den Dreher zum TA Einbau abgegeben.Hab den Ortofon 2M Blue genommen für 180€ incl. Einbau und justieren.Bericht folgt.Zum Einstieg wird das erst mal genügen.Sollte wieder willen das garnicht so der Hörgenuss sein kommt was neues. Jetzt bin ich aber trotzdem erst mal gespannt.
Ihr wart auf jeden Fall alle sehr hilfreich.Danke dafür.


[Beitrag von tranceliner am 24. Feb 2016, 20:57 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 24. Feb 2016, 21:01
Hallo,

für ein Einstieg nicht falsch, entgegen von einigen Unkenrufen fallen einem bei der nackigen Ortofon-Ellipse keine Ohren ab...

Viel Spaß mit dem Dreher. Der gute Onkel kann sich ja sofort auch mal den Antriebsriemen anguggen.

Peter
tranceliner
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Feb 2016, 21:08
Den hat der Vorbesitzer vor 3 Monaten neu raufgemacht.
akem
Inventar
#36 erstellt: 24. Feb 2016, 21:34

8erberg (Beitrag #34) schrieb:
entgegen von einigen Unkenrufen fallen einem bei der nackigen Ortofon-Ellipse keine Ohren ab...

Das nicht, aber es tut weh in den Ohren...

Gruß
Andreas
tranceliner
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Feb 2016, 00:37
So heute den Dreher mit dem Ortofon 2M Blue abgeholt.Angeschlossen-Schreck.Jetzt nach 6 std. spielen hört sich das schon ganz anders an.Einspielzeit 30 std. ??
Auf jeden Fall bin ich begeistert das sich bei mir wieder ein Teller dreht.Schönes Wochenende euch allen.

Jörg
8erberg
Inventar
#38 erstellt: 28. Feb 2016, 13:34
Hallo,

ein wenig Einspielzeit braucht ne neue Nadel schon, es sollten aber 10 - 15 LPs reichen.

Die Ellipse bei den Ortofönern ist zwar nicht besonders "scharf" aber der nackige saubere (und unterm Mikroskop richtig schöne) Stein tastet dennoch sehr gut ab.

Mein OM20 am fast baugleichen 750-1 hatte gestern auch den ganzen Abend (kleine Feier) fleissig zu tun, die Gäste hatten Spaß. Von Fleetwood Mac über Bruce Springsteen bis Boney M, alles von Vinyl - als wir noch jünger und frischer waren ....

Peter
tranceliner
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 28. Feb 2016, 19:36
Cool hört sich gut an.Bei mir hat sich std. lang klassik gedreht ,die Nadel scheint jetzt fit zu sein.Hört sich ordentlich an.Die höhen stehen mir ein bisschen im Vordergrund,wenn ich alles auf neutral gestellt habe..Dafür hab ich ja aber einen Vorverstärker.
Schönen Sonntag noch
Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender MM-Tonabnehmer für McIntosh MA 6900 und Music Hall MMF 9.1 gesucht!
kingofthestoneage am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  8 Beiträge
plattenspieler
Doc0815 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  3 Beiträge
Plattenspieler
nidiry am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  18 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler
PegelJohnny am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  9 Beiträge
Plattenspieler
inosantoka am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  2 Beiträge
plattenspieler
caterham_csr am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  10 Beiträge
Plattenspieler
Denis606 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Technics
  • Power Acoustik

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.191